Autor Thema: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?  (Gelesen 4066 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 402
  • Username: Anro
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #50 am: 10.01.2019 | 09:55 »
Das bringt mir alles nichts, wenn ich nicht weiß, wer bewertet und wie dessen Ansprüche sind.

Und in dem Moment bin ich eh auf "Kenne ich persönlich" oder "Kenne einen, der ihn kennt" zurückgeworfen und kann mir das ganze Konstrukt sparen.

Meh,
das kann man über fast alle Dinge sagen.

Wenn es 100 Stimmen gibt und alle sagen der Typ is Müll...
Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er für mich auch Müll ist recht hoch.

In anderen Dingen gibt es das auch, wo Leute sagen "Der Impro-comedydude/Reiseleiter/Kabarettist/Akrobat/Tänzer/Film ist so geil!" und ich so ... Meh
In anderen Dingen gibt es das auch, wo Leute sagen "Der Impro-comedydude/Reiseleiter/Kabarettist/Akrobat/Tänzer/Film ist so Müll!" und ich so ... Geil

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.547
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #51 am: 10.01.2019 | 10:04 »
... und ob mir die Nase sympathisch ist, oder die Chemie partout nicht passt.

Und das, ja.

Man kommt nicht drumherum, mindestens zu den Bewertenden eine so enge Bekanntschaft zu haben, dass die einschätzen können, ob das wohl passen würde.

In anderen Dingen gibt es das auch, wo Leute sagen "Der Impro-comedydude/Reiseleiter/Kabarettist/Akrobat/Tänzer/Film ist so geil!" und ich so ... Meh
In anderen Dingen gibt es das auch, wo Leute sagen "Der Impro-comedydude/Reiseleiter/Kabarettist/Akrobat/Tänzer/Film ist so Müll!" und ich so ... Geil

Und genau deswegen höre ich viel eher auf einen einzigen, der das jeweilige Angebot schon selbst in Anspruch genommen hat und mich gut genug kennt (oder seine Perspektive derart ausufernd darlegt, dass ich ihn und das betreffende Angebot einschätzen kann) als auf hunderte oder Millionen Wildfremde mit einer binären Toll/Mist-Aussage.
Funktioniert wunderbar. 
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 402
  • Username: Anro
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #52 am: 10.01.2019 | 10:20 »
Is ja nicht binär, ist 0-200.
(oder war es 10 bis 200 :-D)

Solange die Szene klein ist und man schon drin steckt ist das auch wirklich quatsch.
Quatsch aus der Perspektive und für denjenigen der drinsteckt, natürlich.

Für den, der unbeleckt auf eine Con geht, mag es schön sein, das Gefühl zu haben, zu jemandem zu gehen, wo andere schon gute Erfahrungen mit gemacht haben.
Nehmen wir an ich würde keinen aus der Szene kennen und meine erste Erfahrung wäre dann wohl mit einem zufälligen Rando - wahrscheinlich sogar einem schlechten Rando, weil die guten ja schon über Mundpropaganda volle Gruppen haben.

Ergo:
Also für alte Hasen ist es super.
Die Klopfer raten entweder und haben eine große Chance einen unbekannten oder schlechten Rando zu erwischen, oder warten und kommen dann auch nicht an die gute Spielleitung, weil die alten Rammler ja schon die guten Plätze haben. Win Win... für den Rammler.

Aber:
Wenn es alles alte Rammler sind, dann ist es wahrscheinlich sogar echt gut mit der Mundpropaganda, weil die dann bestimmte Vorlieben haben.
Wobei... wer von denen schaut dann überhaupt noch auf eine Bewertung?

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.114
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #53 am: 10.01.2019 | 10:25 »
Meh,
das kann man über fast alle Dinge sagen.

Wenn es 100 Stimmen gibt und alle sagen der Typ is Müll...
Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er für mich auch Müll ist recht hoch.

Das Problem ist doch, dass es keinen gültigen Umkehrschluß gibt.
"Der Typ ist ein schlechter Spielleiter" kann aus 1000 Gründen resultieren, die für jeden Mitspieler passen.
"Der Typ ist klasse" ist etwas, das von den eigenen Präferenzen massiv abhängt.

Wenn 100 D&D Spieler sagen, dass dieser Tom eine echte Rakete im Spielleitern ist, muss das für einen DSA Spieler das nicht passen.
Und andersherum auch.
Das wurde ja oben auch oft genug ausgesagt, dass es für eine wirklich gute Kombination aus Spielleitung und Mitspielenden unheimlich viele Faktoren gibt, von denen die wenigsten objektiv erfasst werden können.
Wenigstens der Spielstil und die präferierten Systeme könnte man erfassen, aber "Der Typ ist ein erstklassiger DSA Storyteller" impliziert ja nicht, dass er nicht auch anderes gut beherrscht...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 402
  • Username: Anro
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #54 am: 10.01.2019 | 10:47 »
Das Problem ist doch, dass es keinen gültigen Umkehrschluß gibt.
"Der Typ ist ein schlechter Spielleiter" kann aus 1000 Gründen resultieren, die für jeden Mitspieler passen.
"Der Typ ist klasse" ist etwas, das von den eigenen Präferenzen massiv abhängt.

Wenn 100 D&D Spieler sagen, dass dieser Tom eine echte Rakete im Spielleitern ist, muss das für einen DSA Spieler das nicht passen.
Und andersherum auch.
Das wurde ja oben auch oft genug ausgesagt, dass es für eine wirklich gute Kombination aus Spielleitung und Mitspielenden unheimlich viele Faktoren gibt, von denen die wenigsten objektiv erfasst werden können.
Wenigstens der Spielstil und die präferierten Systeme könnte man erfassen, aber "Der Typ ist ein erstklassiger DSA Storyteller" impliziert ja nicht, dass er nicht auch anderes gut beherrscht...

Keine Frau ist für jede(n) hübsch.
Keine Mann ist für jede(n) hübsch.
Kein Comedian ist für jeden lustig.
Kein Kabarettist ist für jeden geistreich.
Kein ... ist für jeden ...

Das haben wir schon so oft gehabt und bei all den Sachen sind immer 1000 Faktoren drin und es geht immer um Sender und Empfänger.
Dennoch kann man sagen, dass einige eher schlechter und eher besser sind.
Sorry, das mag oft genannt worden sein, aber das ist ein seltsames Argument.
Es funktioniert um zu sagen "Wenn der 165 Punkte hat ist der nicht besser als einer mit 120 Punkten für dich" ... aber ... Er ist im oberen viertel, wird schon ganz gut sein.
Will heißen: Selbst nach 1.000.000 Bewertungen ist der "Skill der SL" nicht sauber festzuhalten. Es geht nur um eine grobe Näherung. (+ ich glaube man sollte eh immer nur die letzten paar Bewertungen beachten, aber das ist ja Detailkram.)

Ich gehe stark von einer Skala aus - nicht von einem Binären "Hatte Spaß" oder "War Mist".
Da sollte ein "Er hat meinem Stil nicht gepasst, war aber solide" doch anders rüberkommen als ein "Er hat die ganze Zeit nur Witze über meine große Nase gemacht" oder "Es war nur eine Würfelorgie ohne Gefühl oder Kreativität".

Ich gehe davon aus, dass Spielleiten nicht sehr stark vom System abhängig ist. Ein charismatischer Mensch, der schnell denken und improvisieren kann sollte das meines Erachtens nach in allen Welten, Genres und vor allem Systemen können. Das da mal eins nicht passt, klar. aber dann hat er ja auch den passenden Tag auch noch nicht :-P

Viele unerfassbare Faktoren sammeln sich aber meines Erachtens nach in der B-Note und würden somit in die Bewertung reingehen. Klar ist Abend 1 nicht so wie Abend 2 mit einer anderen Gruppe.

Dennoch muss man denke ich den Bedarf für Newcomer und Cons - vor allem auch Edelcons - sehen oder kann man das wirklich mit "Ich habe schon oft genug gespielt, man kennt mich und ich kenne Leute, mir wird gesagt, wer gut ist" abhandeln?


Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.114
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #55 am: 10.01.2019 | 11:02 »
Dennoch kann man sagen, dass einige eher schlechter und eher besser sind.

Nein, kann man nicht!

Man kann durchaus einige schlechte Spielleiter pauschal bewerten. Weil die langweilig, unvorbereitet, unfreundlich oder was auch immer sind, das alle Spieler gleichermaßen den Spielspaß raubt.
Aber es gibt um Rollenspiel so viele Spielweisen, dass Du kein pauschales "eher gut" über einen guten Spielleiter aussagen kannst.
Einige spielen es als Erzählspiel fast ohne Regeln, andere als Hörspiel mit geringen Variationen im möglichen Handlungsverlauf, wieder andere sind schon fast im Tabletop, wo nur Taktik gefragt ist, noch andere wollen Simulation und alles möglichst plausivel.
Dementsprechend brauchst Du in manchen Runden Showmaster, in anderen Taktiker, in den nächsten wieder Sandbox-Experten, ...
Wie willst Du da irgendwelche pauschalen Aussagen über "gut" treffen?

Du kannst vielleicht sagen "der liefert eine gute Show" oder "der ist taktisch echt herausfordernd" oder sowas aussagen.
Spätestens bei der Frage, ob die Chemie stimmt (Thema: Sympathie) sind doch Prognosen ganz ganz schwierig.
Am Spieltisch selbst ist das aber von entscheidender Bedeutung.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 4.175
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #56 am: 10.01.2019 | 11:10 »
Dennoch muss man denke ich den Bedarf für Newcomer und Cons - vor allem auch Edelcons - sehen oder kann man das wirklich mit "Ich habe schon oft genug gespielt, man kennt mich und ich kenne Leute, mir wird gesagt, wer gut ist" abhandeln?

Aus Sicht eines Veranstalters würde ich das wohl tatsächlich über Empfehlungen handhaben.
* Variante 1: "Hallo wir suchen für die EliteCon einen fähigen SL für System/Welt/Spielweise.1 Wer kann da jemanden empfehlen?"
* Variante 2: SLs bewerben sich und man holt eine zweite Meinung bei min. einem Spieler ihrer Gruppe ein.

Halten wir doch alle privat auch mehr oder weniger so, oder? Wieso sollte das für ne Con nicht auch funktionieren?
Alles was man darüber hinaus versucht ist dann erstmal mit viel mehr Aufwand verbunden und liefert dann mit hoher Wahrscheinlichkeit eher fragwürdige Ergebnisse. Im schlimmsten Fall macht man sich dann auch noch ob des reingesteckten Aufwands etwas vor (sunken cost falacy).

Risiko hat man so oder so und ich denke, dessen sind sich auch die Besucher bewusst.


1Ergänzung: Das Wichtigste ist, den Bedarf möglichst treffend zu formulieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand auf eine konkrete Anfrage meldet, der das selbst gar nicht erfüllen kann, ist geringer, je konkrete die Anfrage ist.
"Wir suchen einen guten SL" => 100 Leute
"Wir suchen einen erfahrenen DSA-SL der schon öfter Erfahrungen mit Neuspielern und mit Gruppengröße 5 Spieler zurechtkommt" => 30 Leute
"...das von eben plus: Kennt Kampagne X schon und würde die nochmal leiten" => 3 Leute
« Letzte Änderung: 10.01.2019 | 11:15 von First Orko »
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.567
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #57 am: 10.01.2019 | 11:13 »
Kurze Zwischnfrage

Gibt es denn überhaupt eine Liste von SL die sich bewerten lassen, sprich die genügend bekannt sind?

Ist vielleicht eine blöde Frage aber mich hat der Bekanntheitsgrad eher wenig interessiert.

Offline schneeland

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.801
  • Username: schneeland
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #58 am: 10.01.2019 | 11:14 »
Aus Sicht eines Veranstalters würde ich das wohl tatsächlich über Empfehlungen handhaben.
* Variante 1: "Hallo wir suchen für die EliteCon einen fähigen SL für System/Welt/Spielweise. Wer kann da jemanden empfehlen?"
* Variante 2: SLs bewerben sich und man holt eine zweite Meinung bei min. einem Spieler ihrer Gruppe ein.

Halten wir doch alle privat auch mehr oder weniger so, oder? Wieso sollte das für ne Con nicht auch funktionieren?
...

Das halte ich letztlich für die einzig praktikable Lösung, nicht nur wegen des Aufwandes, sondern auch wegen des schon angesprochenen Problems, dass es ziemlich spaßraubend sein kann, wenn man für seine Freizeitaktivitäten Leistungsbewertungen bekommt.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 402
  • Username: Anro
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #59 am: 10.01.2019 | 11:29 »
Nein, kann man nicht!

*Hust* (Schlechter Start.)
Zitat
Man kann durchaus einige schlechte Spielleiter pauschal bewerten. Weil die langweilig, unvorbereitet, unfreundlich oder was auch immer sind, das alle Spieler gleichermaßen den Spielspaß raubt.

Wenn man einige als schlechter bewerten kann, dann sind die anderen automatisch besser. :think:
Egal,
Wären dir sowas wie Kategorie "Trash", "Allrounder", "Speziell" lieber?
Zitat
Aber es gibt um Rollenspiel so viele Spielweisen, dass Du kein pauschales "eher gut" über einen guten Spielleiter aussagen kannst.
Einige spielen es als Erzählspiel fast ohne Regeln, andere als Hörspiel mit geringen Variationen im möglichen Handlungsverlauf, wieder andere sind schon fast im Tabletop, wo nur Taktik gefragt ist, noch andere wollen Simulation und alles möglichst plausivel.
Dementsprechend brauchst Du in manchen Runden Showmaster, in anderen Taktiker, in den nächsten wieder Sandbox-Experten, ...
Wie willst Du da irgendwelche pauschalen Aussagen über "gut" treffen?

Klar, die B-Note sagt "In seiner Spielweise war er eher gut".
Zugegeben, wenn er sagt "und heute mache ich was ganz Anderes" dann ist er anders. Aber er hat doch die Wahl der Waffen. Wenn ich sage "Ich nehm den mit 185 Punkten, der ein Investigation-Politik-Game anbietet" - dann isses doch meine Schuld, wenn ich da viele strategische Kämpfe erwarte.
Da hat das System klar Probleme, wenn der SL seinen Stil wechselt und darin dann vollkommen versagt. Könnte man ja eine Sache ins System bauen, denke ich.
Zudem glaube ich, dass eine SL, die sich bewusst entscheidet etwas anderes zu machen und einen anderen Stil gut beherrscht, eher nicht in dem neuen Stil versagt.
(Teilweise schon, ich weiß)
Zitat
Du kannst vielleicht sagen "der liefert eine gute Show" oder "der ist taktisch echt herausfordernd" oder sowas aussagen.
Spätestens bei der Frage, ob die Chemie stimmt (Thema: Sympathie) sind doch Prognosen ganz ganz schwierig.
Am Spieltisch selbst ist das aber von entscheidender Bedeutung.

Das ist vielleicht eine Glaubensfrage.
Ich glaube daran, dass einige Leute charmanter sind als Andere.
Ich glaube auch, dass einige Leute humorvoller und spitzfindiger sind als Andere.
Ich glaube sogar noch mehr, dass einige super cool sind, bis Sie gereizt werden.

Aber ja, ich weiß, dass nicht alle immer miteinander harmonieren.
Aber ich glaube eher nicht, dass wer, der mit 100 Leuten gut und mit 5 nicht gut harmoniert hat mit mir nicht gut harmoniert, wenn nicht etwas recht komisches irgendwann gesagt wird/passiert.

Offline Der Läuterer

  • Legend
  • *******
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 4.444
  • Username: Der Läuterer
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #60 am: 10.01.2019 | 11:34 »
Gibt es denn überhaupt eine Liste von SL die sich bewerten lassen, sprich die genügend bekannt sind?
Nein, natürlich nicht, wie auch.

Die Chart-Liste mit den besten und beliebtesten DJs des Rollenspiels? Aber cool wär es schon.

Um einigermassen repräsentativ zu sein müsste ein SL fast schon Gygax (tot) oder Detwiller heissen... Aber will ich denn, dass mein Char* mit grosser Wahrscheinlich vor dem Ende das Zeitliche segnet.
Don't touch anything! Don't attack anything! Don't screw around or get curious!
GARY GYGAX 'TOMB OF HORRORS'

We don't go anywhere! We don't inherit anything! And we definitely don't read any books!
CTHULHU INVESTIGATOR

Never explain anything!
H.P. LOVECRAFT

Power Gamer: 17% +4 | Butt-Kicker: 17% -4 | Tactician: 63% +17 | Specialist: 13% -8
     Method Actor: 92% +34 | Storyteller: 79% -9 | Casual Gamer: 21% -25

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 402
  • Username: Anro
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #61 am: 10.01.2019 | 11:38 »
Aus Sicht eines Veranstalters würde ich das wohl tatsächlich über Empfehlungen handhaben.
* Variante 1: "Hallo wir suchen für die EliteCon einen fähigen SL für System/Welt/Spielweise.1 Wer kann da jemanden empfehlen?"
* Variante 2: SLs bewerben sich und man holt eine zweite Meinung bei min. einem Spieler ihrer Gruppe ein.

Halten wir doch alle privat auch mehr oder weniger so, oder? Wieso sollte das für ne Con nicht auch funktionieren?
Alles was man darüber hinaus versucht ist dann erstmal mit viel mehr Aufwand verbunden und liefert dann mit hoher Wahrscheinlichkeit eher fragwürdige Ergebnisse. Im schlimmsten Fall macht man sich dann auch noch ob des reingesteckten Aufwands etwas vor (sunken cost falacy).

Risiko hat man so oder so und ich denke, dessen sind sich auch die Besucher bewusst.
[..]

Du hast dann immer etwas Gemauschel,
zudem wenn die Hauptargumentation dagegen eigentlich ist
"Eine Spielleitung gefällt nicht jedem, SL sind sehr stark von dem passen zur Gruppe abhängig" - dann machst Du mit dem Gemauschel quasi das gleiche mit 1-10 Meinungen anstatt den potentiellen 100(+)-ish.
Klingt nicht wirklich logisch.
(Es macht eher Sinn, wenn man eine SL für Sich/Seine Gruppe sucht und es Kuppler gibt, die beide Seiten gut kennen.)

Realismcheck:
Ich dachte, wir überlegen hier nur, wie man es machen könnte. Wir sind eh zu klein und verschroben, damit es Sinnvoll funktionieren würde, schätz ich.

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 402
  • Username: Anro
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #62 am: 10.01.2019 | 11:39 »
Das halte ich letztlich für die einzig praktikable Lösung, nicht nur wegen des Aufwandes, sondern auch wegen des schon angesprochenen Problems, dass es ziemlich spaßraubend sein kann, wenn man für seine Freizeitaktivitäten Leistungsbewertungen bekommt.
Ich dachte, das Bewerten ist optional?
Wer Bock hat sich bewerten zu lassen, damit er öfter gebucht wird oder der auf die Ladder will - go.
Wer das als Druck empfindet - Nope

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 4.175
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #63 am: 10.01.2019 | 11:41 »
Du hast dann immer etwas Gemauschel,
zudem wenn die Hauptargumentation dagegen eigentlich ist
"Eine Spielleitung gefällt nicht jedem, SL sind sehr stark von dem passen zur Gruppe abhängig" - dann machst Du mit dem Gemauschel quasi das gleiche mit 1-10 Meinungen anstatt den potentiellen 100(+)-ish.
Klingt nicht wirklich logisch.
(Es macht eher Sinn, wenn man eine SL für Sich/Seine Gruppe sucht und es Kuppler gibt, die beide Seiten gut kennen.)

Total richtig. Nur wenn man die Gruppen noch nicht kennt? Irgendwo muss ich anfangen.
Am Ende kann man natürlich auch einfach würfeln... wäre dann natürlich auch extra-true   :w20:   ;D
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.114
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #64 am: 10.01.2019 | 11:44 »
@Anro:
Ich mache es an einem Beispiel mal ganz deutlich:
Ein bekannter DSA Autor hat kürzlich bei den Orkenspaltern an einer Diskussionsrunde zum Thema Sandboxing s. Railroading gegeben.
Der Mensch scheint mir aus der Wahrnehmung des Youtubes ein sehr sympatischer Typ zu sein, der umgänglich ist und mit dem wirklich gut spielen kann.
Wenn man die Leute, die er bisher gespielleitert hat, fragen würde, käme da eine äußerst positive Bewertung seiner Spielleiterqualitäten heraus.
Es gibt in HH eine Convention, wo man per Los seine Spielleiter erwählen kann (die besten dürfen zuerst) und seine Runden sind immer ganz ganz schnell voll.

Seine Aussagen im Youtube zeigen, dass er einen Spielleiterstil hat, der die typischen DSA Spielrunden begeistern wird.

Andersherum werden aber alle Rollenspieler, die die Erwartungen haben, dass man gemeinsam eine Story erspielt, dass die Abenteuer irgendwo ergebnisoffen sind und nicht vorgeplottet sind
oder dass es im Spiel um taktische Herausforderungen geht, die man bewältigen muß, weil man sonst verliert (man KANN also verlieren) eher enttäuscht sein.
Denn das ist nicht das, was dieser Spielleiter liefert.
Bei mir wird jeder typische DSAler im Spiel sehr enttäuscht sein, weil ich nicht das liefer, was die erwarten.

Verstehst Du?
Die Bewertungen von den bisherigen Spielern helfen einem nur weiter, wenn sie genau die gleiche Art Rollenspiel spielen, wie man selbst.
Und "95 von 100 sagen,..." hilft einem im DSA-Land als Nicht-DSAler auch nicht viel weiter, weil 95% der Leute nun mal DSA spielen.
und "95 von 100 Tanelornis sagen..." wird einem DSAler auch nicht helfen.

"Ernähre Dich von Kot, Millionen Fliegen können nicht irren." - es sind nun mal nicht alle Fliegen...
« Letzte Änderung: 10.01.2019 | 11:53 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 402
  • Username: Anro
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #65 am: 10.01.2019 | 11:46 »
Total richtig. Nur wenn man die Gruppen noch nicht kennt? Irgendwo muss ich anfangen.
Am Ende kann man natürlich auch einfach würfeln... wäre dann natürlich auch extra-true   :w20:   ;D
Joa,
Wenn man die Gruppen nicht kennt, dann dachte ich wäre eine Bewertung von vielen Stimmen besser als nur eine.

(Mein Hauptproblem wäre eher, dass einer meiner Freunde eine "ok" Sache wohl bei 30 ansetzen würde, um oben mehr differenzieren zu können, ein anderer 70 als Benchmark nehmen würde. Ein anderer immer 60 sagt, weil "is ja alles irgendwie ok" - aber das ist ja bei allen Bewertungen.)

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 402
  • Username: Anro
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #66 am: 10.01.2019 | 11:57 »
@Anro:
Ich mache es an einem Beispiel mal ganz deutlich:
[..]
Verstehst Du?

Gutes Beispiel.
Das kann ich vollkommen nachvollziehen.
Ich habe mal einen Podcast gehört, wo ich mir die ganze Zeit dachte "Das ist total furchtbar für mich - aber für andere Leute wohl perfekt."
(Sowas wie "Das Monster hatte keine Werte, ich habe nur gewürfelt für die Illusion/ Mir egal, auf welchen Wissenswert die Würfeln, ich wollte denen die Info eh geben, irgendwann würfeln die schon keinen Patzer.)

Aber ist es dann nicht so, dass das Problem bei mir liegt und ich - wenn ich weiß, dass ich nicht für alles bereit bin immer noch die Ohren aufhalten kann? - Das alte "System" is ja nicht weg. man kann immer noch reden.
Sonst muss ich mich mal auf eine andere Art einlassen - zumindest kann der Typ diesen Stil dann so, dass die meisten Spaß haben.

Zitat
Die Bewertungen von den bisherigen Spielern helfen einem nur weiter, wenn sie genau die gleiche Art Rollenspiel spielen, wie man selbst.
Und "95 von 100 sagen,..." hilft einem im DSA-Land als Nicht-DSAler auch nicht viel weiter, weil 95% der Leute nun mal DSA spielen.

Also würden >95% aller Leute von dem System profitieren?

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 4.175
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #67 am: 10.01.2019 | 12:18 »
Joa,
Wenn man die Gruppen nicht kennt, dann dachte ich wäre eine Bewertung von vielen Stimmen besser als nur eine.

Wenn sich die fragliche Sache bewerten lässt - und das bezweifle ich (und andere auch)!
Und wo du sagt "Man kann es ja versuchen, ist dann immer noch besser als würfeln" stehe ich eher auf dem Standpunkt: "Kann man versuchen, wird dann aber halt nix. Und dafür hat man dann viel Aufwand reingesteckt und am Ende doch nicht den Glücksfaktor reduziert. Wenn es ganz doof kommt _glauben_ dann alle aber, es wäre besser - und das hat dann u.U. auch noch andere, negative Auswirkungen."

Wahrscheinlich liegt die Wahrheit wie so oft auch wieder dazwischen ;) Ich meine nur: Denkt drüber nach, ob ihr das wirklich wollt.
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 402
  • Username: Anro
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #68 am: 10.01.2019 | 13:23 »
Wenn sich die fragliche Sache bewerten lässt - und das bezweifle ich (und andere auch)!
Und dennoch hat keiner etwas gegen eine Einschätzung/Vorschlag von Einzelpersonen.
Das fällt mir schwer zu verstehen.
Zitat
Und wo du sagt "Man kann es ja versuchen, ist dann immer noch besser als würfeln" stehe ich eher auf dem Standpunkt: "Kann man versuchen, wird dann aber halt nix. Und dafür hat man dann viel Aufwand reingesteckt und am Ende doch nicht den Glücksfaktor reduziert. Wenn es ganz doof kommt _glauben_ dann alle aber, es wäre besser - und das hat dann u.U. auch noch andere, negative Auswirkungen."

Wahrscheinlich liegt die Wahrheit wie so oft auch wieder dazwischen ;) Ich meine nur: Denkt drüber nach, ob ihr das wirklich wollt.
Wenn wir über tatsächliche und nicht nur theoretische Umsetzung sprechen, dann muss ich meinen Hut wechseln.
Ich würde denken, dass man sich schon irgendwie über die Qualität versichern will, wenn man als Organisator eine Auswahl hat.
Viele Details sind -glaube ich- sehr schwer abzufangen.

Ich glaube, wichtig ist, dass die SL eine Entscheidung hat, ob sie gelistet sein will oder nicht.
Ich glaube, wichtig ist, dass die Spieler wählen dürfen, ob Sie bewerten.
Ich glaube, wichtig ist, dass die Spieler ihre Bewertung gut eichen.
Ich glaube, wichtig ist, dass man nicht nur einen Zahlenwert hat.
Ich glaube, wichtig ist, dass man Filtern kann, zu welcher Art von Spiel die Wertungen gekommen sind.

Ich glaube, unsere Community ist zu klein, als dass sich da der Aufwand lohnen würde, ohne dass alle Conventions mit machen und der Programmierer/Designer das Ganze für einen Hungerlohn machen würde. :-(
Vielleicht schwappt es aus dem Internationalen mal rüber(?)

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 18.266
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #69 am: 10.01.2019 | 13:41 »
Nach meinem Verständnis wird es bei dem Verlag-Supportern dergestalt gemacht das man mit den Personen spricht.
Das heißt nicht, das der Verlag auf Personen zu geht, sondern das Gespräche stattfinden.

Dabei versucht der Verlag einen Eindruck von der Person zu gewinnen, hinsichtlich der Verfügbarkeit als Spielleiter und der vermutlichen Wirkung der Person als Spielleiter für das entsprechende System. Hierbei kann es heißen: "Bevor du das System leitest, um das du dich beworben hast, leite bitte X."

Dementsprechend habe ich, bevor ich bei Ulisses die V20 als Spielleiter supported habe, zuvor Runden mit "Stets zu Diensten Herr und Meister" und "Hunde im Garten des Herren" geleitet sowie Runden mit "Montsegur 1244" organisiert.

Alternativ oder ergänzend kann ein Austausch des Material erfolgen sowie Vorgehensweisen besprochen werden.
Ich habe beispielsweise vor dem leiten des V5 Playtest auf der RatCon im Rahmen der Wrecking Crew mit Dave darüber gesprochen was zu beachten ist, was man wie mit dem Szenario macht und dergleichen mehr.
Ich habe beispielsweise vor dem leiten der V5 Demos auf der SPIEL mein Szenario sowohl an meine potentiellen Mit-Spielleiter geschickt, als auch an White Wolf. Wobei es recht zeitnah war, und ich nicht weiß wie genau oder ob es betrachtet wurde.

Daneben frage sowohl ich als Spielleiter als auch der jeweilige Verlag als Interessierte Partei die Spieler nach Spielrunden was sie von dem Spiel respektive der Spielerfahrung gehalten haben.
Wenn es gut war, ist es gut. Ich habe bisher fast nur gutes bis sehr gute Rückmeldungen von Spielern erhalten und nur gute Rückmeldungen seitens dessen was bei dem Verlag ankam.
Wenn nicht, dann vermute ich, war es das mit weiteren Runden als Spielleiter für den Verlag. Wobei es nur eine Vermutung ist.

Im Rahmen einer Gruppe von Spielleiter, wie der Wrecking Crew, werden entsprechende Szenarien, vorgefertigte Charaktere und so halt gemeinsam ausgearbeitet, diskutiert und so. Manchmal auch mit Rückmeldungen seitens des Verlags. Für beispielsweise Dinge wie Demo-Runden zur GenCon.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

I believe women. I believe the brave women who came forward.
Their abuser cannot debate, intimidate, or manipulate me into silence.
There is no place for abusers among us. #AbuseIsNotAGame

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 18.266
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #70 am: 10.01.2019 | 15:04 »
Wenn ich nicht darum geht, jemanden zu haben der auf Conventions im Accord-leitet, sondern darum Spielleiter auszuwählen die im Rahmen einer Luxus-Convention als im Grunde Prestige-Objekt interessant ist, lohnt es mitunter schlicht nach Erfolg und/oder Popularität des Spielleiters zu gehen.

Es gibt eine handvoll Spielleiter die in Deutschland gegen Entgeld leiten.
Wofür die einen Spielgruppen Geld bezahlen, werden mitunter auch andere Spielgruppen Geld bezahlten.

Es gibt Spielleiter die mittels YouTube, Twitch und vergleichbaren Plattformen populär sind.
Man mag von RocketBeans, Matt Mercer und dergleichen halten was man persönlich mag, es gibt jedoch eine Menge Leute die es sowohl cool finden denen zu zusehen, als auch solche die gerne mit diesen spielen würden.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

I believe women. I believe the brave women who came forward.
Their abuser cannot debate, intimidate, or manipulate me into silence.
There is no place for abusers among us. #AbuseIsNotAGame

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.547
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #71 am: 10.01.2019 | 15:21 »
Man mag von RocketBeans, Matt Mercer und dergleichen halten was man persönlich mag, es gibt jedoch eine Menge Leute die es sowohl cool finden denen zu zusehen, als auch solche die gerne mit diesen spielen würden.

Genau bei denen braucht man aber auch Null Aufwand zu treiben in Sachen Bewertung oder Werbung.
Da weiß man in beide Richtungen sowieso schon längst, ob einem das taugt oder nicht.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Hewisa

  • Foren Harrison Ford
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.651
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hewisa
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #72 am: 10.01.2019 | 15:23 »
Nein, kann man nicht!
Naja, schon. Zumindest in Teilen.

Unabhängig von allen Spielstilen und -vorlieben gibt es schon ein paar Sachen, die gute Spielleiter (und auch Spieler) mitbringen sollten: Frei reden. Mitreißend vortragen. Gewisses erzählerisches und darstellerisches Talent. Begeisterungsfähigkeit. Sowas halt. Wenn jemand da sitzt, unverständlich und monoton vor sich hin nuschelt und generell so begeisternd ist wie eine Wurzelbehandlung, dann kann der in Sachen Spielvorlieben komplett auf meiner Wellenlänge liegen, das ist trotzdem auch für mich kein guter SL.

Das sind allerdings nur *notwendige* und keine *hinreichenden* Kriterien für einen guten SL. Zusammenpassen wie Du selbst das beschreibst muss das natürlich trotzdem.

Wobei es auch nochmal einen Unterschied macht, mit welchen Erwartungshaltungen man rangeht und auch ob das ne Kampagne oder ein One-Shot ist. Beispielsweise würde ich mich von einem erzählerisch hervorragenden Railroading-Spezialisten durchaus mal einen Abend lang bespaßen lassen, aber ein Kampagne spielen wollen würde ich mit dem nicht.
Formerly known as Preacher.

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 4.175
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #73 am: 10.01.2019 | 15:30 »
Oh jetzt geht es schon um Popularität? Ich dachte das Thema wäre Qualität?
Nicht dass das jetzt verwechselt wird  8]
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.547
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Empfehlt mir] Gute Spielleiter... aber wie denn?!?
« Antwort #74 am: 10.01.2019 | 15:43 »
Bei den genannten geht mit der Popularität immerhin eine recht gute Bewertbarkeit einher.
Da kann doch jeder klar sagen, ob das was für ihn wäre.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer