Autor Thema: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall  (Gelesen 7431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Makenyo

  • Experienced
  • ***
  • Hey there! What's your superpower?
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Makenyo
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #25 am: 18.04.2021 | 22:18 »
Bemerkenswert ist auch, dass die Arcanum, wie eine Art Fokus für den Seeker sind, die im Endeffekt bestimmen, über welche Zauberkräfte er verfügt. Neben dem klassischen Zauberbuch und Zauberstab gibt es noch eine ganze Reihe anderer abgefahrener Gegenstände. Mir besonders gefallen hat Noruba's Ice Sphere. Zu Beginn ist das Ding wie eine Art Wahrsagerkugel. Später erhält man aber damit auch die Möglichkeit seinen Geist umher wandern zu lassen und über große Distanzen Nachrichten zu übermitteln oder sogar Dinge zu manipulieren. Im Übrigen hat jeder die Möglichkeit Arcanums in die Finger zu bekommen. Ein Kämpfer könnte z.B. durch eine Quest das Blood-Quenched Sword oder das Shield of the Wisent Witch bekommen und so nochmal ein gutes Stück kampfstärker werden. Der Seeker hat nur einfach noch ein paar zusätzliche Spielzüge zur Auswahl, die ihm die Handhabung dieser Arcanums erleichtern. Man sollte nämlich diese Arcanums sparsam und mit Bedacht einsätzen, denn wenn man bei ihrer Anwendung eine 6 oder weniger würfelt, dann können die Konsequenzen unter Umständen ganz schön fies sein.

Offline samu

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 90
  • Username: samu
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #26 am: 20.04.2021 | 09:45 »
Wieviele solcher ausgearbeiteten magischen Items gibt es bzw. soll es im fertigen Spiel geben?

Offline Makenyo

  • Experienced
  • ***
  • Hey there! What's your superpower?
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Makenyo
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #27 am: 20.04.2021 | 10:17 »
Zur Zeit existieren 18 Major Arcanas und 33 Minor Arcanas. Weil der Kickstarter so gut lief, wird es aber wohl noch weitere 4 Major Arcanas und 8 Minor Arcanas geben.

Offline Colgrevance

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #28 am: 24.06.2022 | 18:57 »
Wenn der Thread aus dem letzten Jahr ist, zählt das noch nicht als Nekromantie, oder?   ;D

Weiß vielleicht jemand, wie der aktuelle Status von Stonetop ist? Ich bin sehr an dem Spiel interessiert, habe aber den Kickstarter nicht unterstützt. Es gibt m. W. eine Vorabversion für Backer, aber ich würde ohnehin auf die fertige Version warten - gibt es schon Informationen, wann diese (als pdf) in den Handel kommt?

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 11.544
  • Username: schneeland
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #29 am: 24.06.2022 | 19:39 »
Der letzte Stand (Kickstarter-Update von vor ein paar Tagen) ist, dass es noch keinen definitiven Termin gibt. Es scheint aber kontinuierlich weiterzugehen.
Brothers of the mine rejoice!
Swing, swing, swing with me
Raise your pick and raise your voice!
Sing, sing, sing with me

Offline Colgrevance

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #30 am: 24.06.2022 | 20:47 »
Danke für die Info. Hängt dann aber ganz schön dem Zeitplan hinterher, oder? Auf der Kickstarter-Seite steht ja als geplantes Auslieferungsdatum Oktober 2021...   :o

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 11.544
  • Username: schneeland
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #31 am: 25.06.2022 | 00:21 »
Ja, da ist einiges schief gelaufen und es hat auch einen der Autoren zwischenzeitlich gesundheitlich übel erwischt. Aber es scheint zumindest alles wieder in der Spur zu sein. Trotzdem rechne ich vor Ende 2022 nicht mit der finalen Version (was ich ein bisschen schade finde, da bei mir das Interesse mittlerweile schon wieder gesunken ist).
Brothers of the mine rejoice!
Swing, swing, swing with me
Raise your pick and raise your voice!
Sing, sing, sing with me

Offline Colgrevance

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #32 am: 25.06.2022 | 09:22 »
Schade, aber danke für deine Einschätzung - dann lohnt es sich dieses Jahr nicht, auf die Veröffentlichung zu warten.

Offline Makenyo

  • Experienced
  • ***
  • Hey there! What's your superpower?
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Makenyo
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #33 am: 25.06.2022 | 20:07 »
Tja, der Autor hatte leider Ende letzten Jahres einen Schlaganfall. Da wundert es mich nicht, dass es nun länger dauert. Dennoch, dieses Jahr gab es schon drei Updates vom Material. Es geht kontinuierlich weiter. Wird schon.

Offline rockston

  • Experienced
  • ***
  • Beep. Boop. Beep.
  • Beiträge: 124
  • Username: rockston
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #34 am: 1.07.2022 | 18:52 »
Tja, der Autor hatte leider Ende letzten Jahres einen Schlaganfall. Da wundert es mich nicht, dass es nun länger dauert. Dennoch, dieses Jahr gab es schon drei Updates vom Material. Es geht kontinuierlich weiter. Wird schon.

Ah, toll zu hören, dass er weitermacht, aber natürlich trotzdem schlimm. Ich kenne den Autor nicht, aber Jeremy Strandberg hat auf seinem Blog und Google+ immer einen sehr netten Eindruck gemacht.

Stonetop hab ich inzwischen immer noch nicht gespielt oder geleitet, aber es sieht auch weiterhin sehr gut aus.

Offline bolverk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.397
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bolverk
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #35 am: 19.03.2023 | 00:43 »
Wir haben gestern die Charaktererstellung hinter uns gebracht, fünf Spieler + DM. Alles online, was die Sache etwas schwieriger gemacht hat, weil ich nicht einfach Playbooks verteilen konnte. Mittlerweile haben wir ein rudimentäres Google-Dokument für Charaktere, Inventar, Dorf und alles was sonst so benötigt wird, eingerichtet und am Freitag geht es los. Ich bin gespannt.

Die verwendeten Playbooks sind Judge, Lightbearer, Would-be Hero, Seeker und Heavy. Ich habe mich für die Introductions (die den ganzen gestrigen Abend, von halb neun bis halb zwei gedauert haben) zunächst eng an die im Regelwerk vorgeschlagenen Fragen gehalten und noch einiges zusätzliches erfragt, wobei meine Spieler auch nicht maulfaul waren und ich am Schluss sechs Engbeschriebene Seiten an Notizen hatte, die ich noch in lesbare und verwertbare Form bringen muss.

Die Spieler haben ihre Charaktere ziemlich gut in der Welt und in Stonetop verankert, einen ganzen Haufen Fakten geschaffen und mir ordentlich Konfliktpotential - mit dem Rest der Welt, nicht so sehr miteinander, wir sind Harmoniesüchtel - an die Hand gegeben, dass ich für die nächsten Wochen oder Monate genug Material habe. Die Erschaffung von NSC und die Verbindungen der Charaktere untereinander haben ihnen besondere Freude bereitet, aber auch der Rest kam gut an. Mehrmals fielen die Worte "Leute, das ist die Beste Gruppenerschaffung, die wir jemals gemacht haben!"

Von Monster of the Week und Beyond the Wall waren die Spieler es gewöhnt, kräftig am Worldbuilding mitzuwirken, weswegen man hier zunächst die Augenbrauen gelüpft hat, weil Stonetop und Umland schon beschrieben und in Karten festgehalten sind, aber das hat letztendlich bewirkt, dass das Worldbuilding sich auf eine eher Charakterbezogene Ebene verschoben hat. Wir haben nicht darüber gesprochen, dass es im nahen Wald eine verborgene Ruine der Erbauer gibt, die der Would-be Hero bei seinen Streifzügen entdeckt hat, sondern darüber, warum er seine Entdeckung vor dem Seeker geheim hält und dergleichen mehr.

Ich hatte Stonetop nach dem vorzeitigen Ende unserer D&D5e-Kampagne und der darauffolgenden dreimonatigen Pause gelesen und vorgeschlagen, um es einfach mal auszuprobieren und die Runde wieder in Gang zu bringen, bevor wir, wie geplant, zu unserer Shadowrunrunde zurückkehren. Ich hatte an ein paar Wochen gedacht, vielleicht 10 Spieltermine oder so, aber wir neigen dazu, kurze Zwischenspiele einfach eineinhalb Jahre fortzuführen. Man wird sehen, wohin es uns führt.
"Anyone can be a winner if their definition of victory is flexible enough."
- DM of the Rings

Offline bolverk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.397
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bolverk
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #36 am: 27.03.2023 | 14:54 »
Am Freitag haben wir unsere erste "richtige" Spielsitzung hinter uns gebracht. Nachdem es auf der Konfliktebene noch etwas dürftig* vor sich hinköchelt, die Spieler versuchen noch, das richtige Gefühl für die Welt zu bekommen, habe ich sie, dem Handbuch gemäß, in die Wildnis hinausgeschickt.

Zuerst haben wir etwas den Alltag von Stonetop angerissen, der Frühling bricht herein und es gibt verschiedene kleine Beschädigungen auszubessern und außerdem werden die ersten Äcker gepfügt und die Saat ausgebracht, wobei sich die Charaktere nützlich machen. Dann der Questhook: Die erwachsenen Nichten eines der Charaktere sind vor Tagen in den Wald gegangen, um zu jagen und Fallen zu stellen, nun kehrt die Jüngste von ihnen heim, ihre verwundete älteste Schwester auf dem Rücken tragend - ein Crinwin-Überfall, als die drei eine mysteriöse Kammer entdeckt haben, die unter dem Wurzelballen eines bei einem Frühjahrssturm umgestürzten Baumes zum Vorschein gekommen ist. Die mittlere Schwester ist im Wald zurückgeblieben, um den beiden anderen die Flucht zu ermöglichen und bis auf weiteres verschollen.

In aller Eile wird eine Rettungsmission auf die Beine gestellt: Der Seeker ist natürlich an den Ruinen interessiert, aber die Rettung seiner Nichte hat Vorrang. Der Judge wittert eine Gelegenheit, sich dem Chaos in Form einer ungewöhnlich forsch vorgehenden Gruppe von Crinwin entgegenzuwerfen, die Heavy hasst Crinwin und ist schon allein deswegen mit dabei und der Would-be Hero, Ziehsohn des Judges, lässt sich nicht davon abhalten, sich in Gefahr zu begeben. Außerdem schließt sich der künftige NSC-Ehemann der Verschollenen an, der ist allerdings Bauer und eindeutig das schwächste Glied der Kette, aber er ließ sich nicht überzeugen, zurückzubleiben.

Bei der ersten, kurzen Rast dann das Unglück: Der Judge wird von einer Giftschlange gebissen und ist trotz Heilzauber des Lightbearers nicht in der Lage, Schritt zu halten. Er behauptet tapfer, weitergehen zu wollen, aber letztendlich bugsiert ihn die Heavy mehr oder weniger unsanft ins Dorf zurück, wo man eben gerade so und unter einigem Aufwand ein Serum herstellen kann. Damit verliert die Gruppe beide Frontschweine auf einen Schlag und macht sich, da die NSCs auf jeden Fall weitergehen und nicht warten wollen, mit einigen Bauschscmerzen wieder auf den Weg.

Während die Gruppe sich also dem Ziel ihrer Reise nähert, werden Heavy und Judge (dem es immer noch miserabel geht, obwohl er nicht mehr in direkter Lebensgefahr schwebt) unruhig und treffen die Entscheidung, mit leichtem Gepäck hinter dem Rest der Gruppe herzureisen.

Hier endet der erste Abend. Die Spieler waren allesamt trotz der voranschreitenden Uhrzeit noch munter und spekulierten hefig darüber, wie es denn nun weitergehen würde, wie man ohne Nahkämpfer zurechtkäme, was man an der Ruine vorfinden würde, etc. Die diversen Punkte des End of Session-Moves wurden gerne abgehandelt, an dem Punkt an dem man etwas aus der Spielsitzung lobend hervorheben soll, redeten plötzlich alle durcheinander und allen haben so ungefähr die gleichen Dinge gut gefallen.
Hervorgehoben wurde die schwierige Entscheidung, mit dem Vergifteten weiterzugehen oder umzukehren und die verschwundene und vielleicht auch die begleitenden NSCs ihrem Tod zu überlassen. Man war sich bis zuletzt nicht einig, was nun das richtige Vorgehen war und hat das Bste aus einer Situation gemacht, in der es keine richtige, klare Antwort gab. Das sagt vielleicht mehr über mich als Spielleiter aus, oder darüber, dass wir zuletzt Systeme gespielt haben, wo solcherlei Zwischenspiel völlig konsequenzlos abgeht (Vergifung bei D&D is nur lästig, solange man in paarmal mies würfelt und der Kleriker keinen Zauber mehr übrig hat), hier hat es sich nach einer wirklichen Konsequenz angefühlt.

Außerdem hat das Inventarsystem allen sehr gut gefallen. Sich vorher festzulegen, wie man reisen will, schwer bepackt und langsam, oder leicht und schnell oder irgendwo dazwischen, mit allen dazugehörigen Konsquenzen wie mangelnde Vorräte, mangelnde warmen Decken (nicht unwichtig) oder nur mit Minimalbewaffnung fand besonderen Anklang.

Die Instinke der Charaktere geben einem eine grobe Richtung zum Rollenspiel vor, mit dem entsprechendem Lockmittel, XP fürs ausspielen und sind leicht anzuwenden.

In den Fail-Forward-Modus sind wir auch wieder ohne Umgewöhnung eingestiegen. Das lief damals bei MotW sehr gut, als wir etwas Übung hatten und die Rückkehr zu D&D hat uns, insbesondere mich, einige Nerven gekostet.

Die Eigenheiten des Szenarios haben wir alle gerne angenommen. Die Spieler fühlen sich schon jetzt sehr verbunden mit Stonetop und schätzen das Gefühl, eine Heimat zu haben, zu der sie zurückkehren können und freuen sich darauf, diese Heimat wachsen zu sehen. Ich nehme an, es wird nicht bei den angekündigten 10 Sitzungen bleiben.


* Im letzten Post habe ich von ordentlich Konfliktpotential gesprochen, das stimmt auch, aber das Meiste davon ist "für später", keine unmittelbare Bedrohung für Stonetop und für das erste Abenteuer insgesamt ungeeignet. Aber mittelfristig sollte es da interessant werden.
« Letzte Änderung: 28.03.2023 | 11:12 von bolverk »
"Anyone can be a winner if their definition of victory is flexible enough."
- DM of the Rings

Offline bolverk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.397
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bolverk
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #37 am: 1.11.2023 | 12:25 »
Ich hatte an ein paar Wochen gedacht, vielleicht 10 Spieltermine oder so, aber wir neigen dazu, kurze Zwischenspiele einfach eineinhalb Jahre fortzuführen. Man wird sehen, wohin es uns führt.

Mittlerweile haben wir sieben Monate gespielt, im Durchschnitt 1,5 Spielsitzungen pro Woche, also vielleicht um die 45 Sitzungen, jeweils 2,5 bis 4 Stunden. In der Zwischenzeit gabe es dann auch das ein oder andere Update der Bücher.
In den 7 Monaten seit beginn der Kampagne habe wir uns in den Großen Wald gewagt, das Hügelvolk, Gordin's Delve und aktuell Marshedge besucht. Die Gruppe ist ziemlich gleichmäßig aufgestiegen und insgesamt bisher auf Level 3. Man hat bisher lediglich 2 geringere Arkana (eine Mischung aus magischen Gegenständen, mystischen Orten und Zaubern) gefunden, wobei die Gruppe schon einige bei Spielstart zur Verfügung hatte. Es wurden mehrere Verbesserungen für das Dorf angegangen und immerhin eine davon bisher fertiggestellt. Innerhalb der Welt ist nun knapp ein Jahr verstrichen. Wir haben eine Liste mit um die 75 von den Spielern und mir erstellten NPCs, von denen etwa 70 bisher zum tragen gekommen sind. Die Charaktere sind in Stonetop verwurzelt, haben Bekanntschaften und Beziehungen, einer der Charaktere hat das Band fürs Leben geknüpft, zwei weitere sind auf Freiersfüßen unterwegs, einer hat immerhin ein paar Mitbewohner. NSCs sind gestorben, wurden geboren, einige wurden verletzt oder verstümmelt, man hat Freunde gewonnen und sich Feinde gemacht und unser Lightbearer stieht auf der Abschussliste eines Kultes.

Das Regelgerüst ist so leicht, dass wir eigentlich nie damit beschäftigt sind, Dinge läger als 30 Sekunden nachzuschlagen. Moves und Charaktere, sowie das Playbook des Dorfes sind für alle in unserem Onlinedokument leicht einsehbar, ansonsten brauchen wir eigentlich nichts. Ich habe im Hintergrund gerne die PDFs des Regelwerkes offen, brauche da aber eigentlich nur immer das Kapitel des jeweiligen Aufenthaltsortes der Gruppe und die Wettertabelle. Dies ist allerdings nicht unser erstes PbtA, von daher fiel uns der Umstieg allgemein recht leicht.
Die Welt ist so gestaltet, dass meine Gruppe direkt eingetaucht ist. Das Szenario kommt gut an, die Spieler sind proaktiv und suchen sich ihre nächste Aufgabe meist selbst, als Richtlinie und Ideengeber dient hier oft die Liste mit den Dorfverbesserungen, bzw. der Jahreszeitenwechsel. Stonetop ist den Spielern regelrecht ans Herz gewachsen, zwischen den Abenteuern legen wir oft ein, zwei ruhige Abende ein, während derer erörtert wird, was inzwischen im Dorf passiert ist und gerade passiert.

Die Menge an Moves ist recht hoch, weswegen einige davon ein Schattendasein fristen. Einige der Moves wurden von uns noch nie angewendet, klar, wenn das Dorf nicht angegriffen wird, braucht es kein Aufgebot der wehrfähigen Bevölkerung, aber Moves wie Know Things und Seek Insight werden oft vergessen und manchmal wird eine Begründung herbeidiskutiert, dass man ja dieses oder jenes unmöglich wissen könne, anstatt einfach zu würfeln und sich danach zurechtzulegen, wo man die Information zuvor aufgeschnappt hat. Dies ist insbesondere deswegen seltsam, da meine Spieler in D&D immer mal mit "Ich würfel mal auf Geschichte ob ich das kenne!" reingegrätscht sind, auch wenn der jeweilige Charakter ein Echsenmensch aus den Sümpfen gewesen ist, der versucht sich einer Information über die Heraldik der Five Nations zu erinnern.
Allgemein sind die Spieler gut darin, sich Vorteile und Erfahrungspunkte wegzudiskutieren. Der End of Session Move sagt genau, wann wer Erfahrung bekommt, meine Spieler verstricken sich aber gern in Diskussionen, ob sie diesen oder jenen Punkt auch wirklich verdient haben. Gut, ist nicht mein Bier. Die gemächliche Aufstiegsrate wird übrigens allgemein als positiv empfunden.

Fazit
Tolles Spiel mit einem soliden, leichtgängigen Regelgerüst, dass mir als Spielleiter nicht im Weg steht, während ich mich auf das wesentliche konzentriere. Wie bei PbtA üblich, kommt man mit recht wenig Vorbereitung ziemlich weit, wenn man sich halbwegs auf Improvisation versteht. Das Szenariobuch gibt mir haufenweise Abenteueraufhänger und zu bekampfendes Viehzeugs und dabei jede Menge Freiheiten. Die Welt da draußen fühlt sich groß und gefährlich an, ohne zu überwältigen, die Charaktere sind verwundbar, aber auch kompetent ohne übermächtig zu sein. Die Paybooks sind interessant und unterscheiden sich angenehm voneinander. Ressourcenmanagement und Dorfverbesserungen arten nicht in Tabellenwälzen aus, haben aber trotzdem spürbare Auswirkungen auf das Spiel (das Inventar, dass sich an BitD anlehnt, wurde von meinen Leuten besonders positiv aufgenommen).

Ich weiß nur nicht, ob ich Stonetop z.B. mit einer anderen Gruppe nochmal neu starten könnte, nachdem wir uns so eingelebt haben. Aber ein Ende ist bisher ja auch nicht in Sicht.

Zur Zeit existieren 18 Major Arcanas und 33 Minor Arcanas. Weil der Kickstarter so gut lief, wird es aber wohl noch weitere 4 Major Arcanas und 8 Minor Arcanas geben.
Mittlerweile sind es übrigens 56 Minor Arcanas. Major Arcanas sind immer noch 18.
« Letzte Änderung: 1.11.2023 | 12:29 von bolverk »
"Anyone can be a winner if their definition of victory is flexible enough."
- DM of the Rings

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 11.544
  • Username: schneeland
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #38 am: 1.11.2023 | 12:30 »
Danke für den Einblick! Ich tendiere zwar immer noch dazu, mir das Spiel erst genauer anzuschauen, wenn es von den Autoren als fertig deklariert wurde, aber das klingt auf jeden Fall nach einer schönen Spielerfahrung.
Brothers of the mine rejoice!
Swing, swing, swing with me
Raise your pick and raise your voice!
Sing, sing, sing with me

Offline bolverk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.397
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bolverk
Re: [DW/Stonetop] Dungeon World trifft Beyond the Wall
« Antwort #39 am: 1.11.2023 | 14:30 »
Danke für den Einblick! Ich tendiere zwar immer noch dazu, mir das Spiel erst genauer anzuschauen, wenn es von den Autoren als fertig deklariert wurde, aber das klingt auf jeden Fall nach einer schönen Spielerfahrung.
Das kann ich absolut verstehen. Es gibt zwar so ungefähr alle 4 bis 6 Wochen ein Update, aber insgesamt geht es langsam voran. Es gibt vor allem im Weltbuch noch fehlende Passagen, z.B. Untote werden oft erwähnt, sind aber nirgendwo aufgeführt. Im letzten Update kamen Götter dazu, nicht unwichtig, da sich mindestens 2 Playbooks direkt auf je einen Gott beziehen. Wir haben da also selbst ein paar Lücken gefüllt. Ich bin zwar zuversichtlich, dass Stonetop über kurz oder lang fertiggestellt wird, aber der ursprüngliche Veröffentlichungstermin ist lang verstrichen, da bleibt natürlich einiges an Ungewissheit.
Spielbar ist es aber allemal und der Autor antwortet auf Discord auch recht zügig auf Fragen zum Spiel. Für Fans von Beyond the Wall (Szenario, nicht Regeln) kann ich einen Blick nur wärmstens empfehlen.
"Anyone can be a winner if their definition of victory is flexible enough."
- DM of the Rings