Autor Thema: Spielleitermoves? "Play to find out"? Ich habe zwei Fragen.  (Gelesen 1381 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Seraph

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: Spielleitermoves? "Play to find out"? Ich habe zwei Fragen.
« Antwort #25 am: 14.03.2019 | 14:30 »
Was "Play to find out" betrifft, habe ich mit Vampire the Masquerade gute Erfahrungen gemacht.
Im Vorfeld habe ich grob eine Stadt entworfen (L.A.), sowie ein paar Hotspots und ein paar NSC entwickelt. Der Rest lief dann wie folgt:

- die Spieler konnten völlig frei bestimmen, was für eine Figur sie spielen wollten
- auch der Erzeuger und somit das Machtverhältnis dieses NSC wurde von den Spielern vorgegeben
- aus dem Background der SC entwickelte ich dann (in Absprache mit den Spielern) Handlungsstränge, zum Beispiel:

Der Police Officer, der (OT) Assamit werden wollte und auch nach Jahren noch den Mord an seinen Eltern aufklären will, hat nun eine echte Chance an die wahren Hintermänner des Mordkomplotts zu kommen. Der Welt-Rockstar, der nach dem Biss völlig abstürzte und jetzt in einem schäbigen Burlesque-Club den Pianisten mimt. Die rechte Hand des Bürgermeisters, die erfahren muss, dass sein Chef ein waschechter Vampir ist und zusammen mit ihm versucht, die Stadt nach dem Willen der Kainiten zu lenken usw.

Man braucht definitiv kreative und bereitwillige Spieler dafür, aber ich glaube, dass dann der Spaß an der Sache und die Befriedigung, als ansonsten doch eher reagierender Spieler etwas aktiv Gestaltendes zur Kampagne beitragen kann, umso größer ist.
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Ginster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.684
  • Username: Ginster
Re: Spielleitermoves? "Play to find out"? Ich habe zwei Fragen.
« Antwort #26 am: 14.03.2019 | 14:58 »
Ich habe gestern am lebenden Beispiel erkannt, wozu SL-Moves gut sind. Der SL hatte sie nicht gelesen. Und auch nicht, dass er bitteschön nach jedem Move "Was tust du?" zu fragen habe. Das Spiel zog sich wie Gummiband, weil eben diese Ansprache fehlte, und auch die Reaktionen auf gefailte Würfe nicht dazu beitrugen, die Fiktion weiterrollen zu lassen. Also wenn mich nochmal jemand fragt: Ja, SL-Moves sind nützlich und notwendig.

Darüber hinaus: Der hier häufig gehörte Ausspruch "das sind ja alles Dinge, die die SL sowieso macht", deckt sich mit meiner Erfahrung überhaupt nicht.