Autor Thema: [Starz/Amazon Prime] American Gods  (Gelesen 9705 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.073
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #75 am: 18.06.2017 | 09:50 »
Und andersrum?

Falls das doch die Vorfahrin war, dann hat sich Laura schon EXTREM von allem wegentwickelt was ihre Vorfahrin noch ausgemacht hat. Hatten die beiden denn (ausser dem Aussehen) irgendwas gemeinsam?

Spontan wuerde mir da nur der farbige Ehemann einfallen...
Dann wäre sie immer noch die Vorfahrin. Das reicht mir als Verbindung. Aber nur Sweeney als Verbindung wäre mir zu wenig.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.230
  • Username: Isegrim
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #76 am: 18.06.2017 | 19:01 »
Sie haben beide geklaut, weil das Leben ungerecht ist. Welcher schwarze Ehemann?
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Tom

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
  • Beiträge: 2.379
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tom
    • Toms Portfolio der rollenspielerischen Aktivitäten
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #77 am: 18.06.2017 | 19:22 »
Shadow Moon der Ehemann der jetzt toten Laura.
It almost seems like the old spirit of the night, from my childhood has gone missing.

"Play the spirit of the game, not the rules"  
-Robin D. Laws

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.230
  • Username: Isegrim
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #78 am: 18.06.2017 | 19:56 »
Sehr witzig. Es ging doch um die Parallelen zwischen den beiden. Welcher schwarze Ehemann bei der Einwanderungsgeschichte im 18. Jh.?
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Tarin

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielminimalistischer Traditionskartist
  • Beiträge: 2.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #79 am: 18.06.2017 | 20:09 »
Der Plantagenbesitzer hatte dunklere Haut, aber die soll wohl eher sonnengebräunt sein. Schwarze Plantagenbesitzer sind ja etwas schwierig
Es verstößt gegen die Hausordnung, aus dem Necronomicon zu zitieren.

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.230
  • Username: Isegrim
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #80 am: 18.06.2017 | 20:41 »
Der Plantagenbesitzer hatte dunklere Haut, aber die soll wohl eher sonnengebräunt sein. Schwarze Plantagenbesitzer sind ja etwas schwierig

Gabs durchaus, ist hier aber sicher nicht der Fall. Gut, hab ich doch nichts wichtiges verpasst. ;)
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.993
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #81 am: 18.06.2017 | 23:08 »
Sehr witzig. Es ging doch um die Parallelen zwischen den beiden. Welcher schwarze Ehemann bei der Einwanderungsgeschichte im 18. Jh.?
Hatte sie den Kapitaen der sie das erste mal nach Amerika bringen sollte nicht geheiratet oder habe ich das falsch im Gedaechtnis?
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.108
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #82 am: 18.06.2017 | 23:49 »
Hatte sie den Kapitaen der sie das erste mal nach Amerika bringen sollte nicht geheiratet oder habe ich das falsch im Gedaechtnis?
Der Kaptain war nur ziemlich weiß,..
Eine Gemeinsamkeit ist aber wohl das sie den nicht wirklich liebte und kurz nachdem Verlassen werden anfing Schabernack zu treiben
« Letzte Änderung: 18.06.2017 | 23:51 von Teylen »
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.230
  • Username: Isegrim
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #83 am: 19.06.2017 | 00:35 »
Bei dem Kapitän hatte ich den Eindruck, dass sie von Anfang an vor hatte, die Gelegenheit zu nutzen und sich davon zu machen, sobald es ginge. Parallelen sehe ich da nur sehr allgemeine (wenn überhaupt): Beide haben i-wann beschlossen, dass sie mehr verdienen, als das Leben ihnen zugesteht, und daher anfingen, es sich zu nehmen. Ob dass noch weiter ausgebaut wird bzw sich mehr Gemeinsamkeiten ergeben, wird die Zukunft zeigen. Allgemein fand ich die Folge nicht unspannend, auch wenn mir die Story um WieimmerdieIrinhieß nicht direkt zur Fortentwicklung der Geschichte beizutragen schien. Da mein bisheriger Eindruck aber sowieso ist, dass mir die gesamte erzählte Geschichte nicht gefällt, spielt das für mich auch keine große Rolle...
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.230
  • Username: Isegrim
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #84 am: 22.06.2017 | 19:57 »
Da mein bisheriger Eindruck aber sowieso ist, dass mir die gesamte erzählte Geschichte nicht gefällt, (...)

Bisher: Mein Jott (pun intended), was für ein reaktionärer Müll. Diese erste Staffel ist eigentlich nichts als die Aneinanderreihung von Klischees aus dem Mittelalter, gemischt mit vormoderner Gesellschafts-"Kritik" und albernen Aussagen über die Gegenwart. Bspw:

- "Alte Götter" sterben? Die feiern grade fröhliche Auferstehung, oder lesen die Macher keine Zeitung?
- Diese "neuen Götter" sind Medien und Werkzeuge. Kein Schwein "glaubt" an das Internet oder das Fernsehen, so wie Menschen früher nicht an das Medium Buch geglaubt haben, sondern an [hiereinenbeliebigenreligiösenTexteinsetzen].
- Gewitter? Frühling? Wie die Menschheit grade zu lernen beginnt, sind das doch kleine Fische. Wo sind die wirklich machtvollen Naturkräfte, wie Klimawandel, Meteroiten oder Superplumes?
- Wo sind die in den letzten Jahrhunderten erfundenen Dinge, an die Menschen heute wirklich glauben, neben den alten Götter/Welterklärungen? Wo ist La Patrionata, Göttin der Nation, oder Mr UNO, Herr der Menschenrechte, oder Miss Evolution mit ihrem missratenen Sohn Rassenlehre?

Wirklich Schade, das ganze hatte das Potential, eine moderne Geschichte zu erzählen. Jut, vielleicht irre ich mich und die kriegen es in folgenden Staffeln, die es ja wohl geben soll, noch rumgerissen. Glaub aber, dass sie das nicht schaffen (da man ja an i-was glauben muss...).
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.073
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #85 am: 22.06.2017 | 20:34 »
Wow, das ist ja mal richtiger Müll, was du dir da zusammenfabulierst.

Zum einen ist dir offensichtlich komplett entgangen, dass es sich um die Serienverfilmung eines Buches handelt.
Wenn es dir nicht gefällt, okay, dein Bier. Nur geht deine Kritik damit voll ins Leere.
Zum anderen: Herzlichen Glückwunsch! Du hast wirklich nicht verstanden, worum es in der Geschichte geht!  ;D

Also, so GAR nicht.
Macht aber nix. Guckste halt weiter andere Serien. Gibt ausreichend viele, die deinen Ansprüchen genügen.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.230
  • Username: Isegrim
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #86 am: 22.06.2017 | 20:40 »
Dann erzähl mir, worum es in der Geschichte geht. Was will die uns sagen? Teilaspekte reichen mir, 8 Stunden Film können ja eine ganze Menge beinhalten. Dass es Odin wirklich gibt kanns ja nicht sein...

Stimmt, das Buch kenn ich nicht, da kann ich keine Aussage drüber treffen. Ist vielleicht besser. Aber eine Serie sollte als Geschichte auf eigenen Füßen stehen, nicht nur die Bebilderung einer anderswo erzählten Geschichte sein. "Du musst das Buch dazu lesen, um zu verstehen, worum es geht", zählt nicht.

EDIT
Eine Substory scheint mir zu sein "Liebe überwindet jedes Hindernis", so mit Laura und Shadow und dem Tod, der zwischen ihnen steht. Jut, ist eine uralte Geschichte, immer wieder nett, die neu verpackt zu sehen. Aber das kann ja nicht alles sein, wenn man sich die Dimensionen ansieht, in denen die mitspielen. Dafür brauchts keine Götter.
« Letzte Änderung: 22.06.2017 | 20:47 von Isegrim »
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.073
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #87 am: 23.06.2017 | 06:31 »
Kleiner Hinweis:
Ein Hauptaspekt der Erzählung ist derzeit brandaktuell und das Buch heißt nicht ohne Grund American Gods.

Und noch ein Tip:
Die "Götter" sind nur Vehikel für die Geschichte. Darum machen auch deine "neuen" Götter wenig Sinn. Sie können nämlich auf ein ganz simples "Wir vs. Sie" reduziert werden, bzw. sind jeweils nur Teilaspekte dieser Haltung und DIE ist ein Grundpfeiler nahezu jeden Pantheons/Gottes.
Zu deinen "mächtigeren" Naturgewalten:
Ostara existiert nicht, weil es durch astronomische Prozesse einen Jahreszeitenwechsel gibt, sondern weil die Menschen diesem Wechsel einen Sinn gegeben haben. Spätere Naturgötter können daher nicht existieren, weil sie in einem Klima der Aufklärung "entdeckt" und nie religiös aufgeladen wurden. ;)
Bei Meteor könnte man sich noch streiten, aber mit Vulkan wurde ein wesentlich besserer Kandidat gefunden, da Meteor aufgrund seiner Natur ja doch eher ... selten persönlich auf die Erde kommt. ;)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.108
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #88 am: 23.06.2017 | 11:06 »
Diese "neuen Götter" sind Medien und Werkzeuge. Kein Schwein "glaubt" an das Internet oder das Fernsehen, [...]
Weshalb sich Media auch nicht als Flimmerkiste oder Internet präsentiert sondern als Idole.
Von Lucy Ricardo über David Bowie zu Marilyn Monroe bis hin zu Judy Garland.
Neben dem Umstand das ich schon an mein Smartphone glaube bzw. meinem Smartphone glaube.

Zitat
Gewitter? Frühling? Wie die Menschheit grade zu lernen beginnt, sind das doch kleine Fische.
Einmal mit der Kosmologie der Serie betrachtet ist das was du da aufführst das Problem.
Was die Menschheit gerade lernt oder glaubt zu lernen juckt so einen alten Glauben nicht.
Innerhalb der Kosmologie der Serie könnten die neuen Götter für die neuerlichen Naturphänomene, respektive den Glauben daran, verantwortlich sein. Als rebranding der alten Götter oder um sie zu schwächen. "Wir haben ihnen einen Mann auf den Mond gezeigt und danach war es so".

Zitat
Wo ist La Patrionata, Göttin der Nation, oder Mr UNO, Herr der Menschenrechte
Erm, die ist schon aufgefallen das es wortwörtlich Mr. World gibt?
Der offenbar wortwörtlich das amerikanische Weltverständnis und die Globalisierung repräsentiert?
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

alexandro

  • Gast
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #89 am: 23.06.2017 | 12:26 »
Irgendwie ist mir die Serie zu episodenhaft. Habe mich jetzt durch die zweite Folge durchgequält (im wahrsten Sinne des Wortes) und Handlung sucht man immer noch vergeblich. Hätte ich nicht das Buch gelesen und wüsste, wo dass alles hinführen soll, wäre ich wohl schon längst ausgestiegen.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.073
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #90 am: 23.06.2017 | 15:06 »
Da würde mich interessieren, ob du Filme wie Only Lovers left Alive magst. Also Filme, in denen eigentlich nichts storymäßiges passiert, sondern die an einer Stelle in das Leben eines Protagonisten eintauchen und irgendwann wieder rausgehen.

Ich steh ja auf solchen Kram und mir sind bei solchen Filmen Sachen wie Optik und Präsentation, die bei American Gods in meinen Augen überragend ist, wichtiger als der ... Plot.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Hewisa

  • Schwächlicher Freugeist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.422
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hewisa
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #91 am: 23.06.2017 | 15:32 »
Irgendwie ist mir die Serie zu episodenhaft.
Witzig, wie unterschiedlich Leute ticken. Genau das Episodenhafte find ich super. Die Geschichte wird eben nicht stringent durcherzählt, sondern setzt sich Mosaik-artig aus Einzelteilen zusammen, die für sich genommen nicht viel Sinn ergeben - aber zusätzlich zu den Infoschnipseln vor allem Atmosphäre aufbauen.
Ist für mich Feature, nicht Bug. Genau das mochte ich an Sandman. Übrigens auch von Neil Gaiman - da gibt's vielleicht ein Muster.
Formerly known as Preacher.

Offline Kalimar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.668
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kalimar
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #92 am: 23.06.2017 | 15:39 »
Mir gefällt die Serie zunehmend besser, anfangs war es mir ein bisschen zu sehr blutige Effekthascherei (als Shadow am Baum hing). Hat für mich zu wenig zur Story beigetragen. Aber so langsam komme ich in den Flow  ;) Dazu muss man sagen, das das Buch zu meinen persönlichen Top 10 zählt. Ich habe es sicher schon 3x gelesen (im Original).
« Letzte Änderung: 23.06.2017 | 15:44 von Kalimar »

Offline Tarin

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielminimalistischer Traditionskartist
  • Beiträge: 2.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #93 am: 23.06.2017 | 18:07 »
Was Plot angeht:
Nach anfänglicher totaler Langeweile hat die Serie in den letzten paar Folgen endlich etwas Fahrt aufgenommen und es passiert mal was. Nach diversen Folgen, die vermutlich später wichtig werden (Cernobog, Vulkan) und Zeug, das für mich völlig überflüssig war (Schnee), wird das aufgebaute Setting im Cliffhanger der Staffel endlich durchgeschüttelt. Einerseits natürlich durch Easter, andererseits aber auch in der Betiehunh zwischen Shadow und Wednesday, erst recht durch das Auftauchen Lauras und Sweeneys bei der Osterparty.

Und die Christi waren cool.
Es verstößt gegen die Hausordnung, aus dem Necronomicon zu zitieren.

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.230
  • Username: Isegrim
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #94 am: 23.06.2017 | 18:40 »
Die "Götter" sind nur Vehikel für die Geschichte.

Sicher. Es ist aber gerade diese Geschichte, die ich kritisiere.

Sie können nämlich auf ein ganz simples "Wir vs. Sie" reduziert werden, bzw. sind jeweils nur Teilaspekte dieser Haltung und DIE ist ein Grundpfeiler nahezu jeden Pantheons/Gottes.

Welche jetzt? Das simple reduzieren aus "Wir vs. Sie" halte ich ich nicht für den Gipfel erzählerischer Qualität.

Erm, die ist schon aufgefallen das es wortwörtlich Mr. World gibt?
Der offenbar wortwörtlich das amerikanische Weltverständnis und die Globalisierung repräsentiert?

Ich hätte eher "der Markt" gesagt, was ein Grund war, in nicht mit aufzuzählen. Den fand ich im Prinzip ganz nett angelegt, auch wenn er bisher in der Serie nicht wirklich gestrahlt hat. Hat mit dem Glauben an Nation und Menschen-/Bürgerrechte (die sowohl den am. Unabhängigkeitskrieg als auch den Bürgerkrieg angefeuert haben) aber wenig zu tun.

Allerdings, nachdem ich mir mal zumindest die Wiki-Seite zum Buch und deren Zusammenfassung des Inhalts angetan habe (wer das Buch nicht kennt und sich nicht spoilern lassen will, nicht lese):

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

alexandro

  • Gast
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #95 am: 23.06.2017 | 19:34 »
Da würde mich interessieren, ob du Filme wie Only Lovers left Alive magst. Also Filme, in denen eigentlich nichts storymäßiges passiert, sondern die an einer Stelle in das Leben eines Protagonisten eintauchen und irgendwann wieder rausgehen.

"Only lovers..." finde ich klasse. Aber da verfolgt man auch nur ein Päarchen, erlebt ihre Höhen und Tiefen und hat eine konsistente Charakterentwicklung. Bei AG ist irgendwie nie genug Zeit um die Figuren kennenzulernen, weil die Serie mit ADHS von Szene zu Szene springt, immer wieder neue Figuren einführt (die, wie Shadow und Wednesday, extrem blass bleiben) und sich keine Zeit für die Erzählung nimmt.

American Gods ist eher wie ein extrem langatmiges, unlustiges "Love, actually..." - viele parallel laufende Handlungsstränge, welche nicht wirklich auf ein gemeinsames Ziel hinlaufen (bei "L,a" kann ich das noch unterhaltsam finden, weil der Humor großartig ist, aber bei AG sehe ich dieses Argument nicht).
« Letzte Änderung: 23.06.2017 | 19:39 von alexandro »

Offline Hewisa

  • Schwächlicher Freugeist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.422
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hewisa
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #96 am: 23.06.2017 | 21:27 »
viele parallel laufende Handlungsstränge, welche nicht wirklich auf ein gemeinsames Ziel hinlaufen
"Nicht wirklich auf ein gemeinsames Ziel hinlaufen" würde ich ersetzen durch "nicht auf ein erkennbares Ziel hinlaufen". Aber wenn die kleinen Bruchstücke dann am Ende eben doch was ergeben, dann um so besser. Wie ich oben schrieb: Exakt den episodenhaften Charakter find ich super. Dass die Charaktere blass bleiben kann ich auch nur bedingt nachvollziehen. Man kriegt halt nicht jeden kleinen inneren Konflikt sofort auf's Brot geschmiert, vieles wird nur angedeutet und/oder entwickelt sich nur sehr langsam.

Wie gesagt - ausgerechnet das, was Dich am meisten stört find ich sehr gut und Alleinstellungsmerkmal.
Formerly known as Preacher.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.268
  • Username: Issi
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #97 am: 25.06.2017 | 17:04 »
Ich finde sie bis jetzt gar nicht so schlecht. (Warte auf Folge 9)
Sind mir manchmal zuviel Fäkalausdrücke drin. Finde ich unnötig.
Mal sehen, was da noch draus wird.

Offline Hewisa

  • Schwächlicher Freugeist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.422
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hewisa
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #98 am: 25.06.2017 | 20:30 »
Ich finde sie bis jetzt gar nicht so schlecht. (Warte auf Folge 9)
Da wirst Du ein bisschen warten müssen. Staffel 1 ist mit Folge 8 abgeschlossen.
Formerly known as Preacher.

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.518
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: [Starz/Amazon Prime] American Gods
« Antwort #99 am: 26.06.2017 | 15:28 »
Also wir haben jetzt vier Folgen geschaut. Ansich gefällt mir die Serie gut, aber bei den Änderungen zum Buch (habs bislang acht mal gelesen) und bei der Besetzung blutet mir schon ein wenig das Herz.

Auf der anderen Seite ist Peter Sormare auch ultimativ gut gecastet worden  :d

Wo sich mir den magen aber umdreht ist "Welpchen". Das nervt mich tierisch. In der deutschen Übersetzung nennt sie ihn "Hündchen", aber davon abgesehen wüsste ich nicht warum man einen Welpen noch verniedlichen sollte. Ich find das klingt schrecklich  ::)
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)

Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)

Der Dummheit kann man viel nachsagen, aber nicht dass sie geizig sei. (Sarah Bosetti)