Autor Thema: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG  (Gelesen 34917 mal)

K!aus, Radulf St. Germain, Doomguy, Faras Damion und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.169
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #575 am: 28.08.2019 | 18:02 »
Bei FFG hat mir Konzept und Umsetzung nicht gepasst, hier nur noch die Umsetzung.
Geht langsam aufwärts  ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.883
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #576 am: 28.08.2019 | 18:07 »
Ich fand das FFG Konzept gut. Und gegen Ende (BC, OW, DH2) auch die Umsetzung. Eine 2E von Rogue Trader hätte ich 1000x lieber gehabt als dieses Frankeinsteinmonster von W&G.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Online Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.470
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #577 am: 28.08.2019 | 18:08 »
Ist die Revised Version von C7 schon raus?
Oder gibts schon ein Releasedatum?
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.169
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #578 am: 28.08.2019 | 18:19 »
Ich fand das FFG Konzept gut. Und gegen Ende (BC, OW, DH2) auch die Umsetzung.

MMn hat alles außer BC und DH2 seinen Kampagnenfokus so gar nicht hinbekommen. Grad Rogue Trader war da eine Katastrophe, aber bei DW und OW hat mich das auch nicht gerade vom Hocker gerissen.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #579 am: 28.08.2019 | 19:38 »
Das ist für mich ein Symptom für das Grundproblem, was ich mit dem System habe: Ja, in ganz konkreten Situationen werden Space Marines, Freihändler, Inquisitoren, Techpriester und andere imperiale Einheiten zusammenarbeiten,
damit kann man Kampagnen bauen... und SM Chapter hatten Bündnisse o.ä.  mit RT und hatten Einheiten auf deren Schiffen
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.883
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #580 am: 28.08.2019 | 20:32 »
Genau, in der grausamen Vergangenheit des 40. Jahrtausends.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Alexandro

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Username: Alexandro
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #581 am: 28.08.2019 | 21:10 »
Zitat
Genau, in der grausamen Vergangenheit des 40. Jahrtausends.

Der Metaplot von 40k ist in der Hinsicht halt ziemlich starr (noch wesentlich starrer, als der von Aventurien) - alles halbwegs interessante ist irgendwann in der Vergangenheit passiert und wird jetzt nicht wieder passieren, weil is'nich. Und wie bei DSA fressen das die Fanboys relativ unkritisch (denen kann man nichtmal die Option "Im Großteil des Imperiums ist alles beim alten, nur in diesem kleinen gallischen...Warpriss... sind die Leute etwas seltsam" geben, so spaßbefreit sind die).
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.050
  • Username: KhornedBeef
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #582 am: 29.08.2019 | 17:02 »
Der Metaplot von 40k ist in der Hinsicht halt ziemlich starr (noch wesentlich starrer, als der von Aventurien) - alles halbwegs interessante ist irgendwann in der Vergangenheit passiert und wird jetzt nicht wieder passieren, weil is'nich. Und wie bei DSA fressen das die Fanboys relativ unkritisch (denen kann man nichtmal die Option "Im Großteil des Imperiums ist alles beim alten, nur in diesem kleinen gallischen...Warpriss... sind die Leute etwas seltsam" geben, so spaßbefreit sind die).
Den Vorwurf kann man aber so ziemlich jedem Post-Apo-Setting auch machen. Womöglich ist das einfach Geschmackssache? ;)
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Alexandro

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Username: Alexandro
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #583 am: 29.08.2019 | 17:20 »
Zitat
Den Vorwurf kann man aber so ziemlich jedem Post-Apo-Setting auch machen.

Ist das so? Wenn ich mir Fallout anschaue, dann geht da das Abenteuer und das "Neue" gerade erst nach der Apokalypse los (die Apo ist ja gerade eine gute Gelegenheit, die bisherigen Bündnisse mal zu überdenken - ebenso wie das Auftauchen einer neuen Fraktion in Gestalt der Vaulters nochmal bestehende Bündnisse über den Haufen wirft). Ebenso bei Degenesis, Heredium, Hell on Earth, etc. ... insofern kann ich dieses Argument nicht wirklich nachvollziehen.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.169
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #584 am: 29.08.2019 | 17:31 »
40K hatte über weite Strecken gar keinen Metaplot, weil es als statisches Setting gedacht war.
Stattdessen gab es IRL jede Menge Retcons und andere sich verändernde Setzungen - die Arbeit, das alles noch mal aufzurollen und eine Gesamtübersicht zu erstellen, wird sich wohl keiner machen (obwohl ich das als Jubiläumsprojekt o.Ä. ziemlich cool fände); jedenfalls war das über weite Strecken die einzige Form von Änderung.

Wenn man jetzt als heutiger 40K-Autor hergeht und eine Metaplotentwicklung als notwendig darstellt, um bestimmte Zielsetzungen zu erreichen, übersieht man dabei mMn, was für eine riesige, vielseitige Spielwiese man sowieso schon hatte, gerade im Licht dieser langen Findungsphase.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Alexandro

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Username: Alexandro
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #585 am: 29.08.2019 | 17:36 »
Eine ausufernde Beschreibung, was die einzelnen Fraktionen des Settings machen ist ein Metaplot (selbst wenn danach alles beim alten bleibt - siehe ein Großteil der Vampire:die Maskerade Sachen).

Eine Bewegung im Kreis ist eben auch Bewegung (und gerade bei 40k werden viele Metaplot-Seiten damit gefüllt, die Welt nach den weltverändernden TT-Ereignissen wieder statisch zu kriegen).
« Letzte Änderung: 29.08.2019 | 17:42 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #586 am: 2.09.2019 | 13:57 »
Metaplot: Fortschreibung der Story einer Welt nach Spielbeginn/Veröffentlichung des Grundregelwerks.
Hintergrund: Alles was geschehen ist, bis das Grundregelwerk erschienen ist.

Hat WH40K in diesem Sinne einen Metaplot?
Spiele gelegentlich: Savage Worlds Adventure Edition, Shadow of the Demon Lord, Starfinder
Leite regelmäßig: Savage Worlds (SWADE)
Lese: Savage Rifts (alle Bände)

Online Undwiederda

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 475
  • Username: Undwiederda
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #587 am: 2.09.2019 | 19:26 »
Ist vlt Definitionssache aber:

Der Fall der Eldar/Astrubael Vects Aufstieg in der dunklen Stadt5
Der Große Kreuzzug
Die Horus Häresie
Die Bestie
Das Zeitalter der Apostasie
Schwarmflotte Behemoth und Kraken
Das Erwachen der Necron Dynastien (falls man das Rudimentär sagen kann)
Der Damokles Kreuzzug
Die Schlacht um Armageddon
Der Fall Cadias

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.169
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #588 am: 2.09.2019 | 19:51 »
Hat WH40K in diesem Sinne einen Metaplot?

Früher nicht, mittlerweile schon.

Wobei "Grundregelwerk" wacklig ist - schließlich gibt das Tabletop den Takt vor und einiges passiert daher zwischen verschiedenen Grundregelwerken.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Alexandro

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Username: Alexandro
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #589 am: 2.09.2019 | 19:55 »
Metaplot: Fortschreibung der Story einer Welt nach Spielbeginn/Veröffentlichung des Grundregelwerks.
Hintergrund: Alles was geschehen ist, bis das Grundregelwerk erschienen ist.

Ja, schon relativ lange (eigentlich mit jeder neuen Edition des TT und teilweise auch dazwischen, wenn wieder ein paar Romane in den Kanon gewandert sind).
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Excaleben

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Username: Excaleben
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #590 am: 11.09.2019 | 19:04 »
Es wurde ja letztens ein Aufruf gemacht für Freelancer sich für Wrath&Glory zu melden. Wie seht ihr das ? Wir brauchen mehr Leute weil wir viel Kram machen wollen oder eher uns fehlen dringend Leute um hier überhaupt genug nennenswertes liefern zu können.
https://www.cubicle7games.com/freelance-40k-writers-needed/
Ich befürchte ein wenig das Cubicle7 sich da doch ein wenig überhoben hat mit dieser Produktlinie und schlicht nicht die Kapazitäten hat um sie vernünftig mit Content zu versorgen und deswegen jetzt dringend Leute braucht weil bei Warhammer Fantasy sind ja gerade auch 3 Leute gegangen und eventuell mussten da die Teams umstrukturiert (priorisiert) werden. Ich freu mich weiterhin sehr auf das Revised CRB und bin einfach mal gespannt auf das danach  ;D !

Offline Uwe-Wan

  • Legend
  • *******
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 7.063
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #591 am: 11.09.2019 | 19:17 »
Es ist im RPG-Bereich normal, dass ein Großteil der Arbeit von Freelancern erledigt wird, von daher verwundert der Aufruf kein bißchen.
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.366
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #592 am: 31.10.2019 | 15:36 »
*Thread ausgrab*

Gestern habe ich mir das deutsche Starterset zu Wrath and Glory gekauft und mithilfe der Pregens ein paar Kämpfe im "Trockendock" absolviert.

Im Gegensatz zu manch anderen Usern stört mich die "zu kurze" Waffenreichweite nicht. Sie reicht für den Einsatz auf der Battlemat und dann macht da auch mein Kopfkino mit.

Die Tabelle für Kritische Treffer und Fehlschläge gefällt mir ebenso wie die Waffeneigenschaften, die den Kämpfen eine taktische Tiefe geben, die ich nach meinen ersten angesehenen Let's plays nicht unbedingt vermutet hätte. Da kann es stellenweise ziemlich rund gehen:
- Der taktische Space Marine, hinter dem sich die anderen (Priester, Soldatin, Kommissarin) im Gang "versteckten",  wäre fast bewusstlos geworden. Die Kultistenmobs waren meistens nach einem Angriff Geschichte.
- Auch die Sororita hätte es in einem 1-on-1 mit einem possessed Mortal fast umgehauen und der tödliche Krit, der den Kampf zugunsten der Ordensschwester entschied, kam fast im letzten Moment.
- Als sich die selbe Sororita (wieder mit vollen Lebenspunkten) gegen eine Gegenergruppe aus 2 Kultistenmobs à 5 Kultisten, einem Kult Leader, 2 Mutanten und 2 possessed Mortals stellte war sie zuerst durch einen Patzer "geblendet" und durch Schüsse der Kultisten ein wenig verletzt, bevor ein Krit des Cult Leaders sie umgelegt hatte.

Meistens ist es schon etwas härter, den gegenerischen Absorptionswert zu knacken, aber eben nicht ein Ding der Unmöglichkeit.
Dafür, dass ich ansonsten eher weniger Dicepool-Systeme spiele, war ich ziemlich schnell "drin".
Auch Dinge wie Deckung, Größenkategorien oder die verschiedenen Zustände sind sehr präzise erklärt und verregelt.

Die Sache mit den verschiedenen Pools / Metaressourcen muss ich noch einem Praxistest unterziehen. Generell bin ich Metaressourcen gewohnt (z.B. die Splitterpunkte in Splittermond), aber bei der größeren Anzahl verschiedener Metaressourcen (Zorn und Ruhm für SC, Unheil für den SL) muss ich erstmal schauen, wie es zu handhaben ist.
Auch Schock habe ich erstmal ausgelassen.

Mein bisheriger Eindruck: Auf positive Weise crunchiger, taktischer und tödlicher als zuerst gedacht.
Die Auswahl an verschiedenen Laufbahnen gefällt mir sehr gut (u.a. plane ich eine Runde aus einem Ork Boy, einem Aeldari Corsair, einem Cultist und einer Gangerin. Auf Seiten des Imperiums werden wir mit 4 weiblichen Charakteren ins Gefecht gegen das Chaos ziehen: Ministorum Priestess, Sister of Hospitaler, Imperial Guardswoman, Inquisitorial Acolyte.

Vermutlich hole ich mir das überarbeitete Buch von Cubicle 7.

Außerdem hat mir Wrath & Glory ebenfalls Appetit auf Age of Sigmar: Soulbound gemacht.
Spielt (als Spieler): Elyrion (Tanelorn)
Leitet (als SL): Splittermond

Bereitet vor (als SL): Legend of the 5 Rings
Bereitet vor (als Spieler): Pathfinder 2

153) Wenn man Würfel zu lang schüttelt, dann wird ihnen schlecht und sie würfeln Mist.

Power Gamer 71 %, Tactician 50 %, Storyteller 46%
Method Actor 42 %, Butt-Kicker 42 %, Specialist 38 %
Casual Gamer 33%

Offline Seraph

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 661
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #593 am: 31.10.2019 | 15:46 »
Darf ich mal fluff-technisch fragen: wie kriegst du den Ork Boy, den Aeldari Corsair, den Cultist und die Gangerin glaubhaft in eine Gruppe/in einen Plot?
Bei sowas dreht sich mir der Magen um...  :-X

(Das ist btw. kein persönlicher Angriff gegen dich, Holycleric5, das bezieht sich alleine auf das neue Regelwerk.)
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Online Undwiederda

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 475
  • Username: Undwiederda
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #594 am: 31.10.2019 | 16:25 »
Es geht ja nicht zwingend darum eine komplette Gemischte Gruppe zu spielen
aber du könntest eine Aeldari Gruppe
oder ein haufen Piraten, die sich aus Kroot, Menschen, Aeldari und ggf Orks sogar zusammen setzen.
Einen Orkmob spielen
usw.

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.366
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #595 am: 31.10.2019 | 16:51 »
Mein erster Gedanke ist, dass man sie als eine Art "exotisches SEK" / Söldner zusammenkommen ließ.
Natürlich beendet diese Gruppe ihre Unterredungen mit Auftraggebern nicht mit den Worten "Für den Imperator".

Während sich die Gangerin und der Kultist gut in illegalen / verbotenen Kreisen bewegen können (So kann sich der Kultist undercover in den zu zerschlagenden Chaoskult einschleusen und die Gangerin ihre Kontakte in der Unterwelt spielen lassen), sind der Orkboy und der Corsair die Leibwächter, vor denen zumindest feindlich gesonnenes Fußvolk ein kleines bisschen Furcht hat.

Natürlich sollten sie nicht einen imperialen Palast betreten und sogar von Besuchen in den gehobenen Vierteln absehen (außer sie schaffen es, die höheren Kreise erfolgreich zu infiltrieren. Oder sie arbeiten erfolgreich für eine Unterweltgröße, die sich mithilfe der Charaktere einen Platz in der Oberschicht sichern kann), aber hier schwebt mir sowieso eher der Schatten der Städte mit Kanalisationen, Ruinen, verlassenen Bauwerken und Feinden im Untergrund vor.
Und selbst wenn man durch die zerschlagung eines Kults etwas für die Oberschicht tut - bekommt sie es nicht mit - im "guten" wie im "schlechten" Sinne. ("Oh, das hat sich wohl von allein erledigt. Dann gehen wir mal wieder zur Tagesordnung über.")
Spielt (als Spieler): Elyrion (Tanelorn)
Leitet (als SL): Splittermond

Bereitet vor (als SL): Legend of the 5 Rings
Bereitet vor (als Spieler): Pathfinder 2

153) Wenn man Würfel zu lang schüttelt, dann wird ihnen schlecht und sie würfeln Mist.

Power Gamer 71 %, Tactician 50 %, Storyteller 46%
Method Actor 42 %, Butt-Kicker 42 %, Specialist 38 %
Casual Gamer 33%

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 9.324
  • Username: Supersöldner
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #596 am: 31.10.2019 | 19:12 »
Plötzlich Klingt WaG viel Interessanter .
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Online Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.470
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #597 am: 31.10.2019 | 19:32 »
Ich warte erstmal ab was C7 noch nachträglich ändern und dann schaue ich vermutlich auch mal rein.
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Online Undwiederda

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 475
  • Username: Undwiederda
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #598 am: 31.10.2019 | 19:33 »
Mich hat W&G verloren als Ulisses die Lizenz an C7 verloren hat (nein ich liebe C7 aber ich habe eben die große teure Box auf Englisch damals gekauft) und seid einem Jahr arbeitet C7 an der Revised und ich will sie mir eigentlich nicht holen, aber bekomme ja das PDF umsonst, daher werde ich es mir mal angucken und ich hoffe, dass bald Material dazu rauskommt

Offline Data

  • Schrödingers Auktionator
  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.542
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Warhammer 40.000: Wrath and Glory RPG
« Antwort #599 am: Gestern um 09:48 »
Ich hab das System gar nicht verfolgt. Ulisses macht W&G nicht mehr? In Deutschland aber schon, oder? Und gibt es da bisher mehr als Grundregelwerk und Starter-Set? Lohnt es sich überhaupt, sich da (in deutsch) einzukaufen? Ich liebäugel etwas damit, weil mir die Dynamik und die vielen Möglichkeiten gefallen ... wie spielbar (also auch auf längere Sicht) ist das Spiel denn mit den derzeitigen Veröffentlichungen?