Tanelorn.net

Autor Thema: Materialsuche zu künstlerischen Auseinandersetzungen mit Frankfurt am Main  (Gelesen 513 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.199
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Jason Lutes hat gerade seine Comicreihe über das Berlin der Weimarer Republik abgeschlossen und da entstand in mir die Idee, mir ein paar Gedanken zu einem Rollenspiel (oder vieleicht auch nur einem Abenteuer) über die Stadt, in der ich lebe, zu machen. Der Strang ist meine allererste Idee dazu. Als ersten Schritt würde ich gern Material sichten, das sich auf künstlerische Art und Weise mit Frankfurt am Main auseinandersetzt.

Ich bin im Moment ausdrücklich noch nicht auf irgendeine bestimmte Zeit beschränkt und diesbezüglich total offen. Ich hoffe, dass mich die Sichtung des Materials von selbst in eine Zeit führt, die spannend und geeignet für ein Rollenspiel ist.

Konkrete Frage also: Was für Romane, Filme, Bilder, etc. kennt ihr, die Frankfurt am Main darstellen?
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.432
  • Username: Rhylthar
Meinst Du auch sowas hier: Master of the Universe - Dokumentarfilm über die Bankenwelt?
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.199
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Ich nenne das mal "Alternate Reality". Geht auch. Im Moment ist mir, glaube ich, lieber, wenn der fantastische Einfluss subtil bliebe. Aber wer weiß, wohin mich die Reise führt. Also erstmal: Auch solche Sachen schaue ich mir gern an.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.418
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Jakob Arjounis Kayankaya-Romane spielen in und um FFM.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog
:T:-Speakers-Corner auf Voat

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.199
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Stimmt. Hatte ich schon fast verdrängt. Schon ´mal ganz interessant! Danke!
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 13.759
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Das A-Team-Remake. Ich bin mir aber nicht sicher, ob dir das hilft.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.199
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Also, bei aller Offenheit... aber Wikipedia stellt ausführlich dar, dass der Bezug dieses A-Team-Films zu Frankfurt eigentlich gar nicht gegeben ist. Eine kurz eingeblendete Skyline ist jedenfalls arg dürftig.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Bad Horse

  • Faktengewitter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.309
  • Username: Leonie
Die Grimm-Duologie von Kay Meyer ist möglicherweise interessant. Da geht es zwar nicht ursächlich um Frankfurt, aber Goethe kommt darin vor - und ich finde die Idee von Goethe als Geisterjäger irgendwie total charmant.

Ansonsten sind Reiseführer immer ganz okay, auch über Städte, die du schon kennst. Oder histoische Touristenführungen, da fließen doch auch oft Anekdoten zum Ort ein, die nicht so weit bekannt sind.
« Letzte Änderung: 2.09.2018 | 21:33 von Bad Horse »
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.199
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Kay Meyer schaue ich mir ´mal an. Goethe als Geisterjäger finde ich superschräg. Bin neugierig.

Ansonsten habe ich gerade eine einschlägige Web-Site gefunden:

Frankfurt am Main in der Literatur

Gibt es jemanden, der eines der aufgeführten Werke kennt und seine Rollenspieltauglichkeit kommentieren möchte?
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 13.759
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Das siebte Kreuz funktioniert als Vorlage für sehr spezielle Sachen in Nazi-Deutschland, entweder KZ-Flüchtlinge oder Fluchthelfer oder gewaltfreie Widerständler im Untergrund. Als Vorlage ist der Roman allerdings nicht notwendig, er schafft keinen wirklichen Mehrwert. Außerdem ist der Film mit Spencer Tracy in der Hauptrolle wesentlich unterhaltsamer.

Von den anderen Sachen habe ich nichts gelesen.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe