Tanelorn.net

Autor Thema: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?  (Gelesen 1859 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« am: 19.02.2017 | 00:06 »
Wer konnte schon Erfahrungen sammeln?
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #1 am: 3.03.2017 | 00:06 »
Nach einem Miniprobespiel und etwas Support auf dem Brot und Spiele hatte ich nach unserer Warhammer-RPG-Runde ein "richtiges" Probespiel mit knapp 500 Punkten gemacht - und ich muss sagen, es ist schön einfach und schnell, gut verständlich von den Regeln - kurzum, mir hat es gefallen.

Auch die alten TT-Recken, mit denen ich gespielt habe, finden es laut eigener Aussage mittlerweile richtig gut.

Angenehm auch, dass die Werte ähnlich und ähnlich klein und übersichtlich sind wie bei Warhammer Quest: Silver Tower. Grundregeln auf 4 seiten. Sehr gut. Einheitenspezifische Zusatzregeln auf den Warscrolls.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #2 am: 5.03.2017 | 11:35 »
Ich selbst habe gestern meine zweite Partie auf dem Brot und Spiele gehabt, diesmal Ordnung gegen Ordnung und ich konnte trotz ziemlich hoher verluste einen Sieg nach Punkten erringen. Da der Gegner mehr Feuerkraft hatte, nahm ich die Initative und stürmte voraus, während meine Kanone den Dampfpanzer unter Beschuss nahm. Meine Linientruppen besetzten dabei die arkanen Ruinen in der Mitte. Leider wurde ich ziemlich zusammengeschossen, allerdings gab es auch einige Erfolge: Mein General konnte alle Panzerreiter mit einem Angriff rausnehmen. Der war übrigens auf einem Greifen unterwegs, super. Und da es ein geproxter Bernsteinzauberer war, hatte er eine Greifenklaue als Waffe. Sabber. Meine Demigreifenreiter wurde recht schnell dezimiert, kamen aber zur Artillerie durch und konnten die Mannschaft vernichten. Die Linientruppen wurden auf einen reduziert - aber das reicht ja für Punkte ... Und so blieb derGegner zu lange in der Defensive trotz dann deutlicher Feldüberlegenheit.

Ein Dank natürlich an Dominik fürs Mitkommen und das Stellen der Truppen.

Sehr erfreulich, dass es die ganzen Warscrolls der Völker alle kostenlos gibt: fünfzehn für die Völker plus eines für Gelände.

-> https://www.games-workshop.com/de-DE/Warhammer-Age-of-Sigmar-Regeln
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Chiungalla

  • Gast
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #3 am: 18.04.2017 | 14:33 »
Auch die alten TT-Recken, mit denen ich gespielt habe, finden es laut eigener Aussage mittlerweile richtig gut.

Das ist ja ein klassisches Beispiel für eine nicht repräsentative Stichprobe bzw. einen survivorship bias. Wer Warhammer toll und Age of Sigmar "nicht so überzeugend" fand spielt heute nicht mehr und äußert sich seit geraumer Zeit nicht mehr zu dem Thema. Wer heute Age of Sigmar spielt findet es natürlich toll, sonst hätte er keine hunderte von Euro darein investiert.

GW hat halt mit der Einführung von Age of Sigmar, oder wohl besser dem Auslaufen von Warhammer Fantasy, sehr viele alte Fans extrem verärgert.  Da kann das Spiel noch so gut sein. Viele der alten Kunden sind für eine sehr lange Zeit verloren und . Und das ist der Grund warum es hier in diesem Thread bisher so still ist. Die wenigstens haben Age of Sigmar überhaupt eine Chance gegeben, weil GW sie einfach nicht verdient.

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #4 am: 18.04.2017 | 14:42 »
Das ist ja ein klassisches Beispiel für eine nicht repräsentative Stichprobe bzw. einen survivorship bias. Wer Warhammer toll und Age of Sigmar "nicht so überzeugend" fand spielt heute nicht mehr und äußert sich seit geraumer Zeit nicht mehr zu dem Thema. Wer heute Age of Sigmar spielt findet es natürlich toll, sonst hätte er keine hunderte von Euro darein investiert.

GW hat halt mit der Einführung von Age of Sigmar, oder wohl besser dem Auslaufen von Warhammer Fantasy, sehr viele alte Fans extrem verärgert.  Da kann das Spiel noch so gut sein. Viele der alten Kunden sind für eine sehr lange Zeit verloren und . Und das ist der Grund warum es hier in diesem Thread bisher so still ist. Die wenigstens haben Age of Sigmar überhaupt eine Chance gegeben, weil GW sie einfach nicht verdient.

Naja, die Stichprobe war in dem Fall unter Warhammer-RPGlern {die im Gegensatz zu mir auch TT spielen.} und die hatten tatsächlich erst die von Dir genannte Einstellung, haben es dann ausprobiert und waren angetan. Also rein theoretisch hätten die immer noch Warhammer Fantasy nachweinen können ...

Und in den anderen TT-Threads ist es ja nicht gerade lauter.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Chiungalla

  • Gast
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #5 am: 18.04.2017 | 14:54 »
Braucht ja gerade im Hinblick auf so eine kleine Stichprobe auch nie mehr als einen charismatischen Anführer der es ausprobiert und gut findet. Wenn man es richtig verkauft ziehen ja immer welche nach und man hat sehr schnell ein halbes Dutzend Mitspieler vor Ort.

Von meinen alten Warhammer-Freunden haben soweit ich weiß viele mit dem TT ganz aufgehört oder sind zu anderen Systemen gewechselt. Viele davon befanden sich aber schon in einem fortgeschrittenen Warhammer-Alter (> 30 Jahre) und da sind ja viele in Lebenssituationen in denen man so ein Hobby vielleicht noch fortführt aber nicht zwingend ein neues anfangen muss.

Ich kenne nicht einen Menschen persönlich der auf Age of Sigmar steht. Bin aber selbst auch seit ein paar Jahren nicht mehr wirklich aktiv in der Szene unterwegs.

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #6 am: 18.04.2017 | 14:58 »
Braucht ja gerade im Hinblick auf so eine kleine Stichprobe auch nie mehr als einen charismatischen Anführer der es ausprobiert und gut findet. Wenn man es richtig verkauft ziehen ja immer welche nach und man hat sehr schnell ein halbes Dutzend Mitspieler vor Ort.
Das mag tatsächlich so sein, habe da wenig Einblicke in deren gruppendynamische Prozesse.

Wichtig erscheint mir, was Scorp mal im Dorpcast gesagt hat, dass GW für viele der Einstieg in das Tabletop-Hobby ist. Und da scheint mit AoS tatsächlich gut geeignet.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline CiNeMaNcEr

  • Experienced
  • ***
  • Filme, Serien, Animes, RPG
  • Beiträge: 410
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #7 am: 18.04.2017 | 16:29 »
Nach einem Miniprobespiel und etwas Support auf dem Brot und Spiele hatte ich nach unserer Warhammer-RPG-Runde ein "richtiges" Probespiel mit knapp 500 Punkten gemacht - und ich muss sagen, es ist schön einfach und schnell, gut verständlich von den Regeln - kurzum, mir hat es gefallen.

Auch die alten TT-Recken, mit denen ich gespielt habe, finden es laut eigener Aussage mittlerweile richtig gut.

Angenehm auch, dass die Werte ähnlich und ähnlich klein und übersichtlich sind wie bei Warhammer Quest: Silver Tower. Grundregeln auf 4 seiten. Sehr gut. Einheitenspezifische Zusatzregeln auf den Warscrolls.

Kann ich nach wenigen Testspielen so unterschreiben.
Es ist nicht mehr das Warhammer Fantasy was wir kannten...es ist eigentlich gar kein WF mehr.
Massiv simplizfiert und runtergefahren (z.B aus dutzenden......früher hunderten Artefakten/Magischen Gegenständen wurden nun...ähm 6/12 bzw 18 pro Army).

ABER es ist sehr gut verständlich, schnell zu lernen und vorallem...SCHNELL zu spielen.
Dadurch konnte ich AoS mit einigen Leuten spielen die von WF massiv abgeschreckt waren (nicht nur wegen des Geldes, besonders wegen dem Umfang und der Zeit).

Mehrere kleine Tutorial Fights und Miniszenarien konnte ich aus dem Core verschiedenen Interessierten zeigen.

Durch das General´s Handbook ist AoS deutlich spielbarer geworden, endlich Punktkosten aka Pitched Battle Planes für "einigermassen" ausgeglichene Spiele.

AoS macht spaß und geht schnell, manche Szenarien sind in 1-2 Stunden abgeschlossen.
Das finde ich wirklich gut.
Ansonsten war WF eigentlich in jeder Ebene überlegen.
Allerdings sind meine aktiven (bzw. sehr aktiven) TT Zeiten schon lange vorbei.

Ich hatte viele Vorbehalte, welche sich beim Spielen quasi auch alle zeigten, allerdings machte es auch deutlich mehr Spaß als gedacht.

Hin und wieder gerne.

PS:
Bisherigen Erfahrungen außer den Core Szenarios waren 3 aus dem General´s Handbook, jeweils nach Bitched Battle Plan mit 1000P.
Weitere Spiele werden folgen, aber nicht viele.

PPS:
Leider überzeugte der kurzweilige Spaß auch keine neuen Spieler aus Freundes-/Bekanntenkreis mit AoS anzufangen. Daher halten sich die eigenen Ausgaben stark in Grenzen.
- Leitet&Spielt unregelmäßig OneShots  (unter anderem UA2/3, CoC7, DG, OtE, Nemesis).
- Passion: Kingdom Death:Monster & Malifaux.

Offline Nero

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nero
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #8 am: 19.04.2017 | 08:34 »
Das ist ja ein klassisches Beispiel für eine nicht repräsentative Stichprobe bzw. einen survivorship bias. Wer Warhammer toll und Age of Sigmar "nicht so überzeugend" fand spielt heute nicht mehr und äußert sich seit geraumer Zeit nicht mehr zu dem Thema.

Wenn es doch nur so wäre.  :-\
In Tabletopforen, Facebookgruppen und Newsseiten finden sich immer noch so viele arschverletzte Nerds, die nach fast 2 Jahren immer noch am rumflamen sind. Wie scheiße doch der neue Hintergrund/die neuen Regeln/die neuen Miniaturen sind und GW sowieso. Und wie sehr sie doch das alte Warhammer vermissen blablabla. Als hätten sie ein Trauma erlitten. Sehr nervig.



Nach einigen Testspielen kann ich nur für mich feststellen, das mir das System sehr viel Spaß macht. Es ist entspannt und locker. Die drei Varianten durch das Generals Handbook sind klasse.  Für mich ist AoS eindeutig das überlegene System. Alleine schon weil GW die starren Formationen abgeschafft hat, aber auch die ganze Entschlackung und die größere Freiheit beim Armeeaufbau. Mir gefällt aber auch der neue Hintergrund sehr gut und die neuen Miniaturen sind großartig.
Ich finds einfach klasse. :d

Chiungalla

  • Gast
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #9 am: 19.04.2017 | 09:03 »
Games Workshop hat sich eben damit wie sie das vor zwei Jahren kommuniziert und umgesetzt haben keinen großen Gefallen getan. So dermaßen offensichtlich den Veteranen den Stinkefinger zu zeigen, und das dann sogar noch öffentlich zuzugeben, hat halt seine Folgen. Ich würde persönlich mit weit mehr als 2 Jahren Nerdrage rechnen.

Die meisten sind aber schon soweit abgekühlt, dass sie das Thema nicht mehr interessiert. Aber natürlich begegnet man im Internet trotzdem noch dem einen oder anderen der sich aufregt.

Man sollte aber auch nicht unterschätzen wie vielen Menschen Warhammer extrem wichtig war. Gerade in der Turnierszene gab es eine ganze Menge Besessener. Für die war das Ende von Warhammer Fantasy nicht unbedingt leicht und vielleicht sogar tatsächlich traumatisch. Kann man natürlich mit einer gewissen Distanz belächeln, aber das gilt ja für weite Teile des menschlichen Verhaltens.  8)

Offline D. Athair

  • Legend
  • *******
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 7.879
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #10 am: 23.04.2017 | 10:08 »
Ich hab mir einige battle reports auf YT angesehen.  Scheint ganz kurzweilig.
Könnte ich mir durchaus vorstellen zu spielen, wenn Fluff und Minis nicht so daneben (super-magic space-fantasy) wären.
So bin ich ganz auf der anderen Seite gelandet: Bei The Pikeman's Lament, einem schnellen historischen TT, das im 17.Jh (English Civil War, 30 years war, ...) spielt.

Im Vergleich mit WFB ist AoS was ganz anderes. "Rank & File" und Schlachtordnung/Bewegung als taktisches Element sind zugunsten anderer Foki (schnelles Spiel, Warband-Bewegung) aufgegeben worden. Entsprechend hat es zum Teil ganz andere Zielgruppen. Gerade auch was die Turnier-Spieler- und Optimierer-Szene angeht. Letzteres war jetzt auch nie so meines. Für "Rank & File" habe ich ... Warhammer Historical: English Civil War und Shotte & Pike.

Für Fantasy-Kram hab ich momentan keine Lösung (außer ggf. WFB6 oder WFB 8 rauszukramen). Brauche ich aber derzeit auch nicht.


Mein Fazit: Dass AoS ganz gut läuft kann ich weder bestätigen noch wiederlegen. Die Zahlen sprechen dafür, dass AoS langsam Fahrt aufnimmt. Allerdings erschließt es - unter Verlust der Altfans - eher neue Leute. (Ich würde sagen: Der Zielgruppen-Tausch ist noch heftiger als bei D&D 4.) Man sehen, ob sich die Strategie für GW auszahlt. Wenn nicht kann es sein, dass der weitreichendste Retcon bevorsteht, den GW je gemacht hat.
« Letzte Änderung: 23.04.2017 | 10:12 von Clausustus Doom Occulta »
Robin's Laws:   T 92%   MA 75%   Sp 55%   BK 50%  PG 50%   CG 42%   St 33%


Schweiß, Hoffnung, Wahnsinn, Verdammnis.
Die Alte Welt - das offizielle wfrp/40k-Fanforum

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #11 am: 23.04.2017 | 10:14 »
Das imho schöne ist ja, dass Du Deine Warhammer Fantasy TT-Einheiten nehmen könntest, Du baset sie um und schon kannst Du losspielen.

Alle alten Einheiten findet man kostenlos inkl. der Regeln hier: https://www.games-workshop.com/resources/PDF/AoS_Compendiums/warhammer-aos-orcs-and-goblins-de.pdf

Ich hab gestern gespielt, werd dazu noch was zusammentickern ... und meine erste eigene Armee gekauft. Nachtgoblins sind es geworden.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #12 am: 28.12.2017 | 17:33 »
Ich habs getan und mir gestern die Battleforcebox zu den Kharadron Overlords, die Sky-fleet, geholt.



GW-Preis 130 Euro, Einzelpreis 197,50 Euro und als dort Angestellter spart man nochmal ...

Heute dann der Battletome und die Karten hinterher ...

Jetzt kann ich erstmal malen und basteln ...
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Star Wars nervt!
  • Beiträge: 19.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #13 am: 28.12.2017 | 17:59 »
Die haben ja gar keine richtigen Zwergen-Proportionen mehr. 👎🏻
RPG-Interessen: WH40k RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Chiungalla

  • Gast
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #14 am: 28.12.2017 | 19:28 »
Also wenn die das nicht Warhammer nennen würden und sich dafür einen eigenen steampunkigen Endzeithintergrund aus den Fingern gesogen hätten...

Hellstorm

  • Gast
Re: Warhammer Age of Sigmar - Erfahrungen?
« Antwort #15 am: 28.12.2017 | 20:30 »
Basteln Sie fleißig!

Ich habe mir von meiner Besserenehälfte einen Freeguildgeneral of Griffon schenken lassen.