Autor Thema: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X  (Gelesen 179413 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lysander

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 731
  • Username: Lysander
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #25 am: 25.01.2016 | 08:40 »
Teichdragon: Genau Das. Kennst du keine magischen Tiere ?

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #26 am: 25.01.2016 | 13:06 »
Ich schwanke derzeit zwischen einem Troll, der auf der Boronsinsel hinter irgendeinem Grabmal schläft und in der versunkenen Unterstadt irgendwas sucht und öööh....

Hm, in der letzten Kampagne hatten sie mal nen verfluchtest Horn gefunden, mit dem man (untote) Orks und Oger rufen konnte.
Vielleicht ist das ja auf Umwegen in die Hände eines Kuriositätenhändlers genannt. Der pustet rein und es tut sich nichts.... hm noch mal... wieder nichts.
Und währenddessen macht sich 30 Meilen weiter schlurfenden Schrittes die Leiche von "Strruuuz, dem Schlächter" auf, um die Herkunft des Tons zu ergründen..... wäre doch witzig.
Besonders, wenn jede Woche so ein Untoter Oger auftaucht, bis man das verfluchte Horn gefunden (und zerstört) hat.
Signed.

Mumien gibt's nur, wenn jemand auf der Boroninsel Gräber plündern will.
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #27 am: 25.01.2016 | 13:16 »
Ich schwanke derzeit zwischen ... und öööh....
Wie wäre es mit:

...und einem Leckerli-geilen Troll, der Jagd auf reisende Zuckerbäcker macht. ;D
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.003
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #28 am: 25.01.2016 | 14:07 »
Wie wäre es mit:

...und einem Leckerli-geilen Troll, der Jagd auf reisende Zuckerbäcker macht. ;D

Dafür! :d
(und sei es nur als Beitrag zum Thema: DSA1 meets DSA4)
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.492
  • Username: tartex
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #29 am: 25.01.2016 | 14:15 »
Ich stelle mir ja gerade eine Street-Fighter-II-Stage vor - entweder ein Boronsanger oder ein Marktplatz - wo sich ein DSA-Oger und ein DSA-Troll befetzen - in bester 16-Bit-Grafik, während im Hintergrund gaffende Pixel-Zuschauer stehen.

Also das war meine erste Assoziation. Aber ich habe auch schon seit jeher "unaventurische Tendenzen".  >;D
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Fluke Wavedancer

  • Gast
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #30 am: 25.01.2016 | 14:19 »
Ich empfinde solche auf den ersten Blick unpassenden Ergebnisse auch eher als Inspiration.
Der Oger ist halt tot, und wird im Tripumphzug von irgendwelchen Schmalspurheöden durch die Straßen getragen. Und dann stellt sich raus, dass er gar nicht so tot ist. Oder er kommt mit dem Zirkus in die Stadt. Oder er fällt vom Himmel und zerplatzt, während ein riesiger Vogel auf der höchsten Turmspitze landet und anfängt, da ein Nest zu bauen. Oder es handelt sich bei dem Oger um eine Verkleidung/eine Illusion/einen besonders hässlichen Menschen/ einen Verrückten, der glaubt, ein Oger zu sein/das Ergebnis einer misslungenen Beschwörung/einen Zeitreisenden/einen Schmananen auf Pilgerreise zu der Riesenschildkröte von Havena, der in völlig friedlicher Absicht kommt...ich meine, solange man nicht denkt, toll, der rennt da jetzt einfach so rum und man muss ihn umhauen, geht ja alles.

SOWAS fänd ich erheblich besser. Da kommt dann halt das Ergebnis "Oger" und dazu werden jeweils 3 Ideenschnipsel geliefert. Das würde ich viel eher erwarten als nur das Wort "Oger". Scheint Geschmackssache zu sein. Dass man sich dazu was ausdenken kann: logo. Aber genau das erwarte ich mir ja von einem guten Quellenbuch.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.492
  • Username: tartex
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #31 am: 25.01.2016 | 14:28 »
SOWAS fänd ich erheblich besser. Da kommt dann halt das Ergebnis "Oger" und dazu werden jeweils 3 Ideenschnipsel geliefert. Das würde ich viel eher erwarten als nur das Wort "Oger". Scheint Geschmackssache zu sein. Dass man sich dazu was ausdenken kann: logo. Aber genau das erwarte ich mir ja von einem guten Quellenbuch.

Aber das ist doch das schöne am Spielleiterdasein, dass man aus solchen Zufallsschnipseln spontan etwas unerwartetes aber irgendwie doch noch nachvollziehbares bastelt, oder?

Zumindest mir gibt genau das den Kick. Ansonsten könnte ich auch einfach in einem 100% von mir kontrolliertem Umfeld Fantasy-Romane schreiben.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.520
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #32 am: 25.01.2016 | 14:34 »
Und wenn alles schief geht, dann nutze die Schwarmintelligenz der Gruppe: "Ok, Leute, ich habe hier einen Oger. Einen Gummipunkt für die beste Idee, was der hier auf dem Marktplatz treibt." ;)
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #33 am: 25.01.2016 | 14:38 »
@ Boba Fett
Ich habe schon "Kamele vor Grangor" und "Kamelle für Grangor" geleitet. Letzteres könnte einen zweiten Teil vertragen.
Ein Troll auf der Fährte eines Karamellieris. Hätte ihn fast erwischt, da taucht dieser in Schutz der großen Stadt ein.
Ganz dumm ist der auch nicht und so schleicht er nur nachts auf der Suche nach seinem Lieblingszuckerbäcker in die Stadt.

@ Tartex
Und trifft dort auf den untoten - vom Horn angelockten - Oger. Die machen sich dann in einer Seitenstraße platt. Natürlich mit Specialmoves und Wrestling-Tricks. Da zerhaut man schon mal nen Karren auf dem Rücken des Gegners.
Und wenn der Oger mal die "vierte Wand" durchbricht, sich Tante Käthe schnappt und damit den Troll verwemst, bekommt der schon Gewissenbisse. Vielleicht kann man aber mit Kammellen die Zuckerleiste des Trolls schneller füllen.

@ Fluke
Ich habe mich doch schon entschieden! Das verfluchte Orkhorn lockt den Oger an, ob jetzt untot oder nicht.
Da das Artefakt schon ein Mal auftauchte, wirkt es auch nicht so aufgesetzt.

Jetzt muss ich nur noch "Schneeschwinge, den Mantikor" reinbringen. Oder vielleicht ist er auch nur der "Mr. Bison" unserer kleinen Kabale... hm


PS: Sollen wir auslagern in "Havena reloaded?"
Ich krieg noch aus jeder Slapstickidee einen netten Plot hin.... äh ihr.... äh wir
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.003
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #34 am: 25.01.2016 | 14:40 »
@Boba, Babo:
Scheiße. Jetzt kriege ich die ganzen Bilder nicht mehr aus dem Kopf...

Ein Talbot-Troll, der mit einem viel zu kleinen Kapuzenmantel unter einer Brücke hervorspringt und "Trick or Treat!" ruft...
Ein Talbot-Troll, der Reisende entführt und nur gegen deren Gewicht in Zuckerwerk wieder rausrückt ...
Ein Talbot-Troll, der in Havena (dem alten Havena, dem mit den dunklen Drecksstraßen) wie Taz in einer Bäckerei wütet und nach Süßigkeiten sucht...
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Fluke Wavedancer

  • Gast
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #35 am: 25.01.2016 | 14:43 »
Aber das ist doch das schöne am Spielleiterdasein, dass man aus solchen Zufallsschnipseln spontan etwas unerwartetes aber irgendwie doch noch nachvollziehbares bastelt, oder?

Zumindest mir gibt genau das den Kick. Ansonsten könnte ich auch einfach in einem 100% von mir kontrolliertem Umfeld Fantasy-Romane schreiben.

Du tappst da meiner Ansicht nach in eine klassische Falle und übersiehst einen wichtigen Faktor: die Komplexität des laufenden Geschehens. Je nach Komplexität des Geschehens hat der SL mehr oder weniger Kapazitäten für die parallele Integration von Nebenkriegsschauplätzen übrig. Das ist einfach eine Frage des gewünschten Spielstils bzw. der jeweiligen Spielsituation.

Wenn ich als SL ne typische Bier-&-Bretzel-Runde leite mit launigen Episoden und ein bisschen Dungeoncrawling, dann suche ich mir darüber hinaus als SL die Herausforderung durch das Hinzufügen neuer Inhalte. Sowas kann auch mal bei komplexeren Kampagnen vorkommen, dass man sich über etwas Abwechslung freut. Damit meine ich sowas wie ein Stichwort "Oger", das einzubauen für den SL eine lustige Herausforderung sein kann. In den obigen Situationen bin ich ganz bei Dir und freue mich als SL über derlei Abwechslung.

In den meisten Fällen operiere ich als SL aber am Rande meiner persönlichen Verarbeitungsgrenzen. Es gibt sehr viele Interessen, sehr viele NSC, sehr viel Hintergrund sowie, ganz wichtig, sehr clevere + findige Spieler, auf die ich reagieren muss und mit denen meine NSC mindestens auf Augenhöhe zu interagieren imstande sein müssen. Das empfinde ich als wahnsinnig herausfordernd, das macht Spaß und darin liegt für mich der Reiz als SL. Mit dem Verfassen von Romanen hat das nix zu tun. Da ich es noch im Speicher habe: das hier ist das Spielerhandout unserer aktuellen Vampirerunde. Als SL muss ich Interessen von locker 50 NSC und diversen Fraktionen im Blick haben. Da wünsche ich mir abseits dessen eben genau keine weitere Komplexität, sondern viel lieber ganz konkrete Hinweise für Situationen. Wenn man vor allem Bier & Bretzel oder son OSR-Zeugs betreibt, mag das nicht direkt einleuchten. Ist aber so.

@ Chruschtschow: Puh, das empfinde ich als persönliche Bankrotterklärung als SL. Würde ich nicht machen.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #36 am: 25.01.2016 | 14:53 »
@ Weltengeist:
1) Was ist ein "Talbot-Troll"?
2) Die Nebenstraßen von Havena sind immer noch dreckig. Ich lasse mich da vom zeitgenössischen London inspirieren.
3) Besuche im Horasreich sind vorgesehen und sollen als Kontrast dienen ("Wie? Die fegen hier die Straße?", "Was ist das für eine seltsames Hotel?" "Das ist unser Borontempel!" "Uff")

@ Fluke:
Mein Havena-Projekt wird tatsächlich eher "Bier&Bretzel". Immansport und Flüche sind das wichtigste Thema.
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Koop - Fanziner
  • Legend
  • **
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 6.069
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #37 am: 25.01.2016 | 14:54 »
@Wellentänzer:

Danke, dass es mal jemand ausspricht! Das ist nämlich genau der Punkt, der mich an dem zeitweisen OSR-Gehype um Zufallstabellen immer so gestört hat: Dass es nicht um die Qualität der Tabellen ging, sondern darum, überhaupt welche zu nutzen... als wenn sich dadurch etwas Fundamentales ändern würde.

Ich habe das nämlich auch mal probiert - DSA mit Zufallstabellen. Und es hat auch ein paar Mal wirklich klasse funktioniert und durch die gewürfelten Elemente und dem, was ich darum gestrickt habe, haben sich nette kleine Miniplots ergeben. Nur: Ohne die von mir erbrachte Improvisation wären das flache, langweilige und unmotivierte Ereignisse gewesen.

Und wenn ich das sowieso schon zu 90% drumherum improvisierte: Na dann kann ich es auch gleich komplett aus der holen Hand machen - das wurde dann aber als Handwedelei und unrechtmäßig beschrieben und die Zufallstabelle als Heilmittel dagegen beworben wobei die eigentlich nur eine Legitimation für die als SL einfach unabdingbare Handwedelei (zumindest plotseitig) sein kann.

Naja zum Glück ist die Diskussion darum ja weitestgehend durch, nur scheint mir der Blick auf hanebüchene Monstertabellen doch manchmal gehörig verklärt. Es würde ja vor allem auch keinen wehtun, da pro Monster eine zusätzliche, mögliche Szenenbeschreibung daneben zu drucken. Wer auf "Pure OSR" schwört kann die ja dann trotzdem gerne ignorieren. Aber für all die anderen SLs, die während des Leitens eben zu 100% ausgelastet sind, wäre das eine willkommene Arbeitserleichterung.
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.492
  • Username: tartex
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #38 am: 25.01.2016 | 15:03 »
Aber wir haben hier z.B. gar nicht auf den Tabellen gewürfelt, sondern nur festgestellt, dass Troll, Oger und Mumie auf der Tabelle Optionen sind, und uns ein wenig überlegt, warum das der Fall sein könnte.

Hier sind genau 3 Worte gesetzt und die haben massig Ideen geliefert.

Das ist mir soviel lieber als 3000 Worte zum Thema. 3 Worte kann ich sogar während des Spielleitens noch verarbeiten.

3000 schaffe ich nichtmal mit stundenlanger Vorbereitung, weil ich mir diese Details nie alle merken kann, bis ich wieder am Spieltisch sitze.

Zu den 3 Worten kann ich mir auch ohne weiteres am Weg zur Arbeit oder unter der Dusche was ausdenken. Für mich sind die deshalb viel hilfreicher als ausführliche Beschreibungen von irgendwelchen speziellen Situationen, die in dieser Setzung am Spieltisch wahrscheinlich dann eh nie zum Tragen kommen.
« Letzte Änderung: 25.01.2016 | 15:06 von tartex »
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.003
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #39 am: 25.01.2016 | 15:06 »
@ Weltengeist:
1) Was ist ein "Talbot-Troll"?

Das hier:

"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #40 am: 25.01.2016 | 15:08 »
Trägt der Zuckerbäcker Jagende Troll nicht einen Havena-Hut?
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Lysander

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 731
  • Username: Lysander
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #41 am: 25.01.2016 | 15:08 »
Ein Troll der die Unterstadt also die Suempfe besucht, braucht nicht extra auf der Boronsinsel schlafen. Eher das er dort was sucht. Ich denk mir Nachts durchwühlte Mülltonen, gepluenderte Konditoren und Lebensmittelhaendler.....
Beim Oger waerens wohl gegessene Havener.....

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #42 am: 25.01.2016 | 15:09 »
@ First Orko und Second Orko, äh tartex
Ihr habt doch beide recht.
Ich finde Zufallstabellen auch "bovin-fäkal", aber die hier gegebene Inspiration nehme ich dankbar auf!

@ Weltengeist:
Klaro!!!
So oder so ähnlich sahen auch meine ersten AD&D-Charaktere aus. Da habe ich stolze vier Trolle gespielt. Die waren viel mehr an DSA und Shadowrun angelehnt und hatten wenig mit den AD&D-Monstern zu tun.

Könnte der Talbot-Troll nicht auch ein riesiges Laken tragen und als "Gespenst" gehen?

@ Lysander:
Bei weniger Slapstick nehme ich deinen Vorschlag!
« Letzte Änderung: 25.01.2016 | 15:11 von Babo Phet »
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Fluke Wavedancer

  • Gast
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #43 am: 25.01.2016 | 15:10 »
Aber wir haben hier z.B. gar nicht auf den Tabellen gewürfelt, sondern nur festgestellt, dass Troll, Oger und Mumie auf der Tabelle Optionen sind, und uns ein wenig überlegt, warum das der Fall sein könnte.

Hier sind genau 3 Worte gesetzt und die haben massig Ideen geliefert.

Das ist mir soviel lieber als 3000 Worte zum Thema. 3 Worte kann ich sogar während des Spielleitens noch verarbeiten.

3000 schaffe ich nichtmal mit stundenlanger Vorbereitung, weil ich mir diese Details nie alle merken kann, bis ich wieder am Spieltisch sitze.

Zu den 3 Worten kann ich mir auch ohne weiteres am Weg zur Arbeit oder unter der Dusche was ausdenken. Für mich sind die deshalb viel hilfreicher als ausführliche Beschreibungen von irgendwelchen speziellen Situationen, die in dieser Setzung am Spieltisch wahrscheinlich dann eh nie zum Tragen kommen.

Aber es geht doch zumindest mir hauptsächlich um die Improvisation am Spieltisch. Da bringen Überlegungen auf dem Weg zur Arbeit ebenso wenig wie die Gedanken unter der Dusche. Abseits des Spieltisches nutze ich aber abgesehen davon auch kaum Zufallstabellen. Wenn mir mal gar nix einfällt, blättere ich im Falle von Fantasy oder, just GESTERN für 7th Sea, in der Ultimate Toolbox. Aber eigentlich ziehe ich meine Ideen aus anderen, strukturierter aufbereiteten Quellen.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #44 am: 25.01.2016 | 15:21 »
Wie Fluke sagt:
Ich nehme überall Inspiration auf. Eine gewisse Kürze sollte es schon haben. Das war es aber auch.
Stumpf nach Tabelle leite ich nicht mehr, nie mehr. Wenn man nicht mogelt, wird's dann eh langweilig.
(Siehe die Wahrscheinlichkeiten unserer Referenz-Tabelle).

Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.492
  • Username: tartex
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #45 am: 25.01.2016 | 15:24 »
Aber es geht doch zumindest mir hauptsächlich um die Improvisation am Spieltisch. Da bringen Überlegungen auf dem Weg zur Arbeit ebenso wenig wie die Gedanken unter der Dusche.

Also es passiert eigentlich schon öfters, dass ich spontane Geschehnisse am Spieltisch erst im Nachhinein in den größeren Kontext der Kampagne stelle. Natürlich nicht immer, weil dann wäre das zu vorhersehbar.

Besonders am Beginn von Kampagnen ist das öfters der Fall, dass ich mehr spontan Situationen setze, die einfach gut zu den neuen Charakteren passen, ohne dass ich schon eine Kampagne geplant habe. Oder ein NSC erzählt etwas mysteriöses, weil die SCs danach fragen.

Nach dem Endeder Session überlege ich mir dann, wie diese Elemente widerspruchslos zusammenpassen könnten. Gewöhnlich habe ich dann nach spätestens 3 Sessions ein so dichtes Netzwerk an Fakten, das für viele Sessions reicht.

Aber es kommen natürlich auch noch neue Elemente dazu und andere werden von den Spielern links liegen gelassen.

Interessanterweise merke ich mir meine eignen Ideen sehr viel besser, als solche, die ich irgendwo lesend aufgreife - zumindest wenn es sich um mehr 2 Seiten Text handelt.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.492
  • Username: tartex
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #46 am: 25.01.2016 | 15:26 »
DSA1-Trolle:

Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #47 am: 25.01.2016 | 15:31 »
@ Tartex:
Mein AD&D-Troll spielte Laute.
Ganz so halte ich es nicht mit den DSA-Trollen. Aber ein bisschen niedlich dürfen sie schon sein. Etwas, was auf Oger ganz und gar nicht zutrifft.
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Fluke Wavedancer

  • Gast
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #48 am: 25.01.2016 | 15:33 »
Also es passiert eigentlich schon öfters, dass ich spontane Geschehnisse am Spieltisch erst im Nachhinein in den größeren Kontext der Kampagne stelle. Natürlich nicht immer, weil dann wäre das zu vorhersehbar.

Besonders am Beginn von Kampagnen ist das öfters der Fall, dass ich mehr spontan Situationen setze, die einfach gut zu den neuen Charakteren passen, ohne dass ich schon eine Kampagne geplant habe. Oder ein NSC erzählt etwas mysteriöses, weil die SCs danach fragen.

Nach dem Ende er Session überlege ich mir dann, wie diese Elemente widerspruchslos zusammenpassen könnten. Gewöhnlich habe ich dann nach spätestens 3 Sessions ein so dichtes Netzwerk an Fakten, das für viele Sessions reicht.

Aber es kommen natürlich auch noch neue Elemente dazu.

Ja genau. Mit zunehmender Komplexität der Kampagnensituation reduzierst Du den Einfluss von Zufallselementen. Das meinte ich oben. Wir sind uns einig. Alles andere hätte mich ehrlich gesagt auch überrascht.

Ansonsten finde ich den Text über Trolle großartig. Wenn man den noch kürzen und daraus 5 Bullet Points machen würde, wärs perfekt geeignet für Improvisationen am Spieltisch.

Das fand ich auch so grauenhaft an den meisten neueren DSA-Abenteuern. Qualitativ waren die oftmals wirklich überragend. Aber diese Wall of Text hat mich total erschlagen. Habe letztes Jahr Träume von Tod geleitet und bei jeder Vorbereitung wieder über die Aufbereitung geschimpft. Diese unendlichen Fließtexte sind ein totaler Alptraum. Das gleiche Problem habe ich nun wieder, und zwar bei Achtung Cthulhu! Tolles Setting für Pulp-Zeugs und ich würde mir sehr, sehr gerne auch offenhalten, die Kampagne Shadows of Atlantis zu leiten. Wenn ich als SL aber selbst nach 50 (sic!!!) kleingedruckten Seiten noch immer kein Gefühl für die Kampagne habe und auch nicht weiß, wovon das Teil ungefähr handeln soll, dann tuts mir echt leid. Zeitverschwendung.


Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.492
  • Username: tartex
Re: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X
« Antwort #49 am: 25.01.2016 | 15:40 »
@ Tartex:
Mein AD&D-Troll spielte Laute.

Tja, bei DSA1 spielten die Mantikore Laute. Das gehört irgendwie auch in Fluch des Mantikor II rein.

Ein AD&D-2-Troll war ein (un)beliebter Rolemaster-Charakter in einer meiner Teenage-Kampagnen. Und ich habe sogar mal einen Superhelden namens Troll gespielt, der auch AD&D-Troll war...
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays