Autor Thema: Das liebe Geld ...  (Gelesen 742 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Case

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 503
  • Username: Case
    • Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch
Das liebe Geld ...
« am: 31.10.2019 | 08:45 »
In FHTAGN gibt es ja bekanntlich kein Geld, d. h. es gibt keine detaillierte Buchführung über das Vermögen eines SCs. Waren- und Dienstleistungskäufe werden stattdessen über Ausgabenkategorien abgebildet.
https://fhtagn-rpg.de/regelwerk#ausgabenkategorien

Nun kann es aber durchaus so sein, dass Spieler und Spielerinnen aus dem Erhalt und Besitz von Geld eine Motivation ziehen. Oder aber es steht eine Belohnung für eine geleistete Aufgabe an. Dies gilt übrigens auch für andere Systeme, die ohne Geld arbeiten (wie bspw. Delta Green).

Was kann man für diese SCs tun?

Es gibt zum einen die Facette Reichtum: "Alle Ausgaben deines Charakters werden als eine Ausgabenkategorie niedriger behandelt als üblich."
https://fhtagn-rpg.de/regelwerk#facetten

Das kann man einsetzen, wenn ein SC langfristig viel Geld hat. Aber was, wenn z. B. 10.000 € / $ / Credits als Belohnung an einen SC gehen sollen?

Dann kann man ihm Ausgabenäquivalente geben.

"Du öffnest den Umschlag und darin befinden sich 10.000 Scheine. Damit kannst du dir eine Große Ausgabe oder fünf Unübliche Ausgaben leisten, ohne dass du Proben/Bindungen etc. einsetzen musst."

Das ist so wie bei Ilegal beschafftes Vermögen einsetzen: "Eine Unübliche Ausgabe zählt wie 5 Standardausgaben. Eine Große Ausgabe wie 25 Standardausgaben."
https://fhtagn-rpg.de/regelwerk#illegal-beschafftes-vermoegen-ausgeben

D. h. man schaut in der Ausgabenkategorietabelle nach, was der besagten Summe entspricht und der SC kann sich dann entsprechend diese Kategorie "for free" leisten.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.485
  • Username: KhornedBeef
Re: Das liebe Geld ...
« Antwort #1 am: 31.10.2019 | 08:51 »
Würde ich allgemein auch so machen. Andere Möglichkeit: wenn es ein konkrete Einzelsumme und nicht häufig ist, können die Spieler gerne selbst heraussuchen, was sie damit kaufen wollen, und dann machen wir das so.
Wobei meine Spieler sowas lieber in Seen versenken  :think:
Edit: Autokorrektur
« Letzte Änderung: 31.10.2019 | 23:40 von KhornedBeef »
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Panta Rhei

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 27
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Panta Rhei
Re: Das liebe Geld ...
« Antwort #2 am: 31.10.2019 | 20:54 »
Würde ich auch so machen. Es sollten aber eher Ausnahmen bleiben, sonst besteht die Gefahr, dass man durch die Hintertür eine Art Pseudowährung einführt: "Ich habe nur noch eine unübliche und zwei Standardausgaben. Was hast du denn noch?"

... Annette Möglichkeit: wenn es ein konkrete Geist Einzelsumme ...
Zur Hölle mit der Rechtschreibprüfung!  ;D