Autor Thema: Passive oder aktive Verteidigung  (Gelesen 256 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morvar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.173
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morvar
Passive oder aktive Verteidigung
« am: 9.02.2019 | 17:02 »
Hallo zusammen!

Inwiefern unterscheiden sich aktive und passive Verteidigung?

Meine Spieler schwanken hin und her. Einerseits lieben sie es zu würfeln, um das Gefühl zu haben selber noch etwas tun zu können, andererseits hemmt es den Spielfluß.

Für mich mathematisch Unbegabten, verändert sich durch den zusätzlichen Würfelwurf die ganze Wahrscheinlichgechichte? Und alles wird wieder einfacher/schwerer...was auch immer?

Muss mir unbedingt einen Mathe Chip implantieren.

LG

Offline Tegres

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 736
  • Username: Tegres
Re: Passive oder aktive Verteidigung
« Antwort #1 am: 9.02.2019 | 17:29 »
Ich finde, es hemmt nur dann den Spielspaß, wenn die Wahrscheinlichkeit groß ist, das nichts passiert, also niemand Schaden macht oder andere Effekte, wie Entwaffnung, Ablenkung etc. erzielt.

Ich finde das bei Call of Cthulhu und anderen BRP-basierten Systemen gut gelöst, wenn auch nicht optimal. Bei Call of Cthulhu kann man sich bei einer Attacke entscheiden, auszuweichen oder einen Gegenschlag durchzuführen. Ersteres klappt leichter, aber dafür passiert halt tatsächlich nichts (suboptimal). Letzteres ist schwieriger, aber wenn man schafft, macht man Schaden am Angreifer, anstatt, dass er bei einem Schaden verursacht. Ein Problem ist, wenn sowohl Angriff als auch Gegenschlag scheitern. Hier schlägt Call of Cthulhu drei Möglichkeiten vor: Keiner nimmt Schaden, der Angreifer macht trotzdem Schaden oder beide machen Schaden.

Außerdem finde ich eine aktive Verteidigung gut, wenn Kämpfe eh nicht solange dauern, da ein bis drei Treffer einen Beteiligten aus dem Kampf nehmen. In Systemen, in denen man manchmal dazu gezwungen ist, Trefferpunkte herunterzukloppen, würde ich daher auf eine aktive Verteidigung verzichten, damit sich der Kampf nicht zieht.

Das mit den Wahrscheinlichkeiten lässt sich so pauschal nicht beantworten. Um welches Würfelsystem geht es denn?

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.573
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Passive oder aktive Verteidigung
« Antwort #2 am: 9.02.2019 | 17:33 »
Für mich mathematisch Unbegabten, verändert sich durch den zusätzlichen Würfelwurf die ganze Wahrscheinlichgechichte?

Vorsichtig formuliert: Sie muss sich nicht verändern.

Wie bei meinem Vorredner angeklungen wird eine aktive Parade da interessant/relevant, wo man verschiedene Optionen hat und es mehr Ergebnisse gibt als ein binäres Angreifer hat getroffen/nicht getroffen.
Da gehen einem schnell die Auswertungsachsen aus, wenn man das alles in einen Wurf quetschen will.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Morvar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.173
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morvar
Re: Passive oder aktive Verteidigung
« Antwort #3 am: 9.02.2019 | 17:41 »
Danke für die Antworten, hab gerade gesehen, es gibt einen ausführlichen Thread dazu. Deshalb mache ich hier mal zu. Sorry!