Autor Thema: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung  (Gelesen 1328 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Frosty

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 388
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Frosty Pen&Paper
Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« am: 9.05.2019 | 09:50 »
Hallo Freunde,

Wie steht ihr eigentlich zu verbotenem vs Allgemeinwissen?
Das Imperium ist eine Maschinerie aus Lügen, Unwissenheit ist eine Tugend und Wissen gefährlich.

Ich frage erstmal in Bezug auf Xenos, später können wir uns nochmal die Chaosgòtter ansehen.
Ich klammere mal den generischen Makropoler und Feudalweltbewohner aus, aber was weiß ein Imperialer Soldat oder Pilot von den Bedrohungen? Ist es einfach "Lasergewehr, schießen sie auf alles was groß und grün ist" oder bekommen sie ein Briefing zu Orks?

Was weiß man über Tyraniden bzw kennt man den Namen überhaupt. Grade ein solch böser Feind, der selbst SpaceMarines Probleme macht, sollte doch niemandem bekannt sein oder (Inquisition ausgenommen, wir reden über den Standardbürger oder eben Soldaten mit Ausbildung)

Was weiß jemand von Aeldari, Tau, Nekrons uvm.

Grade Nekrons sind ja eine sehr neue Bedrohung.
Mit Tau und Aeldar kann man Handeln, daher dürfte da doch sicherlich weniger Konflikt bestehen als mit anderen Xenos


Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Username: Undwiederda
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #1 am: 9.05.2019 | 11:13 »
Bei der Imperialen Armee gibt es doch das Infamtry Handbook und den Rest lernt man durch Erfahrung

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.706
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #2 am: 9.05.2019 | 11:25 »
Ich klammere mal den generischen Makropoler und Feudalweltbewohner aus, aber was weiß ein Imperialer Soldat oder Pilot von den Bedrohungen? Ist es einfach "Lasergewehr, schießen sie auf alles was groß und grün ist" oder bekommen sie ein Briefing zu Orks?

Ich orientiere mich da großteils am Uplifting Primer:
Natürlich müssen die Leute grundsätzlich wissen, gegen was sie antreten, aber das wird dann noch entsprechend durch Propaganda verzerrt.

Speziell in der Navy weiß man auch genug über die Tyraniden - die sind aber lustigerweise insofern unproblematisch, dass man die gar nicht propagandistisch verzerren muss. Einfach die Wahrheit sagen ist hier die beste Propaganda.

Großflächige Exekutionen nach Einsätzen gegen bestimmte Gegner, wie sie stellenweise im Fluff vorkommen, finde ich akuten Schwachsinn - das ignoriere ich.
Trotzdem sollte man als kleiner Stoppelhoppser eher die Schnauze halten und nicht mit seinen Erfahrungen hausieren gehen, sonst zückt ggf. doch ein junger, übereifriger Kommissar die Ketzerkarte.

Mit Tau und Aeldar kann man Handeln, daher dürfte da doch sicherlich weniger Konflikt bestehen als mit anderen Xenos

Jein.
Handeln dürfen nur entsprechend lizensierte Rogue Trader - die und deren Besatzungen wissen dann natürlich oft deutlich mehr als der normale Bürger oder auch das Militär.
Aber die leben auch in anderen Welten und stehen genau deswegen immer so ein bisschen unter Verdacht.
Diese Xeno-Kontakte betrachtet man als notwendiges Übel und oft bezieht sich das eher auf Hochtechnologie u.Ä.
Enge Handelsbeziehungen mit großem Warenumschlag über normale imperiale Raumhäfen etc. gibt es mMn nicht.

Grad bei den Eldar besteht jedenfalls ein deutlicher Zielkonflikt - oft kommt man ja einigermaßen mit denen aus, kann von ihnen lernen und hat ähnliche Ziele, aber manch eine imperiale Institution hält sich ans Grundsatzprogramm und die linke Hand weiß oft nicht, was die rechte tut.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 12.043
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #3 am: 9.05.2019 | 12:39 »


Großflächige Exekutionen nach Einsätzen gegen bestimmte Gegner, wie sie stellenweise im Fluff vorkommen, finde ich akuten Schwachsinn
Wenn man davon ausgehen muss die sind von Nids infiziert worden ist es keiner


Zitat
sonst zückt ggf. doch ein junger, übereifriger Kommissar die Ketzerkarte.
Wenn der falsche oder richtige Marine dabei ist  nur 2mal


Bei den Eldar gilt das ggf auch umgekehrt
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.488
  • Username: KhornedBeef
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #4 am: 9.05.2019 | 15:31 »
Mit hilft es immer daran zu denken, dass es Warhammer Fantasy in Spaaaaace! ist
Selbst der Primer ist noch zu detailliert. Der normale Soldat weiß vom General, dass die Eldar feige und verweichlicht sind, vom Priester, dass sie verabscheuungswürdige Ketzer sind, vom Regimentsbuschfunk, dass sie Hexer sind, die mit einem Blick deine Eingeweide verflüssigen können, und mit Glück vom Veteranen, mit welcher Lasgewehreinstellung man Aspektkriegerrüstung knackt.
 So wie ein spätmittelalterlicher Westfale sich Sarazenen vorstellt, quasi.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline KoppeltrageSystem

  • Experienced
  • ***
  • Wildsaubändiger
  • Beiträge: 129
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KoppeltrageSystem
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #5 am: 9.05.2019 | 15:45 »
Bei der Imperialen Armee gibt es doch das Infamtry Handbook und den Rest lernt man durch Erfahrung

Genau das, ich meine da steht allerlei propagandistischer Quatsch drin der erzählt das die Menschheit allen Feinden überlegen ist.
Also ala:

Orks sind primitive Rohlinge die der technologischen Macht des Imperiums nicht gewachsen sind. (Was nur zum Teil stimmt)
Eldar sind feige, gebrechliche Hexer. (Was irgendwie schon stimmt, aber deren Stärke/Gefahren-Potential komplett ausblendet)
Die Tau sind technologisch unterentwickelte Weltraumpiraten. (Was natürlich quatsch ist, außer das sie nicht durch den Warp reisen)
usw.

Fast alle Angaben sind ohne Gewähr und auch nicht handfest. ;)
« Letzte Änderung: 9.05.2019 | 15:49 von KoppeltrageSystem »
Oink Oink - I wanna eat you!

Offline Frosty

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 388
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Frosty Pen&Paper
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #6 am: 9.05.2019 | 17:25 »
Mit hilft es immer daran zu denken, dass es Warhammer Fantasy in Spaaaaace! ist
Selbst der Primer ist noch zu detailliert. Der normale Soldat weiß vom General, dass die Eldar feige und verweichlicht sind, vom Priester, dass sie verabscheuungswürdige Ketzer sind, vom Regimentsbuschfunk, dass sie Hexer sind, die mit einem Blick deine Eingeweide verflüssigen können, und mit Glück vom Veteranen, mit welcher Lasgewehreinstellung man Aspektkriegerrüstung knackt.
 So wie ein spätmittelalterlicher Westfale sich Sarazenen vorstellt, quasi.

So hab ich mir das auch vorgestellt.

Grade bei solch Bedrohungen wie den Tyraniden, die ja nun wirklich hart Probleme bereiten,
würde ich sagen, sowas wird unter den Teppich gekehrt und es heißt nur: Lasergewehr, die Richtung, 500 M, Feuer frei bis Energiezelle alle.
Es hilft den Soldaten ja auch nicht, wenn sie Hormaganten von nem Lictor unterscheiden können.
Muss alles weg

Offline Expacis

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Expacis
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #7 am: 9.05.2019 | 23:40 »
Im Ultramar-Subsektor konnte die Navy durchaus einiges an Erfahrung mit den Tyraniden sammeln.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Bezüglich anderer Xeno-Spezies würde ich mich auch an den Uplifting Primer halten, den YY schon erwähnt hatte. Dort finden sich iirc z.T. auch Zeichnungen und nützliche Informationen, neben dem Propagandamaterial.

« Letzte Änderung: 9.05.2019 | 23:42 von Expacis »

Offline Grr Argh

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 31
  • Username: Grr Argh
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #8 am: 12.05.2019 | 23:55 »
Ich denke bei einem Milionen Planeten wird das ähmmm unterschiedlich gehandhabt.

Wie viel jemand über Xenos (oder überhaupt an die Existenz von Xenos glaubt) hängt meiner Meinung von vielen Faktoren ab. Der wichtigste ist wohl der regionale Aspekt. Informationen innerhalb des Imperium breiten sich aufgrund der Grösse und der Verschwiegenheit unheimlich langsam aus. Kombiniert mit der Wunsch sich vom falschen Wissen nicht besudeln lassen zu wollen, kann es meiner Meinung passiern, dass der durchschnittliche Knecht auf seinem Heimatplaneten nicht mal von der Existenz von Xenos auf dem Nachbarkontinent etwas weiss. Auf Grenzwelten, wo der imperiale Griff eher locker und die Bevölkerung sich von "denen da" nicht gern was sagen lassen möchte, ist die Existenz von Xenos eher bekannt, wenn auch eher die regionalen Arten. In den Kernwelten könnte allein die Vorstellung von Xenos eher nen skeptisches Lächeln unter den Gebildeten auslösen, für die der Xenos nur eine Metapher für das Böse darstellt...und überhaupt...die hat der Imperator doch alle längst vernichtet..voll Fake News.

Ich denke der Grossteil der Imperialen Garde wird keine Ahnung über Xenos haben, weil ich es so verstanden habe, dass die meisten Gardisten meist gegen Menschen kämpfen. Klar, Geschichten und der Grabenfunk gibt es aber damit war es auch. Erst wenn es zur Sache geht werden die Soldaten mit gezielter Propaganda zugeschiessen, dann aber auch nicht sonderlich spezifisch, solange es nicht hochspezialisierte Kommandoeinheiten sind. Und dann trennt sich die Spreu vom Weizen und die die schnell lernen und Glück haben, überleben. Der Rest verreckt. Und so lernen die Soldaten. Eine klassische Schulung gibt es meiner Meinung nicht, dafür ist das Imperium zu ignorant. Die Überlebenden tauschen sich untereinander aus, bspw. Regimentskommandeure.

Offline Frosty

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 388
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Frosty Pen&Paper
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #9 am: 26.09.2019 | 01:31 »
Ich will kein neues Thema anfangen, aber die Frage brennt und ich würde gerne wissen:

Was weiß die DeathWatch über die GreyKnights und was würden GK tun, wenn sie nach einem Angriff der Chaos SpaceMarines oder Dämonen mit DW eingesetzt wurden.

Brüder töten, prüfen oder nobody cares?

Offline Quaint

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.978
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quaint
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #10 am: 26.09.2019 | 04:20 »
Naja, Geheimhaltung ist wichtig, aber Space Marine Brüder zu töten sehr extrem. Aber es gibt einen Ausweg: Mind Wipe bzw. Gedächtnislöschung. Ich denke, der dürfte das Mittel der Wahl sein, wenn es mal soweit kommt. Idealerweise würde man aber natürlich Grey Knights nur für sich einsetzen, nicht zusammen mit jemand anderem.
Nebenbei: Bei Imperialer Armee oder ähnlich könnte ich mir eher vorstellen, dass diese einfach getötet werden. Aber ein Space Marine ist halt so ein Wert, und seine Erschaffung auch mit solchem Aufwand verbunden, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass er einfach vernichtet wird, wenn auch eine Auslöschung der Erinnerung genügt.
Besucht meine Spielkiste - Allerlei buntes RPG Material, eigene Systeme (Q-Sys, FAF) und vieles mehr
,___,
[o.o]
/)__)
-"--"-

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Username: Undwiederda
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #11 am: 26.09.2019 | 06:17 »
Naja, Geheimhaltung ist wichtig, aber Space Marine Brüder zu töten sehr extrem. Aber es gibt einen Ausweg: Mind Wipe bzw. Gedächtnislöschung. Ich denke, der dürfte das Mittel der Wahl sein, wenn es mal soweit kommt. Idealerweise würde man aber natürlich Grey Knights nur für sich einsetzen, nicht zusammen mit jemand anderem.
Nebenbei: Bei Imperialer Armee oder ähnlich könnte ich mir eher vorstellen, dass diese einfach getötet werden. Aber ein Space Marine ist halt so ein Wert, und seine Erschaffung auch mit solchem Aufwand verbunden, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass er einfach vernichtet wird, wenn auch eine Auslöschung der Erinnerung genügt.

ich sehe es genauso. In der Regel löschen sie das Gedächtnis der DW aus.
Aber Inquisitor Eisenhorn war sich bewusst das es Greyknights gibt, obwohl er kein Mitglied des Ordo Malleus ist aber das kann man sicher dem Rank zuschreiben.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.488
  • Username: KhornedBeef
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #12 am: 26.09.2019 | 07:32 »
Ist ja auch Job der ≡][≡ , alles zu wissen ;)

Ich habe keine handfesten Hinweise, bloß Extrapolation. Und da stimme ich zu, SM legt man selten um, aus Kostengründen und auch wegen Politik. Ob die GK, die ja separat rekrutiert und stationiert werden, mehr Bruderschaft mit den SM empfinden als Regimenter von verschiedenen Planeten miteinander, weiß ich nicht.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Username: Undwiederda
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #13 am: 26.09.2019 | 08:22 »
Ich bezweifle es das sie mehr Bruderschaft mit anderen Marines empfinden, weil sie ja quasi das 9+Ultra sind was die Reinheit angeht.
Aber ich meine irgendwo gelesen zu haben (war glaube ich der Greyknight Codex von Edition 6?) das eben Space Marines das Gedächtnis gelöscht wird, wollte diesen Teil auch mal in einer DW Kampagne mit einfließen lassen.

Offline Frosty

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 388
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Frosty Pen&Paper
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #14 am: 26.09.2019 | 11:03 »
Siehste,
Ab Blitzdingsen hab ich garnicht gedacht.
Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass sie Brüder töten,
Hätte einfach angenommen, dasa die DW sowas im Zweifel wissen darf

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.488
  • Username: KhornedBeef
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #15 am: 26.09.2019 | 11:10 »
"sowas" kann ja verschieden sein. Wahre Namen von Größeren Dämonen sind z.b. ein Problem
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Username: Undwiederda
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #16 am: 26.09.2019 | 12:46 »
Siehste,
Ab Blitzdingsen hab ich garnicht gedacht.
Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass sie Brüder töten,
Hätte einfach angenommen, dasa die DW sowas im Zweifel wissen darf

Ich denke sobald du einen gewissen Rang hast wirst du das auch wissen aber ich meine mich zu entsinnen das es entweder ab Captain aufwärts oder sogar nur der Ordensmeister weiß.

Offline Frosty

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 388
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Frosty Pen&Paper
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #17 am: 26.09.2019 | 16:37 »
Sowohl im PnP Band Dämonenjäger noch im GreyKnights Ordensbuch zum TT hatte ich was dazu gefunden :-)
Ich meinte weniger den Wahren Namen eines Dämonen sondern lediglich die Existenz der GK.
Kann ja öfter mal vorkommen, immerhin gibt es im Spiralarm neben TAU und den Tyranids noch den Chaosarm, da trifft man öfter mal auf Heretics

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Username: Undwiederda
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #18 am: 26.09.2019 | 16:48 »
Seite 13 Codex Grey Knights 4te Edition

Offline Frosty

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 388
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Frosty Pen&Paper
Re: Verbotenes Wissen vs Allgemeinbildung
« Antwort #19 am: 26.09.2019 | 18:04 »
Super danke,
Ich schau mal obs in Edition 6 an der gleichen Stelle ist ^^

Probs an dich