Autor Thema: V5: Clan of Death Übersicht?  (Gelesen 1204 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Deviant

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 244
  • Username: Deviant
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #25 am: 18.12.2019 | 13:22 »
Die Lasombra stehen für mich tatsächlich sehr gut als ihr eigenes DIng da, bzw. sie sind der dunkle Spiegel der Ventrue - nur halt die zweite Säule statt der ersten. Assmites finde ich immer noch... schwierig.
In erster Linie liegt es am Spieler bzw. dem Konzept. Gerade wenn man an "soll nicht das totale Klischee sein, aber Stereotype haben ja Gründe" hält, wird es schwierig.

Aber ich bin auch ein großer Freund von "Nehme Archetyp X kombiniere mit Clan oder Archetyp Y" . Da kommen teilweise interessante Sachen bei rum.

Ich verstehe deinen Punkt, die Idee sie als Spiegelbild zu begreifen hat zwar angesichts der Lassos eine gewisse Ironie, aber gut.  Ich meine dein Argument verstehe ich auch gut bei den Samedi - die ich eigetlich mag, aber auch nur wie spezielle Nossis wirken.  Aber wie wie würdest du da die Salubri einordnen?


Insgesamt, ist das einer der Punkte wo ich mit Requiem gleichermaßen mich anfreunden kann, wie auch meine Schwierigkeiten habe.  Weniger Clans (Dafür dann halt Blutlinien) und die jeweiligen Gruppierungen, die Hexenzirkel, die Theologen, die Revoluzzer,  die Camar äh Invictus ... etc
...und wenn sie nicht gestorben sind, dann geht und ändert das!

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.406
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #26 am: 18.12.2019 | 13:40 »
Die Salubri waren damals nur eine Blutlinie, kein Clan ;)

Für mich damals eine Kombi aus "Guter Vampir" und östlichem Mystizismus.
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Deviant

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 244
  • Username: Deviant
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #27 am: 18.12.2019 | 21:27 »
Die Salubri waren damals nur eine Blutlinie, kein Clan ;)

Für mich damals eine Kombi aus "Guter Vampir" und östlichem Mystizismus.
Erinnert mich ein wenig an diesen Buddhismus- Hype ^^
...und wenn sie nicht gestorben sind, dann geht und ändert das!

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.406
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #28 am: 18.12.2019 | 21:34 »
Ziemlich genau diese zeit, ja
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Deviant

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 244
  • Username: Deviant
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #29 am: 25.12.2019 | 10:54 »
So, meine Konsultation diverser Werke in den vergangenen Tagen hat mich noch mal zu einigen Schlüssen gebracht:


1. Die Harbingers of Skulls haben was Nekromantie angeht durchaus einige Vorzüge gegenüber den Giovannis. Die Tatsache, dass sich selbst die größten "Amateure" dort als Meister mehrerer Pfade zeigen entspringt eben besagter Notwendigkeit.

2. Die Auszüge aus Beckets Jyhad Diary bestätigen die massive Ablehnung seitens der Sendboten. Das ganze geht so weit, dass eine Lazarenerin tatsächlich das Leichentuch einreißt um einen Neverborn wüte zu lassen. (Ich glaube die kann man getrost als Äquivalent zu Vorsintflutlichen betrachten). Die Giovannis wissen etwas über eine Geistergesellschaft, aber die Anwesende war definitiv von dieser Aktion mehr als überrascht.  Sie konnte dieses Wesen nicht zuordnen.
2.1 Das bringt mich per se nicht zu dem Schluss, dass die Sendboten pauschal mehr wissen, aber sie sind in der breiten Masse spezialisierter auf das Thema.  Möglicherweise wissen die Giovannis auch Dinge, von denen die Sendboten keine Ahnung haben - das ist sogar wahrscheinlich. Denn die Giovannis haben ihre Nekromantie aus dem Reich der Lebenden heraus angewandt und haben einen anderen Ankerpunkt.

3. Das muss keine kurzzeitigen  Allianzen ausschließen, aber der Verrat dürfte sicher sein, und sei es nur weil man fürchtet vom anderen verraten zu werden. Eine langfristige Partnerschaft macht das eher unwahrscheinlich.

4. Kappadozius war Auspexanwender auf hohem Level. Sein Ziel war die Diablerie Gottes.  Hierbei sollten die Giovannis auch  eine Rolle spielen. Es ist eher unwahrscheinlich, dass Augustus seine Pläne vor Kappadozius geheim halten konnte.  Die Möglichkeit, dass die Giovanni, und die gesame Situation ein Teil des Plans sein könnten dürfte die Sendboten ziemlich anfressen.

5. Es gibt wohl Rituale mit denen ein Diablerieopfer zum alleinherrscher  werden kann. Die Schlussfolgerungen daraus zu Kappadozius und Augustus dürften für die Sendboten fatal sein.


____________________
Finally: Ich bin gespannt auf das Buch. Ich denke nicht, dass man einfach wild alles zusammenschmeißt, sondern dass es auch beim Clan des Todes um eine Ansammlung von Fraktionen geht. Wobei die Nagaraja da wohl nicht mit reinspielen werden. Die gehören einfach auch nicht dazu. Nekromantiekenntnisse hin oder her ;)
...und wenn sie nicht gestorben sind, dann geht und ändert das!

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.406
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #30 am: 25.12.2019 | 16:32 »
Lazarus wusste bescheid.
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 19.355
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #31 am: 26.12.2019 | 00:59 »
Hinsichtlich der Kompetenz ist es halt so das, aus meiner Perspektive, nach und nach Schneeflocken-Blutlinien zugefügt wurden, die einen zunehmenden Schweizertaschenmesserzugang bekamen während die Giovanni schlicht vergessen wurden. Wobei ich persönlich Schneeflocken-Blutlinien bisher in etwa so ernstnehme wie das Buch Combat oder Fleischformen als Alien-Ansteckungskrankheit.

In Bezug auf den Hintergrund.
Die Giovanni haben dahingehend die Nekromantie auf Nigromantie abgeleitet, im Grunde 'echter' Magie. In Anführungszeichen weil es Hinweise gab das sie es früher eher auf Heckenmagische Weise machten, als das was jemand mit einem Avartar macht. Dementsprechend wurden sie auch wegen der Fertigkeit in Massen und als Blutlinie in den Clan geholt. Etwa 200 bis 400 Jahre bevor es zu der Diablerie gab.
Dementsprechend konnte man vor der VDA20 in VDA3 einen Kappadozianer der Blutlinie Giovanni mit Zugriff auf Necromancy (Nekromantie, Geister)) anstelle von Mortis (Zombies, Fäulnis) spielen.
Bei dem ganzen bekamen sie (fortwährend) auch aus den Schattenlanden Unterstützung durch "Dis Pater", eine Kreatur die wohl so zu den mächtigeren zählt was in den Schattenlanden unterwegs ist.

Parallel dazu hat man im Hintergrund den Tremeren den Nekromantie-Pfad wieder genommen bzw. RetConned, den es im ersten Camarilla Buch oder ersten Spielleiterbuch gab.

Jetzt kamen später wiederum in der Spiellinie die Harbinger of Skulls hinzu.
Bei denen angeben wurden das die beim Fest der Idioten in der Höhle eingesperrt wurden und quasi spontan Super-Nekromantie entwickelten. Wozu man noch den ganzen Tal'Mahe'Ra kladderatsch dran pappte. Womit auf einmal jeder und sein Hund in den Schattenlanden Städte errichtete während alle anderen inklusive Giovanni dagegen eher blass aussahen, ungeachtet des Umstands das es keinen Sinn ergibt.

Fast so wenig Sinn wie das die Harbinger einen mörderischen Hass auf die Giovanni haben, nachdem sich die Harbinger auch mit Kappa-töter-töten oder allgemein Kappadozianer metzeln beschäftigen können. Von denen es offenbar noch einige gibt. (Camden, Lazarus und Co.)

Bezüglich der Diablerie ist es so das Augustus als Augustus mit neuer Gen überlebte und Kappadozius in den Schattenlanden als was auch immer.
Es ist weniger wie bei Tremer, der wohl nicht mehr Tremer ist, selbst wenn er Wien überunlebt hat.

Daneben hat man dann den haitanischen / afrikanischen Ansatz in die Samedi gechannelt und noch ein wenig zu den Nagaraja gepackt.

Wie man das jetzt alles in einen Clan packt ist durchaus interessant.
« Letzte Änderung: 26.12.2019 | 01:44 von Teylen »
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline Deviant

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 244
  • Username: Deviant
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #32 am: 26.12.2019 | 08:11 »
Dass du nicht alles vom Fluff magst oder für dich vewenden magst, ist ja auch ok.  Nur ist das halt der aktuelle Stand. Und ja, die sind halt Schneeflocken, und?  Davon gibts halt so einige in der WoD.

Grundsätzlich die genannte, bis auf die Nagaraja halt der Clan des Todes  - aus einer Feder.

Woher die Nagaraja/Euthanatos ihrerzeit das Blut für ihr Ritual hatten ist jetzt eher unbekannt soweit ich weiß.  Allerdings haben wir hier tatsächliche Magik-Anwender wodurch ganz andere Möglichkeiten auch in den Totenlanden bestehen.  Aber lassen wir mal diese ganze Hand-Sache außen vor. Die Sendboten sind auch so ein spezielles Thema, die freiwillig oder nicht  einiges mehr über den Tod, die Nachwelt und Diablerie gelernt haben als ihnen vermutlich lieb war und die eben gänzlich andere Erfahrungen gemacht haben.  Interessanterweise haben die Sendboten weniger Hass auf Kappas allgemein - speziell eben Lazarus der sich ja auch gegen Kappadozius gestellt hat als gegen die Giovannis. Gründe wurden bereits dargelegt.

Die mögliche Weiterexistenz von Kappadozius ist leider nicht so ganz gesichert, zumal ja ohnehin durch das True Vessel angedeutet wird, dass Augustus die Diablerie nicht vollständig abschließen konnte.

Bei Dis Pater würde ich jetzt spekulieren müssen, ich tendiere zur Shade-Seite von Charon. Alternativ jemand anderes der im Widerspruch zu Charons Haltung steht. Wozu im Prinzip auch wieder Shades in Frage kämen, oder eben gleich Spectres.  Was dem ganzen: "Das ist eine echt dumme Idee" nochmal ein Krönchen aufsetzen würde.

Im Prinzip ist das Spielchen Nekromantie ähnlich wagemutig *hust* wie das mit dem Abyss.  Es wird mit Dingen gespielt, die selbst die größten in ihrer Gänze nicht überblicken können.
...und wenn sie nicht gestorben sind, dann geht und ändert das!

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.160
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #33 am: 26.12.2019 | 08:34 »
Ich habe einen Artikel über die Kickstarter Ankündigung geschrieben, und zusammengetragen was ich finden und zeitnah konsumieren konnte:
 
Kickstarter-Ankündigung: V5 Cults of the Blood Gods [Dienstag]



Abenteuer in München? Ein Hintergrund eines Fotos schaut fast so aus wie eine dortige U Bahn Station.
Schade das sie es wieder nicht gebacken bekommen haben für den Versand kostengünstige Alternativen anzubieten.  Ist das New York Quellenbuch eigentlich schon hier erhältlich?
Gib Deinem Spiel eine überraschende Wendung  Blaupausen - Zufallstabellen
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR</

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.406
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #34 am: 26.12.2019 | 08:54 »
New York? Du meinst Chicago, oder?

Dis Pater könnte auch einer der Neverborn gewesen sein. Und die Nagarajah haben Nigromantie entwickelt um die von ihnen verlorenen Riten der Chakravanti nachzubilden.
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.160
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #35 am: 26.12.2019 | 09:13 »
New York? Du meinst Chicago, oder?

Dis Pater könnte auch einer der Neverborn gewesen sein. Und die Nagarajah haben Nigromantie entwickelt um die von ihnen verlorenen Riten der Chakravanti nachzubilden.

Ja genau, die Städte an der Westküste bring ich immer durcheinander  ;)
Gib Deinem Spiel eine überraschende Wendung  Blaupausen - Zufallstabellen
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR</

Offline Deviant

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 244
  • Username: Deviant
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #36 am: 26.12.2019 | 09:16 »
New York? Du meinst Chicago, oder?

Dis Pater könnte auch einer der Neverborn gewesen sein. Und die Nagarajah haben Nigromantie entwickelt um die von ihnen verlorenen Riten der Chakravanti nachzubilden.

