Tanelorn.net

Autor Thema: Rollenspiele für Kindergartenkinder?  (Gelesen 2648 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline felixs

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.136
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #50 am: 26.03.2018 | 18:29 »
Glaube nicht, dass man unbedingt Regeln braucht.
Es reicht, sich darauf zu einigen, was die Figur ungefähr ist und was sie ungefähr kann.
Falls man gern Proben würfeln möchte, kann man problemlos einen Würfelwurf ad hoc festlegen, der zu schaffen ist. Irgendwas auf 1w6 halt, wenn die Kinder schon zählen können. Sonst vielleicht sogar eine Münze werfen oder ähnliches.

Man kann, gerade bei Kindern, die Spieler vielleicht auch direkt mit "Spielerrechten" ausstatten, und sie miterzählen lassen.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.075
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #51 am: 31.03.2018 | 22:51 »
Ich habe jetzt mal mit meiner Großen (6 Jahre) angefangen, "Die Höhlen der Schneehexe" von Ian Livingstone zu spielen, also ich lese vor und sie sagt, was sie tun will, ich würfle die Monster und sie die Heldin. Hat für mich natürlich auch einen nostalgischen Aspekt, weil es eben jenes vergilbte, starke Gebrauchsspuren aufweisende Exemplar ist, das meine eigene erste Berührung mit Abenteuerspiel war. Heute war der 2. Anlauf, beim ersten Mal legte sie einen verfluchten Ring an und verlor danach den Kampf gegen einen Kristallkrieger, beim zweiten Mal ließ sie sich von einem Illusionisten überlisten und einsperren. 3. Anlauf wahrscheinlich morgen. Sie findet es echt super. Allerdings: Sie sitzt dabei nicht still, sie springt durch ihr Zimmer und spielt alles nach. Wenn die Heldin den Berg erklimmt, klettert sie die Rutsche zu ihrem Hochbett hinauf. Als die Heldin eine Hütte am Wegrand durchsucht, verschwindet sie unter dem Hochbett. Zwischendurch fuchtelt sie wild mit ihrem Plastikschwert. :D

Vergleichende Probe mit 2W6 plus Gewandtheit ist ihr als Vorschulkind aber noch zu hart, jedes Mal zu rechnen, ich würfle die Monster zuerst und sage ihr, was sie braucht.
Sons of the gods, today we shall die, open Valhalla's door

BARBAREN! - Das ultimative Macho-Rollenspiel - Wieder auf Deutsch in Print!
Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Matterich

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Username: vegasatru
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #52 am: 1.04.2018 | 02:59 »
Allerdings: Sie sitzt dabei nicht still, sie springt durch ihr Zimmer und spielt alles nach. Wenn die Heldin den Berg erklimmt, klettert sie die Rutsche zu ihrem Hochbett hinauf. Als die Heldin eine Hütte am Wegrand durchsucht, verschwindet sie unter dem Hochbett. Zwischendurch fuchtelt sie wild mit ihrem Plastikschwert. :D
Das hat mein Kind in dem Alter auch gemacht. Und die fünfjährige Spielerin unserer Harry Potter Kampagne macht das genauso und animiert die älteren mitzumachen. :D

Offline Ninkasi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 418
  • Username: Ninkasi
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #53 am: 5.04.2018 | 16:35 »
"Die Höhlen der Schneehexe" von Ian Livingstone zu spielen, also ich lese vor und sie sagt, was sie tun will, ich würfle die Monster und sie die Heldin.

sehr schön.

und bisschen Bewegung schadet nie , irgendwo muss die überschüssige Energie ja hin.  ;D

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.075
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #54 am: 5.04.2018 | 16:38 »
Nachtrag: Das Interesse schwand dann aber doch recht schnell nach mehrmaligem Scheitern. Vor allem, weil sie es dann langweilig fand, die Teile noch mal zu spielen, die sie schon kannte, obwohl ich es so schnell wie möglich gemacht habe. Ist dann halt irgendwo auch wie ein Computerspiel ohne Speicherpunkte...
Sons of the gods, today we shall die, open Valhalla's door

BARBAREN! - Das ultimative Macho-Rollenspiel - Wieder auf Deutsch in Print!
Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Ninkasi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 418
  • Username: Ninkasi
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #55 am: 5.04.2018 | 16:40 »
okay, da ist "echtes" Rollenspiel schon besser, wo es nach einem Scheitern auch interessant weiter geht.

Offline D. Athair

  • Legend
  • *******
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 7.622
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #56 am: 14.06.2018 | 03:56 »
Ich hab was ganz, ganz tolles gefunden:
Amazing Tales:d :d :d

Wahrscheinlich werde ich das kaufen. (Um es mit meinem Neffen und seinen Freunden zu spielen oder damit das mein Bruder/meine Schwägerin tut.)
Videos von Spielsessions gibts hier.

Das Artwork finde ich großartig. Hätte mir als Kind super gut gefallen (und tut es auch heute).
"No thank you evil" gefällt mir da viel weniger - regelseitig, vom nötigen Spielmaterial her, von den Illus her, ... 
« Letzte Änderung: 14.06.2018 | 05:50 von D. Athair »
Robin's Laws:   T 92%   MA 75%   Sp 55%   BK 50%  PG 50%   CG 42%   St 33%


Schweiß, Hoffnung, Wahnsinn, Verdammnis.
Die Alte Welt - das offizielle wfrp/40k-Fanforum

Online Dioto

  • Bloody Beginner
  • *
  • Büros & Buchhalter 5e
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dioto
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #57 am: 16.06.2018 | 23:02 »
Geregeltes Rollenspiel halte ich für Kindergartenkinder noch zu schwierig. Zuerst sollten sie lesen und schreiben lernen und mit Zahlen bis 100 rechnen können (Kleiner als, Größer als, Addition, Subtraktion), ehe man mit ihnen das Hobby betreibt.

Kleine Anekdote: Vor kurzem hatte ich meinen Cousin und meine Cousine (4 und 6) bei mir und haben meine Rollenspielsammlung begutachtet. Auch wenn ihnen die Cover teilweise wie Zauberbücher vorkamen (z.B. das D&D 3.5 Player's Handbook), so haben sie sich eher für die seltsamen Würfel interessiert. Diese haben sie klangvoll den Würfelturm heruntergerollt und ich habe sie nach den Würfelergebnissen gefragt. Auf diese Weise konnte ich ihnen die Zahlen bis 20 (W20), in Zehnerschritten bis 90 (W100) und die Rechenoperationen Inkrement und Dekrement (Fate-Würfel) etwas näher bringen. Auch die Story-Cubes fanden sie lustig. Zum Schluss durfte sich jeder von ihnen einen Würfel aussuchen und mit nach Hause nehmen.
« Letzte Änderung: 16.06.2018 | 23:06 von Dioto »
"The enemy of today can be the meal of tomorrow." ~Gnoll proverb

Offline Widukind99

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 98
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Widukind99
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #58 am: 19.06.2018 | 22:15 »
Ich hab was ganz, ganz tolles gefunden:
Amazing Tales:d :d :d...
Cooler Tipp, habe soeben das PDF gekauft.

Offline D. Athair

  • Legend
  • *******
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 7.622
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Rollenspiele für Kindergartenkinder?
« Antwort #59 am: Gestern um 18:54 »
Cooler Tipp, habe soeben das PDF gekauft.
Ich wäre da an nem ersten Eindruck interessiert.
Nachdem ich mein Bücher-Budget diesen Monat gnadenlos überzogen habe (überziehen musste?) wird das bei mir frühestens nächsten Monat was.
Robin's Laws:   T 92%   MA 75%   Sp 55%   BK 50%  PG 50%   CG 42%   St 33%


Schweiß, Hoffnung, Wahnsinn, Verdammnis.
Die Alte Welt - das offizielle wfrp/40k-Fanforum