Tanelorn.net

Autor Thema: READY PLAYER ONE  (Gelesen 757 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Supersöldner

  • Legend
  • *******
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 6.450
  • Username: Supersöldner
READY PLAYER ONE
« am: 5.04.2018 | 17:13 »
der mit Abstand wichtigste Film der Welt wenn es um PC Spiele ,Internet, Nerd Kultur und alles auch nur vergleichbare geht. Aber er betont auch die Wichtigkeit des Realen Lebens.    Und ist Cool.    Ein zigste Schwäche sind denke ich das
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
  und ihn 10 bis -15 Minuten länger zu machen um mehr vom Spieler Alltag zu zeiegn wäre auch nett gewesen. Aber alles im Allem Super!
« Letzte Änderung: 5.04.2018 | 18:10 von Supersöldner »
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Little Indian #5

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 633
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Little Indian #5
Re: REDY PLAYER ONE
« Antwort #1 am: 5.04.2018 | 18:09 »
Bitte den Titel des Eröffnungsbeitrags ändern:

READY  PLAYER ONE


Sonst krisch isch Plaque
"I want to live forever or die trying." (Groucho Marx)

Offline Supersöldner

  • Legend
  • *******
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 6.450
  • Username: Supersöldner
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #2 am: 5.04.2018 | 18:14 »
hab ich.   und wie hat dir der Film gefallen ?
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Gorbag

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 600
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gorbag
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #3 am: 5.04.2018 | 23:33 »
Er trifft einfach den Nerv der Zeit. (Nerd)Popkultur ist seit Jahren auf dem Vormarsch in den Mainstream. VR-Brillen kommen langsam im Einzelhandel an und Unternehmen versuchen immer wieder die freie Technologie Internet an die Kette zu legen und dabei einen ordentlichen Profit zu machen.

Als Film ein solider Streifen, der die Romanvorlage erheblich verändert, um kommerziell erfolgreich zu sein. Aber das kann man ihm nicht vorwerfen. Der Fokus ist halt nicht mehr auf der Hardcore-Nerdkultur sondern eher im Nerdmainstream angelangt, damit ihn auch der durchschnittliche Zuschauer gut findet. Ansonsten hat er 1-2 wertvolle Botschaften und betont sie stark, damit auch jeder sie mitbekommt. Es sind mir lediglich 3 offensichtliche P&P-Referenzen aufgefallen, verglichen mit dem Buch also wirklich dezente Einflüsse.

Meines Erachtens leidet der film am 3D-Kino. In unzähligen Szenen werden teils hunderte animierter Figuren gezeigt und es sind unzählige bekannte Gesichert darunter. Nur leider ist alles unscharf wegen dem 3D Kino, wodurch man das Gefühl hat, einige kurze Freudenmomente des Wiedererkennes zu verpassen.


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.617
  • Username: Issi
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #4 am: 6.04.2018 | 07:40 »
Ein klassisches Spielberg Maerchen, das gut unterhaelt, aber von der Story her nicht ueberrascht.
Nerd-Popkultur- ist dabei. Viel Computeranimation.
Von der Spannung und dem Thrill her, eher ein Kinderfilm.

Muss man ihn im Kino gesehen haben?
Man kann ihn sich auf jeden Fall anschauen. Er hat auch ein paar gute Gags fuer Gamer.
Ich wuerde allerdings  empfehlen am Kinotag reinzugehen, da ist es guenstiger.

Offline Infernal Teddy

  • Katzenlady
  • Legend
  • *******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 5.467
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #5 am: 6.04.2018 | 07:54 »
Ich habe mal versucht das Buch zu lesen, aber für diese art von toxischer Nostalgie habe ich einfach keine Geduld.
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Offline Supersöldner

  • Legend
  • *******
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 6.450
  • Username: Supersöldner
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #6 am: 6.04.2018 | 09:47 »
Die Heilige  Handgarant aus Ritter der Kokosnuss war auch dabei .
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Online Doktor Bleifuss

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Romaal
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #7 am: 6.04.2018 | 09:59 »
Ich habe mal versucht das Buch zu lesen, aber für diese art von toxischer Nostalgie habe ich einfach keine Geduld.
Das Buch war so unfassbar schlecht, dass ich im ersten Drittel abbrechen musste. Im Endeffekt ist es nur eine narzisstische Verklärung der Kindheit des Autors. Mit Nerdkultur hat es mMn auch nur am Rande zu tun. Es wird ja einfach so ziemlich die komplette Popkultur der 80er Jahre zitiert.

Ich werde mir den Film nur anschauen, wenn ich mir sicher bin, dass er sich mehr als ein bisschen von der  circle jerk Prosa des Buches entfernt.


Gesendet von meinem MHA-L29 mit Tapatalk


Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.585
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #8 am: 6.04.2018 | 15:59 »
diese art von toxischer Nostalgie

Der Begriff fasst meinen Eindruck (aus großer Entfernung) wunderbar zusammen :d
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Supersöldner

  • Legend
  • *******
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 6.450
  • Username: Supersöldner
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #9 am: 6.04.2018 | 16:18 »
also das Buch kenne ich nicht. Aber sind wohl recht unterschiedlich.
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Kurna

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 572
  • Username: Kurna
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #10 am: 8.04.2018 | 00:26 »
Ein klassisches Spielberg Maerchen, das gut unterhaelt, aber von der Story her nicht ueberrascht.
Nerd-Popkultur- ist dabei. Viel Computeranimation.
Von der Spannung und dem Thrill her, eher ein Kinderfilm.

Muss man ihn im Kino gesehen haben?
Man kann ihn sich auf jeden Fall anschauen. Er hat auch ein paar gute Gags fuer Gamer.
Ich wuerde allerdings  empfehlen am Kinotag reinzugehen, da ist es guenstiger.

Habe ihn vorhin gesehen und das sehr ähnlich empfunden.
Enmal Kino war okay, da er ja auch optisch ganz nett ist. Für ein zweites Schauen würde ich eher auf DVD setzen,
um auch mal stoppen und in Ruhe den Hintergrund anschauen zu können und nach Details zu suchen.
Anspielungen auf die 80er gab es sehr viele, allerdings sind die meisten einfach mit dem großen Streuer über den
Film gerieselt worden statt sie gezielt einzubauen (lobenswerte Ausnahmen bei Quest 3 das Spiel und noch mehr bei Quest 2).
"Only the good die young. The bad prefer it that way." (Goblin proverb)

Offline Gwynplaine

  • the Laminator
  • Hero
  • *****
  • Häscher™ des Grafen
  • Beiträge: 1.550
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Asuryan
    • DungeonFactory.com
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #11 am: 8.04.2018 | 00:30 »
Das Buch war so unfassbar schlecht, dass ich im ersten Drittel abbrechen musste. Im Endeffekt ist es nur eine narzisstische Verklärung der Kindheit des Autors. Mit Nerdkultur hat es mMn auch nur am Rande zu tun. Es wird ja einfach so ziemlich die komplette Popkultur der 80er Jahre zitiert.

Ich werde mir den Film nur anschauen, wenn ich mir sicher bin, dass er sich mehr als ein bisschen von der  circle jerk Prosa des Buches entfernt.



Gesendet von meinem MHA-L29 mit Tapatalk

+1
Lieblingssysteme: Burning Wheel, D&D4, 2D20
Aktuelle Runden: Traveller,Oneshots am Niederrhein

Offline Kowalski

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.470
  • Username: Kowalski
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #12 am: 8.04.2018 | 19:56 »
Nicht gesehen, aber Spielberg ist ja ein toller Claqueur auf den Mainstream.
Also Filmanalyse findet den grottig.

Ich stimme manchmal mit Filmanalyse überein.
Finde ich auf jeden Fall intellektuell interessanter als RLM.
Aber sie sind mal wieder erfrischend und passend....
Bitcoin = Drown the poor

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 558
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #13 am: 10.04.2018 | 18:19 »
Ich fand ihn stellenweise zu klischeehaft und es gab einige Logiklücken. Das zieht den Film aber nicht wirklich runter. Was mir hingegen wirlich mißfallen hat war das echt kitischige Ende. Hätte nur noch gefehlt das am Ende alle Tanzen... dafür gibts einen Dicken Abzug von mir. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Kein Überhammer aber allemal gute Unterhaltung.

Offline Kowalski

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.470
  • Username: Kowalski
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #14 am: 11.04.2018 | 09:46 »
Ich fand ihn stellenweise zu klischeehaft und es gab einige Logiklücken. Das zieht den Film aber nicht wirklich runter. Was mir hingegen wirlich mißfallen hat war das echt kitischige Ende. Hätte nur noch gefehlt das am Ende alle Tanzen... dafür gibts einen Dicken Abzug von mir. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Kein Überhammer aber allemal gute Unterhaltung.

Spielberg "Schmaltz" detected...
Bitcoin = Drown the poor

Offline Don-Lope

  • Tony Stark Wannabe
  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 77
  • Username: Don-Lope
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #15 am: 12.04.2018 | 17:26 »
Ich habe sehr viel Spaß gehabt. Ich fand auch die Bösen recht unterhaltsam.

Offline Jiba

  • Mainstream-Jiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.400
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: READY PLAYER ONE
« Antwort #16 am: 16.04.2018 | 10:14 »
Also ich hätte doch lieber in "I, Tonya" gehen sollen.

Ein wahnsinnig belangloser Film der typisch spielberg'schen "Kids gegen die Evil Corporation"-Machart. An den Stellen, wo man ihn hätte in die Tiefe gehen lassen können, bleibt er an der Oberfläche. Die zahlrreichen Anspielungen auf die Popkultur sind wie bunte Sticker in den Film geklatscht, haben aber keinerlei Relevanz darüber hinaus (abgesehen vielleicht von Quest, ganz am Ende) – der Film diskutiert Popkultur nicht, er zeigt sie nur.

Außerdem hat der Film gefühlt die längste Exposition der Welt und leidet ohnehin ganz stark unter "Tell, don't show." Art3mis Vergangenheit ist das perfekte Beispiel: Es wäre ohne weiteres möglich gewesen, ihre Motivation zu etablieren und zu illustrieren ohne dass sie der Hauptfigur eine Kassete ins Ohr drückt vonwegen Vater und Loyalty Center und Blablabla. Das ist sehr... buchig irgendwie. Filme haben da andere Stilmittel... der Film war gerade am Anfang deutlich zu langsam.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Spaß hatte ich tatsächlich an der Shining-Szene und irgendwo sogar an I-R0K, der noch die besten Sätze hat und so schön zwischen arroganter Pro-Gamer, skrupellosem Kopfgeldjäger und Dude von nebenan mäandert. Ich hätte gerne gesehen, wer da am Computer sitzt, für ihn.

Und das ist auch nur die Spitze des Eisberges, meiner Kritik. Ich fang gar nicht erst damit an, dass Cyber-Dystopie für Spielberg wohl bedeutet, das niemand die Müllcontainer leert. Unsere Wohnwagensiedlung ist fast schon idyllisch gezeichnet, gerade am Anfang.

Also, wer eine bessere Behandlung des Themas will: Schaut euch die einschlägigen japanischen Anime dazu an ".hack//Sign", "Serial Experiments Lain", "Sword Art Online"... die verpacken das wesentlich besser.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%