Autor Thema: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?  (Gelesen 22381 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #50 am: 25.11.2016 | 14:31 »
Danke für die Antwort!
Da stellt sich mir die Frage, ob M5 eine Chance wieder bekommen könnte, wenn ihr mit dem aktuellen System irgendwann "durch" seid...

Zu meinem Romgenörgel bzgl. "Mut zu Widersprüchen":
Ich fand den Schnitt sehr gut, den Star Wars Episode 7 (über den Film möchte ich hier nicht reden) mit dem Setting gemacht hat.
Zu sagen: "Das da (Movies) ist Kanon, alles andere ist Expanded, und vielleicht inspirieren wir uns damit" war mutig aber konsequent und notwendig.
In D fehlt mir der Mut bei Rollenspielmachern manches mal.
Warum kann man, wenn das "Tulan of the Isles" basierende Tidford rechtlich nicht mehr reproduzierbar ist, nicht den Mut besitzen und sagen "dann machen wir ein neues".
(nur als Beispiel) Man könnte es immer noch so konstruieren, dass es weitestgehend kompatibel bleibt, so dass die Besitzer des alten Tidford QBs nichts verlieren,
oder sogar sich das beste aussuchen können.
Oder man schafft eine Ingame Erklärung - die große Schneeschmelze im Artross Gebirge 2423 nL brachte eine Flutkatastrophe, so dass die Stadt vollständig neu aufgebaut werden musste.
Da das Flußbett nach der Flut einen ganz anderen Verlauf nahm, ...
Dann nimmt man sich einen alten Stadtplan von Bremen (die ja auch ähnlich gelegen ist), und setzt die überlebeneden Bewohner darin in neue Häuser und erfindet ein paar neu Dazugezogene hinzu.
Fertig ist Neu-Tidford...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Draig-Athar

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #51 am: 25.11.2016 | 14:47 »
Danke für die Antwort!
Da stellt sich mir die Frage, ob M5 eine Chance wieder bekommen könnte, wenn ihr mit dem aktuellen System irgendwann "durch" seid...

Ich wäre in so einem Fall durchaus bereit M5 eine weiter Chance zu geben. Wobei sich gewisse Systeme bei uns (verschiedene Runden) teilweise sehr lange gehalten haben und manchmal auch immer wieder einmal hervorgekramt werden. Insofern sehe ich eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich da nicht so bald etwas ändern wird.

Noch einmal anders sähe es übrigens aus, wenn jemand aus meinem Umfeld eine M5 Runde aufbauen (und leiten) würde. Als reiner Spieler wäre ich jederzeit bereit M5 zu spielen (das würde dann eher an mangelnder Freizeit scheitern). Ich wäre halt nur nicht bereit dafür gut laufende andere Runden aufzugeben.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.003
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #52 am: 25.11.2016 | 19:09 »
@Boba:

Ich bin zwar nicht Weltengeist, aber vielleicht kannst du mit meiner Antwort auch etwas anfangen. Für uns ist das Problem: wir sind in der Zwischenzeit halt bei anderen Spielen gelandet und werden dann bestimmt nicht so schnell wechseln. Midgard hätte die Chance gehabt eine Nische bei uns zu füllen, hat diese aber aufgrund fehlender Produkte (...) nicht genutzt.

Dem habe ich wenig hinzuzufügen. Jetzt hat man ein anderes System gewählt, Regeln gelernt, Kampagnen gestartet, soundsoviele Ergänzungsbände gekauft... Ich halte die Sache daher auf absehbare Zeit für entschieden.

Da stellt sich mir die Frage, ob M5 eine Chance wieder bekommen könnte, wenn ihr mit dem aktuellen System irgendwann "durch" seid...

Ich würde tatsächlich nicht "niemals" sagen - dafür habe ich einfach schon zu viele Rollenspiele wieder zurückgekauft, nachdem ich sie bei Ebay eingestellt habe... ;D

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #53 am: 25.11.2016 | 19:10 »
Also mir ist ehrlich gesagt eigentlich ziemlich schnurz, wie genau jetzt die Welt ausdefiniert ist.
Quellenbücher hätte ich zwar gerne, um mir etwas an Arbeit zu sparen, aber das sind eigentlich nur Inspirationssteinbrüche.
Für Alba und Umgebung kann man ja eigentlich auch ganz gut Harnmastermaterial arbeiten, und ausserdem würde ich eh mit dem Der-Eine-Ring-Ansatz arbeiten: die SC kennen mit viel Glück mal die wichtigsten zehn Dörfer in ihrer Umgebung, alles darüber hinaus ist schon Stoff von Sagen und Legenden  :)

Bei DSA stört mich aber tatsächlich die bestehende Welt, und da so ziemlich jeder Mensch, mit dem ich DSA spiele, das als unumgänglichen Kanon betrachtet, hat es mir diesen Ansatz wie eben geschrieben ziemlich unmöglich gemacht.

Midgard verleidet mir all das nicht.  :)
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Draig-Athar

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #54 am: 25.11.2016 | 22:04 »
Also mir ist ehrlich gesagt eigentlich ziemlich schnurz, wie genau jetzt die Welt ausdefiniert ist.
Quellenbücher hätte ich zwar gerne, um mir etwas an Arbeit zu sparen, aber das sind eigentlich nur Inspirationssteinbrüche.
Für Alba und Umgebung kann man ja eigentlich auch ganz gut Harnmastermaterial arbeiten, und ausserdem würde ich eh mit dem Der-Eine-Ring-Ansatz arbeiten: die SC kennen mit viel Glück mal die wichtigsten zehn Dörfer in ihrer Umgebung, alles darüber hinaus ist schon Stoff von Sagen und Legenden  :)

Das ist schön für dich, aber dann spielst du für meine Begriffe nicht mehr im "offiziellen" Midgard-Setting*. Und ein "ich denk mir selber etwas aus" oder "verwende halt etwas aus einem anderen Setting" kann ich mit jedem anderen Spiel auch machen, das ist nun wirklich kein Alleinstellungsmerkmal von Midgard oder Grund der für dieses Spiel sprechen würde. Im Gegenteil, wenn ich so einem Ansatz folge (was ich oft genug mache) verwende ich dafür lieber ein Regelwerk, das nicht auf eine bestimmte Welt abgestimmt ist.

*Dagegen gibt es auch gar nichts zu sagen, aber es bringt uns halt in einer Diskussion über die Verfügbarkeit von Midgard-Material meiner Meinung nach nicht weiter. ;)

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #55 am: 25.11.2016 | 22:27 »
Als Spieler und Spielleiter, der Midgard die meiste Zeit in Eigenbauwelten gespielt hat, sehe ich nicht, dass das Regelsystem nun sonderlich stark auf die Spielwelt abgestimmt ist. Alle möglichen typischen Fantasy-Settings kann man damit abbilden. Da sind andere Settings schon spezifischer.

Aber egal. Natürlich kann man vorhandenes Material ohne Probleme ignorieren. Nicht vorhandenes Material zu Rate zu ziehen, funktioniert hingegen nicht  ;). Nichtsdestotrotz arbeitet Midgard eben auch ziemlich stark mit Referenzkulturen. Nehme ich dann das Midgard-Wiki noch dazu, komme ich mit recht weit mit meinem Schottlandwissen in Alba. Und das ist ein Vorteil von Midgard. Mit dem Herrn der Ringe und einem Geschichtsbuch im Gepäck, liegt man immer ziemlich gut.

Vielleicht der Grund, warum Midgard trotz seiner (früher ja noch viel unbefriedigenderen) Veröffentlichungspolitik immer noch da ist. Nichtsdestotrozu (geiles Wort) hoffe ich, dass Midgard fürs Weihnachtsgeschäft noch was aus dem Hut zaubert.

Draig-Athar

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #56 am: 25.11.2016 | 22:39 »
Als Spieler und Spielleiter, der Midgard die meiste Zeit in Eigenbauwelten gespielt hat, sehe ich nicht, dass das Regelsystem nun sonderlich stark auf die Spielwelt abgestimmt ist. Alle möglichen typischen Fantasy-Settings kann man damit abbilden. Da sind andere Settings schon spezifischer.

Also gerade die Magie geht da schon von einem bestimmten Hintergrund aus, speziell was "Kosmologie" betrifft. Da sind andere Systeme deutlich flexibler ;)

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #57 am: 25.11.2016 | 22:40 »
Ach ja - "offizielles Midgard-Setting": Ich glaube, dass die Frankes dem gar nicht so eine hohe Bedeutung zumessen. Sonst hätte es den Weltenband doch längst gegeben. Es ist ja nicht so, dass der Weltenband nicht da ist, weil die Midgard-Veteranen alle Quellenbände schon besitzen würden. Es gibt ja gar keine Quellenbände zu mindestens der Hälfte der Welt, ohne das die Frankes das als ein Alarmsignal gesehen hätten. Nicht mal Vesternesse, der Hauptkontinent, ist umfänglich beschrieben. Nicht mal die Barbaren nördlich von Alba, die doch eine wichtige Konfliktpartei sind, sind irgendwo beschrieben. Wenn ich mal ein oder zwei vorsintflutliche Gildenbriefartikel außen vor lasse, die allesamt nicht offiziell sind.

Ich glaube die Hauptzutaten für Midgard sind die Spielregeln, ein paar Anregungen und ganz viel Freiheit. Der geplante Weltenband und die permanente Verfügbarmachung über PDF sind Konzessionen an die Spieler, die einfach viel Material haben wollen. Jürgen Franke veröffentlicht lieber kein Quellenbuch als ein unzulängliches. Und ich glaube nicht, dass er das selbst persönlich als großes Manko ansieht.

Mit M5 wird jetzt mehr auf den Markt geguckt und deshalb ändert sich auch was.

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #58 am: 25.11.2016 | 22:47 »
Also gerade die Magie geht da schon von einem bestimmten Hintergrund aus, speziell was "Kosmologie" betrifft. Da sind andere Systeme deutlich flexibler ;)

Ich habe den Meister der Sphären immer als übles Stück Rollenspielliteratur angesehen und den ganzen Kosmologieschmonz als No-go-area für alle Nicht-Nerds angesehen. Und ansonsten gibt es noch Magie, was für Druiden und was für Priester. Und warum was für wen ist, das braucht mir nicht an den Haaren herbei gezogen erklärt zu werden. Die "Das ist so" Listen aus den früheren Auflagen haben mir da vollkommen gereicht.

Man kann das anders sehen, aber ich finde die Zauberaufteilung praktisch selbsterklärend mit den Infos aus den Typenvorstellungen am Anfang. Und nicht sonderlich spezifisch. Aber das ist eben so mein Gefühl. Man kann das anders sehen.

Draig-Athar

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #59 am: 25.11.2016 | 22:57 »
Ich habe den Meister der Sphären immer als übles Stück Rollenspielliteratur angesehen und den ganzen Kosmologieschmonz als No-go-area für alle Nicht-Nerds angesehen.

Ich bezog mich nur auf das M5 Arkanum. Darin sind allein 36 (von 210) Seiten Hintergrund, der teilweise auf eine spezielle Kosmologie ausgelegt ist.

Offline koschkosch

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 783
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: koschkosch
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #60 am: 25.11.2016 | 23:00 »
Ich bezog mich nur auf das M5 Arkanum. Darin sind allein 36 (von 210) Seiten Hintergrund, der teilweise auf eine spezielle Kosmologie ausgelegt ist.
Ich empfinde den MdS als Quellenbuch als ziemlich genial und es finden sich zahllose Abenteueraufhänger darin.

Als Regelbuch ist es hingegen nicht so toll, weil die Regelstellen teils über das Buch verteilt und teils kompliziert geschrieben sind.

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #61 am: 26.11.2016 | 20:47 »
Das ist schön für dich, aber dann spielst du für meine Begriffe nicht mehr im "offiziellen" Midgard-Setting*. Und ein "ich denk mir selber etwas aus" oder "verwende halt etwas aus einem anderen Setting" kann ich mit jedem anderen Spiel auch machen, das ist nun wirklich kein Alleinstellungsmerkmal von Midgard oder Grund der für dieses Spiel sprechen würde. Im Gegenteil, wenn ich so einem Ansatz folge (was ich oft genug mache) verwende ich dafür lieber ein Regelwerk, das nicht auf eine bestimmte Welt abgestimmt ist.

Naja, ich mag die allgemeine Weltbeschreibung, wie sie im Grundregelwerk dargestellt ist. Der folge ich durchaus, fülle sie aber dann eben mit Details nach eigenem Ermessen.

Inwiefern man da sagen kann "He, du spielst ja gar kein Midgard"... also mir erschliesst das nicht.
Mal nebenbei gesagt, so hat man Ende der 80er so ziemlich ALLE Rollenspiele gespielt. Es gab da nicht so viel ausufernde Weltbeschreibung, und man hat sich viel zusammengedengelt.
« Letzte Änderung: 26.11.2016 | 20:49 von Kwuteg Grauwolf »
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #62 am: 26.11.2016 | 20:51 »
@Kwutek: ja, kein widerspruch!

Ich mag es aber, mich durch Setting inspirieren zu lassen.
Und ich mag es, zu schreiben"hey, wir sind gerade in Tidford und..." und jeder Midgardspieler weiß, wovon ich schreibe.

Natürlich gibt es dafür auch übertriebene Rahmen. DSA zB ist mir da zu präzise.
Das sollte sich in einem gesunden Bereich befinden. Im Moment ist Midgard aber eben ein "Selbstbaukasten" für alle, die nach 2010 auf das System und Setting gestoßen sind (und nicht bereit sind sehr viel Geld und Suche zu investieren)...
« Letzte Änderung: 26.11.2016 | 20:54 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #63 am: 26.11.2016 | 21:01 »
Jau, insgesamt komme ich eh langsam zu dem Schluss, dass man bei Midgard am besten so arbeitet, dass man nicht wie wahnsinnig nach den Details, die man in unereichbaren Publikationen finden könnte, jagen soll, sondern es so ein bisschen wie bei Traveller macht.

WENN man das Glück hat, ein Albaquellenbuch in die Finger zu kriegen, baut man es ein (spart einem ja auch Arbeit), aber wenn das Ding jetzt sagenhaft selten und nur zu Wucherpreisen erhältlich ist, sollte das einen nicht abschrecken, in Alba eine grosse Kampagne zu veranstalten,  die man dann halt selber mit Inhalt füllt.

Diese einem ab und zu begegnende "he, das ist ja nicht mehr der offizielle Hintergrund"-Litanei bin ich ziemlich leid. Das ging mir bei den Gardcore-DSAlern, die ich kenne, immer auf den Keks.

Allerdings reagiere ich mindestens genauso schlimm, wenn jemand etwas in einem historischen Hintergrund leitet, und es ist dann nicht historisch korreekt. Da halte ich mein Gemecker über Kanon-Gläubige besser etwas zurück, ich bin ja auch nicht besser.  ;D
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

vlyrr

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #64 am: 26.11.2016 | 21:05 »
Hey Kwuteg,

ein Kompromiss zwischen "Selfmade-Midgard" und "100% kanonisch" sind doch die offiziellen Abenteuer. Wenn Du die spielst, hast Du die offiziellen Vorgaben mitgeliefert. Und sie sind sogar spielrelevant.

Da bei MIDGARD alles recht generisch ist ("kennste ein albisches Dorf im Norden, kennste alle") kannst Du davon ausgehend weiterbasteln.

« Letzte Änderung: 26.11.2016 | 21:07 von vlyrr »

Offline Grimtooth's Little Sister

  • Gamemistress & Timelady
  • Legend
  • *******
  • Aspie United
  • Beiträge: 4.285
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Grimtooths Little Sister
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #65 am: 27.11.2016 | 01:14 »
Das ist der Grund warum ich das nicht leite, gibt kein bezahlbares Material.
Fliegen bei einem Scientologen im Schampusglas - wenn Insekten in Sekten in Sekt enden.

"Fallschirmspringen ist in SR 4 von Konstitution abhängig. Könnte dazu jemand der sich mit Fallschirmspringen auskennt was sagen insbesondere welches Attribute er dafür für das Passende halten würde ? So im Realen Rahmen ."-Supersöldner
"Ich wäre ja bei CHA. Fallschirm springen nutzt ja nix, wenn man nicht gut dabei aussieht..." -Flamebeard

Draig-Athar

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #66 am: 27.11.2016 | 16:25 »
Naja, ich mag die allgemeine Weltbeschreibung, wie sie im Grundregelwerk dargestellt ist. Der folge ich durchaus, fülle sie aber dann eben mit Details nach eigenem Ermessen.

Inwiefern man da sagen kann "He, du spielst ja gar kein Midgard"... also mir erschliesst das nicht.

Ich habe nicht geschrieben, dass du kein Midgard spielst, sondern dass du nicht mehr im "offiziellen" Midgard spielst. Und wenn du anstatt das entsprechende Quellenbuch zu verwenden die Lücken durch eigenes Material füllst (egal ob selbst ausgedacht oder von anderen Systemen übernommen) wird sich "dein" Midgard in Teilen halt von der publizierten Variante unterscheiden. Inwiefern man dann sagen kann "he, ich spiele im offiziellen Midgard" erschließt sich mir wiederum nicht. Ich sehe es aber auch überhaupt nicht als schlimm an, wenn man das vorhandene Gerüst nimmt und sich sein eigenes Setting entwirft - das mache ich mit vielen Welten so, besonders wenn es keine Quellenbände gibt. In diesem Thread geht es aber um die (mangelnde) Verfügbarkeit vom Midgard-Material, und da finde ich den Hinweis, dass man darauf verzichten kann und selbst die Lücken füllen soll halt wenig hilfreich. Wie gesagt, ich mache das oft genug selbst, aber wenn ich eine bestehende Welt bespiele möchte ich halt den Aufwand nicht betreiben müssen. Ich spreche also überhaupt nicht gegen deine Vorgehensweise  sondern möchte sie nur für Midgard nicht anwenden müssen.

Zitat
Mal nebenbei gesagt, so hat man Ende der 80er so ziemlich ALLE Rollenspiele gespielt. Es gab da nicht so viel ausufernde Weltbeschreibung, und man hat sich viel zusammengedengelt.

Das ist mir durchaus bekannt und ich praktiziere das auch seit dieser Zeit in unterschiedlichen Settings so. Und das kann einen Haufen Spaß machen! Allerdings sehe ich einen Unterschied, ob es generell kein weiteres Material zu einem Setting gibt und ich etwas ergänze, oder ob ich etwas ersetzen muss, weil das fragliche Material nicht mehr verfügbar ist. Natürlich kann dann immer noch eine tolle Welt entstehen, vielleicht sogar eine die mir besser gefällt als die "offizielle". Insofern ist "offizielles Setting" auch kein Qualitätsmerkmal, sondern erleichtert halt, dass ein gemeinsamer Vorstellungsraum entsteht. Zwei Spieler die das Alba Quellenbuch lesen werden wahrscheinlich eine ziemlich ähnliche Vorstellung der Region haben, die sich aber wahrscheinlich in einigen Punkten von "deinem" Alba unterscheidet.

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.941
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #67 am: 19.12.2016 | 13:25 »
Ich habe vor ein paar Wochen auch begonnen, mir Midgard-Material zuzulegen, weil ich die Welt super finde. Auch die weißen Flecken gefallen mir. Aber ein bißchen mehr (leicht verfügbare) Weltbeschreibung wäre toll. Vor allem auch ein Weltenband (ist wohl für viele sehnlich erwünscht...)

Allerdings: Ein Alba-Quellenbuch zu finden ist schwer. Hat jemand eins über? Ich würde es kaufen...

Umgekehrt: Ich könnte hier vor Ort wahrscheinlich noch das KanThaiPan-Regionalbuch bekommen, falls jemand das sucht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #69 am: 23.12.2016 | 15:28 »
Ich habe nicht geschrieben, dass du kein Midgard spielst, sondern dass du nicht mehr im "offiziellen" Midgard spielst.

Diese Reaktion wirkt immer so befremdlich ausgrenzend auf mich.
Das hat so den "Du bist raus, nicht dabei, gehörst zum elitären Midgard-Insider-Club nicht dazu." Geschmack.
Auch wenn es faktisch korrekt sein mag - bei einem Rollenspielsystem, dessen Quellenmaterial zu mehr als 80% nicht mehr frei erhältlich ist, würde ich - bevor ich dieses Statement schreibe - glaube ich - lieber gar nichts schreiben.
Das soll nicht den Mund verbieten, aber auch mich wirkt das unheimlich abstoßend und ich glaube. leute, die sowas lesen haben kaum noch Interesse, sich mit dem System anzufreunden und Und Kontakt zur entsprechenden Community zu suchen.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Draig-Athar

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #70 am: 23.12.2016 | 16:59 »
Diese Reaktion wirkt immer so befremdlich ausgrenzend auf mich.
Das hat so den "Du bist raus, nicht dabei, gehörst zum elitären Midgard-Insider-Club nicht dazu." Geschmack.
Auch wenn es faktisch korrekt sein mag - bei einem Rollenspielsystem, dessen Quellenmaterial zu mehr als 80% nicht mehr frei erhältlich ist, würde ich - bevor ich dieses Statement schreibe - glaube ich - lieber gar nichts schreiben.
Das soll nicht den Mund verbieten, aber auch mich wirkt das unheimlich abstoßend und ich glaube. leute, die sowas lesen haben kaum noch Interesse, sich mit dem System anzufreunden und Und Kontakt zur entsprechenden Community zu suchen.

Auf mich wirkt es ehrlich gesagt ziemlich befremdlich, dass du nach fast einem Monat einen einzelnen Satz herausreißt und merkwürdige Aussagen hineininterpretierst. Dass ich wohl kaum zu diesem ominösen "Midgard-Insider-Club" gehören kann sollte eigentlich aus der Tatsache, dass ich selbst die meisten Quellenbände nicht habe hervorgehen. Vor allem wenn im gleichen Beitrag von mir Sätze stehen wie:
Ich spreche also überhaupt nicht gegen deine Vorgehensweise  sondern möchte sie nur für Midgard nicht anwenden müssen.
stehen verstehe ich wirklich nicht mehr wie du zu solchen Interpretationen meiner Aussagen kommen kannst.

Da ich aber niemanden hier den Spaß verderben möchte (vor allem dem Administrator nicht) werde ich mich in Zukunft nicht mehr hier beteiligen. Im Gegenteil möchte ich mich bei allen entschuldigen, die sich von mir angegriffen fühlen - ich hätte mir wirklich nicht im Traum vorstellen können, dass meine Beiträge auf andere Teilnehmer  "unheimlich abstoßend" wirken.

vlyrr

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #71 am: 23.12.2016 | 18:25 »
Zitat
Da ich aber niemanden hier den Spaß verderben möchte (vor allem dem Administrator nicht) werde ich mich in Zukunft nicht mehr hier beteiligen. Im Gegenteil möchte ich mich bei allen entschuldigen, die sich von mir angegriffen fühlen - ich hätte mir wirklich nicht im Traum vorstellen können, dass meine Beiträge auf andere Teilnehmer  "unheimlich abstoßend" wirken.

Hey Bulldozer,

um die Lage etwas zu entspannen kann ich beifügen, dass es gar kein "offizielles Midgard" gibt.
Das Setting ist so lückenhaft, dass in den Jahrzehnten seines Bestehens jede Gruppe ihre eigene Welt bauen musste.
Sogar der Macher JEF hausregelt. In einem Interview sagte er, dass er in seiner eigenen Runde die Gesamtregeln nicht verwendet. Stattdessen spielt er eine simplifizierte Form.

Was es vllt. geben mag sind Übereinstimmungen/Nichtübereinstimmungen mit publizierten Settingelementen (die man dann wieder auf die Deutungshoheit des Urhebers abklopfen müsste). Aber bei einer Welt, die mindestens Erdmaße hat, sind solche Lapalien nicht der Rede wert.

Frohes Fest!

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #72 am: 23.12.2016 | 21:34 »
Ich habe die allermeiste Zeit Midgard auf verschiedenen Selbstbau-Welten gespielt und dachte ehrlich, dass es die meisten so tun. Dann haben wir ab und zu auf der Midgard-Welt gespielt ohne das Alba-Quellenbuch nachzubeten oder auch nur laufend auf dem Tisch zu haben. Und da dachte ich, die meisten würden es so spielen.

Als ich mit Midgard anfing, gab es noch kein Quellenbücher. Kaum Abenteuer. Und die Spielwelt war eh Magira. Und diese Freiheit weiß ich bis heute zu schätzen.

Im Midgard-Forum habe ich dann etliche Spieler kennengelernt, die vorrangig auf Cons in verschiedenen Gruppen spielen. Da ist es natürlich von Vorteil, wenn alle ähnliche, "offizielle" Vorstellungen von der gemeinsamen Spielwelt haben. Und natürlich gibt es in jeder Comunity auch "Gralshüter" der reinen Lehre, die sehr stolz auf ein selbsterarbeitetes Midgard-Diplom sind und jeden auch gerne ungefragt in Details korrigieren können.

Manchmal (wenn ich zum Beispiel was Offizielles schreiben möchte) ist das hilfreich. Oft finde ich das ehe schwierig, weil derartige Zwanghaftigkeiten nicht gut zu meinem hysterischen Naturell passe. Leider sind Leute mit einem irgendwie gearteten Sendungsbewusstsein in Foren ja auch schnell meinungsmachend oder erscheinen zumindest so. Für mich ist das in der Regel nur eine mögliche Position unter vielen. Und so sollte man es auch einordnen.

Hier in Tanelorn gibt s so wenige Mitdiskutierer, dass es für mich ein Verlust wäre, auch nur einen zu verlieren.

Zum Thema:
Der Zugang zum Material ist bei Midgard ein Problem. Es gibt viel Altes und Vergriffenes. Und zu M5 gibt es auch nur wenig. Der Weltenband wird da Abhilfe schaffen (und ewig wird es doch wohl nicht mehr dauern, bis der kommt). Ebenso die Umstellung auf PDFs, die ja auch dann verkauft werden können, wenn die Print-Ausgabe weg ist. Bis dahin muss man sich behelfen, wie man sich eh auf 60% der Fläche von Midgard behelfen muss.

Man könnte es ja auch so sehen: Was nicht auf M5-Basis erschienen und verfügbar ist, dass ist eben auch nicht offiziell. Und das gilt eben auch für Alba. Jedes offizielle Abenteuer schlägt zur Zeit das veraltete Quellenbuch - sollte irgendwo ein Widerspruch auftauchen. Und bis dahin kann man froh aufspielen mit Braveheart im Hinterkopf und einem Geo-Geschichteheft auf den Knien.

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.941
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #73 am: 24.12.2016 | 00:01 »
Ich finde auch, dass die Offenheit der Midgard-Welt ein großer Vorteil ist.

Trotzdem wäre es toll, das geniale Material auch zur Hand haben zu können.
Eigentlich alles, was ich bisher an Midgard-Material kenne, ist richtig gut (Ausnahme vielleicht die Illustrationen, aber das ist mir nicht wichtig). Es ist einfach blöd, sich was auszudenken während es dieses Zeug schon gibt. Rad-neu-erfinden und so...

Warte auf den Weltenband....
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #74 am: 30.12.2016 | 02:44 »
Übrigens: Auf Ebay sind gerade etliche rare Quellenbücher im Angebot. Vielleicht bleiben die Preise ja im Rahmen.