Ja, Neverborn oder andere Diener des Oblivions kämen da in Frage. Alles nicht so prickelnd ;)



Zur Frage woher die Kappadozianer/Sendboten Nekromantie hatten: Fragen sie mal diesen Kappuziner. Vermutlich also Lazarus. Und hier wird dann doch mal das V20 Lore of the Bloodlines - Buch ganz interessant
« Letzte Änderung: 26.12.2019 | 10:30 von Deviant »
...und wenn sie nicht gestorben sind, dann geht und ändert das!

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 19.355
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: V5: Clan of Death Übersicht?
« Antwort #37 am: 26.12.2019 | 15:25 »
Dass du nicht alles vom Fluff magst oder für dich vewenden magst, ist ja auch ok.
Ich unterscheide dahingehend halt auch zwischen "Clan" und "Blutlinie".
Wo letztere halt nur eine Blutlinie sind und m.E. dadurch deutlich nachgestellt.

Zitat
Interessanterweise haben die Sendboten weniger Hass auf Kappas allgemein - speziell eben Lazarus der sich ja auch gegen Kappadozius gestellt hat als gegen die Giovannis. Gründe wurden bereits dargelegt.
Für den Hass auf die Giovanni gibt es eigentlich nur als Grund den der entgangenen Rache.
Wo ich entgegen halte das es für die Sendboten noch hinreichend viele Kappadozianer zwecks Rache gibt.

Zitat
Die mögliche Weiterexistenz von Kappadozius ist leider nicht so ganz gesichert, zumal ja ohnehin durch das True Vessel angedeutet wird, dass Augustus die Diablerie nicht vollständig abschließen konnte.
Was immer Augustus da getan hat war Fluff und regelseitig eine verqueere Sache.
Von Augustus Seite her hat er das "Power Up" bekommen und seitens Persönlichkeitsspaltung wurde nichts erwähnt.
Von Kappadozius Seite gibt es das Gefäß und der Umstand das er als Wraith, Spectre oder eigene Gestalt wohl irgendwie weiter existiert.


Zitat
Bei Dis Pater würde ich jetzt spekulieren müssen, ich tendiere zur Shade-Seite von Charon. Alternativ jemand anderes der im Widerspruch zu Charons Haltung steht. Wozu im Prinzip auch wieder Shades in Frage kämen, oder eben gleich Spectres.  Was dem ganzen: "Das ist eine echt dumme Idee" nochmal ein Krönchen aufsetzen würde.
Nach meinem Verständnis müßte Dis Pater etwas größeres als ein Spectre seit.
Den Hinweis das es eine dumme Idee war, kam von einer verstorbenen und zum Geist (Wraith iirc) gewordenen Giovanni Vampirin.

Zitat
Im Prinzip ist das Spielchen Nekromantie ähnlich wagemutig *hust* wie das mit dem Abyss.  Es wird mit Dingen gespielt, die selbst die größten in ihrer Gänze nicht überblicken können.
Jap ^^;

Dis Pater könnte auch einer der Neverborn gewesen sein. Und die Nagarajah haben Nigromantie entwickelt um die von ihnen verlorenen Riten der Chakravanti nachzubilden.
Ja, und ja. Vermutlich wie die Giovanni mit ihrem Pre-Untot-Dasein Ahnenkult.

Zur Frage woher die Kappadozianer/Sendboten Nekromantie hatten: Fragen sie mal diesen Kappuziner. Vermutlich also Lazarus. Und hier wird dann doch mal das V20 Lore of the Bloodlines - Buch ganz interessant
Der Kappuziner/Lazarus hatte doch die Giovanni unterstützt?
Wobei ich die Aussage das die Kappadozianer ohne Sendboten Nekromantie von den Giovanni holten aus dem Kappadozianer Clanbuch habe ^^;
(Mein iirc erstes WoD Buch nachdem GRW)

Schade das sie es wieder nicht gebacken bekommen haben für den Versand kostengünstige Alternativen anzubieten.  Ist das New York Quellenbuch eigentlich schon hier erhältlich?
Der Versand ist doch bereits auf $20 bzw. $15 pro Buch runter?

Chicago sollte demnächst auch als Druckwerk normal in die Läden kommen (nicht bei DTRPG, weil es wohl gegen OPPs Vertrag geht)
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase