Tanelorn.net

Autor Thema: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend  (Gelesen 1709 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Talasha

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.229
  • Username: Talasha
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #25 am: 15.04.2017 | 20:47 »
Je nach persönlichen Geschmack ist auch MAID für einen geselligen Abend gut.
"Haben Sie Bücher zu Pawlows Hunden und Schrödingers Katze?"
"Da klingelt was bei mir, aber ich kann nicht sagen ob sie da sind oder nicht"

Offline Xugro

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 25
  • Username: Xugro
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #26 am: 15.04.2017 | 21:56 »
Ratten! wäre auch noch eine lustige Alternative. Das Setting - intelligente Ratten in einem verlassenen Kaufhaus - ist für jeden leicht zu verstehen und zu bespielen. Die Regeln sind sehr einfach und es ist auch kein Problem in der Rattenburg (das verlassenes Kaufhaus) die Spielercharaktere auszutauschen.

Man müsste bloß Pre-Gens bereitstellen, da die Charaktererschaffung schon etwas dauert, weil die Menge an Talenten, Tricks und Rottenfähigkeiten zu erklären schon etwas Zeit frisst.

Das Grundregelwerk gibt es kostenlos als PDF und für unter 15€ Euro gedruckt - genauso wie ein Erweiterungsband und ein Abenteuerband. Außerdem benötigt man nur ein paar d6. Und wenn man mal persönlich anfängt sich Charaktere zu erschaffen, hat man auch eine ganze Menge Möglichkeiten.

Offline Jiriki

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.110
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiriki
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #27 am: 15.04.2017 | 22:36 »
Ich weiß nicht, ob ich damit den Thread hijacke (falls ja ignorieren) - Ich finde es interessant, dass regelarm als einsteigerfreundlich empfunden wird. Wenn ich mich an meine ersten Erfahrungen mit DSA4 (Basis) erinnere, das ich wirklich nicht empfehlen würde, waren die Regeln sicherlich nicht das Problem. Ich meine, Brettspiele würde ich auch nicht ablehnen, weil die Regeln so komplex sind. Dauert einfach nur länger, sie zu durchschauen. Die Einstiegsschwierigkeit lag für mich eher im grundlegenden Ansatz eine freie Rolle in einem freien Rahmen zu übernehmen, der auf kein vordefiniertes Ziel zusteuert. Also irgendwie das, was Rollenspiel von vielen anderen Spielen unterscheidet/unterscheiden kann.

Insofern empfand ich es als relativ angenehm, in einen fixen und dichten Rahmen aus Regeln und Setting zurückfallen zu können, auch wenn mir dieser in vielerlei Hinsicht unbekannt bzw. fremd war. Gewissermaßen die Möglichkeit, sich hinter ein paar Konstanten "verstecken" zu können, und das, was später dann zum Hauptargument für Rollenspiel wurde, Stück für Stück und meiner Bereitschaft mich einzulassen entsprechend zu erkunden.

Keine Ahnung, ob ich mir das retrospektiv so zurechtlege, aber die "harten" spielerischen Elemente waren für mich als bekanntes Terrain eigentlich ganz angenehm. Und, ganz unabhängig, haben zu einem nicht unwesentlichen Teil zu meiner Begeisterung für das Hobby beigetragen bzw. machen das auch immernoch.

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Systembetreuer
  • Titan
  • *****
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.668
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #28 am: 16.04.2017 | 00:28 »
@Jiriki
Ja, ich verstehe was Du damit meinst, aber 2400 Seiten Regelkern verlieren einfach gegenüber Dungeonslayers für "mal was starten" ;)
Live and let rock!

Offline KhornedBeef

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.520
  • Username: KhornedBeef
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #29 am: 16.04.2017 | 08:37 »
Ich weiß nicht, ob ich damit den Thread hijacke (falls ja ignorieren) - Ich finde es interessant, dass regelarm als einsteigerfreundlich empfunden wird. Wenn ich mich an meine ersten Erfahrungen mit DSA4 (Basis) erinnere, das ich wirklich nicht empfehlen würde, waren die Regeln sicherlich nicht das Problem. Ich meine, Brettspiele würde ich auch nicht ablehnen, weil die Regeln so komplex sind. Dauert einfach nur länger, sie zu durchschauen. Die Einstiegsschwierigkeit lag für mich eher im grundlegenden Ansatz eine freie Rolle in einem freien Rahmen zu übernehmen, der auf kein vordefiniertes Ziel zusteuert. Also irgendwie das, was Rollenspiel von vielen anderen Spielen unterscheidet/unterscheiden kann.

Insofern empfand ich es als relativ angenehm, in einen fixen und dichten Rahmen aus Regeln und Setting zurückfallen zu können, auch wenn mir dieser in vielerlei Hinsicht unbekannt bzw. fremd war. Gewissermaßen die Möglichkeit, sich hinter ein paar Konstanten "verstecken" zu können, und das, was später dann zum Hauptargument für Rollenspiel wurde, Stück für Stück und meiner Bereitschaft mich einzulassen entsprechend zu erkunden.

Keine Ahnung, ob ich mir das retrospektiv so zurechtlege, aber die "harten" spielerischen Elemente waren für mich als bekanntes Terrain eigentlich ganz angenehm. Und, ganz unabhängig, haben zu einem nicht unwesentlichen Teil zu meiner Begeisterung für das Hobby beigetragen bzw. machen das auch immernoch.
Gleiche Beobachtung, andere Schlussfolgerung: Ich will meinen Hirnschmalz auf meine Figur und auf die Schilderung der Spielwelt verwenden, also darauf, was passiert. Wie es passiert, die Regeln, muss ich aber mental verarbeiteten, sonst kommt man nicht vorwärts. Wenn mehrere Teile davon neu sind, macht mir das mehr Arbeit.
Dazu der Punkt Motivation: habe ich schon einmal gespielt, weiß ich ja, was mich erwartet, wenn mal alles "klickt ", auch wenn es etwas dauert. Ein  Neueinsteiger bringt vielleicht nicht die gleiche Geduld auf. Außer er ist ein Kind. Kinder sind crazy.
Und ja, DSA4 ist so oder so konkurrenzlos . Ein echt kompliziertes Brettspiel hat, was , 40 Seiten Regeln? Selbst wenn man Monster- und Itemtabellen weglässt  (was nicht ganz korrekt ist, oder?) ist das immer noch in der Klasse Savage Worlds EX, kein Schwergewicht.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, Bolter&Chainsword Forum
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Der Narr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 4.000
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seliador
    • Buntes Rollenspiel Blog
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #30 am: 16.04.2017 | 11:39 »
Ich muss zustimmen, als Anfänger ist ein regelarmes System nicht zwangsläufig das beste. Für viele Spieler macht Anwendung von Regeln ja einen großen Teil des Spiels aus. Bei so einem Spielabend ist ja auch wichtig zu zeigen, dass Rollenspiele Spiele mit Spielregeln sind und kein Freeform-Erzählen oder Impro-Theater (aber auch kein Brettspiel auf der anderen Seite). Es ist logisch, dass man viele Spiele nicht in vollem Umfang vorstellen kann. Es wurden ja z.B. auch vorgegebene Charaktere vorgeschlagen, das ist auch eine gute Lösung. Ich glaube nämlich, dass man selbst ein nicht allzu schweres Spiel wie Savage Worlds nicht in 1,5-2 Stunden spielen kann, wenn man erst Charaktere erschafft und die Spieler dazu die Listen mit Talenten durchgehen und dann noch die Regelerklärungen kommen und Nachfragen. Man könnte natürlich auch den Spielern viel diktieren (Was willst du spielen? Aha, dann schreib mal auf...), aber dann erklärt man ja nicht und vereinfacht auch die Regeln (weil der Spieler sich die Werte aussuchen soll und nicht der SL).

Also: Vereinfachen am Spielabend ist sowieso drin (aber transparent), aber wenn der Anfänger dann loszieht um sich damit zu beschäftigen und hoch motiviert ist, dann denke ich schon, dass viele Anfänger auch mit mehr als Beyond the Wall oder Dungeonslayers klar kommen. Oder einer dieser Einsteigerboxen. Wie gesagt: die sind hoch motiviert, die sind interessiert. Dann liest man auch mal ein 200-, 300-Seiten-Regelwerk. Wer das abschreckend findet, greift ja sowieso nicht dazu. Also da ist halt Information wichtig, aber ich würde nicht bevormunden nach dem Motto "du bist ein Anfänger, spiel erstmal ein regelarmes Spiel, alles andere ist zu kompliziert für dich und vergrault dich nur".

Hier wird ja ein Anfänger-Spiel gefordert, dass sowohl für den Spielabend geeignet ist als auch gut unterstützt und gekauft werden kann, also womit der Anfänger sich später selber weiter unterstützt. Und da finde ich Pathfinder, Splittermond oder DSA 5 oder die anderen "Großsysteme" echt nicht so verkehrt (obwohl ich selbst keines davon sonderlich mag und persönlich immer Spiele empfehlen würde, die ich mag).
« Letzte Änderung: 16.04.2017 | 11:41 von Der Narr »
Buntes Rollenspiel. Gedanken, Anfänge und Abschiede rund um mein liebstes Hobby.

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Systembetreuer
  • Titan
  • *****
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.668
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #31 am: 16.04.2017 | 11:47 »
Man kann anfängern auch Konsistente Kern-Regelwerke bieten mit deren Gesamtgewicht man nicht dazu verwenden kann um Ziegen tot zu schlagen.
DSA ist kein Einsteigerfreundliches System.
Weder im Bereich Regeln, Setting, Präsentation, Aufwand, "An die Hand genommen werden".
Live and let rock!

Offline Archoangel

  • Famous Hero
  • ******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 3.805
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #32 am: 16.04.2017 | 11:48 »
Wer mit Charaktererschaffung spielen will sollte auf einen Basic-D&D-Clon zurückgreifen. Da ist eine Erschaffung mit 7 Spielern in unter 30min. möglich. Selbst D&D5 braucht da wenigstens 2h. Kann man machen - muss man aber nicht.
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline Archoangel

  • Famous Hero
  • ******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 3.805
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #33 am: 16.04.2017 | 11:59 »
Die Pathfinder Einsteigerbox ist da ein gutes Produkt: vier vorgefertigte Charaktere und ich glaube es gäbe noch zwei weitere zum Download. Ich habe damals in einer Projektwoche damit gearbeitet und recht gute Erfahrungen gesammelt. Zudem sind in der Box Würfel, ein wiedervertbarer, beschreibbarer Bodenplan, fast 100 Pappkameraden (mit Aufstellern) und natürlich das obligatorische Abenteuer, sowie zwei Regelbücher (eins für Spieler, eins für SL). Man kann es quasi ohne größeren Aufwand kaufen und losspielen.

Ich hatte damals 24 SpielerInnen und 4 Boxen, also 6 Leute pro Box. Zunächst habe ich die Regeln im Groben (an der Tafel) erklärt und die Leute Charaktere (aus sechs vorgefertigten) wählen lassen. Dann haben wir ein "Miniabenteuer" gespielt, dass eben in 4 Gruppen parallel lief ... war auch eine interessante Erfahrung. Anschließend hat der Großteil einen "Stimmungsfilm" (Das Labyrinth mit David Bowey) gesehen und die SpielleiterInnen haben einen anderthalb-Stunden-Crashkurs bekommen. Nach der Mittagspause wurde dann in den 4 Gruppen losgespielt - ich ging von Tisch zu Tisch und gab Tips und Hilfestellungen.

Als "Hausaufgabe" bekamen die SuS die Aufgabe einen eigenen Charakter zu erstellen und die SLs sollten ein Abenteuer vorbereiten ... das wurde dann an Tag 2&3 gespielt - hat ziemlich gut geklappt.
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline Der Narr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 4.000
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seliador
    • Buntes Rollenspiel Blog
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #34 am: 16.04.2017 | 12:00 »
Sehr professionell. Und die Spieler kamen nicht auf die Idee, mit den gesammelten Pathfinder-Regelwerken Ziegen zu erschlagen? ~;D
Buntes Rollenspiel. Gedanken, Anfänge und Abschiede rund um mein liebstes Hobby.

Offline Archoangel

  • Famous Hero
  • ******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 3.805
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #35 am: 16.04.2017 | 12:06 »
Haha ... eine Alternative hatte ich nicht, da von allen angeschriebenen Verlagen nur Ulisses geantwortet hat und mir freundlicherweise zwei Boxen zur Verfügung stellte. Die anderen beiden habe ich dann selbst gekauft, eine recht günstig bei ebay, die andere halt neu. Kopieren konnte ich ja in der Schule, sonst wäre das finanziell völlig desaströß geworden. Ein RPG-Laden hat mir günstig Würfel vermacht (dafür musste ich halt ein paar Werbe-Flyer auslegen), also 24 Komplettsätze für 24 Euro ... naja ... ich denke mal ich habe so einen Hunni bezahlt, um dqas Projekt durchführen zu können. Die Großzügigkeit meiner Schule bestand darin das Projekt durchzuwinken.

Und da wir nur mit den Boxen gespielt haben waren auch nicht genügen Bücher vorhanden um selbst eine altersschwache, kränkliche Ziege nur im Ansatz zu belästigen ;) .
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline vanadium

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 641
  • Username: vanadium
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #36 am: 16.04.2017 | 12:09 »
Was auch eine Option wäre bzgl. Charaktererstellung:

Vorgefertigte Chars anbieten und diese zu 95% fertig haben (ist natürlich systemabhängig inwieweit machbar).
Dann könnte jeder noch...
* ein Attribut modifizieren
* zwischen 2-3 relevanten Fertigkeiten wählen
* zwischen 2 entscheidenden Ausrüstungsgegenständen wählen
* zw. einer Connection einer kleinen Auswahl entscheiden
* Beziehungsstatus zw. den SCs festlegen (frei, aber auch mit begrenzter Auswahl)
* Fahrzeug (der Gruppe) auswählen

Damit es nicht überreizt wird kann man einiges, manches, nur eines davon zulassen. Sollte es je nach System zu frei werden, kann man ja vorher jeweils einschränken.
Ich denke, sowas kann die Motivation unheimlich anheizen.
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen."

"Meister, was darf’s sein?"
"Ein kleines Omelett, bitte!"
"Mit einem oder zwei Eiern?"
"Mit Zwanzig!"

Offline Archoangel

  • Famous Hero
  • ******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 3.805
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #37 am: 16.04.2017 | 12:10 »
Hab gerade gesehen: mittlerweile gibt es auch ein 96-seitiges pdf mit zusatzmaterial (und dem Barbaren, den ich damals auch gedownloadet hatte). Ich denke mit der Box läuft man auch heute noch ganz gut (auch wenn PF nicht unbedingt das System meiner Wahl wäre, um es Neulingen dauerhaft ans Herz zu legen).
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline Archoangel

  • Famous Hero
  • ******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 3.805
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #38 am: 16.04.2017 | 12:12 »
Was auch eine Option wäre bzgl. Charaktererstellung:

Vorgefertigte Chars anbieten und diese zu 95% fertig haben (ist natürlich systemabhängig inwieweit machbar).
Dann könnte jeder noch...
* ein Attribut modifizieren
* zwischen 2-3 relevanten Fertigkeiten wählen
* zwischen 2 entscheidenden Ausrüstungsgegenständen wählen
* zw. einer Connection einer kleinen Auswahl entscheiden
* Beziehungsstatus zw. den SCs festlegen (frei, aber auch mit begrenzter Auswahl)
* Fahrzeug (der Gruppe) auswählen

Damit es nicht überreizt wird kann man einiges, manches, nur eines davon zulassen. Sollte es je nach System zu frei werden, kann man ja vorher jeweils einschränken.
Ich denke, sowas kann die Motivation unheimlich anheizen.

Kommt darauf an wie alt deine Spieler sind, welcher Hintergrund sie mitbringen und welche Erfahrung sie bereits mit Rollenspielen haben. Im Zweifel würde ich bei einer Schnupperrunde auf solchen (nicht böse gemeint) Kokolores eher verzichten.
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Systembetreuer
  • Titan
  • *****
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.668
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #39 am: 16.04.2017 | 12:28 »
Ich stimme Archo Angel zu.
Zudem sind allgemein bei solchen Dingen, meiner Meinung nach Spiele vorzuziehen deren Regelkern auf wenige Seiten passt.
Live and let rock!

Offline Mentor

  • Hero
  • *****
  • LUDUS LEONIS
  • Beiträge: 1.782
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mentor
    • LUDUS LEONIS - Einfach rollenspielen.
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #40 am: 16.04.2017 | 12:33 »
-Einsteigerfreundliches System. Wenig Regeln, gute verständlichkeit.
-Ultrakurzes Anfix-Abenteuer möglich. Noch kürzer als Con-Abenteuer, im Bereich von 1-2 Stunden.
Dafür sind die NIP'AJIN Shots konzipiert.

Offline jcorporation

  • Anti-Rollenspieler
  • Koop-Guide
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.466
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jcorporation
    • jcgames - freie rollenspiele
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #41 am: 16.04.2017 | 13:09 »
Ich denke meine Spiele eignen sich dafür auch gut, kleiner Regelkern und die Charaktere sind auch schnell gebaut.

SpacePirates, wenn es abgedrehte SpaceOpera sein soll
https://jcgames.de/spacepirates/

Das Weltenbuch, wenn es klischeehafte Fantasy sein soll
https://jcgames.de/weltenbuch/

Lite, wenn ein anderes Setting bespielt werden soll
https://jcgames.de/lite/
jcgames - meine freien Rollenspiele

Offline vanadium

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 641
  • Username: vanadium
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #42 am: 16.04.2017 | 14:15 »
Kommt darauf an wie alt deine Spieler sind, welcher Hintergrund sie mitbringen und welche Erfahrung sie bereits mit Rollenspielen haben. Im Zweifel würde ich bei einer Schnupperrunde auf solchen (nicht böse gemeint) Kokolores eher verzichten.

Da braucht man mMn keinerlei Vorerfahrung oder Hintergrund:
* willst du die Wumme mit mächtig bums, die aber auch entsprechend laut ist ODER lieber die Kleinkaliber mit Schalldämpfer
* lieber +1 Stärke ODER +1 Geschicklichkeit
* lieber Heimlichkeit ODER Gassenwissen ...

Da ich auch aus der Pädagogikecke komme, weiß ich, wie stark solche eigenen Entscheidungen motivieren können. (Klappt auch bei Matheaufgaben - am Ende machen sie dann das, was letztlich gefordert ist ;-) )
« Letzte Änderung: 16.04.2017 | 14:25 von vanadium »
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen."

"Meister, was darf’s sein?"
"Ein kleines Omelett, bitte!"
"Mit einem oder zwei Eiern?"
"Mit Zwanzig!"

Offline Archoangel

  • Famous Hero
  • ******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 3.805
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #43 am: 16.04.2017 | 18:22 »
Wie gesagt - kommt auf deine Zielgruppe an:

Gabi und Klaus (beide 42) möchten sich gerne mal ein Rollenspiel anschauen, da Kevin-Malte, ihr Sohn (12) von Jeremie-Pascal, seinem Freund, davon erfahren hat. Sie kennen weder HdR noch StarWars. Gabi liest gerne Liebesromane, kennt aber auch "!50 Shades". Klaus kann mit dem "Fatasykram" nichts anfangen, hat aber alle Twilight-Filme gesehen. Sie kommen an deinen Tisch und du fragst:

"Klaus, willst du die Wumme mit mächtig bums, die aber auch entsprechend laut ist ODER lieber die Kleinkaliber mit Schalldämpfer?"

Die beiden siehst du nie wieder und ihr Sohn wird am seinem Geburtstag Backsteine weinen.

Und übrigens: ja. Bis auf die geänderten Namen ist das haarscharf genau eine Situation die ich erlebt habe.
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline vanadium

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 641
  • Username: vanadium
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #44 am: 16.04.2017 | 18:36 »
Sie kommen an deinen Tisch und du fragst:
"Klaus, willst du die Wumme mit mächtig bums, die aber auch entsprechend laut ist ODER lieber die Kleinkaliber mit Schalldämpfer?"
Naja, ist ja wohl klar, wie ich das gemeint habe. Ist wohl kaum die erste Frage/Info die sie bekommen werden. (§??? Hausordnung: Wohlwollendes lesen usw. !?)
Wenn aber die Ziele/Was ist Rollenspiel/das Genre/dieses Einführungsspiel abgesteckt sind, dann ist das eine gute Möglichkeit völlig ahnungslosen Erstspielern oder sonstigen unerfahrenen Leuten, was an die Hand zu geben inkl. kleiner Mitbestimmung.

Und wie ging es aus? Hast du die nie wieder gesehen oder ging da noch was?
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen."

"Meister, was darf’s sein?"
"Ein kleines Omelett, bitte!"
"Mit einem oder zwei Eiern?"
"Mit Zwanzig!"

Offline Archoangel

  • Famous Hero
  • ******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 3.805
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #45 am: 16.04.2017 | 23:10 »
Nein, natürlich habe ich eben nicht so eine Frage gestellt, sondern den vorgefertigten Char überreicht und das Spiel erläutert. Ausgegangen ist es wohl mit einem glücklichen Kind und vor allem mit einem glücklichen Ladenbesitzer.
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 2.004
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #46 am: 22.04.2017 | 00:02 »
Der Equinox-Schnellstarter liest sich toll für abgefahrene Sci-Fantasy. Die NIP'AJIN Starter sind toll. Dungeonslayers würde ich mit Leuten spielen, die schon Rollenspiel-Klischees kennen.

Ansonsten … *zeigt auf seine Signatur* ☺

Und, wenn du es wirklich, wirklich gut kannst, Gurps mit recht frei improvisierten Charakteren: "Hier sind 20 Bücher mit Hintergründen (die ich alle gelesen habe). Schaut euch die Cover an. Jeder/Jede sucht sich eins raus, dann machen wir ein Instant-Crossover". Das zeigt am stärksten eine der Hauptstärken von Rollenspielen: Alles geht.
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Username: Kampfwurst
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #47 am: 22.04.2017 | 00:18 »
Der Equinox-Schnellstarter liest sich toll für abgefahrene Sci-Fantasy.
Nein. Ich habe ihn gespielt. Zum abgewöhnen in allen Belangen. Finger weg, wenn du Anfänger vom Hobby begeistern möchtest.

Was meiner Erfahrung nach sehr gut taugt ist Masters of Umdaar mit Fate. Du bekommst alles was du brauchst, hast überzogene Cartoon-Fantasy-Action und ein vorgefertigtes Abenteuer, das sich schnell durchspielen lässt mit Potential für mehr.

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 2.004
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #48 am: 22.04.2017 | 02:36 »
Nein. Ich habe ihn gespielt. Zum abgewöhnen in allen Belangen. Finger weg, wenn du Anfänger vom Hobby begeistern möchtest.
Schade. Er liest sich toll — danke für die Testinfo!
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline Tigerbunny

  • Strahlemann
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Saulus Traiton
Re: Anfängerfreundliches RPG-System für Spieleabend
« Antwort #49 am: 22.04.2017 | 07:08 »
An Systemen kommen mir noch GURPS Light oder noch schmaler GURPS Ultra-Light in den Sinn. Beide gratis, beide schnell zu lernen, robuste Engine und jeder weiß W6 zu handhaben...

Abenteuerseitig sind SW-Onesheets oder die Dungeons-to-go für Dungeonslayer ziemlich genau, was du suchst.

Warum Kinder im Nebenzimmer beim Rollenspiel schwierig sind: "Der alte Magier blickt erwartungsvoll von einem zum anderen, ihr wisst bereits was er fragen will, als er ansetzt: Kann ich was Süsses?"

"Optimisten machen Sudoku mit Kugelschreiber."
"Ein Freund ist jemand, der die Melodie in Deinem Herzen kennt, und Dich daran erinnern kann, wenn Du sie vergessen hast." - Eckhardt von Hirschhausen