Autor Thema: Regeln für Rüstungschutz gesucht  (Gelesen 216 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fillus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 556
  • Username: Fillus
Regeln für Rüstungschutz gesucht
« am: 7.03.2019 | 14:59 »
Ich bin immer mal wieder an einem eigenen einfachen System am Basteln, welches ich speziell für ein Setting erdacht habe. Ein dystopisches Zukunftsszenario, in diese Charaktere aus der Jetztzeit hineingeraten.

Kurz zusammengefasst geht es bei „6 Times“  immer um die 6.

Es gibt 6 Attribute denen je 6 (grob gefasste) Fertigkeiten unterstellt sind, die jeweils bis 6 gesteigert werden können. Ja ein Poolsystem. Es ist gewollt, das diese unterschiedlich interpretiert werden können.
Zu dem Pool gesellen sich dann noch Bonuswürfel durch Gadgets, Werkzeuge,  Berufe, Waffen oder Gruppenmoralpool. Bis zu 6 wie üblich.

Beim Schadenssystem geht es mir um Schwellenwerte. Genaugenommen verfügt man über 6x6 Kästchen.
Erleidet man nun 5 Schadenspunkte, verfallen die einfach, weil es kein schlimmer Treffer war (Blaue Flecke, Kratzer, kleine Wunden die einfach keine Rolle spielen). So kommt es bei Schlägerein selten zu länger bleibenden Schäden, außer es ist gewollt.
Bekommt man 9 Schaden ab, wäre ein Kästchen anzukreuzen. Bei 14 Schaden dann 2 Kästchen , heißt der Überschuss von 2 verfällt dann wieder.
Jedenfalls bekommt man Minuswürfel bei den Proben, wenn man mehrere Kästchen ankreuzen musste.

Alle Waffen sind je nach Art in 1w bis 6w Schaden unterteilt. Bestimmte Waffenarten haben höhere Chancen zu treffen, indem sie Bonuswürfel generieren (Maschinengewehr z.B. oder Handgranate)

Alles ist bewusst einfach gehalten und viel mehr auf narrative Lösungen ausgelegt. Geistige „Angriffe“ sind auch recht effektiv.

Soweit finde ich es für meine Zwecke ganz stimmig. Nur mit der Rüstung hängt es. Eigentlich wird in dem Setting kaum wer eine Anziehen, aber Regeln braucht es trotzdem dafür. 6 Rüstung wäre für mich derzeit das Maximum.

Vielleicht habt ihr eine passende Idee, meine Gedanken waren bisher die folgenden:

-   Je 1 Rüstung = Minus 1 Würfel im Pool, damit der Rüstungswert nicht zu hoch wird. Unglücklich weil man diesen Malus auch auf nichtkörperliche Proben setzen müsste, weil diese genau so stark wie körperliche sind. Macht nur teilweise Sinn.
-   Den entsprechenden Rüstungsschutz jedes Mal auswürfeln lassen. Heißt 1w2, 1w3, 1w6 für je 1-3 Poolwürfel Malus. Mathematisch eine Katastrophe weil der w3 ein w4 sein müsste. Aber w2 und w3 kann man mit einem w6 darstellen, w4 nicht. Ich mag aber die Idee, dass eine Rüstung nicht immer gleich schützt.
-   Rüstung von 1-6 mit Malus der geringer (oder nicht vorhanden) ist. Dann w6 Würfeln lassen und es schützt den gewürfelten  Wert, sofern er gleich oder unter dem Schutzwert liegt. Nochmal viel zu unausgewogen, hohe Rüstung wird belohnt, während niedrige einfach unbrauchbar ist.

Schild oder schildartigen Gerät. Gibt Bonuswürfel beim Abwehren. Ihr merkt, dass Rüstung schon sehr gut wäre um unter einem Schadenschwellenwert zu bleiben, es muss also irgendwo Nachteile haben.

Ich möchte einen Malus nicht nur auf bestimmte Fertigkeiten ableiten, denn das würde das Gleichgewicht durcheinander bringen. Außerdem müsste man immer drauf achten, es soll einfach bleiben.









Offline Quaint

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.605
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quaint
Re: Regeln für Rüstungschutz gesucht
« Antwort #1 am: 7.03.2019 | 15:13 »
Naja, du hast dann ja üblicherweise Schaden im Bereich von 3,5 oder 4 bis hin zu so 21, aber bei 6x6x6 also 216 Trefferpunkten, wenn ich das recht verstehe.
Und es ist ohnehin ein Setting, in dem normalerweise niemand Rüstung anzieht. Das könnte ja implizieren, dass sie nicht besonders wirksam ist.

Dann mach doch vielleicht leichte Rüstung 1-3 und schwere Rüstung 4-6, und die Rüstung wird ohne Würfellei einfach vom Schaden abgezogen. Das ist bei der Schadensspanne ein geringer Effekt, aber zumindest ein bissle was bringen könnte es. So bleibt aber plausibel, dass viele Leute in dem Setting sich Rüstung schenken.

Und bei schwerer Rüstung machst du dann halt nen einzelnen Maluswürfel analog zu denen, die man von Wunden kriegen kann.

Und innerhalb der Rüstungskategorien kannst du dann noch nach der Höhe des Schutzes differenzieren, so dass etwa eine Leichte Rüstung 3 höherwertiger wäre als etwa eine Schwere Rüstung 4.
Besucht meine Spielkiste - Allerlei buntes RPG Material, eigene Systeme (Q-Sys, FAF) und vieles mehr
,___,
[o.o]
/)__)
-"--"-

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.618
  • Username: KhornedBeef
Re: Regeln für Rüstungschutz gesucht
« Antwort #2 am: 7.03.2019 | 15:15 »
Wett"rüsten" das zu viele Schadenswürfen ohne Auswirkung führt ist meh. Würde ich nicht noch mit mehr Würfeln aufblähen.
Warum so kompliziert mit den 6x6, wenn du es gar nicht nutzt? Dann kannst du auch 6 Kästchen machen, und du machst nur ne Haken wenn ein Treffer "sitzt"
Alternativ: Jeder Treffer der Schaden verursacht muss in eine neue Zeile eingetragen werden, nicht-volle Zeilen werden nach dem Kampf wieder freigegeben. So können auch ein paar Boxhiebe in den Magen und ein Schwinger ans Kinn einen Charakter zu Boden schicken, aber nach einer kurzen Pause ist er wieder fit (Actionfilm-Konvention, quasi).
Nebeneffekt: Weil 6 Schadenstreffer immer die Box füllen, kannst du das Kampfsystem "Six Strikes" nennen ;)
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.542
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Regeln für Rüstungschutz gesucht
« Antwort #3 am: 7.03.2019 | 15:21 »
Ich mag aber die Idee, dass eine Rüstung nicht immer gleich schützt.

Das hat man doch mit dem Schadenswurf schon drin.
Damit bekommt man "nur" mehr Streuung in den Ergebnissen, aber grundsätzlich anders wird es dadurch nicht.

Ich möchte einen Malus nicht nur auf bestimmte Fertigkeiten ableiten, denn das würde das Gleichgewicht durcheinander bringen. Außerdem müsste man immer drauf achten, es soll einfach bleiben.

Warum bringt es das Gleichgewicht durcheinander?
Rüstung hilft erst mal nur im Kampf und wenn ihre Nachteile nur dort (und ggf. in ausgewählten weiteren Fällen bei körperlichen Aktivitäten) zum Tragen kommen, ist doch alles ok.

Wenn Rüstung auch abseits davon "globale" Mali geben sollte, müsste man sich doch eher umgekehrt auch überlegen, ob sie nicht weitere Vorteile abseits von der eigentlichen Anwendung im Kampf hat.

Alternativ: Jeder Treffer der Schaden verursacht muss in eine neue Zeile eingetragen werden, nicht-volle Zeilen werden nach dem Kampf wieder freigegeben. So können auch ein paar Boxhiebe in den Magen und ein Schwinger ans Kinn einen Charakter zu Boden schicken, aber nach einer kurzen Pause ist er wieder fit (Actionfilm-Konvention, quasi).

Das ist gar nicht mal so blöd - hiermit geklaut für mögliche zukünftige Verwendung  :) :d
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Fillus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 556
  • Username: Fillus
Re: Regeln für Rüstungschutz gesucht
« Antwort #4 am: 7.03.2019 | 15:42 »
Naja, du hast dann ja üblicherweise Schaden im Bereich von 3,5 oder 4 bis hin zu so 21, aber bei 6x6x6 also 216 Trefferpunkten, wenn ich das recht verstehe.
Und es ist ohnehin ein Setting, in dem normalerweise niemand Rüstung anzieht. Das könnte ja implizieren, dass sie nicht besonders wirksam ist.

Dann mach doch vielleicht leichte Rüstung 1-3 und schwere Rüstung 4-6, und die Rüstung wird ohne Würfellei einfach vom Schaden abgezogen. Das ist bei der Schadensspanne ein geringer Effekt, aber zumindest ein bissle was bringen könnte es. So bleibt aber plausibel, dass viele Leute in dem Setting sich Rüstung schenken.

Und bei schwerer Rüstung machst du dann halt nen einzelnen Maluswürfel analog zu denen, die man von Wunden kriegen kann.

Und innerhalb der Rüstungskategorien kannst du dann noch nach der Höhe des Schutzes differenzieren, so dass etwa eine Leichte Rüstung 3 höherwertiger wäre als etwa eine Schwere Rüstung 4.

Der Schaden bewegt sich zwischen 1 (1w6) und 36 (6w6). Die meisten Schadenwürfe bewegen sich im Bereich von 2 oder 3 W6, weswegen 3 Rüstung schon ziemlic hgut wäre, wenn es um 6er Schwellenbereiche geht.

Ich habe das Setting vor Jahren schonmal geleitet, da hat sich niemand eine Rüstung angezogen, ohne die Regeln zu kennen. Jetzt leite ich es erneut und möchte drauf vorbereitet sein.



Das hat man doch mit dem Schadenswurf schon drin.
Damit bekommt man "nur" mehr Streuung in den Ergebnissen, aber grundsätzlich anders wird es dadurch nicht.

Warum bringt es das Gleichgewicht durcheinander?
Rüstung hilft erst mal nur im Kampf und wenn ihre Nachteile nur dort (und ggf. in ausgewählten weiteren Fällen bei körperlichen Aktivitäten) zum Tragen kommen, ist doch alles ok.

Wenn Rüstung auch abseits davon "globale" Mali geben sollte, müsste man sich doch eher umgekehrt auch überlegen, ob sie nicht weitere Vorteile abseits von der eigentlichen Anwendung im Kampf hat.

Das ist gar nicht mal so blöd - hiermit geklaut für mögliche zukünftige Verwendung  :) :d

Das mit der Streuung ist richtig, aber spannender wenn man nicht genau weiß was man nun abbekommt. Ich schrecke aber auch vor dem zusätzlichen Wurf zurück.

Das Gleichgewicht durcheinander bringt das manche Fertigkeiten dann benachteiligt sind (Beispiel Athletik) und andere nicht (Beispiel Beeinflussen). Es ist aber so ausgelegt, das einem auch Fertigkeiten aus den Kategorien im Kampf helfen, es wäre also keine Balance mehr da, weil Charaktere die auf Psyche oder Charims gesetzt haben, einen Vorteil hätten. Klar müssten diese auch mit Athletik klettern, würden aber ihre Stärken unverhältnismäßig öfter einsetzen, weil ich da sehr frei leite und gute Lösungen immer zulasse.
Außerdem müsste man dann immer im Auge haben, welche davon nun betroffen sind.

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.542
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Regeln für Rüstungschutz gesucht
« Antwort #5 am: 7.03.2019 | 15:49 »
Es ist aber so ausgelegt, das einem auch Fertigkeiten aus den Kategorien im Kampf helfen, es wäre also keine Balance mehr da, weil Charaktere die auf Psyche oder Charims gesetzt haben, einen Vorteil hätten.

Genau darauf bezog ich mich - man braucht doch nicht lange überlegen, um auf halbwegs brauchbare Argumente zu kommen, Rüstungen auch hier einen Bonus zuschustern zu können.


Die einfachste Variante wäre es freilich, Rüstungen nicht übermäßig gut zu machen und im Gegenzug auf alle "harten" Mali zu verzichten.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Fillus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 556
  • Username: Fillus
Re: Regeln für Rüstungschutz gesucht
« Antwort #6 am: 7.03.2019 | 16:29 »
Genau darauf bezog ich mich - man braucht doch nicht lange überlegen, um auf halbwegs brauchbare Argumente zu kommen, Rüstungen auch hier einen Bonus zuschustern zu können.


Die einfachste Variante wäre es freilich, Rüstungen nicht übermäßig gut zu machen und im Gegenzug auf alle "harten" Mali zu verzichten.

Erstmal Sorry, grad habe ich schnell zwischen Tür und Angel geantwortet, ich wollte den Input nicht unterbrechen. :)

Aber ja, da hab ich den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen! Du hast natürlich absolut recht! Lässt sich ja sogar einfach wunderbar einreihen in die Kategorien der möglichen Hilfmittel wie Gadgets, Werkzeuge etc.  Wäre dann auch noch wunderbar gedeckelt, weil man sich max Bonus 6 abholen dürfte. Man, ich stehe total auf Synergien und übersehe sowas. ^^

Ein dickes Dankeschön schonmal an euch, das hat mir jetzt schon echt geholfen. :)

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.542
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Regeln für Rüstungschutz gesucht
« Antwort #7 am: 7.03.2019 | 16:41 »
 :d
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer