Autor Thema: Warum Charakterentwicklung?  (Gelesen 5606 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mentor

  • Hero
  • *****
  • Ludus Leonis
  • Beiträge: 1.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mentor
    • LUDUS LEONIS - Einfach rollenspielen.
Warum Charakterentwicklung?
« am: 5.06.2017 | 07:09 »
Ich hab dieses Thema ins Medien-Board getan, weil es mir hier nicht um Rollenspiel-Charaktere geht, sondern um jene aus Film+Literatur.

Warum ist Charakterentwicklung in einem Film oder in einem Buch so wichtig, vor allem den Rezensenten? Warum liest und hört man oft, Film X oder Buch Y sei schlecht, weil die Charaktere seicht bleiben, sich nicht weiter entwickeln? Ist überhaupt "seicht" das Gegenteil eines nicht weiterentwickelnden Charakters?

Ich finde einen Charakter durchaus interessant, wenn er einen Film lang das selbe macht - solange das spannend ist, was er tut, er interessante Macken hat oder man "nur" langsam mehr über den Charakter erfährt und das Warum versteht, ohne dass sich die Einstellung des Charakters ändert. Ein Charakter ist für mich nicht besser, nur weil er einen inneren Schweinehund überwindet und am Ende einer Geschichte etwas anderes tut, als am Anfang. Oder sich gar für das größere Gut opfert. Die angepriesene Entwicklung finde ich zudem aufgesetzt, wenn die Handlung in einer relativ kurzen Zeitspanne spielt, und sich da jemand in einem Tag von Feigling zu Superheld mausert. Ist das dann eben eine schlechte Charakterentwicklung?

Ist Entwicklung evtl. gar nicht mit Veränderung gleichzusetzen? Entwickelt sich ein Mörder eines Krimis, in dem langsam aufgedeckt wird, was sein Motiv ist, auch ohne dass er aus Reue gegen Ende der Handlung was unerwartetes tut?


Offline Wandler

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.288
  • Username: Wandler
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #1 am: 5.06.2017 | 07:39 »
Hat für mich was mit der Dauer zu tun. Je länger ich das Medium konsumiere um so schneller benötige ich eine Veränderung. 90 Minuten Spielfilme kommen so gut wie immer ohne Charakterentwicklung aus. Nur wenige machen hier eine drastische Veränderung durch.

Im Sinne des Heldenepos findet sich diese dort natürlich häufiger. Matrix, Harry Potter, etc. Dies hat viel mit der Entwicklung des Underdogs zum Helden zu tun. Ich persönlich denke, die Leute mögen dies weil sie sich selbst mit dem Underdog identifizieren können. Wenn der Underdog dann zum Helden wird, hat man das Gefühl auch man selbst könnte diese Reise Schaffen.

Vom Handy, daher Tippfehler, sry

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.956
  • Username: Issi
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #2 am: 5.06.2017 | 07:59 »
Entwicklung ist wichtig- weil da was passiert.
Im Prinzip identifiziert sich der Zuschauer mit dem Hauptcharakter. Durch ihn erlebt er den Film mit. Wenn die aeusseren Einflüsse des Films den Charakter beeinflussen und berühren, berühren sie damit auch den Zuschauer.
Der Hauptcharakter ist quasi das Gefühls Vehikel worüber der Zuschauer den Film miterlebt.
Ein emotionsloser immer souveräner Charakter, wie wir ihn meist aus Action Filmen kennen,  ist daher für uns oft nicht sehr spannend.(Das gleiche gilt für solche Art von Superhelden im Rollenspiel)   Immer cool,  Immer überlegen, Immer souverän ist langweilig.
Je breiter das Gefuehlsspektrum  des Hauptdarstellers, desto breiter wird die Projektionsflaeche für das Publikum.
« Letzte Änderung: 5.06.2017 | 08:03 von Issi »

Offline Mentor

  • Hero
  • *****
  • Ludus Leonis
  • Beiträge: 1.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mentor
    • LUDUS LEONIS - Einfach rollenspielen.
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #3 am: 5.06.2017 | 08:48 »
Ein emotionsloser immer souveräner Charakter, ...
Das ist glaub ich, was ich meine. Warum wird "keine Charakterentwicklung" oft mit "emotionslos" gleichgesetzt? Wenn ein Charakter stärken und schwächen zeigt, ist das für mich noch keine "Entwicklung". Das ist dann eben ein Reagieren auf Situationen aus dessen Sicht. "Entwicklung" ist es für mich hingegen, wenn z.B. der Charakter im Verlauf der Handlung fähig wird, was zu tun, dass anfangs nicht möglich/denkbar war.

Chiungalla

  • Gast
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #4 am: 5.06.2017 | 09:18 »
Die Geschichten die wir konsumieren versetzen den Hauptcharakter in außergewöhnliche Situationen. Lebensgefährliche, romantische, überraschende, übernatürliche, ... und solche Situationen verändern Menschen. Schon völlig normale Situationen verändern Menschen und ihr Verhalten. Wenn ein Charakter so etwas außergewöhnliches erlebt und sich nicht verändert, dann ist das unrealistisch und wenig plausibel. Jeder depperte Idiot kann sich einen spannenden Plot ausdenken. Die Charaktere plausibel auf das erlebte reagieren zu lassen ist die Kunst. Deshalb ist das Kritikern wichtig.

Und das gilt umso mehr bei den Genres die die Kritiker besonders mögen, in denen der besondere Fokus auf der Entwicklung der Charaktere liegt.
« Letzte Änderung: 5.06.2017 | 09:24 von Chiungalla »

Offline Sashael

  • Definition eines Hipsters
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.354
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #5 am: 5.06.2017 | 09:34 »
Und das gilt umso mehr bei den Genres die die Kritiker besonders mögen, in denen der besondere Fokus auf der Entwicklung der Charaktere liegt.
Wenn ich mir einige von Kritikern hochgelobte Filme mit gaaaanz viel Charakterentwicklung so angucke, dann merke ich aber auch, dass Charakterentwicklung durchaus =/= spannende/unterhaltsame Geschichte bedeuten kann. Was zu den für mich zum Teil unverständlichen Kritiken führt. Langweilige Geschichten mit Charakterentwicklung werden besser bewertet als geile Geschichten mit einem bereits am Anfang ausdefinierten Protagonisten.

Naja, jedem Tierchen sein Pläsierchen. ;)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.956
  • Username: Issi
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #6 am: 5.06.2017 | 09:51 »
Das ist glaub ich, was ich meine. Warum wird "keine Charakterentwicklung" oft mit "emotionslos" gleichgesetzt? Wenn ein Charakter stärken und schwächen zeigt, ist das für mich noch keine "Entwicklung". Das ist dann eben ein Reagieren auf Situationen aus dessen Sicht. "Entwicklung" ist es für mich hingegen, wenn z.B. der Charakter im Verlauf der Handlung fähig wird, was zu tun, dass anfangs nicht möglich/denkbar war.
Ich stimme mit Deiner Definition (fast)überein.
Die Entwicklung muss aber zwingend nicht durch die Story gepusht sein.
"Vom Tellerwaescher zum Millionär " oder "vom Aschenputtel zur Prinzessin,"ist nicht nötig, solange die Emotionen der Charakters greifbar bleiben.
Der Zuschauer muss mMn.  einen Draht zum Charakter haben und das,  was mit ihm innerlich geschieht nachvollziehen können.
Damit er lebendig wirkt.
Dass etwas mit ihm geschieht, innerlich, nennt man Charakter Entwicklung.

Edit: Beispiel 1: Ein Charakter lebt in einem abgeschiedenen Dorf in dem absolut gar nichts passiert. Der Hauptcharakter dreht deshalb langsam durch. Am Ende tötet er sich selbst.
Beispiel 2: Das Dorf wird vom dunklen König  überfallen. Er überlebt als einziger und widmet sein Leben fortan dem Ziel den dunklen König zu toeten. Dafür sucht er sich einen Kampflehrer, trainiert hart,  Wird vom Bauern zum super Kämpfer, findet Verbündete, dringt durch einen ausgfeilten Plan in den Palast ein und stellt den König dann am Ende des Films im Zweikampf.

Beides sind Charakter Entwicklungen.
« Letzte Änderung: 5.06.2017 | 10:16 von Issi »

Chiungalla

  • Gast
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #7 am: 5.06.2017 | 10:09 »
Wenn einen der Charakter nicht interessiert, und dadurch auch seine Entwicklung nicht, dann sind Geschichten die sich vor allem um die Entwicklung des Charakters drehen natürlich verdammt langweilig. Been there, suffered that.

Das angestrebte künstlerische Ideal beinhaltet halt mehr als Spannung sondern auch "plausible" Charakterentwicklung.
So wie in der Malerei nicht photorealistischer Naturalismus das künstlerische Ziel ist.

Ob das sinnvolle Kriterien sind... kann man drüber streiten. Ins besondere, wenn man als Endverbraucher die Kritiken liest.
Aber tatsächlich schafft es kaum ein Film ohne Charakterentwicklung über Popcorn-Kino hinaus.
Oft schaffen das aber auch Filme mit Charakterentwicklung nicht.

alexandro

  • Gast
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #8 am: 5.06.2017 | 10:23 »
Charakterentwicklung ist selten ein Selbstzweck, sondern immer ein Motor, welcher die Geschichte in Gang hält. Bei guten Filmen liefert sie die "...,deshalb..."-Begründung (welche erstrebenswerter als die "und dann..."-Begründung ist) für Szenenabfolge und Dramaturgie.

Schlecht wäre z.B.:
Edit: Beispiel 1: Ein Charakter lebt in einem abgeschiedenen Dorf in dem absolut gar nichts passiert. Der Hauptcharakter dreht deshalb langsam durch. Am Ende tötet er sich selbst.

Besser wäre z.B.:
"Es gibt NSC A, bei dem sich der Charakter immer über die Langeweile im Dorf ausheult und der dessen emotionale Stütze ist. Es gibt NSC B und C, welche den Charakter immer wieder hart angehen, weil er sich weigert die notwendigen (aber langweiligen) Arbeiten im Dorf zu verrichten. Irgendwann findet der Charakter heraus, dass NSC A eine romantische Beziehung mit NSC C hat - der Charakter macht A deswegen Vorwürfe und es kommt zum Bruch zwischen den beiden. Der Charakter versucht seinen Fluchtplan überstürzt umzusetzen, scheitert aber dabei. Am Ende kommt es zu der Hochzeitsfeier zwischen A und C und während dieser nimmt sich der Charakter das Leben."

Das ist im wesentlichen dieselbe Geschichte wie in deinem Beispiel, aber hier ist die Charakterentwicklung für den Zuschauer deutlich greifbarer, als das abstrakte "Er langweilt sich und dann bringt er sich um".

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.956
  • Username: Issi
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #9 am: 5.06.2017 | 10:34 »
@
Alexandro
Ich habe dieses Beispiel nicht zufällig genauso gewählt. ;)
Es gibt nichts Schlimmeres als Ignoranz. Wenn,  egal was man tut,  Nichts eine Wirkung zeigt. Das macht einen Selbstmord wesentlich wahrscheinlicher.
Wenn das Leben für alle anderen gut funktioniert, ausser für einen selbst. Kommt man auch ohne große Dramen von außen automatisch in eine Außenseiter Rolle. Mit den entsprechend möglichen Folgen.  ;)
Hier wäre die Charakter Entwicklungen eine reine Innenschau  im Kontrast zum gleichgültigen Außen.
Der Antrieb käme vom Charakter selbst.

Edit: Wenn ein Mensch keine positive Aufmerksamkeit bekommen kann,  nimmt er lieber negative, als gar keine.
Mir ist bewusst, dass das ein Extrem Beispiel ist.
Ein Kontrast zur Story gepushten Entwicklung. Oder einer Entwicklung die von äusseren Geschehnissen und Personen ausgelöst wird.
« Letzte Änderung: 5.06.2017 | 11:17 von Issi »

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.736
  • Username: KhornedBeef
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #10 am: 5.06.2017 | 10:38 »
Ich sehe das grundsätzlich wie Chiungalla: Meist geht es ja grundsätzlich um den Umgang von Charakteren mit interessanten/ spannenden Situationen. In den meisten Fällen rechne ich da mit einer Entwicklung.
Es gibt aber auf jeden Fall hochgelobte Filme, bei denen das anders ist, vielleicht weil sie sich um etwas anderes drehen.
Ich dachte dabei zuerst an Forrest Gump. Stimmt auf den zweiten Blick nicht ganz, hätte aber werden können  Gumps Rolle in diesem Film ist ja auch die eines Kommentators amerikanischer Gesellschaft, was zum Teil durch seine eigene Integrität geschieht, die sich nie ändert. Allerdings ändern sich natürlich die Charaktere um ihn herum drastisch.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.956
  • Username: Issi
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #11 am: 5.06.2017 | 11:00 »
@
KhornedBeef

Bei der "fabelhaften Welt der Amelie," hat man mMn.  eine ähnliche  "Kamera -Perspektive" als Zuschauer. Die sich stark auf das bewegte Umfeld des Hauptcharakters fokussiert.
Die Augen der Hauptfigur werden hier zur "Kameralinse" die Interessantes aufschnappen und mitverfolgen.(extrospektiv)

Im Gegensatz dazu liegt der Fokus der meisten Filme darauf die Gefühle des Hauptcharakters einzufangen (introspektiv)

Aber beide Formen brauchen Charaktere deren Emotionen für den Zuschauer interessant genug sind. Und die er deshalb verfolgen möchte. (Figuren Entwicklungen)
« Letzte Änderung: 5.06.2017 | 11:16 von Issi »

Chiungalla

  • Gast
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #12 am: 5.06.2017 | 11:53 »
Kennt ihr einen wirklich guten Film der ohne Charakterentwicklung auskommt und mehr ist als "nur" Popcornkino? Beispiele? Oder gibt es was vergleichbares im Bereich Literatur?
Ich frage deshalb, weil ich gerade mal so im Kopf alle meine persönlichen Favoriten durchgegangen bin. Und die haben alle ein erhebliches Maß an Charakterentwicklung.

alexandro

  • Gast
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #13 am: 5.06.2017 | 12:11 »
@
Alexandro
Ich habe dieses Beispiel nicht zufällig genauso gewählt. ;)
Es gibt nichts Schlimmeres als Ignoranz. Wenn,  egal was man tut,  Nichts eine Wirkung zeigt. Das macht einen Selbstmord wesentlich wahrscheinlicher.
Wenn das Leben für alle anderen gut funktioniert, ausser für einen selbst. Kommt man auch ohne große Dramen von außen automatisch in eine Außenseiter Rolle. Mit den entsprechend möglichen Folgen.  ;)
Hier wäre die Charakter Entwicklungen eine reine Innenschau  im Kontrast zum gleichgültigen Außen.
Der Antrieb käme vom Charakter selbst.

Trotzdem muss man das irgendwie ZEIGEN, damit der Zuschauer das nachvollziehen kann. Irgendwas konkretes braucht man, damit die Entwicklung (welche schließlich zur Entscheidung des Selbstmordes führt) nachvollziehen kann und sie nicht komplett beliebig wirkt.

Offline 6

  • Rebell in Ausbildung
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 27.453
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #14 am: 5.06.2017 | 12:13 »
Je nachdem was man als Charakterentwicklung ansieht fällt mir da "Die zwölf Geschworenen" ein.
Die Geschorenen lenken zwar ein oder werden davon überzeugt, das es berechtigte Zweifel an der Schuld gibt, aber ich habe nicht das Gefühl, das die Geschworenen danach andere Menschen wären.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Mentor

  • Hero
  • *****
  • Ludus Leonis
  • Beiträge: 1.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mentor
    • LUDUS LEONIS - Einfach rollenspielen.
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #15 am: 5.06.2017 | 12:27 »
Kennt ihr einen wirklich guten Film der ohne Charakterentwicklung auskommt und mehr ist als "nur" Popcornkino?
Ich finde, das ist die falsche Fragestellung. Weil das dem Popcornkino unterstellt, ein schlechtes Kino zu sein.

Nehmen wir mal Alien 1. Ist das jetzt Popcorn-Kino weil dumpfe Action? Ist das großartige Charakterentwicklung, dass sich da eine starke Frau den Monstern entgegen stellt und eine Katze rettet?

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.956
  • Username: Issi
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #16 am: 5.06.2017 | 12:34 »
Trotzdem muss man das irgendwie ZEIGEN, damit der Zuschauer das nachvollziehen kann. Irgendwas konkretes braucht man, damit die Entwicklung (welche schließlich zur Entscheidung des Selbstmordes führt) nachvollziehen kann und sie nicht komplett beliebig wirkt.
Klar. Stell Dir vor,  der Charakter möchte etwas bewegen, etwas verändern. Aber das stösst auf Taube Ohren. Vielleicht hat er eine besondere Begabung,  die niemand zu schätzen weiß. Er fühlt sich nicht gesehen,  fuehlt  sich fehl am Platz,verzweifelt. Zweifelt an sich selbst.  Spricht mit sich selbst. Wird  verrückt und begeht dann Selbstmord.
Vielleicht hat er von kleinauf eine labile Persönlichkeit.
Vermisst seine Großmutter die schon tot ist und will wieder zu ihr.
Kann man alles mögliche konstruieren.

Edit: In der Regel gibt es besondere Auslöser die gezielt negativ auf eine Figur einwirken. Aber es muss nicht so sein.
Die Figur kann auch einen eigenen kranken Film abspielen, den sie nach aussen projiziert.

-

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.956
  • Username: Issi
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #17 am: 5.06.2017 | 12:35 »
Ich finde, das ist die falsche Fragestellung. Weil das dem Popcornkino unterstellt, ein schlechtes Kino zu sein.

Nehmen wir mal Alien 1. Ist das jetzt Popcorn-Kino weil dumpfe Action? Ist das großartige Charakterentwicklung, dass sich da eine starke Frau den Monstern entgegen stellt und eine Katze rettet?
Ja

Chiungalla

  • Gast
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #18 am: 5.06.2017 | 12:44 »
... , aber ich habe nicht das Gefühl, das die Geschworenen danach andere Menschen wären.

Das ist ja auch nicht zwingend nötig um Charakterentwicklung abzubilden. Es ist lange lange her, dass ich den Film gesehen habe. Aber ich würde sogar behaupten, meiner Erinnerung nach, dass der Film kaum etwas anderes abbildet als Charakterentwicklung.

Ich finde, das ist die falsche Fragestellung. Weil das dem Popcornkino unterstellt, ein schlechtes Kino zu sein.

Tut es so wie dort steht eigentlich nicht. Vielleicht so wie Du es liest. Ist Dir bewusst, dass das "nur" in "" steht?
Und die Frage ist bewusst so formuliert, weil sie durchaus offen lässt, ob Filme die Popcornkino sind nicht zeitgleich auch mehr als das sein können.

Nehmen wir mal Alien 1. Ist das jetzt Popcorn-Kino weil dumpfe Action? Ist das großartige Charakterentwicklung, dass sich da eine starke Frau den Monstern entgegen stellt und eine Katze rettet?

Alien ist ein Horrorfilm kein Actionfilm und er hat eine Charakterentwicklung. Ob die gut gemacht ist kann ich nicht mehr sagen. Aber wenn Du eine Charakterentwicklung mittels einer Zusammenfassung in einem Satz banalisieren möchtest wird Dir das für fast jeden Film gelingen der jemals gemacht wurde.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.736
  • Username: KhornedBeef
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #19 am: 5.06.2017 | 12:49 »
Ich finde, das ist die falsche Fragestellung. Weil das dem Popcornkino unterstellt, ein schlechtes Kino zu sein.

Nehmen wir mal Alien 1. Ist das jetzt Popcorn-Kino weil dumpfe Action? Ist das großartige Charakterentwicklung, dass sich da eine starke Frau den Monstern entgegen stellt und eine Katze rettet?
Naja, aus Sicht vieler Kritiker gehören eben Popcorn-Filme nicht gerade zum Kulturschatz, an dem man in 200 jahren unsere Epoche misst ;) und diese Kritikerperspektive war ja der Aufhänger des Threads.

@Alien: What. Hast du den Film mal gesehen? Dumpfe Action ist für mich was anderes. Abgesehen davon dass die Spannung mehr auf das Spiel mit Urängsten zurückgeht, gibt es auch den allmählich aufgedeckten Handlungsfaden, der überhaupt zur Entdeckung des Notsignals führt. Aber hey, wenn du meinst.
Und ja, Ripleys Stärke ist ihre Charakterentwicklung. Am Anfang ist sie bloß ein sprödes Crewmitglied, aber im Angesicht des Horrors entwickelt sie einen fast ähnlich unheimlichen Überlebenswillen.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.956
  • Username: Issi
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #20 am: 5.06.2017 | 13:34 »
Popcorn Kino- ist neutral gesehen weder gut noch schlecht.
Nur weil die Story leicht vorhersehbar ist,  oder ganz speziellen Mustern folgt,  kann auch Popcorn Kino eine brauchbare Charakter Entwicklung haben.
Kurz -wenn der Charakter nachvollziehbar bleibt und die Zuschauer fesselt, kann dass durchaus unterhalten.
Auch mittels bewährter Strickmuster lässt sich eine funktionierende Geschichte erzählen. Und das ist in der Regel das wofür die Zuschauer bezahlen.
Ein bewährter Spannungsbogen mit großem Showdown am Ende.Ein cooler Held,  der man auch gerne sein würde. Fürs Herz ein bisschen Lovestory. (Damit auch die Mädels mitreingehen) Einen Bösewicht, den es noch nicht gab.  Alles geschüttelt. Fertig.
Wenn die Charaktere Zeit bekommen, dass man sich in sie einfuehlen kann,  ist auch Charakter Entwicklung möglich. In der Regel ist die bei Blockbustern stark an die Story geknüpft.
Und leider wird viel zu viel Zeit von den Special Effekten gefressen.- was auch die Leinwandzeit für die Charaktere verkürzt. Es bleibt oft wenig Zeit zum Verweilen.(Bei Serien ist das anders)
Wenn das passiert kann einem der Charakter auch bis zum Ende des Films fremd bleiben. Das Mitfühlen fehlte.
Oder man wird einfach von der Handlung nebenbei überholt. Das Nachvollziehen fehlte. Beides kann mMn.  einen Popcorn Film hohl machen.

Im Grunde kaufen wir ein Illusion wenn wir ins Kino gehen. Und wir wollen, dass sie gut ist.
Um sie gut zu finden muessen wir uns in die Charaktere einfuehlen können. Und wir müssen die Welt in der sie Leben Ernst nehmen, damit wir uns für die Geschichte interessieren, die darin spielt.



« Letzte Änderung: 5.06.2017 | 13:37 von Issi »

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.490
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #21 am: 5.06.2017 | 13:59 »
Alien ist ein Horrorfilm kein Actionfilm und er hat eine Charakterentwicklung. Ob die gut gemacht ist kann ich nicht mehr sagen. Aber wenn Du eine Charakterentwicklung mittels einer Zusammenfassung in einem Satz banalisieren möchtest wird Dir das für fast jeden Film gelingen der jemals gemacht wurde.

Rein Interessehalber: Wie entwickelt sich denn Ripley?

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.956
  • Username: Issi
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #22 am: 5.06.2017 | 14:17 »
Rein Interessehalber: Wie entwickelt sich denn Ripley?
Ließ mal #19.
KornedBeef hat das mMn. gut zusammen gefasst.
Sie wird zu einer knallharten Ueberlebenskaempferin.
« Letzte Änderung: 5.06.2017 | 14:19 von Issi »

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.490
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #23 am: 5.06.2017 | 14:20 »
Ließ mal #19.
KornedBeef hat das mMn. gut zusammen gefasst.

Ah. Ripley ist am Anfang kein "sprödes Crewmitglied". Sie handelt von Anfang an, übernimmt Verantwortung, auch wenn es menschlich schwer fällt (die Luftschleusen-Szene!), und gibt Vorgesetzten wie Untergebenen kontra, genau wie später dem Alien.

Offline Mentor

  • Hero
  • *****
  • Ludus Leonis
  • Beiträge: 1.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mentor
    • LUDUS LEONIS - Einfach rollenspielen.
Re: Warum Charakterentwicklung?
« Antwort #24 am: 5.06.2017 | 14:20 »
Aber hey, wenn du meinst.
Ich meine hier nix, ich stelle nur eine Frage ;)