Autor Thema: Erzählt mir von Transhuman Space  (Gelesen 1080 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mithras

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.025
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mithras
Erzählt mir von Transhuman Space
« am: 19.03.2019 | 20:42 »
Da ich The Expanse mag, habe ich mich mal über Near-Future Sci-Fi Settings in unserem Sonnensystem informiert. Aber Eclipse Phase finde ich  nicht so gut, da komme ich mit dieser Post-Apokalypse und dieser TITAN Geschichte nicht so klar. Aber was ist mit Transhuman Space? GURPS habe ich nicht gespielt und liest sich auch nicht so das ich das möchte. Aber vielleicht ist das Transhuman Space Setting einen Blick wert. Wer kann mir was dazu erzählen, auf englisch habe ich gelesen das viele Spieler schwierigkeiten damit hatten das es keinen Metaplot hat und viel Politik bietet und das sich die Welt quasi einfach weiterentwickelt hat ohne großen Knall oder Aliens usw. Also was macht das Setting gut und nicht so gut und ist es einen Kauf wert als Expanse Fan?


Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

Ich spiele lieber AD&D statt Pathfinder und Cyberpunk 2020 statt Shadowrun.

Offline Irian

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 681
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Irian
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #1 am: 19.03.2019 | 20:52 »
Das Setting ist durchaus nett, das Regelwerk passt dazu, aber irgendwie fiel mir dazu nie ne "richtige" Story dazu ein.
Hinweis: Wenn ich schreibe "X ist toll" oder "Y ist Mist", dann ist das meine persönliche Meinung und beinhaltet keinerlei Aufforderung, X zu kaufen oder Y zu boykottieren. Im Zweifelsfall denkt euch einfach vor jeden Satz "Meiner Meinung nach..." dazu. Und nur weil ihr X für schlecht und Y für toll findet, bedeutet das nicht, dass wir uns nun hassen müssen. Jedem das seine. Ansonsten stehe ich für Duell-Forderungen (oder auch "drüber reden") jederzeit per PM zur Verfügung.

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.422
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #2 am: 19.03.2019 | 21:30 »
Für mich klang es immer nach einer interessanten Welt zum leben, aber ich wüßte nie wie ich da ein Abenteuer, geschweige denn eine Kampagne aufbauen sollte
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.125
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #3 am: 19.03.2019 | 22:01 »
Ich bin in THS auch beim Lesen nie reingekommen, obwohl das Ding SF-mäßig betrachtet schon eine Großleistung ist ... aber mich hat daran auch nie irgendwas angesprungen, was für's Rollenspiel brauchbar wäre.

Hast du dir schon Shadows over Sol angesehen? Das ist wohl auch sehr Expanse-inspiriert. Die Transhumanismus-Elemente sind sehr viel stärker zurückgenommen als bei Eclipse Phase, es gibt aber auch einen starken Horror-Flavor. Die dort erzählte Future History finde ich recht gelungen, und netterweise gibt's da die Erde auch noch, anstatt dass sie wie bei Eclipse Phase von Skynet ... ähh, der Matrix ... äh wem noch mal plattgemacht wurde.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Online Imion

  • Legend
  • *******
  • GURPShead
  • Beiträge: 4.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Imion
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #4 am: 19.03.2019 | 22:35 »
Also wenn ich mir grad nochmal die Timeline hernehme liefert allein der Jahresrückblick von 2099 genug Inspiration für fünf bis sieben Campaigns.

Konfliktpotential hat THS zur Genüge. Angefangen von Covert Ops gegen oder für die TSA über Streetlevel Crimebusting/Survival auf Mars, verdeckte Ermittlungen der GRA gegen die Martian Triads im Belt, die Frage nach der Menschlichkeit von Bioroids und AIs bis hin zu Ökoterrorismus auf Mars und Europa (also dem Jupitermond) oder den Spannungen zwischen Habenden und dem Rest auf der guten alten Erde. Das Problem ist vllt, dass man nicht explizit an die Hand genommen und auf eine Campaign gesetzt wird. Wie so oft bei GURPS ist auch hier selbermachen angesagt. THS ist im Grunde genommen eine grossangelegte Sandbox und beschränkt sich Settingtechnisch zum grössten Teil auf Ist-Beschreibungen.

Bzgl Vergleich zu Expanse: THS ist as hard SciFi as Hard SciFi can be. Sprich null Übernatürliches oder extrasolare Aliens. Auch mal eben in fünf Minuten einen Brocken von einigen Kubikkilometern vom Belt auf die Erde fallen zu lassen ist nicht drin. Interplanetare Reisen misst man in Monaten, etc, pp. Der Fokus liegt hier natürlich auch etwas anders (es heisst zB nicht ohne Grund Transhuman Space, wobei es bei weitem nicht derart 'kitchensinky' wie bei Eclipse Phase wird) und es spielt auch nur (ca.) 100 Jahre in der Zukunft.

IMO ist THS ein grossartiges Setting das viele Ansatzpunkte liefert. Vorgekaut bekommt man allerdings nichts. Dh wenn man keine Inspiration mitbringt (ADDENDUM: bzw aus dem gelieferten Material ziehen kann) und nicht gewillt ist sein eigenes Bild aus der hier aufgespannten Leinwand zu machen, dann ist es uU nicht das Richtige.
« Letzte Änderung: 19.03.2019 | 22:48 von Imion »
If the internet has shown us anything... anything... it has shown us that there is no such thing as "too batshit crazy to operate a computer."

Everybody's a book of blood. Wherever we're opened, we're red.

Außerirdische sind nicht rechtsfähige, bewegliche, herrenlose Sachen. Wer sie findet und mitnimmt darf sie behalten.

Offline dunklerschatten

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.170
  • Username: dunklerschatten
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #5 am: 20.03.2019 | 22:08 »
Ha THS ein grandioses Setting mit so vielen feinen Ideen ! Kann mich Imion nur anschließen.

Ich bespiele THS nun schon seid einiger Zeit mit meiner Gruppe, für mich kommt das Setting sehr nah an the Expanse ran bzw. ich nutze the Expanse gerne als Erklärungs-Werkzeug, da bei uns jeder die Bücher gelesen hat bzw. die Serie gesehen hat.

Begonnen haben wir mit Charaktären die mehr oder minder Normals waren, im 'Verlauf des ersten Abenteuer sind alle tödlich verwundet worden  und wurden dann digitalisiert um sie zu retten.

Nun arbeiten sie als Freelancer im Bereich In und Export und desweitern Space Cleaners, mit eigenem kleinen Raumschiff.



Was ich nicht so gut finde ist, das die Bücher nur schwer zubekommen sind und teilweise recht teuer.


"Stellt Euch den Tatsachen, dann handelt danach!"
Quellcrist Falconer

Offline jom

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jom
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #6 am: 16.04.2019 | 13:01 »
THS=Superkonzept für dessen Produktion man sehr viel technisches bzw. transhumanistisches Wissen benötigt. Leider in Relation zu einfacheren Settings wie Traveller nur wenig Abenteuerpotential.

Für den durchschnittlichen Rollenspieler ist THS zu kompliziert um überhaupt durchzublicken, bzw. brauchbare Kampagnen dafür zu entwickeln.

Offline DeadOperator

  • Psycho Granddad
  • Helfer
  • Hero
  • ******
  • Beiträge: 1.779
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Malkav
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #7 am: 16.04.2019 | 13:36 »
THS ist typisch GURPS. Unglaublich gut gemachte Quellenbände mit vielen Informationen und Anregungen. Es ist aber keine Kampagne, das stimmt. Auch der Transhumanismus ist sehr gut beschrieben.
Die Regeln waren noch nie mein Fall. Das Material lässt sich aber einfach in jedem System nutzen.
Power Gamer: 8% | Butt-Kicker: 17% | Tactician: 25% | Specialist: 13% | Method Actor: 83% | Storyteller: 75% | Casual Gamer: 50%

Offline OldSam

  • Maggi-er
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.594
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: OldSam
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #8 am: 17.04.2019 | 00:22 »
Also das GURPS-Regelwerk ist IMHO deutlich zugänglicher als Eclipse Phase, letzteres ist echt übel umständlich und das von meinem Erleben her vielfach so unnötig. THS ist schon ne coole Nummer auf jeden Fall, ich würd's auch gerne mal mitspielen, hatte bisher aber noch keine Gelegenheit.

Offline DeadOperator

  • Psycho Granddad
  • Helfer
  • Hero
  • ******
  • Beiträge: 1.779
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Malkav
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #9 am: 17.04.2019 | 08:43 »
Also das GURPS-Regelwerk ist IMHO deutlich zugänglicher als Eclipse Phase, letzteres ist echt übel umständlich und das von meinem Erleben her vielfach so unnötig.

Absolut! Aber damit würde ich es auch nicht spielen. Aber gut, lassen wir Systemkritik. Was mir zu THS noch einfällt: Wenn du etwas mehr Konflikt in dem Setting suchst, schau dir Broken Dreams an.
« Letzte Änderung: 17.04.2019 | 08:46 von DeadOperator »
Power Gamer: 8% | Butt-Kicker: 17% | Tactician: 25% | Specialist: 13% | Method Actor: 83% | Storyteller: 75% | Casual Gamer: 50%

Offline Colgrevance

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 341
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #10 am: 17.04.2019 | 08:51 »
Soweit ich weiß, gibt es genau ein veröffentlichtes Abenteuer:  Personnel Files by Phil Masters. Vielleicht schaust du es dir mal an, wenn du es irgendwo bekommst.

