Autor Thema: Battletech - Eure Erfahrungen?  (Gelesen 7134 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 14.011
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Battletech - Eure Erfahrungen?
« am: 21.05.2017 | 10:10 »
Gaaaaaaaaaaanz früher hab ich mal Battletech gespielt und durchaus Spaß gehabt.

Ich erinnere mich noch an meinen Lieblingsmech, den Grashüpfer, das war {damals} der schwerste springende Mech ...

Ich erinnere mich auch noch an ein Miniszenario, wo er gegen zwei leichte Mechs antrat, gleich nen Krit abbekam und aus war es ...

Habt ihr es mal gespielt? Was habt ihr für Erinnerungen?
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

  • Gast
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #1 am: 21.05.2017 | 11:40 »
Ich hab auch ab und zu gespielt. Gefallen hat mir der Koplexitätsgrad. Die fetten Wargames waren mir meistens zu mächtig und unübersichtlich. Zu oft hat man gewonnen oder verloren, weil irgendjemand gerade eine Regel nicht kannte, die sich dann desaströse auswirkte. Das war in Battletech anders. Die Regeln waren genau so handlich, wie ich mir das wünsche. Außerdem fand ich die Konstellation mit den verschiedenen konkurrierenden Häusern in Kombination mit dem Asieneinschlag und dem durchscheinenden Feeling sympathischer Gesetzloser als Mechpiloten ganz cool. Für ne Military-Klamotte gelungen.

Meins war das Spiel aber aus verschiedenen Gründen nie. Erstens fand ich den Grundgedanken zu absurd. Dass es in der fernen Zukunft so Kampfroboter gibt, welche das Schlachtfeld beherrschen, hat meine Suspension of Disbelief schlicht nicht durchgehen lassen. Zweitens hat mich das Spiel komplett verloren, als von den ersten Mechs auf einmal auf komplett andere Mechs umgesattelt wurde. Drittens hab ich das Spiel über Cons kennengelernt und die Community fand ich ziemlich abschreckend - zu viele uncoole, verbissene, humorlose Numbercruncher. Eine ähnlich unangenehme Mischung wie im Wargaming - wenngleich wenigstens ohne den Nazieinschlag.

In Summe also recht gemischte Erfahrungen. Heute wüsste ich nicht, mit wem ich das spielen sollte. Bin mit meinen drei Rollenspielrunden wunderbar ausgelastet und da betreiben wir halt mit großer Freude Rollenspiel. Für son halbgares Battletech-Dingens bleibt da zu wenig Interesse und Zeit.

Deep_Impact

  • Gast
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #2 am: 21.05.2017 | 12:06 »
Ich habe am liebsten nach den S7-Regeln gespielt. Das war richtig cool! Nur auf einen Mech konzentrieren und den richtig an sein Limit bringen. Wir hatten richtig eine LIga und so.

In der aktuellen COmmunito findet man dafür aber niemanden mehr. Alles zu verregelt und reglemenitiert.

Alpha Strike ist übrigens auch sehr gut geworden. Das ist Bier und Brezel Battletech. :)

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.676
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #3 am: 21.05.2017 | 12:31 »
Ich stimme Wellentänzer zu. Ich spielte auch jahrelang BT und mochte es sehr; ich habe wohl noch so um die 150 Zinnmechs im Schrank. Allerdings fand ich den Taktikeinschlag überschaubar und die Kämpfe ab mittelschweren Mechs deutlich zu lang. Für die neue Box interessierte ich mich vorübergehend, aber dann kam X-Wing. Und das rockte uns weg.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

weltenwanderer-78

  • Gast
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #4 am: 21.05.2017 | 14:43 »
Ich habe BT vor gut 25 Jahren angefangen zu spielen und es konnte mich für fast 10 Jahre fesseln. Wir haben sehr viel gespielt. Waren auch bei fast allen großen Turnieren dabei, wo man so als Jugendlicher von Köln aus gut hinkam. Wir haben zwar ab und zu für Turniere geübt aber hauptsächlich haben wir eigene Szenarien gebaut und unsere Söldnereinheiten für ein paar Taler ins Feld geschickt. (Jeder Spieler hatte eine eigene Söldnereinheit und musste mit der auch Haushalten. Wenn kein Geld mehr vorhanden war, wurde der Mech halt im Hangar gelassen oder halt nur mit einem Arm oder halber Panzerung ins nächste Gefecht geschickt). Taktik spielte bei uns eine große Rolle, aber bei jedem Treffer wurde noch ein bisschen Rollenspiel mit ins Spiel gebracht. Später haben wir es dann mit dem Rollenspiel erweitert.

Das Battletech-Universum ist riesig und es lebt von den Romanen. Ohne Hintergrundstory wäre mir das Tabletop zu trocken und würde es nicht spielen.

Seit einem Monat bringe ich meiner Brettspielegruppe Battletech näher und die fahren voll drauf ab.

Offline Uwe-Wan

  • Mythos
  • ********
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 8.437
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #5 am: 21.05.2017 | 16:10 »
Wellentänzer bringt es auf den Punkt.  :d

Am Besten haben mir immer die nackten 3025er-Kämpfe gefallen, alles danach hat mir irgendwie den Spaß am Spiel genommen.

Leider hat es unsere Runde damals zerlegt, als ein Mitspieler überraschend mit 20 Jahren verstarb.  :'(
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline AngusMacLeod

  • Adventurer
  • ****
  • Spielt mehr Malmsturm!
  • Beiträge: 664
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: AngusMacLeod
    • AngusMacLeod.de
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #6 am: 21.05.2017 | 16:31 »
In den 90ern hab ich auch viel gespielt, mein Lieblingsmech war der Todesbote/Awesome. Super Feuerkraft und geniales Hitzemanagement und wenn einer zu nah kommt, dann gibts halt einfach so auf die Mappe :)
Mein krassestes Erlebnis war mal ein Spieltag an einem Wochenende, als ich beim ersten Feindkontakt mit LSR gleich mal zwei Treffer Torso Mitte Intern Kritisch, zwei Gygotreffer hatte und der Mech quasi voll intakt aber nicht mehr zu gebrauchen war...  ;D
Mit meiner Frau und zwei Freunden unserer Rollenspielrunde haben wir ab und zu mal wieder gespielt (3025), ich freu mich aber auf das bald erscheinende Battletech Computerspiel, das ich gekickstartert habe.
"Fate wurde erfunden, um mehr Platz für Fresskram auf dem Tisch zu haben."

AngusMacLeod.de
Malmsturm
Fanboy

Deep_Impact

  • Gast
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #7 am: 21.05.2017 | 18:33 »
Mit meiner Frau und zwei Freunden unserer Rollenspielrunde haben wir ab und zu mal wieder gespielt (3025), ich freu mich aber auf das bald erscheinende Battletech Computerspiel, das ich gekickstartert habe.

Ja, kaum zwei Wochen noch!

Lieblingsmech? Definitiv der Schütze und in Solaris der Paladin PAL-1.

Hat irgendwer von jemand BT als Rollenspiel oder sogar eines der verschiedenen offiziellen Regelwerke gespielt?

Offline +12vsMentalDamage

  • Experienced
  • ***
  • Brettspieler auf Abwegen
  • Beiträge: 273
  • Username: +12vsMentalDamage
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #8 am: 21.05.2017 | 18:51 »

Hat irgendwer von jemand BT als Rollenspiel oder sogar eines der verschiedenen offiziellen Regelwerke gespielt?

Jep, ist wirklich sehr lange her, aber es hat Spaß gemacht. Witzigerweise haben wir nie das Tabletop gespielt, sondern eben nur das Rollenspiel. Ich war mal im Besitz der ganzen Technical Readouts, später dann der Field Manuals und der anderen Sourcebooks. Besonders waren diese schwarzen Bände (mir fällt der Name nicht mehr ein) zu den einzelnen Häusern. Das Liao-Buch habe ich auch noch irgendwo - wenn auch ziemlich zerfleddert. BT war mit den ganzen Beschreibungen schon sehr prägend.
Konvertit

Chiungalla

  • Gast
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #9 am: 21.05.2017 | 19:21 »
Ich spiel ja grundsätzlich fast jedes Strategiespiel das man mir vorsetzt. Und Battletech hatte da auch mal eine längere Phase in meiner Jugend. Inklusive der ersten 25-30 Romane, vieler vieler Spielsitzungen und einer Hand voll kurzer Kampagnen fürs Rollenspiel. Turniere habe ich nur wenige gespielt, weil die oft auf Rollenspiel-Cons stattfanden und dann habe ich lieber Rollenspiele gespielt.

Mittlerweile habe ich aber schon viele Jahre nicht mehr gespielt. Vermisse es auch nicht unbedingt. Gibt heute ein viel breiteres Angebot an Spielen und auch einiges was schneller von der Hand geht, weniger mit Mikromanagement nervt und mehr Spaß macht.

Lieblingsmech: Marodeur (in der D- oder M-Variante).

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.357
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #10 am: 21.05.2017 | 19:25 »
Hat irgendwer von jemand BT als Rollenspiel oder sogar eines der verschiedenen offiziellen Regelwerke gespielt?
Ja, wir...
beimInteresse Erfahrungsbericht später...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Vargy72

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 458
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Shadowhawk
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #11 am: 21.05.2017 | 20:13 »
Ja, kaum zwei Wochen noch!

Lieblingsmech? Definitiv der Schütze und in Solaris der Paladin PAL-1.

Hat irgendwer von jemand BT als Rollenspiel oder sogar eines der verschiedenen offiziellen Regelwerke gespielt?
Ja. Von Anfang. Ich leite BT grundsätzlich nur mit Rollenspiel (ca. 27 Jahre). Spiele auch heute noch Kampangien. Bevorzuge das Mechkrieger II. Habe auch mit Mechkrieger 3 gespielt, nur da ist wegen der 2w10 Umrechnung für die Piloten nötig.

Offline Xarian

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 21
  • Username: Xarian
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #12 am: 23.05.2017 | 08:42 »
Unser eins hat vor ca. 20 Jahren sehr viel Battletech gespielt. Damals hatten wir uns die Einsteigerbox mit den Plastik-Unseen geholt und die nach und nach durch einige Metallmechs aus dem TRO 3025 ergänzt. Auch die (besseren) Romane haben wir verschlungen. Wir haben damals als Teenager nächtelange Kompaniegefechte ausgetragen.

Dabei wurde bei uns nur die 3025er Zeitschiene bespielt und hintergrundtechnisch haben wir mit der Claninvasion aufgehört.

Meine Lieblingsmechs sind der Rifleman und der Awesome.

Heutzutage spielen wir leider kaum noch, auch wenn meiner Einer das gerne anders hätte. Das scheitert leider vor allem an mangelnden Mitspielern (also wenn jemand im Raum Karlsruhe Lust auf ab und an ne Runde Battletech hätte...) und am doch recht großen Zeitaufwand (hier ließe sich sicher die Zeit für ein Lanzengefecht ab und an finden).

Gelegentlich spiele ich eine Runde MWO und habe auch das Battletech-PC-Spiel gebackt.


Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.987
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #13 am: 23.05.2017 | 09:23 »
Fast mein gesamter Bekanntenkreis hat in den ´90ern BT gespielt, teils auch im Verein.
Diese Vereinsgefechte waren mir dann doch zu verbissen und zu viel Regelfuchserei, aber für Großevents wie Genda konnte ich mich ab und zu begeistern - da hat das lokale Chapter es geschafft, dass wegen ihm von einem Jahr aufs andere die Anmelderegelung bezüglich der Tonnage geändert wurde... ~;D

Bei freier Wahl habe ich 3025 am Liebsten den Standard-Feuerfalken gespielt, weil man damit aufgrund der Wärmeprobleme etwas vorausschauender agieren musste als mit anderen Maschinen, die man quasi nicht heiß gekriegt hat. Fand ich einfach interessanter zu spielen und es hat mir viel mehr Spaß gemacht, durch die hohe Beweglichkeit irgendwo das Zünglein an der Waage zu sein anstatt mit einem dicken Pott die dröge Hauptarbeit zu machen.


Rein spielmechanisch finde ich BT aus heutiger Perspektive eine ziemliche Katastrophe...es kommt unheimlich oft auf einzelne Felder und Manöverdetails an, was entsprechend Zeit frisst*, aber auf der anderen Seite machen genau so oft einzelne glückliche Würfe alles andere überflüssig und nehmen Maschinen völlig chancenlos auf einen Schlag aus dem Gefecht.
Es skaliert enorm schlecht mit der Spielerzahl und braucht schon sehr erfahrene und disziplinierte Spieler, um jenseits von 2 vs. 2 nicht völlig zum Stillstand zu kommen.

3050 aufwärts kommt dazu, dass viele Mechs angesichts der zugehörigen Regeln totale Fehlkonstruktionen waren. Man lasse mal eine Lokation komplett leer bis auf den XL-Reaktor und im anderen 6er-Bereich eine Tonne MG-Munition...was soll da schon passieren?  :P >;D

Was die reinen Regeln angeht, muss ich klar sagen: Wir hatten ja nichts...da konnte man das irgendwie spielen und die meisten hatten durchaus ihren Spaß dran, irgendwelche Regelfeinheiten zu entdecken oder eigene Maschinen zu bauen. Aber insgesamt war es regelseitig ein Totalausfall und heute fasse ich das nicht mit der Kneifzange an, auch wenn ich die Frontaltreffertabelle wahrscheinlich auf dem Totenbett noch runterbeten kann.



*Der damalige Chapterchef ist (u.A.) zur Legende geworden, weil man Chaptergefechte je nach vorheriger Übereinkunft nur in beiderseitigem Einverständnis abbrechen und den aktuellen Stand auswerten konnte und er sich da bei einem sonntäglichen Gefecht gegen ein Regelfuchserchapter für den Montag Urlaub genommen und drauf bestanden hat, das fertig zu spielen - man könne ja gerne kapitulieren, wenn man heim wollte ~;D



Die meisten der BT-Computerspiele habe ich mir durchaus gefallen lassen und mit einem anderen Regelwerk würde ich mich grundsätzlich auch in der Kombination von TT und Rollenspiel in dem Universum rumtreiben - wie es sich für alte oder wenigstens alternde Säcke gehört natürlich nicht auf dem allerneusten Metaplot-Stand  ;)
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Deep_Impact

  • Gast
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #14 am: 23.05.2017 | 09:33 »
Die meisten der BT-Computerspiele habe ich mir durchaus gefallen lassen und mit einem anderen Regelwerk würde ich mich grundsätzlich auch in der Kombination von TT und Rollenspiel in dem Universum rumtreiben - wie es sich für alte oder wenigstens alternde Säcke gehört natürlich nicht auf dem allerneusten Metaplot-Stand  ;)

Ich kann immer noch Alpha Strike empfehlen. Das ist schnelles Tabletop im BT-Universium. Und wenn man sich einen Roman durchliest, dann ist das nun mal Tempo und nicht Taktik.

Von den Pc-Spielen habe ich MechWarrior 3 intensiv gespielt, meiner Meinung nach immer noch das beste der Reihe. Die MechCommander Teile waren nicht so meins und MWO war okay, aber doch extrem Zeit- und Geldintensiv.

Ja, beim Kickstarter bin ich auch mit 50€ dabei. Aber das lass ich mir gefallen, hoffe nur dass ich nicht "overhyped" bin und dann zu viel erwarte. Was ich bislang so in den Videos gesehen haben, scheint eine gesunde Modernisierung der alten Regeln zu sein. Eine 1:1-Umsetzung will doch keiner mehr haben.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.987
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #15 am: 23.05.2017 | 09:54 »
Ich kann immer noch Alpha Strike empfehlen. Und wenn man sich einen Roman durchliest, dann ist das nun mal Tempo und nicht Taktik.

Die Romane sind aber auch seeeehr unterschiedlich, was Gefechtsbeschreibungen angeht - als Vorlage taugen die nicht.

Alpha Strike sieht so aus, als hätte man ganz gezielt die CBT-Regeln eingedampft. Kann man natürlich so machen, aber auf den ersten Blick wäre es mir lieber gewesen, wenn man es komplett neu aufgesetzt hätte. Oder gibt es da irgendwelche Konvertierungs-/Kompatibilitätsgeschichten?


Wenn das bei mir ernsthaft anstünde, würde ich es wohl eh alles selbst machen, damit TT und Rollenspiel aus einem Guss sind.
Wahrscheinlich auf Basis von SilCore, bietet sich ja aus diversen Gründen an  ;)

Was ich bislang so in den Videos gesehen haben, scheint eine gesunde Modernisierung der alten Regeln zu sein. Eine 1:1-Umsetzung will doch keiner mehr haben.

1:1 braucht ja auch keiner - der Rechner gibt es z.B. ohne Weiteres her, dass Trefferchancen ordentlich mit der Entfernung skalieren und nicht am Übergang der beiden relevanten Felder einen gewaltigen Sprung aufweisen. Oder es irgendwelche Besonderheiten gibt, die allein der Hexfeldkarte oder dem Ergebnisbereich von 2d6 geschuldet sind.
« Letzte Änderung: 23.05.2017 | 09:55 von YY »
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Uwe-Wan

  • Mythos
  • ********
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 8.437
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #16 am: 23.05.2017 | 10:02 »
*Der damalige Chapterchef ist (u.A.) zur Legende geworden, weil man Chaptergefechte je nach vorheriger Übereinkunft nur in beiderseitigem Einverständnis abbrechen und den aktuellen Stand auswerten konnte und er sich da bei einem sonntäglichen Gefecht gegen ein Regelfuchserchapter für den Montag Urlaub genommen und drauf bestanden hat, das fertig zu spielen - man könne ja gerne kapitulieren, wenn man heim wollte ~;D

Welcher Trottel macht denn sowas mit?  :o
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.987
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #17 am: 23.05.2017 | 10:42 »
So war das waren die BT-Spieler früher  ;D

War ja normalerweise völlig unproblematisch, weil die vorne liegende Seite mit der Auswertung immer einverstanden war und die anderen sich an zwei Daumen abzählen konnten, dass es in absehbarer Zeit nicht besser wird und lieber früher heimgefahren sind. Waren ja manchmal schon recht ordentliche Strecken.

Aber wenn man schon mit Bauchweh zu einem Gegner fährt, wo man genau weiß, dass das die absolute Regelficker- und Diskussionsrunde wird, kann man so was als unterlegene Seite schon mal bringen.
Klappt ja auch genau einmal - ab dann wurden im Vorfeld eben Uhrzeiten festgelegt und fertig.


Und ja, solche Auswüchse waren einer der Gründe, warum ich nie "ernsthaft" BT gespielt habe, lies auf Chapterbasis.
Wenn das Spiel selbst schon nur so halbwegs Spaß macht, ist die Toleranz für den ganzen Mist drumherum nicht sonderlich hoch.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Online 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #18 am: 23.05.2017 | 10:50 »
Als ehemaliger MTG-Spieler kann ich Dir sagen, dass die Toleranz, auch wenn das Spiel richtig Spass macht, ziemlich schnell ziemlich niedrig ist.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Leicht unscharf
  • Beiträge: 1.884
  • Username: Zarkov
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #19 am: 25.06.2017 | 17:42 »
Wißt ihr was? Ich habe mir ein paar Videos von der Beta des neuen BT-Computerspiels angesehen – wirklich ziemlich hübsch. Ich hab gleich Lust bekommen, die alten Karten und Figuren auszupacken und mal wieder eine kleine Runde zu spielen.

Ich hab dann allerdings auch mal kurz geschaut, wie es mit der Szene inzwischen aussieht, und, Jesses, die kleinkarierte Vereinsmeierei und das toxische Gezänke und das Haargespalte … also, nein, das vermiß ich wirklich nicht. So amüsant die „Ich hab mir Montag freigenommen“-Aktion auch im Rückblick ist. Naja, wenn die Leute von Catalyst so weiterfuhrwerken, gibt es BT eh bald nur noch am Rechner, während die (organisierte) Szene völlig eingeht. Inzwischen scheinen da fast nur noch Ein-Mann-Chapter am Start zu sein. Good riddance.

Aber trotzdem, eine kleine Runde, also vier, fünf Mechs pro Seite, keine nervigen Einheiten, Hausregeln nach Belieben für die schlimmsten Knackser im Regelwerk, und lässige Mitspieler dazu, ja, das könnte ich mal wieder vertragen.
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*

Chiungalla

  • Gast
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #20 am: 25.06.2017 | 18:11 »
Wenn man sich überlegt wie lange es eine aktive und organisierte Battletech-Szene gab, muss man aber sagen:
Vermutlich hat niemand damals vermutet, dass es die Szene überhaupt so lange geben würde. Sie hatte einen guten Lauf.

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.933
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #21 am: 25.06.2017 | 18:26 »
Ich habe das früher auch mal gespielt und fand es vor ca. 20 Jahren recht gut. Es gab diese Box mit den farbigen Pappaufstellern für die Mechs. Das war gut.
Es hab eindeutig einen gewissen Nostalgiefaktor - aber spielen wollen würde ich es nicht mehr. (Habe noch das Regelwerk und mindestens eine Karte hier liegen - steht im schwarzen Brett...)

Dann habe ich deutlich bessere Tabletops kennengelernt. Seitdem kommt mir Battletech fürchterlich langsam, unsinnig, schwerfällig und langweilig vor.

Eigentlich habe ich nur noch negative Punkte zu dem Spiel:
- nervige und extrem kleinteilige Verwaltung
- Balancing-Probleme (nach Tonnage rechnen ist völlig unsinnig, die Kampfwertsysteme funktionieren m.E. auch nicht gut).
- Fokus auf einen einzigen  Mech (mehr kann man eigentlich nicht sinnvoll spielen)
- Sinnloser Hintergrund (Panzer wären besser, von Fliegern gar nicht zu sprechen)

Wenn man Fan des Mecha-Genres ist, ist es vielleicht brauchbar. Aber auch dann finde ich Heavy Gear besser. Noch besser wäre wahrscheinlich, sowas mit Song of Blades and Heroes oder einem Derivat davon zu spielen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.400
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #22 am: 25.06.2017 | 19:04 »
Ich würde ein BT Brettspiel mit CrimsonSkies oder Checkyour6 Regeln spielen, da macht das abschiessen irgendwie mehr Spass
"The bacon must flow!"

Online Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.912
  • Username: Maarzan
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #23 am: 25.06.2017 | 19:21 »

- Balancing-Probleme (nach Tonnage rechnen ist völlig unsinnig, die Kampfwertsysteme funktionieren m.E. auch nicht gut).


Anlehnend an die Clans haben wir damals nach ebensolchem reichlichen eigenen Gezänk um gerechte Gegner - erst recht, wenn es Szenarien waren mit gewissen einseitigen Eigenheiten z.B. Geländevorteilen - das Bieten übernommen. Irgendwer stellte eine Einheit auf, die es zu bekämpfen galt. Und dann haben die anderen in der Art von Ich-packe-meine-Koffer von der offensichtlich übermächtigen Lösung weggeboten bis irgendwer gesagt hat: glaub-ich-nicht-mehr und die vorgegebene Einheit übernommen hat.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.357
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Battletech - Eure Erfahrungen?
« Antwort #24 am: 25.06.2017 | 19:33 »
Hat irgendwer von jemand BT als Rollenspiel oder sogar eines der verschiedenen offiziellen Regelwerke gespielt?
Ja, hier!
Der Spielleiter war allerdings ein Battletech-Nerd, der hat die Hexmappen quasi im Kopf gehabt und konnte uns bei den Mechkämpfen dann sagen, wo wer steht und was er so sieht und so.
Hat (uns) immer viel Spaß gemacht.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!