Autor Thema: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht  (Gelesen 2610 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
« Antwort #25 am: 8.07.2021 | 14:18 »
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Zanji123

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 258
  • Username: Zanji123
Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
« Antwort #26 am: 9.07.2021 | 13:09 »
Kann dir da nicht ganz folgen. Die wirklichen (und gescholtenen) DSA-Klassiker sind doch alle noch Dungeons oder zumindes locationbasiert.

Die hatten zum Glück auch noch keinen Plot.

Und wenn irgendwelche Nachfolge-Veröffentlichungen die ursprünglichen Setzungen retconnen ist das ein Fehler der späteren Veröffentlichungen und nicht der Originale. Zuerst war eben der Zauberkönig Morda (bzw. Mordor) da und wenn der dann ignoriert wurde, ist das der Sündenfall.

Seltsam für mich ist es der Kundschaft eine Mogelpackung biederes Fäntelaltermarkt-Stimmungsspiel andrehen zu wollen, wenn am Cover eines Abenteuers Monster und Mysterien versprochen werden.


Ja "Wald ohne Wiederkehr" und das "Schiff der verlorenen Seelen" war so n Klassiker den ich da auch mit meine. random Dungeon ohne großen Sinn. (der Zauberkönig Morda wurde übrigens so umgeschrieben das er irgenwas echsisches ist und irgendwie anders heisst und das es ne Dämonenbarche is afaik)
Aber auch die Orklandtriologie mit ihrer eigentlich netten Sandbox idee hat halt einige Schnitzer die die komplette Stimmung kaputt machen (Rempelkäfer u.a.)

DSA hat sich in der Anfangszeit wohl NICHT wirklich ernst genommen sonst wären die komischen Plots, seltsame Namen usw nicht so präsent. Das kommt in dern Interviews mit Werner Fuchs auch öfter so raus. Die haben nunmal Abenteuer rauspumpen müssen wie sonstwas

D&D aber irgendwie schon (oder es wirkte auf außenstehende so)
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
« Antwort #27 am: 9.07.2021 | 13:31 »
D&D aber irgendwie schon (oder es wirkte auf außenstehende so)

Ich glaube nicht, dass das frühe D&D dem deutschen Ernsthaftigkeits-Reinheitsgebot entspricht.

Da hätten wir z.B. von Gary Gygax höchselbst:

Expedition to the Barrier Peaks (1976-1980), wo es gegen ein Raumschiff und Roboter geht. Im frühen Greyhawk Castle hat sie wohl ein "Machine Level", das dann als Inspiration diente. Und worauf dann ziemlich sicher auch Borbarads Raumschiff basierte.

Dungeonland (1983), wo Alice im Wunderland für AD&D adaptiert wurde.
Zitat
Dungeonland was inspired by Alice's Adventures in Wonderland, and "includes a very dangerous Mad Hatter and March Hare, a deadly game of croquet with the Queen, and a Mock (Dragon) Turtle". Like its source material, the module is intended to be played in a "light-hearted and zany spirit", though, unlike Carroll's Alice, the player characters repeatedly face potentially lethal combat with monsters. The Cheshire Cat, for example, is a magical smilodon eager to eat adventurers.

Mit Dave Arneson fange ich an der Stelle lieber erst gar nicht an.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Zanji123

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 258
  • Username: Zanji123
Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
« Antwort #28 am: 9.07.2021 | 14:57 »
ich schrieb "es wirkte wohl für viele so"

nicht "es ist GESETZT das D&D früher ernsthafter war!!!!!111elfelfelf"

Meine Herren zerpflückt doch meine Kommentare nicht immer so.

Des weiteren (nochmal) hatte DSA halt schon immer (oft) seeeehr ellenlange Vorlesetexte die von vielen damals als genial super betrachtet wurden und heute eher bissle fremdschäm Material hat.

Vergleich das mit alten D&D Abenteuern die halt (wenns hochkommt) mal am Anfang eine hat und rudimentäre Raumbeschreibungen (und oft die sind nicht mehr als Zahlenwerte).
Während DSA also auch schon damals Ihre Dungencrawls mit ner Story versehen hat (auch an den Haaren herbeigezogen wie bei "Schwarzer Keiler" oder "Silvanas Befreiung") war bei D&N oft das Modul der Dungeoncrawl ohne großen Hintergrund und "so SL hab mal Spass und pfusch das ins Setting rein den Hintergrund findest du irgendwo zwischen den Zeilen"
oder TLDR:
DSA = fester "Plot" der immer erklären muss warum der Dungeon o.ä. da ist plus komische seltsame Dinge
D&D = Modul = Dungeon, kaum bis wenig Hintergrund SL muss sich das selbst zusammenfrickeln. Daher "altern" die evtl. besser da man nicht viel "Hintergrund" und festen "Erzähltext" hat um die jederzeit neu zu interpretieren.


:) ernsthaft: hab mal versucht mir "Temple of the Elemental Evil" anzusehen und ja ich weis das da jetzt n Tempel ist aber irgendwie WARUM der da ist liest man als SL irgendwie zwischen X zeilen während sowas bei DSA halt breit auf den ersten 5+ Seiten breit  erklärt wird in Meisterinfos die zu 90 % kein Spieler gesehen hätte

Bevor jetzt wieder rumgeheult wird: NEIN ich bin KEIN DSA Hasser. Ich mag die dritte Edition (mit der hat's angefangen) aber jetzt auf Teufel komm raus die alten Abenteuer als "state of the Art" zu klassieren ohne die mittlerweile mit ner Priese Humor und "joha damals wars cool" zu verstehen ... sorry kann ich halt nicht.
« Letzte Änderung: 9.07.2021 | 15:10 von Zanji123 »
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
« Antwort #29 am: 9.07.2021 | 15:18 »
Bevor jetzt wieder rumgeheult wird: NEIN ich bin KEIN DSA Hasser. Ich mag die dritte Edition (mit der hat's angefangen) aber jetzt auf Teufel komm raus die alten Abenteuer als "state of the Art" zu klassieren ohne die mittlerweile mit ner Priese Humor und "joha damals wars cool" zu verstehen ... sorry kann ich halt nicht.

Ich stimme dir auch fast überall zu. Mir waren die Regeln bei DSA2 halt schon zu viel und ich liebe das ursprüngliche Aventurien von 1984 (ich nenne dieses Setting "Urventurien"). Fast alles was zwischen 1986 und 1996 kam war halt nicht meines. Die Dunklen Lande war zumindest vom Grundkonzept wieder interessant für mich, aber die Plot-Abenteuer auch die Jahrzehnte danach noch schrottig.

Einzig: dieser Thread ist nicht der richtige Platz um das zu diskutieren. Ich würde vorschlagen, wir verfolgen dieses Thematik hier weiter: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X

Ein gutes deutschsprachiges Abenteuer der Gegenwart ist das hier für mich: Der Heilige von Bruckstadt Ist halt Old-School-D&D und nicht DSA.
« Letzte Änderung: 9.07.2021 | 15:21 von tartex »
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.167
  • Username: Isegrim
Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
« Antwort #30 am: 9.07.2021 | 15:26 »
Mir waren die Regeln bei DSA2 halt schon zu viel und ich liebe das ursprüngliche Aventurien von 1984 (ich nenne dieses Setting "Urventurien").

Ich frag mich immer, was das für ein "Setting" gewesen sein soll; gab doch praktisch nichts an Informationen.
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Zanji123

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 258
  • Username: Zanji123
Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
« Antwort #31 am: 9.07.2021 | 15:38 »
Ich frag mich immer, was das für ein "Setting" gewesen sein soll; gab doch praktisch nichts an Informationen.

doch mit dem ersten Erweiterungsregeln (Abenteuer Ausbau Spiel) gabs auch ne (grobe) Übersicht und durch die Abenteuer wurden ja auch dann die wichtigen Charaktere gesetzt

Der einzige Unterschied zwischen DSA 1/2 und DSA 3 onwards mit dem Setting: es war nicht so dermaßen Kleinteilig beschrieben. Ich glaub die "Regionalbeschreibungen" kamen ja erst mit DSA 3 als Boxen wobei die Heftchen auch nur "dünn" waren und nicht so brocken wie bei DSA 4
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
« Antwort #32 am: 9.07.2021 | 15:38 »
Ich frag mich immer, was das für ein "Setting" gewesen sein soll; gab doch praktisch nichts an Informationen.

Ja, folgender Absatz mit dem entsprechenden Bild dazu, bietet auch fast gleich viel fürs Spielen für mich, wie der gesamter grüne Albernia-Regionalband.

Zitat
Wer will sagen, ob es an diesen üblen Schurken lag oder an einem Erdbeben, bei dem Havenas Unterstadt für immer in den Fluten versank - fest steht nur, die stolze Stadt verblühte rascher, als sie aufgestiegen war. Die Kauffahrer steuerten andere Häfen an, die hölzernen Kräne auf den Kaimauern standen still und verrotteten. Vom früheren Reichtum war bald nichts mehr zu sehen; nur das üble Gesindel war Havena geblieben ...
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays