Tanelorn.net

Autor Thema: DORP Cast 121 - Schnellstarter  (Gelesen 423 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 34.226
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
DORP Cast 121 - Schnellstarter
« am: 5.08.2018 | 21:43 »
Hier! ich! ich möchte widersprechen...

Also, ich betrachte das Thema Schnellstarter aus seite des Consumers, der Rollenspiele spielt, einige hat und sich nach einem neuem Rollenspiel umschaut.
Kurz gesagt: ich habe nicht die Zeit dazu, mir all die Rollenspiele durchzulesen, die potentielle Kandidaten wären. Dazu gibt es zu viele, die in Frage kommen.
Ich brauche einen kurzen Elevator-Pitch, um meine Aufmerksamkeit zu kriegen und dann brauche ich einen Schnellstarter, um die wesentlichen Game-Mechaniken zu erfassen. Anschliessend brauche ich einen One-Shot, um das Ding Probe zu spielen undwahrzunehmen, wie es sich anfühlt.

Schnellstarter müssen NICHT als Print-Ausgabe vorliegen. Sie müssen auch nicht kostenlos sein.
Schnellstarter sind im übrigen immer eine Reduktion des Regelwerkes, denn sie streichen Charaktererschaffung, Steigerung, Spielleiterkapitel und die Kleinstteiligkeit vieler Kapiter (Hintergund, Ausrüstung, ...) zusammen.

Als Konsument erlaubt es mir das, meine Zeit sinnvoll zu nutzen. Es erlaubt mir auch, Geld zu sparen, denn ich habe eine Menge Kohle in Regelwerke gesteckt, die nach einmaligen Überfliegen direkt ins Regal in die „wird verstauben - Ecke“ gewandert sind. Und es erlaubt mir, Verlagen, deren erste wahrgenommenen Systeme - die mich nicht abholen konnten - weitere Chancen zu geben.

Im Crowdfunding wären Schnellstarter eigentlich ein geiler Weg, um den Leuten zu zeigen, wie sich die Macher das Spiel vorstellen. Es wäre vor allem eine ehrlichere Art, den Leuten zu zeigen, was sie am Ende bekommen werden, als es als das „geilste Produkt seit geschnitten Brot“ zu bewerben, wo man sich fragt, wie es sein kann, dass man jetzt schon wieder das aller-großartigste System funden soll, wo man das doch gestern erst beim gleichen Verlag getan hat.

Bester Schnellstarter seit langer langer Zeit war für mich der des englischen Coriolis.
Sorgte dafür, dass ich das Spiel auf einem Con Probe spielen wollte, mir aber vorher auch schon das Spiel kaufte und auch die deutsche Crowdfundete.

Hätte ich einen Schnellstarter zu Numenera und Fragged Empire gehabt, hätte ich viel Geld und Zeit gespart, denn beides haben wir gekauft und ausprobiert. Der Schnellstarter zu Polaris HAT mir wiederum Zeit und Geld gespart.

Ich gebe Euch recht, ein Schnellstarter muss natürlich das transportieren, was das Spiel selbst ausmacht.

Im übrigen liefert ein Schnellstarter noch eine Chance: Auf Conventions kann man Promo-Runden damit anleihern und das System interessierten Leuten vorstellen und sie danach einfach mit dem Schnellstarter nach Hause schicken. „Hier, spielt das in der eigenen Runde zu Hause, ihr habt es ja gerade selber gespielt. Wenn es die Runde begeistert, holt Euch das System...“
... und man kann gleich die URL des verlgseigenen Shop draufhängen, um den Einzelhandel zu umgehen... ;)
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 54% / Butt-Kicker: 38% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 83% / Casual Gamer: 58%

Offline Deep_Impact

  • Legend
  • *******
  • May the icons bless you
  • Beiträge: 4.058
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Deep_Impact
Re: DORP Cast 121 - Schnellstarter
« Antwort #1 am: 6.08.2018 | 07:42 »
Da dieser Beitrag nicht im News-Stream des :T: ist, ist eine größere Beteiligung vermutlich unwahrscheinlich. :)

Hätte ich einen Schnellstarter zu Numenera und Fragged Empire gehabt, hätte ich viel Geld und Zeit gespart, denn beides haben wir gekauft und ausprobiert.

Und schon wieder ein Jahr spielspaßbefreit verbracht...

Diese beiden sind jeweils für mich der glatte Gegenbeweis. Wir haben sowohl Der Vortex (Numenera) gespielt, als auch Geisterschiff Kartago (Fragged Empire). Und die funktionieren sehr wohl wie Schnellstarter (letzteres ist auch einer). Und? Alle waren begeistert und der Meinung, das sei das was man spielen wollte.
Mein Fazit:
Setting: Top!
System: gut und tauglich [...]
Auch wenn meine Spieler begeistert waren und es wohl sogar noch besser als beim ersten Mal fand, muss ich sagen, dass ich mich als SL unglaublich schwer mit den Kämpfen getan habe.  [...]

Die Schwächen des Systems / Settings dagegen - oder sagen wir lieber die Inkopatibilität von Spielgruppe und Rollenspiel - brauchte aber wesentlich länger. Ein halbes Jahr regelmäßiges Spiel ist da nicht übertrieben. Und ja da ging Geld rein, aber das tut mir für 5-15 Abende nicht so sehr weh.

Bei beiden könnte man übrigens sogar anführen, dass die Charaktererschaffung einen großen Teil der Faszination transportiert und eben dieses in einem Quickstarter-OneShot verloren geht.


Bester Schnellstarter seit langer langer Zeit war für mich der des englischen Coriolis.

Auch hier kann man übrigens anführen, dass der Schnellstarter zu Coriolis über das eh recht offene Setting wenig aussagt (ca. ¾ Seite von 74 Seiten PDF). Ganz im Gegenteil er suggeriert, dass man es mit einem dichten arabischen SciFi-Setting zu tun hätte.

Den perfekten Schnellstarter gibt es nicht. In der Regel ist es aber eine gute Idee ein solches Produkt anzubieten, sowohl im klassischen Vertrieb, als auch für Kickstarter. Natürlich erfordert das eine Vorableistung, aber welcher Kickstarter hat schon wirklich ein Risikoprodukt? Und gerade bei Übersetzungen wäre das für mich wirklich ein Probestück um zu sehen, ob mir der Stil der Übersetzung zusagt und das Regelkonstrukt nicht vollkommen meinen Vorstellungen widerspricht.
« Letzte Änderung: 6.08.2018 | 07:44 von Deep_Impact »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 34.226
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: DORP Cast 121 - Schnellstarter
« Antwort #2 am: 7.08.2018 | 11:05 »
Okay, ich vermute, ich muss mich erklären... ;)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Inwiefern hätten da Schnellstarter geholfen?
Bei Fraggled Umpire weiss ich das gar nicht genau, denn die Designschwäche sind für mich ja in der Charakterentwicklung und Ausrüstung - was man ja nicht so sehr im Schnellstarter sieht.
Zumal ich auch relativ früh in dem englischen PDF lesen konnte (was ich aber nicht gemacht habe). Ich gebe Dir da recht - vermutlich wäre uns das auch nicht früher aufgefallen.
Bei Numenera hätten wie (glaube ich) früher die Settingunbewertbarkeiten erkannt und wären vielleicht ein wenig vorsichtiger gewesen.
Wobei ich - heute ein wenig reflektierter - sagen muß, dass wir sicherlich auch gehyped an die Systeme herangegangen sind und es da vielleicht auch trotzdem ausprobiert haben.
Die Erfahrungen zeigen mir inzwischen aber, dass ich gut damit fahre, mich nicht von Hypes anstecken zu lassen, sondern lieber abwarte, Let's Plays zur Bewertung nehme, aber eben auch in Schnellstartern recherchiere.

Bei dem Schnellstarter von Coriolis muss ich Dir übrigens Unrecht geben... Die Spielwelt und das System werden dort meiner Meinung nach sehr gut abgebildet. Nach der Lektüre war ich mir sicher, zu wissen, was ich mit dem Regelwerk bekomme und wurde auch nicht enttäuscht.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 54% / Butt-Kicker: 38% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 83% / Casual Gamer: 58%