Autor Thema: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG  (Gelesen 30869 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.614
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #575 am: 28.08.2019 | 18:02 »
Bei FFG hat mir Konzept und Umsetzung nicht gepasst, hier nur noch die Umsetzung.
Geht langsam aufwärts  ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.682
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #576 am: 28.08.2019 | 18:07 »
Ich fand das FFG Konzept gut. Und gegen Ende (BC, OW, DH2) auch die Umsetzung. Eine 2E von Rogue Trader hätte ich 1000x lieber gehabt als dieses Frankeinsteinmonster von W&G.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Online Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #577 am: 28.08.2019 | 18:08 »
Ist die Revised Version von C7 schon raus?
Oder gibts schon ein Releasedatum?
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.614
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #578 am: 28.08.2019 | 18:19 »
Ich fand das FFG Konzept gut. Und gegen Ende (BC, OW, DH2) auch die Umsetzung.

MMn hat alles außer BC und DH2 seinen Kampagnenfokus so gar nicht hinbekommen. Grad Rogue Trader war da eine Katastrophe, aber bei DW und OW hat mich das auch nicht gerade vom Hocker gerissen.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.483
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #579 am: 28.08.2019 | 19:38 »
Das ist für mich ein Symptom für das Grundproblem, was ich mit dem System habe: Ja, in ganz konkreten Situationen werden Space Marines, Freihändler, Inquisitoren, Techpriester und andere imperiale Einheiten zusammenarbeiten,
damit kann man Kampagnen bauen... und SM Chapter hatten Bündnisse o.ä.  mit RT und hatten Einheiten auf deren Schiffen
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.682
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #580 am: 28.08.2019 | 20:32 »
Genau, in der grausamen Vergangenheit des 40. Jahrtausends.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 628
  • Username: Alexandro
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #581 am: 28.08.2019 | 21:10 »
Zitat
Genau, in der grausamen Vergangenheit des 40. Jahrtausends.

Der Metaplot von 40k ist in der Hinsicht halt ziemlich starr (noch wesentlich starrer, als der von Aventurien) - alles halbwegs interessante ist irgendwann in der Vergangenheit passiert und wird jetzt nicht wieder passieren, weil is'nich. Und wie bei DSA fressen das die Fanboys relativ unkritisch (denen kann man nichtmal die Option "Im Großteil des Imperiums ist alles beim alten, nur in diesem kleinen gallischen...Warpriss... sind die Leute etwas seltsam" geben, so spaßbefreit sind die).
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.227
  • Username: KhornedBeef
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #582 am: 29.08.2019 | 17:02 »
Der Metaplot von 40k ist in der Hinsicht halt ziemlich starr (noch wesentlich starrer, als der von Aventurien) - alles halbwegs interessante ist irgendwann in der Vergangenheit passiert und wird jetzt nicht wieder passieren, weil is'nich. Und wie bei DSA fressen das die Fanboys relativ unkritisch (denen kann man nichtmal die Option "Im Großteil des Imperiums ist alles beim alten, nur in diesem kleinen gallischen...Warpriss... sind die Leute etwas seltsam" geben, so spaßbefreit sind die).
Den Vorwurf kann man aber so ziemlich jedem Post-Apo-Setting auch machen. Womöglich ist das einfach Geschmackssache? ;)
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 628
  • Username: Alexandro
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #583 am: 29.08.2019 | 17:20 »
Zitat
Den Vorwurf kann man aber so ziemlich jedem Post-Apo-Setting auch machen.

Ist das so? Wenn ich mir Fallout anschaue, dann geht da das Abenteuer und das "Neue" gerade erst nach der Apokalypse los (die Apo ist ja gerade eine gute Gelegenheit, die bisherigen Bündnisse mal zu überdenken - ebenso wie das Auftauchen einer neuen Fraktion in Gestalt der Vaulters nochmal bestehende Bündnisse über den Haufen wirft). Ebenso bei Degenesis, Heredium, Hell on Earth, etc. ... insofern kann ich dieses Argument nicht wirklich nachvollziehen.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.614
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #584 am: 29.08.2019 | 17:31 »
40K hatte über weite Strecken gar keinen Metaplot, weil es als statisches Setting gedacht war.
Stattdessen gab es IRL jede Menge Retcons und andere sich verändernde Setzungen - die Arbeit, das alles noch mal aufzurollen und eine Gesamtübersicht zu erstellen, wird sich wohl keiner machen (obwohl ich das als Jubiläumsprojekt o.Ä. ziemlich cool fände); jedenfalls war das über weite Strecken die einzige Form von Änderung.

Wenn man jetzt als heutiger 40K-Autor hergeht und eine Metaplotentwicklung als notwendig darstellt, um bestimmte Zielsetzungen zu erreichen, übersieht man dabei mMn, was für eine riesige, vielseitige Spielwiese man sowieso schon hatte, gerade im Licht dieser langen Findungsphase.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 628
  • Username: Alexandro
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #585 am: 29.08.2019 | 17:36 »
Eine ausufernde Beschreibung, was die einzelnen Fraktionen des Settings machen ist ein Metaplot (selbst wenn danach alles beim alten bleibt - siehe ein Großteil der Vampire:die Maskerade Sachen).

Eine Bewegung im Kreis ist eben auch Bewegung (und gerade bei 40k werden viele Metaplot-Seiten damit gefüllt, die Welt nach den weltverändernden TT-Ereignissen wieder statisch zu kriegen).
« Letzte Änderung: 29.08.2019 | 17:42 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #586 am: 2.09.2019 | 13:57 »
Metaplot: Fortschreibung der Story einer Welt nach Spielbeginn/Veröffentlichung des Grundregelwerks.
Hintergrund: Alles was geschehen ist, bis das Grundregelwerk erschienen ist.

Hat WH40K in diesem Sinne einen Metaplot?
Spiele gelegentlich: Savage Worlds Adventure Edition, Shadow of the Demon Lord, Starfinder
Leite regelmäßig: Dungeons & Dragons 5th Edition, Starfinder
Bereite vor: Dungeons & Dragons 5th Edition, Starfinder
Lese: Pact Worlds für Starfinder, Pathfinder 2e  GRW

Offline Undwiederda

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 353
  • Username: Undwiederda
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #587 am: 2.09.2019 | 19:26 »
Ist vlt Definitionssache aber:

Der Fall der Eldar/Astrubael Vects Aufstieg in der dunklen Stadt5
Der Große Kreuzzug
Die Horus Häresie
Die Bestie
Das Zeitalter der Apostasie
Schwarmflotte Behemoth und Kraken
Das Erwachen der Necron Dynastien (falls man das Rudimentär sagen kann)
Der Damokles Kreuzzug
Die Schlacht um Armageddon
Der Fall Cadias

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.614
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #588 am: 2.09.2019 | 19:51 »
Hat WH40K in diesem Sinne einen Metaplot?

Früher nicht, mittlerweile schon.

Wobei "Grundregelwerk" wacklig ist - schließlich gibt das Tabletop den Takt vor und einiges passiert daher zwischen verschiedenen Grundregelwerken.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 628
  • Username: Alexandro
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #589 am: 2.09.2019 | 19:55 »
Metaplot: Fortschreibung der Story einer Welt nach Spielbeginn/Veröffentlichung des Grundregelwerks.
Hintergrund: Alles was geschehen ist, bis das Grundregelwerk erschienen ist.

Ja, schon relativ lange (eigentlich mit jeder neuen Edition des TT und teilweise auch dazwischen, wenn wieder ein paar Romane in den Kanon gewandert sind).
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Excaleben

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 21
  • Username: Excaleben
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #590 am: 11.09.2019 | 19:04 »
Es wurde ja letztens ein Aufruf gemacht für Freelancer sich für Wrath&Glory zu melden. Wie seht ihr das ? Wir brauchen mehr Leute weil wir viel Kram machen wollen oder eher uns fehlen dringend Leute um hier überhaupt genug nennenswertes liefern zu können.
https://www.cubicle7games.com/freelance-40k-writers-needed/
Ich befürchte ein wenig das Cubicle7 sich da doch ein wenig überhoben hat mit dieser Produktlinie und schlicht nicht die Kapazitäten hat um sie vernünftig mit Content zu versorgen und deswegen jetzt dringend Leute braucht weil bei Warhammer Fantasy sind ja gerade auch 3 Leute gegangen und eventuell mussten da die Teams umstrukturiert (priorisiert) werden. Ich freu mich weiterhin sehr auf das Revised CRB und bin einfach mal gespannt auf das danach  ;D !

Online Uwe-Wan

  • Legend
  • *******
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 6.695
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #591 am: 11.09.2019 | 19:17 »
Es ist im RPG-Bereich normal, dass ein Großteil der Arbeit von Freelancern erledigt wird, von daher verwundert der Aufruf kein bißchen.
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread