Autor Thema: [Forbidden Lands] Regelfragen  (Gelesen 21262 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline adh

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 115
  • Username: adh
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #75 am: 22.01.2022 | 04:07 »
Hattet ihr schonmal einen Charakter mit dem Talent Verteidiger Stufe 3, sprich endlos viele Paraden?

Unser Kämpfer hat mit ST: 5, Nahkampf: 3, großem Schild: 2, Talent Schildkämpfer I: 1, Talent Verteidiger I: 1 = 12 Würfel für die Parade und das eben bald gegen jeden Angriff, von den meisten Monstern einmal abgesehen.
Selbst wenn mehrere humanoide Gegner auf ihn eindreschen, ist der doch beinahe unbesiegbar...
Würfelpech bitte außen vor lassen. Die gesamte Standard Banditenbande mit je ca 6 Angriffswürfeln hat da doch kaum noch ne Chance... Klingt irgendwie broken.
Teilt ihr meine Einschätzung oder hat vielleicht sogar jemand Erfahrung damit?

Apropos Erfahrung. Das ganze Ding bekommt man schon mit recht wenigen EP's zusammen. Schildkämpfer und Verteidiger je 1 von Start an, Verteidiger 2 und 3 dann zusammen gerade mal 9 EP's.
Die hat man in zwei bis drei Abenden gesammelt.

Gruß
adh

Offline Quaint

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.455
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quaint
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #76 am: 22.01.2022 | 09:10 »
Ja, ich hab solche Charaktere. Unbesiegbar sind die aber nicht. Dafür ist das Würfelsystem mit nur 6en als Erfolg zu unzuverlässig.
Die normalen Banditen sind aber auch schwach.
Gerade humanoide Gegner profitieren sehr davon, wenn sie auch mal brauchbare Werte haben und sinnvoll mit Talenten ausgestattet sind. Gerade auch kram der 2 Angriffe erlaubt ist recht stark, von Artefaktwürfeln will ich garnicht anfangen. Und wenn dann 2-3 so Leute mit jeweils 2 Angriffen auf deinen Schildträger einhämmern dann dürfte dem auch warm werden, zumal 1-2 Treffer meist reichen. Und an sich können Gegner auch Professionstalente haben und nutzen, damit kann man auch 3 Angriffe pro Runde kriegen (via Path of the Blade vom Fighter)

Wobei zumindest gelegentlich kann man dem Schildträger ja auch mal gönnen seine Kampfkraft zu genießen und dann halt mal mit ner Räuberbande aufzuräumen.



Besucht meine Spielkiste - Allerlei buntes RPG Material, eigene Systeme (Q-Sys, FAF) und vieles mehr
,___,
[o.o]
/)__)
-"--"-

HEXer

  • Gast
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #77 am: 22.01.2022 | 10:01 »
Ich geb dir Recht: An und für sich ist die Kombination von "Path of the Shield" und "Defender" broken. Aber nicht so sehr im Hinblick auf die Übermacht (dazu später) sondern im Hinblick darauf, dass "Defender" in den höheren Stufen "Path of the Shield" überflüssig macht. Bei "Path of the Shield" alleine brauchst du ja Willpower, um die Fähigkeit einzusetzen. Bei "Defender" halt nicht. Und damit ist "Path of the Shield" eben eine Verschwendung von XP.

Aber jetzt mal zu deinem Problem (ich halte mich kurz, das soll nicht unhöflich oder herablassend klingen):

1. Deine Rechnung stimmt nicht: "Defender" auf Rank 1 gibt keinen Bonus auf die Parade. Ebenso wenig gibt "Shield Fighter" auf Rank 1 einen Würfelbonus. Der Kämpfer hat also schon mal nur 10 anstatt 12 Würfel. Immerhin!

2. Man darf sich zwar mit "Defender" Rank 3 theoretisch unendlich oft verteidigen, aber nur ein Mal pro Attacke. Und das fängt ja nicht notwendigerweise den ganzen Schaden auf.

3. Das System so wie es ist - und da hat Quaint schon recht, die Wahrscheinlichkeit ins Spiel zu bringen - ist eben so swingy, dass man die Wahrscheinlichkeiten und Würfelpech nicht außen vor lassen kann. Auf dem Papier klingt das sehr übermächtig, aber in der Praxis ist das zumindest nicht zuverlässig so. Und da man entsprechend Schaden auf die Attribute nimmt, kommt man da ganz schnell in eine Abwärtsspirale, sobald man sich den/die ersten Treffer eingefangen hat. (Nebenbei: Meiner Erfahrung nach tut man gut daran, beim Spielen von FL diese Unzuverlässigkeit zu akzeptieren und zu genießen. Wer zuverlässige Würfelsysteme möchte, wird glaube ich nicht so richtig glücklich mit dem YZ System.)

4. Gerade wenn es mehrere Angreifer sind, ergibt es durchaus Sinn, dass zumindest einige von ihnen mit Bögen ausgestattet sind. Und dann ist der One-Trick Pony "Defender" ohnehin aufgeschmissen, weil sein Talent ja nur für Close Combat wirkt.


Offline adh

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 115
  • Username: adh
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #78 am: 22.01.2022 | 22:19 »
Danke euch beiden für die ausführlichen Antworten, (@Hexer: die ich nicht im Ansatz als unhöflich oder herablassend aufgefasst hätte und habe!)  :)

Das beruhigt mich alles schon ein wenig. Dennoch einige Anmerkungen:

1. Deine Rechnung stimmt nicht: "Defender" auf Rank 1 gibt keinen Bonus auf die Parade. Ebenso wenig gibt "Shield Fighter" auf Rank 1 einen Würfelbonus. Der Kämpfer hat also schon mal nur 10 anstatt 12 Würfel. Immerhin!

Die 12 Würfel stimmen schon, hatte mich aber bei der Stufe von Verteidiger vertan. Nicht Stufe 1 gibt den Bonus, sondern Stufe 2. Mea culpa.
Schildkämpfer 1 gibt laut Text allerdings schon nen Würfel...so komm ich dann auf 12. hmmm. Haben wir vielleicht andere Auflagen...?

4. Gerade wenn es mehrere Angreifer sind, ergibt es durchaus Sinn, dass zumindest einige von ihnen mit Bögen ausgestattet sind. Und dann ist der One-Trick Pony "Defender" ohnehin aufgeschmissen, weil sein Talent ja nur für Close Combat wirkt.

Stimmt, mit den o.g. Talenten wären Pfeile etc. nicht zu parieren. Hier bedarf es 6 weiterer EP für Schildkämpfer Stufe 2. (Das steht im Kapitel Fernkampf, nicht bei dem Talent. Fernkampf Angriffe kann man mit nem Schild und sogar einer Waffe parieren, wenn man das jeweilige Talent auf Stufe 2 besitzt. Die Waffe muss allerdings die Eigenschaft PARADE haben. ).

Wobei zumindest gelegentlich kann man dem Schildträger ja auch mal gönnen seine Kampfkraft zu genießen und dann halt mal mit ner Räuberbande aufzuräumen.

ja, natürlich soll der Spieler, der schließlich all seine EP's dafür geopfert hat, auch gelegentlich glänzen dürfen und die Räuberbande auch mal im Alleingang besiegen. Meine Sorge ist, dass das nicht gelegentlich, sondern andauernd passiert.

Ich denke die Gegner mit anständigen Werten und Talenten auszustatten ist ein toller Vorschlag. Meine Gruppe wischt mit den Standard Räubern jedenfalls jetzt schon den Boden auf und so viele Spielabende sprich EP gab es noch gar nicht. Und die EP sind auch nicht bei allen Charakteren ausnahmslos in Kampf Talente geflossen wie bei unserem Schildkämpfer.

Ich schreibe später noch mal was zum Thema Berufstalent Weg des Schilds, habe gerade keine Zeit mehr.


Nochmals Danke für den regen Austausch und eure Erfahrungsberichte.

Gruß
adh

HEXer

  • Gast
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #79 am: 23.01.2022 | 00:25 »
Die 12 Würfel stimmen schon, hatte mich aber bei der Stufe von Verteidiger vertan. Nicht Stufe 1 gibt den Bonus, sondern Stufe 2. Mea culpa.
Schildkämpfer 1 gibt laut Text allerdings schon nen Würfel...so komm ich dann auf 12. hmmm. Haben wir vielleicht andere Auflagen...?

Ah, nein. Wir reden von unterschiedlichen Dingen (und haben unterschiedliche Sprachausgaben. Ich spiele nur noch mit der englischen Originalausgabe.) Ich war verwirrt weil du schriebst, es gebe das "Schildkämpfer" schon beim Start. Da hab ich gedacht, das entspräche dem englischen "Path of the Shield". Tut es aber gar nicht. Schildkämpfer ist das englische "Shield Fighter". Das ist allerdings ein General Talent, und nicht das, was es für einen Kämpfer Kostenlos beim Start gibt. Das wäre dann "Path of the Shield" bzw Weg des Schildes. Sorry, hatte ich missverstanden. Damit wären es allerdings schon deutlich mehr XP, die man ausgeben muss. Ob das dann mehr gebalanced ist? Keine Ahnung. ;)

Offline adh

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 115
  • Username: adh
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #80 am: 23.01.2022 | 01:05 »
Man bekommt ja neben dem Berufstalent noch zwei weitere allgemeine Talente bei der Charaktererschaffung (wenn man erwachsen beginnt). Da hat er Schildkämpfer 1 und Verteidiger 1 gewählt.
 
Aber du hast dennoch recht, die 9 EP für
Verteidiger 2 und 3 sind falsch. Es sind 15 (6+9).
Wenn man dann noch Schildkämpfer 2 nimmt (nicht für den Schildstoss, sondern um auch Geschosse zu parieren), sind es weitere 6 und somit 21 EP.

Ich glaube was mir am meisten daran missfällt ist was ganz anderes. Wir haben 5 Jahre Pathfinder hinter uns. Meine Meinung zum Kämpfer dort ist, dass er abseits vom Schlachtfeld keine Daseinsberechtigung hat. Der kann nix außer kämpfen, nichtmal Wache halten. Und hier bei dvL wo man seinen Kämpfer viel breiter aufstellen kann um eben genau das zu vermeiden, steckt der Spieler all seine EP in Kampf Talente und baut sich so quasi einen D&D/Pathfinder Kämpfer. Finde ich sehr schade, gehört aber gar nicht hier hin.

Ich verlass mich jetzt einfach auf eure Erfahrung und hoffe, dass der Charakter nicht jeden Kampf allein entscheidet und die anderen Spieler weiter das Lager abbauen, während der Schildkämpfer die Banditen allein vermöbelt. (Spielsituation natürlich nicht ernst gemeint).

Und das stärkere Banditen, die für ihn eine angemessene Herausforderung darstellen, den anderen SC's nicht zu stark sind.

Und das der Spieler den Spaß nicht verliert, wenn er feststellt, dass die verbotenen Lande nicht pathfinder ist und nicht jeder encounter / Abenteuerschauplatz darauf ausgelegt ist mit der Klinge entschieden zu werden... aber mehr als ihm das zu sagen kann ich dann auch nicht machen.

Und und und  :)

Jetzt hab ich immer noch nicht geschrieben was ich zum Thema Weg des Schilds schreiben wollte... später mal.

Gruß
adh

Offline Gumbald

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 150
  • Username: Gumbald
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #81 am: 23.01.2022 | 14:54 »
Ich würde mir da auch nicht so viele Gedanken machen. Es gibt bei YZ-Spielen immer wieder Situationen, wo du 20 oder mehr Würfel wirfst und keiner zeigt eine 6. In solche Situationen wird auch dein Kämpfer laufen. Dann muss er zumindest strapazieren. Und das Strapazieren ist bekanntlich risikoreich.

Ansonsten gibt es ja auch noch die Möglichkeit, deinen Kämpfer mit Zaubern unter Druck zusetzen. Es könnten Zauberer unter den Gegnern sein, oder sie besitzen Artefakte, die sie einsetzen können (eventuell auch nur einmalig nutzbare Artefakte, um die Gruppe nach einem Sieg nicht zu sehr mit Artefakten zu füttern). Da gibt es ja auch Zauber, die einem Ziel Aktionen "stehlen", Furchtzauber, etc. Es muss da alos auch nicht unbedingt der profane Schadenszauber sein.
Und sobald Monster im Spiel sind, werden die Karten eh neu gemischt. Monster-Angriffe können laut Regelwerk nicht pariert werden (das habe ich wo es logisch ist zwar doch erlaubt, aber laut Regelwerk geht es nicht).

Aber grundsätzlich habe ich festgestellt, dass die Steigerungs-Regeln in den YZ-Spielen nicht in Hinblick auf "Optimierer"-Spieler erstellt wurden. Dieser Spieler-Typus hat hier tatsächlich häufig leichtes Spiel.
Bei "Verbotene Lande" finde ich das aber nicht weiter tragisch, denn meiner Erfahrung nach schützt das trotzdem keinen Charakter davor, dass er früher oder später in Gras beißt. Optimierte Charaktere sterben vielleicht später. Aber sie sterben. Ziemlich sicher! ;-)

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 899
  • Username: Nodens Sohn
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #82 am: 20.06.2022 | 12:55 »
Hallo,

ich lese mir gerade die Regeln durch und bleibe bei den Heilungsregeln hängen. Lese ich das richtig so, dass man erst dann geheilt werden kann, wenn man "gebrochen" ist?

Kann man also über Tage, Wochen und Monate Punkte in den Attributen verlieren und erst dann wieder geheilt werden, wenn man gebrochen ist? Das wäre doch echt seltsam.
Vielleicht finde ich aber auch die richtige Stelle zum Heilen und Regenerieren nicht. Lese ich das richtig so?

HEXer

  • Gast
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #83 am: 20.06.2022 | 13:06 »
IIRC regenerierst du verlorene Attributspunkte halt beim Rasten bzw. Über Nacht. Beim Heilen geht es glaube ich darum, die Kritischen Verletzungen zu behandeln. Aber ich kann da falsch liegen, hab meine Bücher gerade nciht dabei…

Offline Colgrevance

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 773
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #84 am: 20.06.2022 | 15:15 »
HEXers Antwort ist korrekt; profane Heilkunde (also ein Wurf auf die entsprechende Fertigkeit) bringt zwar in der Tat nur Attributspunkte in Höhe der Erfolge wieder, wenn man vorher gebrochen war. Aber nach jeder Rast oder Nachtruhe ist sämtlicher Attributsschaden geheilt. Zudem gibt es noch Bardentalente und Zauber, die Schaden heilen und auch bei nicht gebrochenen SCs wirken.

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 899
  • Username: Nodens Sohn
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #85 am: 20.06.2022 | 20:13 »
HEXers Antwort ist korrekt; profane Heilkunde (also ein Wurf auf die entsprechende Fertigkeit) bringt zwar in der Tat nur Attributspunkte in Höhe der Erfolge wieder, wenn man vorher gebrochen war. Aber nach jeder Rast oder Nachtruhe ist sämtlicher Attributsschaden geheilt. Zudem gibt es noch Bardentalente und Zauber, die Schaden heilen und auch bei nicht gebrochenen SCs wirken.

Danke für die Antworten. Ich hatte mir das schon so zurecht gelegt, doch finde ich die Formulierung im Regelwerk zu unbestimmt.

Offline Lobos_World

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 121
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lobos_World
    • Lobos Pen and Paper
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #86 am: 13.08.2022 | 09:03 »
Hallo,
Ich hätte mal eine Frage zum Wurfsystem, damit ich weiß, ob ich es richtig verstanden habe.
Voraussetzung : 4 Basiswürfel, 4 Fertigkeitswürfel, 3 Ausrüstungwürfel und 1 Artefaktwürfel. (Modifikatorwürfel gelten ja als Fertigkeitswürfel ?)
Wurf : Basiswürfel 1,3,3,6    Fertigkeitswürfel : 1, 3, 3, 6    Ausrüstungswürfel : 1, 3, 6         Artefaktwürfel : 1

Nun möchte man den Wurf strapazieren. Mann nimmt alle Basiswürfel bis auf die 1 und die 6 wieder auf die Hand ?
Man nimmt alle Fertigkeitswürfel bis auf die 6 wieder auf die Hand ?
Man nimmt alle Ausrüstungswürfel bis auf die 1 und die 6 wieder auf die Hand ?
Und der Artefaktwürfel mit der 1 bleibt liegen ?

Nun würfelt man die Handvoll Würfel erneut. Alle nun auf dem Tisch liegenden 6er sind Erfolge und auf dem Tisch liegenden 1er (bis auf die Fertigkeitswürfel)  verursachen Auswirkungen wie Attributschaden, Beschädigungen usw ?

Bitte korrigiert mich, wenn ich da einen Fehler drin habe :)

Achja, dieses Würfelsystem gilt dann für alle YZ Systeme ?

Offline Gumbald

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 150
  • Username: Gumbald
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #87 am: 13.08.2022 | 10:06 »
Grundsätzlich richtig, aber Fertigkeitswürfel und Artefaktwürfel haben kein "Unheil" auf der 1 und können beim Strapazieren neu gewürfelt werden.
(Die Regeln zu Artefaktwürfeln besagen: Sie nutzen sich niemals ab. Und Fertigkeitswürfel können explizit auch bei einer 1 strapaziert werden.)

Die Auswirkungen von gewürfelten 1en nach dem Strapazieren unterscheiden sich in den Year Zero Spielen. Viele Spiele haben auch nur einen Würfelpool und unterscheiden nicht zwischen Attribut / Fertigkeit / Ausrüstungswürfel.

Und dann gibt es jetzt auch noch Year Zero Spiele, welche die "Stepped Dice" Mechanik benutzen (Twilight2000/Blade Runner), da gibt es deutliche Unterschiede.

Offline Loduanor

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Loduanor
Re: [Forbidden Lands] Regelfragen
« Antwort #88 am: 11.09.2022 | 09:26 »
Late to the party, aber ich hatte mit dem Thema „welche Einsen bleiben liegen“ auch leichte Probleme in meiner Gruppe. Die Forbidden Lands Würfel lösen das ganz elegant, weil das Symbol für Misserfolg nur auf den Würfeln ist, bei denen es relevant ist und die Artefaktwürfel gleich anzeigen wie viele Erfolge ein Wurf benötigt.
Muss man sicher nicht haben, zumal das Set über 20€ kostet und man in der Praxis am Tisch eher 2-3 nutzt.