Autor Thema: Rechtliche Frage: PDF zu Buch  (Gelesen 673 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gunthar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 620
  • Username: Gunthar
Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« am: 10.04.2019 | 06:32 »
Habe da mal eine rechtliche Frage: Darf ein gekauftes PDF bei einem Buchdrucker des Vertrauens in ein Buch verwandelt werden? :think: Gewisse PDFs enthalten Wasserzeichen. Ist das auch ein Problem?

Offline BBB

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 280
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #1 am: 10.04.2019 | 06:37 »
Gute Frage.
Würde mich auch interessieren...
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Offline CK

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 223
  • Username: CK
    • Dungeonslayers
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #2 am: 10.04.2019 | 06:46 »
Zum eigenen Gebrauch ist das gar kein Problem - wenn Du natürlich 1000 Kopien orderst, wird der Druckanbieter vermutlich nachhaken, aber ich printe meine PDFs in der Regel immer zum Eigengebrauch aus und hab da nie Probleme gehabt (bei epubli), auch nicht mit Wasserzeichen.

Offline Gunthar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 620
  • Username: Gunthar
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #3 am: 10.04.2019 | 06:55 »
Würde gerne von 2 PDFs vier Taschenbücher machen lassen, indem jedes PDF auf 2 Bücher verteilt wird.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.438
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #4 am: 10.04.2019 | 06:57 »
Habe da mal eine rechtliche Frage: Darf ein gekauftes PDF bei einem Buchdrucker des Vertrauens in ein Buch verwandelt werden? :think: Gewisse PDFs enthalten Wasserzeichen. Ist das auch ein Problem?

Ob du das rein rechtlich darfst hängt davon ab, was du beim Kauf des pdfs vertraglich vereinbart hast. Theoretisch kann dir das der Verkäufer mit irgend welchen Klauseln verbieten (und ob diese Klauseln dann auch wirksam sind steht wieder auf einem anderen Blatt).

Rein praktisch fragt da aber der Buchdrucker nicht nach.

Offline Gunthar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 620
  • Username: Gunthar
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #5 am: 10.04.2019 | 07:26 »
Mann. In der Schweiz ein A5 Buch drucken zu lassen, ist sackteuer.  :-\ :q

Offline BBB

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 280
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #6 am: 10.04.2019 | 07:29 »
Ob du das rein rechtlich darfst hängt davon ab, was du beim Kauf des pdfs vertraglich vereinbart hast. Theoretisch kann dir das der Verkäufer mit irgend welchen Klauseln verbieten (und ob diese Klauseln dann auch wirksam sind steht wieder auf einem anderen Blatt).

Rein praktisch fragt da aber der Buchdrucker nicht nach.

Das ist in etwas das, was ich vermutet hatte.

Wobei ich mir vorstellen kann, dass es nochmal einen Unterschied macht, ob es ein Buch/PDF aus Deutschland oder dem nicht-europäischen Ausland handelt. Hierzulande haben Bücher ja in gewissen Bereichen einen Sonderstatus, aber wirklich wissen tu ich es auch nicht.
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Offline Exar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #7 am: 10.04.2019 | 13:10 »
Mann. In der Schweiz ein A5 Buch drucken zu lassen, ist sackteuer.  :-\ :q

Liefert epubli in die Schweiz?

Offline Roach

  • Adventurer
  • ****
  • Forums-Kakerlake
  • Beiträge: 783
  • Username: Roach
    • Roachware
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #8 am: 10.04.2019 | 14:40 »
Wenn man mit einem PDF zum Copyshop geht, kann es schon einmal vorkommen, dass der auch bei Einzelexemplaren kritisch nachfragt. Das scheint vor allen Dingen in den USA auch relativ häufig vorzukommen, deshalb steht beispielsweise in den PDFs von Evil Hat ein entsprechender Vermerk, der sich explizit an Druckdienste richtet.

Da ich selbst mit Totbaumprodukten durch meine Lähmung nichts anfangen kann, ist mir das noch nicht passiert, aber ich kenne Leute, die von ihrem Copyshop nach einer Genehmigung gefragt wurden. Wenn der Drucker sehr penibel ist, kann das sogar bei Charakterbögen passieren.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.438
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #9 am: 10.04.2019 | 14:57 »
Wenn man mit einem PDF zum Copyshop geht, kann es schon einmal vorkommen, dass der auch bei Einzelexemplaren kritisch nachfragt. Das scheint vor allen Dingen in den USA auch relativ häufig vorzukommen, deshalb steht beispielsweise in den PDFs von Evil Hat ein entsprechender Vermerk, der sich explizit an Druckdienste richtet.

Die USA sind da auch merkwürdig. ;) In Deutschland ist mir das noch nie passiert, und ich hab hierzulande auch noch von keinem Fall gehört, wo es da wegen rechtlicher Bedenken der Druckdienstleister zu irgend welchen Problemen kam. Wer andere Erfahrungen gemacht hat möge berichten!

(Allerdings gab's mal ein Hinweisschild, dass man keine Geldscheine kopieren darf.)

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.092
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #10 am: 10.04.2019 | 18:30 »
Wenn man mit einem PDF zum Copyshop geht, kann es schon einmal vorkommen, dass der auch bei Einzelexemplaren kritisch nachfragt. Das scheint vor allen Dingen in den USA auch relativ häufig vorzukommen, deshalb steht beispielsweise in den PDFs von Evil Hat ein entsprechender Vermerk, der sich explizit an Druckdienste richtet.
Hier ist das eigentlich nicht der Fall, weil das Urheberrecht durch die Bestimmungen zur Privatkopie in Deuschland Einschränkungen unterliegt. (Autor.in.en usw. erhalten auch durch die Leermedienabgabe, z.B. auf Druckpapier eine Vergütung.) Österreich und die Schweiz haben ebenfalls Privatkopie-Regelungen.

Einen Kopierschutz zu umgehen, ist nicht erlaubt, aber straffrei.
Siehe dazu hier (II. 2. b.).
Robin's Laws:   T 92%   MA 75%   Sp 55%   BK 50%  PG 50%   CG 42%   St 33%


Schweiß, Hoffnung, Wahnsinn, Verdammnis.
Die Alte Welt - das offizielle wfrp/40k-Fanforum

Offline BBB

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 280
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #11 am: 16.04.2019 | 07:41 »
Hier ist das eigentlich nicht der Fall, weil das Urheberrecht durch die Bestimmungen zur Privatkopie in Deuschland Einschränkungen unterliegt. (Autor.in.en usw. erhalten auch durch die Leermedienabgabe, z.B. auf Druckpapier eine Vergütung.) Österreich und die Schweiz haben ebenfalls Privatkopie-Regelungen.

Einen Kopierschutz zu umgehen, ist nicht erlaubt, aber straffrei.
Siehe dazu hier (II. 2. b.).

Ach, wie witzig. Wusste ich gar nicht.
Hätte gerade gedacht, dass soetwas beispielsweise in Deutschland viel strenger reglementiert ist als in den USA...
wieder was gelernt :-)
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 32.786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #12 am: 16.04.2019 | 08:04 »
Einen Kopierschutz zu umgehen, ist nicht erlaubt, aber straffrei.
Siehe dazu hier (II. 2. b.).
Gibt es solche Datenbanken dann (fuer den Fall hier) fuer die Schweiz?
Aus dem Thread kann man ja schliessen, dass Gunthar dort sitzt und daher EU und D Gesetze wohl nicht unbedingt angewendet werden, oder taeusche ich mich da?
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Exar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #13 am: 16.04.2019 | 10:00 »
(Autor.in.en usw. erhalten auch durch die Leermedienabgabe, z.B. auf Druckpapier eine Vergütung.)

Die Abgaben auf Festplatten, Rohlinge, Speichersticks und Datenträger sind mir bekannt, aber sowas existiert auch für Papier? :o
Wie ist das denn geregelt? Auf jede Packung Kopierpapier? Karoblöcke? Notizzettel?

Offline Silent Pat

  • Kofferraumdealer
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 908
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Silent Pat
    • Uhrwerk Verlag
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #14 am: 16.04.2019 | 10:01 »
Die Abgaben auf Festplatten, Rohlinge, Speichersticks und Datenträger sind mir bekannt, aber sowas existiert auch für Papier? :o
Wie ist das denn geregelt? Auf jede Packung Kopierpapier? Karoblöcke? Notizzettel?

Zumindest ist so eine Gebühr bei den Druckern und Fotokopieren mit drin, soweit ich weiß.

Offline Riesenlindwurm

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 6
  • Username: Riesenlindwurm
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #15 am: 17.04.2019 | 08:56 »
Noch keine Druckerei gefunden bei der es günstiger ist als am heimischen Laserdrucker. Binden kann man auch so in Auftrag geben. Oder man locht es in Ordner.

Günstige Druckerei mit transparenten Preisen? Kennt ihr eine?

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.634
  • Username: KhornedBeef
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #16 am: 17.04.2019 | 09:01 »
Reicht dir denn die Qualität vom eigenen Drucker? Dann ist das doch super
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline Exar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: Rechtliche Frage: PDF zu Buch
« Antwort #17 am: 17.04.2019 | 10:21 »
Noch keine Druckerei gefunden bei der es günstiger ist als am heimischen Laserdrucker. Binden kann man auch so in Auftrag geben. Oder man locht es in Ordner.

Nur hat bei weitem nicht jeder einen richtig guten Farblaser daheim stehen.
Und lose Zettel in einem Ordner wären nicht meine Vorstellung von einem angenehm zu lesenden Buch.