Personnel Files ist ein Büchlein mit vorgefertigten Charakteren bzw. NSCs. Da werden auch ein paar Abenteueraufhänger/Szenarioideen mitgeliefert, aber als veröffentlichtes Abenteuer würde ich das nicht bezeichnen.

In Print gibt es an Abenteuern Orbital Decay, welches leider sehr in die Eclipse Phase/Alien/Survival Horror-Richtung geht und daher die Stärken des THS-Settings m. M. n. weitestgehend außen vor lässt. Als PDF sind noch Polyhymnia und Singapore Sling erschienen, die ich deutlich besser finde. Allerdings sind sie relativ knapp gehalten und erfordern noch einiges an Vorbereitung.

Online Woodman

  • Damsel in Distress
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.452
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Woodman
    • Woodman Online
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #11 am: 17.04.2019 | 12:53 »
Die neuen Personal Files Pdfs haben jeweils auch ein Szenario und dazu passende Beispielcharaktere. Das aus Schooldays 2100  hab ich schon ein paar mal geleitet, das ist vom Prinzip her ein Scooby Doo/ 5 Freunde/ TKKG Schulausflug mit Ermittlungsplot.
Da die Charaktere junge Teenager sind, ist das ein sanfter Einstieg in das Setting.

Offline jom

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jom
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #12 am: 19.04.2019 | 12:03 »
Die neuen Personal Files Pdfs haben jeweils auch ein Szenario und dazu passende Beispielcharaktere. Das aus Schooldays 2100  hab ich schon ein paar mal geleitet, das ist vom Prinzip her ein Scooby Doo/ 5 Freunde/ TKKG Schulausflug mit Ermittlungsplot.
Da die Charaktere junge Teenager sind, ist das ein sanfter Einstieg in das Setting.

Mir als mittlerweile über 50jährigem fällt es schwer ein Teenager-Abenteuer zu spielen. Ist für mich absolut nicht "sanft" sondern lächerlich. Da muß SJG schon passenderes aufbieten.

Offline Kardinal

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm: Weltenspinner
  • Beiträge: 1.955
  • Username: Kardinal
    • Rollenspiel im Bergischen...
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #13 am: 21.04.2019 | 08:13 »
Großartiges Setting, war seit dem ersten playtest dabei und hab auch ein paar Kleinigkeiten für Toxic Memes (und den Artikel, auf dem Martial Arts 2100 basiert) geschrieben. Von de-facto Cyberpunk bis zu fast philosophischen Problemen geht je nach Gegend und Charakteren so ziemlich alles, aber meine Lieblingsrunde war definitiv eine bait-and-switch Nummer, bei der die Spieler erst dachten, sie spielen in einem over-the-top Xena-Hercules-ScorpionKing Setting, dann aber im Spiel merkten, dass sie biodroids und AIs in Diensten des High Arcadia Theme Parks im Mars Orbit sind, die in eine Revolte einer pan-sentient-rights Terrorgruppe verwickelt werden und so zur Erde fliehen, wo es dann erst so richtig los ging...  >;D :headbang: 8)
The Future: Transhumanism is what all the rich people are doing - and Cyberpunk is what they are doing to the rest of society.

Democracy is a device that ensures we shall be governed no better than we deserve. - G. B. Shaw

“That's what I do — I drink and I know things.” - Tyrion Lannister

Offline dunklerschatten

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.170
  • Username: dunklerschatten
Re: Erzählt mir von Transhuman Space
« Antwort #14 am: 6.03.2020 | 14:50 »
Zitat
sie spielen in einem over-the-top Xena-Hercules-ScorpionKing Setting, dann aber im Spiel merkten, dass sie biodroids und AIs in Diensten des High Arcadia Theme Parks im Mars Orbit sind, die in eine Revolte einer pan-sentient-rights Terrorgruppe verwickelt werden und so zur Erde fliehen, wo es dann erst so richtig los ging

Ha da haben wir quasi die selbe Idee bespielt  ~;D
Fand ich auch grandios, hemmungslos in der griesch. Mythology rumspielen ! Ab ins den Hades, eine Tour auf dem Styx...der Cerberus und dann mit Helios Wagen flüchten 
"Stellt Euch den Tatsachen, dann handelt danach!"
Quellcrist Falconer