Autor Thema: Reading Challenge 2020  (Gelesen 5622 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Menthir

  • Experienced
  • ***
  • Urbild der kognitiven Insuffizienz
  • Beiträge: 412
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Menthir
    • Darkenfalls
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #125 am: 27.03.2020 | 13:01 »
Für mich hängt das sehr vom Buch und dessen Inhalt sowie Darstellung ab, ob ich Checkov's Gun schätze oder nicht. Beides hat, wie von dir beschrieben, seine Reize - genauso wie Mischformen.

Allerdings kann ich die angeschlossene Frage nicht beantworten. Eine Antwort darauf würde mich auch interessieren. :-)
„Zutrauen veredelt den Menschen, ewige Vormundschaft hemmt sein Reifen“ - Johann Gottfried Frey

Offline Atimenswo

  • Sub Five
  • Beiträge: 1
  • Username: Atimenswo
    • https://www.rabato.com/de/rewe
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #126 am: 27.03.2020 | 13:13 »
"Mixt" ihr eigentlich auch? Also hört ich euch Hörbücher an, wenn ihr das Buch schon gelesen habt? Oder lest ihr das Buch, nachdem ihr das dazugehörige Hörbuch gehört habt? Oder hört ihr einen Band einer Reihe als Hörbuch und lest den zweiten als Buch? Oder sowas? Ich mach das nämlich. :think:

Ich habe ein paar Mal in meinem Leben Hörbücher gehört, es hat mir nicht gefallen, es ist sehr schwer sich zu konzentrieren, die Gedanken gehen in verschiedene Richtungen, das Buch ist eine andere Sache, ich lese gerne, ich kann nicht einschlafen, wenn ich nicht mindestens 30 Seiten eines guten Buches vor dem Schlafengehen lese.

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.280
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #127 am: 27.03.2020 | 13:33 »
Ich werde mit etwas Verspätung noch einsteigen. Ziel ist es, die Bücher die ich zum Geburtstag/Weihnachten bekommen habe zu lesen und Dinge die schon seit Jahren ungelesen im Lesezimmer stehen zu lesen. Ich zähle für mich Romane Hörbücher und Rollenspiele, wobei ich bei letzten nur die Seiten zähle, die ich auch tatsächlich gelesen habe.

Ich setze mir mal 9000 Seiten. Mal schauen ob ich da ran kommen. :)

Hörbücher von Büchern die ich schon gelesen habe machen ich gerne. Ich hatte letztes Jahr die Hollows Serie von Kim Harrison in der Hand und dachte mit die mal weiter zu lesen. Dann hatte ich aber auch das Bedürfnis die Bücher nocj mal zu lesen, die ich damals vor 8-10 Jahren gelesen habe. Ich habe sie mir jetzt als Hörbuch gekauft. Mittlerweile überlege ich sogar die Serie so fortzuführen weil die Vorleserin wirklich gut ist.

Hörbücher sind für mich auch eine Möglichkeit Bücher, die sich Interessant anhören oder solche aus der Kategorie "könnte man hören weis ich aber nicht ob ich da die Zeit für habe".

Offline Menthir

  • Experienced
  • ***
  • Urbild der kognitiven Insuffizienz
  • Beiträge: 412
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Menthir
    • Darkenfalls
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #128 am: 27.03.2020 | 18:39 »
#10

Viktor E. Frankl - Man's Search For Meaning


Im Rahmen eines privaten Buchklubs gelesen, in englischer Übersetzung. Nicht umsonst einer der Klassiker autobiographischer Sachbuchliteratur. 9 von 10 Punkte. :-)

Ich hätte gerne mehr Zeit, auch die kritische Seite zu beleuchten, denn so klassisch der Text ist, so wichtig ist die Analyse und die Kritik gegenüber dem Werk. Aber naja, das ist was für spätere Diskussionen.
« Letzte Änderung: 27.03.2020 | 18:41 von Menthir »
„Zutrauen veredelt den Menschen, ewige Vormundschaft hemmt sein Reifen“ - Johann Gottfried Frey

Online Blanchett

  • Forenkatze
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.545
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blanchett
    • Eine meiner 7te-See Runden
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #129 am: 28.03.2020 | 16:16 »
# 3 (und damit # 1 vom Stapel der Schande)

Chad Corrie - Cadriths Rückkehr (Wizard King Band 1)

Tolles Buch, spannende Geschichte. Leider scheint es bisher nur Band 1 (zimindest auf deutsch gesucht) zu geben. Würde mich freuen, wenn es die anderen beiden Bände der Trilogie auch geben würde; Geschichte endet aber wenigstens nach Band 1 so, das man damit "leben" kann, falls es nicht weiter geht.

Zum Inhalt wieder den Buchrücken:

Dunkle Mächte erheben sich im Lande Tralodren.

Einst in den Höllenschlund verband,
droht der dunkle Magier Cadrith aus
den Tiefen seines Exils zu entkommen.

Auch ist er nicht der Einzige,
der nach neuer Macht strebt!

Was führt der Zauberer Valan im Schilde?
Welche Pläne verfolgen die kriegerischen Elfen?

Eine mutige Gruppe Sterblicher will Widerstand
leisten. In der mystischen Ruinenstadt Talatheal
stellen Sie sich Ihrem Schicksal ...

Offline Sindaja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 47
  • Username: Sindaja
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #130 am: 28.03.2020 | 20:06 »
Gefühlt geht es jatzt etwas langsamer voran, weil ich nun doch die meisten Tage mit meiner Vorschultochter (liest selbst erst einzelne Worte) allein zu Hause bin und abends dann einfach platter als sonst. Aber trotzdem komme ich vielleicht doch noch auf mehr Bücher als gedacht. Hier die letzten zwei:

#18 Cassandra Clare: Clockwork Angel (Infernal Devices 1)
Erster Band der „Prequel-Trilogie“. Man trifft alte Bekannte, erfährt mehr über Vorfahren mancher Shadowhunter. Wieder unterhaltsam geschrieben. Während die Mortal Instruments eher Urban Fantasy sind, haben die Infernal Devices auch einen gewissen Steampunk Flair, der mir auch gut gefällt.
#19 Madeline Miller: Circe (Greifenklaue 5: Ein Buch in nichtdeutscher Sprache)
Ein wirklich schöne Neufassung griechischer Mythologie aus der Sicht von Kirke/Circe. Nebst den recht bekannten Ereignissen der Odysse spielen auch andere bekannte und weniger bekannte Mythen eine Rolle. Theuses, Iason, Prometheus, die Telegonie. Der Roman liest sich sehr schön und flüssig – Es wundert also nicht, dass er es auf die Shortlist des Mythopoetic Awards geschafft hat. Ein bißchen erinnert es mich an David Gemells Ansätze zur Neuerzählung oder auch Marion Zimmer Bradley. Literarisch nicht ganz zu vergleichen ist es mit Gene Wolfe (Soldier-Reihe) oder auch Dan Simmons (Olympos etc.) die die mythischen Elemente deutlich weniger klar und innovativer einbinden. Auch die Wortmacht einer Christa Wolf (Medea Stimmen, Kassandra) erreicht es nicht. Aber das möchte der Roman, denke ich, auch gar nicht. Er regt an, einiges noch einmal nachzulesen, mal wieder in den Metamorphosen oder anderen Klassikern zu blättern und erzählt eine schöne Geschichte über Menschlichkeit...

Offline Lyris

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.408
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Lyris
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #131 am: 1.04.2020 | 17:49 »
Da ich jetzt insgesamt 3 Wochen krank war, habe ich quasi den Bücherschrank meiner Tochter zu Ende gelesen und ähnliche eher leichte Kost, daher eher kommentarlos.  :)

#71 Tom Wolf: Silbergrau. Blutige Spiele
#72 THILO: Mit 80.000 Ostereiern um die Welt
Meine absolute Empfehlung fürs Osternest für Kinder bis max. 12.
#73 Enid Blyton: Geheimnis um ein blaues Boot
Nostalgie pur...
#74 Gisela Garnschröder: Hollerbuschquartett, Von Dunkelheit und Dieben
#75 Ulrike Rylance: Penny Pepper, Diebesjagd in London
#76 Ulrike Rylance: Penny Pepper, Schurken auf dem Schulhof
#77 Klaus-Peter Wolf, Bettina Göschl: Die Nordseedetektive, Unter Verdacht
#78 Margit Auer: Die Schule der magischen Tiere, Endlich Ferien, Helene und Karajan
#79 Klaus-Peter Wolf, Bettina Göschl: Die Nordseedetektive,Die Entführung
#80 Claudia Frieser: Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder
Eigentlich mag ich keine Zeitreisen. Hier verzeihe ich das gerne, da ein sehr schöner historischer Kinderkrimi herausgekommen ist. Noch dazu spielt er bei uns in der Gegend und man kennt die Örtlichkeiten.
#81 Nancy Springer: Der Fall des verschwundenen Lords, Ein Enola Holmes Krimi
#82 Nancy Springer: Der Fall der linkshändigen Lady, Ein Enola Holmes Krimi
Ich weiß immer noch nicht so recht, was ich davon halten soll, dass Sherlock Holmes jetzt unbedingt noch eine Schwester haben muss, aber die Art und Weise wie er eingebunden wird (sehr am Rande, aber doch entscheidend für die Geschichte) ist sehr geschickt gemacht und die Hauptfigur und ihre Herangehensweise an ihre Fälle ist sehr unterhaltsam und eigen.
#83 Thomas Schmid: Die wilden Küken, Im Bernsteinfieber
#84 Edgar Wallace: Der viereckige Smaragd
#85 Tom Wolf: Muskatbraun. Zerstreute Gesellschaft
Inzwischen der 3. Band der Preußen-Krimis. Sprachlich lange nicht mehr so gehoben und anspruchsvoll, macht es leichter zu lesen, aber verliert auch dadurch. Kommt auch inhaltlich nicht an seine beiden Vorgänger ran. Einen Band geb ich dem ganzen noch, falls es dann nicht wieder aufwärt geht, wars dass dann wohl.
#86 Antonio Skarmeta: Die Tage des Regenbogens
Zitat Amazon: "Chile 1990: Der Gymnasiast Nico entdeckt die Liebe und die Politik gleichzeitig. Er schwärmt für seine freiheitsliebende Mitschülerin Patricia, die nach dem Abitur ihr Land verlassen will: Sie glaubt nicht an ein baldiges Ende der grausamen Militärdiktatur Pinochets. Als Nicos Vater, der Philosophielehrer Santos, vor den Augen der ganzen Schulklasse entführt wird, erkennen beide, dass Flucht nur die einfachste Lösung wäre. Ausgerechnet Patricias Vater, der Werbefachmann Bettini, der sich bisher mit Limonaden-Spots auf politisch neutralem Gelände bewegt hat, soll die Kampagne zum Volksbegehren für oder gegen den Fortbestand der Regierung gestalten. Bald hat er eine ebenso einfache wie geniale Idee: Die Regenbogen-Kampagne, die die Menschen dazu bewegen soll, „No!“ zu stimmen."
Interessantes Thema, einfach gestrickt so zum weglesen, fast nicht mehr als ein Einstieg um sich näher mit dem Thema zu beschäftigen.
#87 Andrea Martin: Die Geheimnisse von Oaksend, Die Monsterprüfung
Dieses Buch hat mir meine Tochter in großen Teilen vorgelesen. Ich glaube, sie 19, ich 3 Kapitel. Allerdings musste ich immer wieder heimlich nachlesen, da ich mich oft nicht konzentrieren konnte oder sogar weggedöst bin. Lag nicht am Buch, das ist sehr lustig und auch ein wenig spannend. Lag auch wenig an Liv, die recht gut vorliest, vor allem wenn man bedenkt, dass es ein unbekannter Text war. Aber wer (fast) zu krank zum lesen ist hört halt auch nicht so gut zu.
Nebenbei, "richtige" Hörbücher zähle ich auch weiterhin nicht.  ;)
#88 Anne Perry: Schatten über Bedford Square
Kriminalistisch eine Glanzstück der Reihe. Historisch aber weniger wertvoll, da war sonst mehr Hintergrund.
#89 Edgar Wallace: Turfschwindel

Liv steht derzeit bei #72 Büchern und vieles ist deckungsgleich mit oben.  ;D
« Letzte Änderung: 1.04.2020 | 17:53 von Lyris »

Online Blanchett

  • Forenkatze
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.545
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blanchett
    • Eine meiner 7te-See Runden
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #132 am: 5.04.2020 | 11:18 »
#4 Gitta von Cetto - Mädchen in Weiß
#5 Gitta von Cetto - Eine kam zurück
#6 Gitta von Cetto - Im Zweifelfall Liebe


Hierbei handelt es sich um Jugendbücher. Daher spare ich mir diesmal die Inhaltsangabe.

Die Bücher stammen aus unserem Familienbestand und sind nun in meine Bibliothek eingezogen.

Online Blanchett

  • Forenkatze
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.545
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blanchett
    • Eine meiner 7te-See Runden
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #133 am: 7.04.2020 | 17:22 »
#7 (und damit # 2 vom "Stapel der Schande")

Bertolt Brecht - Mutter Courage und Ihre Kinder

Ein Klassiker der deutschen Literatur, kurz und prägnant über den dreissigjährigen Krieg


Online Blanchett

  • Forenkatze
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.545
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blanchett
    • Eine meiner 7te-See Runden
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #134 am: 8.04.2020 | 16:33 »
# 8

Ottfried Preußler - Das kleine Gespenst


Eigentlich ein Kinderbuch, aber ich hab die Geschichte so sehr geliebt, das ich das Buch jetzt unbedingt haben musste

Und ja: dank Kurzarbeit hab ich einfach zuviel Zeit

Leichtes OffTopic: einem weiteren Bücherkarton ein neues Zuhause gegeben... Arbeitskollegin hat aussortiert....
Und die Rebuy-Buchbestellung ist auch unterwegs zu mir
« Letzte Änderung: 8.04.2020 | 18:15 von Blanchett »

Offline Lyris

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.408
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Lyris
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #135 am: 8.04.2020 | 18:02 »
#90 Lilli Thal: Mimus - Inhalt: "Zwischen den beiden Königreichen Monfiel und Vinland herrscht Krieg; ein Krieg, der älter ist als der einzige Sohn des Königs von Monfiel, Florin. Als dieser zwölf ist, schließen die beiden Königreiche endlich Frieden. Am Hofe von König Vinland soll der Pakt mit einem Fest besiegelt werden. Doch der Friedensschluss ist eine Falle. Ohnmächtig muss Florin mitansehen, wie sein Vater und seine Getreuen vor der Hofgesellschaft grausam erniedrigt werden. Florin selbst wird von König Vinland zu seinem Hofnarren in die Lehre geschickt. Er verliert seine Stellung als Prinz, seine Freiheit, selbst seine Seele wird ihm abgesprochen. Doch als die Situation am Hof eines Tages eskaliert, schlägt die Stunde des Narren." Da dieses Buch aus unserem Bücher-Tausch-Regal stammt, war mir weder klar, dass es sich um ein Jugendbuch handelt, noch, dass es außer den erfundenen Königreichen keinen Fantasy-Anteil beinhaltet. Beides tut der Geschichte keinen Abbruch. Liest sich wie ein realistischer historischer Roman aus einer interessanten Perspektive.
#91 Anne Perry: Nebel über der Themse
#92 Anne Scheller: Die Blogger-Bande, Falsches Spiel am Strand
#93 Edgar Wallace: Die seltsame Gräfin
#94 Thomas Schmid: Die wilden Küken, Let‘s dance
#95 Nancy Springer: Der Fall der verhängnisvollen Blumen, Ein Enola Holmes Krimi
#96 C. C. Bergius: La Baronessa Ebenfalls ein Erwerb aus dem Bücher-Tausch-Regal. Ganz alter Schinken mit irreführendem Titel und Klappentext. Ja, die Baronessa kommt vor und ist auch tatsächlich Agentin des deutschen Geheimdienstes. Aber zum einen ist die Hauptfigur jemand anderes, der Vergleich mit Mata Hari hinkt ohne Ende und das zentrale Thema ist auch nicht wirklich Spionage. Im Grunde geht es um die Erlebnisse mehrerer Personen während des 2. Weltkriegs, die alle in irgendeiner Beziehung stehen und mancherlei Irrungen und Wirrungen. Nicht schlecht geschrieben, aber man verpasst jetzt auch nichts, wenn man es nicht gelesen hat.
#97 Ben Aaronovitch: Die Flüsse von London, Die Nachthexe
#98 Edgar P. Jacobs: Die Abenteuer von Blake und Mortimer, Das Gelbe M + Yann Lepennetier & Olivier Schwartz: Atom Agency 1, Die Juwelen der Begum

Der Rest sind Kinderbüchher, Fortsetzungen meiner Serien und/oder Comics. Da spare ich mir mal die Worte.

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 2.941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #136 am: 9.04.2020 | 22:55 »
Kurze Meldung aus dem Tanelorn-Urlaub, weil ich das absolut unbedingt hier loswerden muss:

Cornelia Funke veröffentlicht erste 15 Kapitel aus dem nächsten, noch unfertigen Tintenwelt-Roman "Die Farbe der Rache" in Hörbuchform, gelesen von Rainer Strecker. Los geht es am 17. April um 20.15 Uhr mit einer Auftaktlesung des ersten Kapitels live aus Streckers Wohnzimmer, danach gibts alle zwei Wochen ein neues Kapitel. Das ganz fertige Buch soll dann im Herbst 2021 erscheinen. Weitere Infos gibt es auf Funkes Homepage.

Uuuhhh, jetzt hab ich noch genau 8 Tage, um die vorigen drei Bücher nochmal zu lesen. Ein neuer Tintenwelt-Roman! *Huhn, mit halbem, beschwingtem Hühnerbein bereits in der Tintenwelt stehend*
You’re not even close to baseline.

Offline Sindaja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 47
  • Username: Sindaja
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #137 am: 10.04.2020 | 16:20 »
Und noch mal zwei Clares:
# 20.  Cassandra Clare: Clockwork Prince (Infernal Devices 2)
Ein typischer Mittelteil. Angedeutetes wird fortgesetzt, ein paar Handlungsstränge lösen sich, aber insgesamt wird für das Finale aufgebaut. Ich brauchte dieses Mal ein paar mehr Seiten, um in die Geschichte reinzukommen, aber sie nahm dann wieder an Fahrt auf. Im Schnitt sind die meisten Protagonisten weiterhin nachvollziehbar und auch sympathisch. Ich freue mich immer wieder, wenn Magnus Bane auftaucht.
# 21. Cassandra Clare: Clockwork Princess (Infernal Devices 3)
Ein spannender Abschluß zur Trilogie. Tatsächlich hat die Reihe einigen Charakteren der Mortal Instruments nachträglich mehr Tiefe gegeben und ich freue mich auf die Trilogie „dazwischen“ und Wiederbegegnungen in weiteren Büchern.

Online Blanchett

  • Forenkatze
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.545
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blanchett
    • Eine meiner 7te-See Runden
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #138 am: 10.04.2020 | 17:53 »
# 9 (und damit # 3 vom Stapel der Schande)

Robert Asprin - Ein Dämon mit beschränkter Haftung

Zum Inhalt:
Es beginnt als eine harmlose Runde Drachen-Poker. Danach ist Skeeve, der Zauberlehrling, um 20.000 Goldstücke reicher - und um ein gefährliches Pfand: ein kleines Mädchen von 10 Jahren, das über magische Kräfte verfügt. Wenn man dazu noch den König des Drachen-Pokers herausgefordert hat und ausserdem ein professioneller Killer hinter einem her ist, dann kann jeder Einsatz leicht zu hoch sein.
Vor allem, wenn es um eine halbe Million geht und man die Regeln nicht kennt.

Online Blanchett

  • Forenkatze
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.545
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blanchett
    • Eine meiner 7te-See Runden
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #139 am: 15.04.2020 | 22:04 »
# 10

Robin Cook - Das Labor
Ein weiterer Fall von Jack Stapleton & Laurie Montgomery

Zum Inhalt:
In der Hauptklinik eines privaten Krankenhauskonzerns treten rätselhafte tödliche Viruserkrankungen auf. Als Dr. Stapleton die Todesfälle genauer zu untersuchen beginnt, kommt er bald zu dem erschreckenden Verdacht, die Klinikleitung selbst habe bei ihnen ihre Hand im Spiel...


Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!!

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 2.941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #140 am: 17.04.2020 | 15:40 »
Blanchett, damit hast du ja dein Ziel im Grunde schon erreicht (10/10 Büchern)! Und das schon im April! Weia!  :cheer: :cheer: :cheer:

Ich hab die letzten beiden Wochen genutzt, um ein paar herumliegende, halbgelesene Sachen fertigzulesen. :) Eindrücke dazu kommen demnächst. Überlege allerdings noch, ob ich Microscope wirklich hier mitzähle. Das Buch ist eher so ein Heftchen und das für eine Reading Challenge zu zählen, kommt mir ein bisschen albern vor. Andererseits - ich habe es aufmerksam gelesen und würde gern ein paar Worte dazu verlieren. Vielleicht zähle ich es einfach deswegen mit rein. :)

Extra für "Wir lesen zu wenig dicke Bücher"-Weltengeist hab ich jetzt auch mehr dicke Schmöker im Programm. ;)
You’re not even close to baseline.

Offline gunware

  • Hero
  • *****
  • Eine Ohrfeige zu richtiger Zeit wirkt Wunder.
  • Beiträge: 1.491
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: gunware
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #141 am: 17.04.2020 | 18:05 »
Das Buch ist eher so ein Heftchen und das für eine Reading Challenge zu zählen, kommt mir ein bisschen albern vor. Andererseits - ich habe es aufmerksam gelesen und würde gern ein paar Worte dazu verlieren.
Ich zähle auch Heftchen mit, z. B  Solo- RPGs. Warum ach nicht, es ist doch keine Mindestanzahl an Seiten angegeben.
Ich bin der letzte Schrei der Evolution, als sie mich erschaffen hatte, schrie sie: "Oh Gott, was habe ich denn gemacht?!"

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 2.941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #142 am: 17.04.2020 | 20:02 »
Cornelia Funke veröffentlicht erste 15 Kapitel aus dem nächsten, noch unfertigen Tintenwelt-Roman "Die Farbe der Rache" in Hörbuchform, gelesen von Rainer Strecker. Los geht es am 17. April um 20.15 Uhr mit einer Auftaktlesung des ersten Kapitels live aus Streckers Wohnzimmer, danach gibts alle zwei Wochen ein neues Kapitel. Das ganz fertige Buch soll dann im Herbst 2021 erscheinen. Weitere Infos gibt es auf Funkes Homepage
In einer Viertelstunde geht es los! Uuuhhh! *flatter* Ich hab leider keines der Tintenwelt-Bücher vorher nochmal gelesen. Mir ist aufgefallen, dass die Romane noch bei meinen Eltern im Regal stehen. Ich hab bloß die Hörbuchversion hier. Und 60 Stunden Hörbuch in 8 Tagen war mir dann doch zu krass. :D
Naja, wird sicher auch unvorbereitet ein Genuss. :)
You’re not even close to baseline.

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 2.941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #143 am: 17.04.2020 | 20:58 »
Oh, das ging viel zu schnell um. <3 Ich bin schon wieder ganz verliebt in die Tintenwelt. Und in den Sprecher. In die Leute von Atmende Bücher. Und in Cornelia Funke. *Fan-Huhn schmachtet noch etwas vor sich hin*
You’re not even close to baseline.

Online Blanchett

  • Forenkatze
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.545
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blanchett
    • Eine meiner 7te-See Runden
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #144 am: 18.04.2020 | 09:19 »
Blanchett, damit hast du ja dein Ziel im Grunde schon erreicht (10/10 Büchern)! Und das schon im April! Weia!  :cheer: :cheer: :cheer:

Das hat aber auch nur geklappt, weil mein Ziel nicht wirklich hoch war + das ich schon seit 4 (oder sind es 5) Wochen in Kurzarbeit bin.


Ich werde trotzdem weitermachen, einfach weil es mich interessiert auf wie viele Bücher "über" Ziel ich komme.

Ausserdem habe ich mir gestern (nachdem ich mir eine Ernsthafte Büchersucht diagnostiziert habe) mal die Mühe gemacht, die ungelesenen Bücher zu zählen:
10 Stück sind mir schon begegnet bevor ich überhaupt in meiner Bibliothek angekommen war.
Dort lagern dann noch 108 weitere Bücher
Und gestern habe ich dann weitere 9 bei Rebuy bestellt

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 2.941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #145 am: 18.04.2020 | 15:01 »
Oh das Problem kenne ich. Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, immer erst zwei Bücher zu lesen, bevor ich ein neues kaufe. Wird aber eh nicht klappen. :D Bin derzeit aber gut dabei, ungelesene Bücher "aufzulesen". Hab da diesen sympatischen Stapel mit Büchern, die ich zuerst lesen will, neben dem Bett stehen. :)
You’re not even close to baseline.

Offline gunware

  • Hero
  • *****
  • Eine Ohrfeige zu richtiger Zeit wirkt Wunder.
  • Beiträge: 1.491
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: gunware
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #146 am: 21.04.2020 | 23:58 »
Meine fünfte und sechste Meldung zusammen: {30/65}

21. Sherlock Holmes und die Kamelienmänner (Baker Street #3) *5/15*
22.  Ursula Poznanski: Erebos *9/15*
23. Giftzwerg (DSA 5 - Soloabenteuer) *8/15*
24. Diebesgut (DSA 5 - Soloabenteuer) *8/15*
25. Schattenturm (DSA 5 - Soloabenteuer) *8/15*
26. Jagdglück (DSA 5 - Soloabenteuer) *8/15*
27. Madas Blaue Augen (DSA 5 - Soloabenteuer) *10/15*
28. Sherlock Holmes und der Schatten des M *6/15*
29.  Ursula Poznanski: Erebos 2 *11/15*
30. Anthony Horowitz:  Schattenmacht (Die fünf Tore #3) *11/15*  /Audio
Ich bin der letzte Schrei der Evolution, als sie mich erschaffen hatte, schrie sie: "Oh Gott, was habe ich denn gemacht?!"

Online Blanchett

  • Forenkatze
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.545
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Blanchett
    • Eine meiner 7te-See Runden
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #147 am: 22.04.2020 | 13:38 »
#11
Sidney Sheldon - Der Zorn der Götter

Diane Stevens wagt es, einen wegen Mord angeklagten Mafia-Paten zu belasten. Als kurz darauf ihr Mann Richard tot aufgefunden wird, deutet zunächst alles auf einen Racheakt hin. Doch dann sterben drei weitere Kollegen von Richard, die ebenfalls für die Kingley Group, ein weltweit operierendes Forschungsinstitut für Klimawandel und Treibhauseffekt, gearbeitet haben. Die junge Witwe beschliesst, die mysteriösen Umstände dieser Todesfälle auf eigene Faust aufzuklären - nicht ahnend, dass sie damit ihr eigenes Todesurteil unterschreibt...

#12 Lisbeth Pahnke - Britta reitet die Hubertusjagd
#13 Lisbeth Pahnke - Britta siegt auf Silber
#14 Lisbeth Pahnke - Britta, die Reitlehrerin
#15 Lisbeth Pahnke - Britta siegt beim Springturnier
Da es sich bei diesen Büchern auch wieder um Kinderbücher handelt, erspare ich euch die Inhaltsangaben.

Offline Sindaja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 47
  • Username: Sindaja
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #148 am: 22.04.2020 | 23:12 »
Wie beruhigend, daß ich nicht die einzige bin mit so Vorsätzen wie "2 Bücher lesen, bevor ich ein neues kaufe." :) Und funktionieren tut es bei mir auch nicht so recht. Entweder die nachgekauften Bücher sind einfach doppelt so dick oder mir gefiel irgend etwas so gut, daß ich mich nicht zurückhalten konnte, noch mal 5 Bücher vom selben Autor zu bestellen. Oder ein Buch, das schon lange auf der Wunschliste stand und viel zu teuer war, hat plötzlich einen Schnäppchen-2nd-Hand Preis oder...

Ansonsten sind wieder 3 Bücher hinzu gekommen:
# 22: Richard Morgan: Woken Furies (Kovacs 3, GK #2: Ein Buch, das nicht in unserem Sonnensystem spielt)
Ich habe relativ lang gebraucht in einen gewissen Lesefluss zu kommen. Altered Carbon und Broken Angels fand ich stärker. Ein Problem ist vielleicht, daß im Klappentext auf zwei Takeshis hingewiesen wird, das aber nur in den wenigsten Momenten eine Rolle spielt. Wahrscheinlich ging ich davon aus, daß in Takeshi 2 auch Leben eingehaucht wird und konnte das Buch erst etwas genießen als ich nicht mehr darauf gewartet habe. Das Buch spielt auf Takeshi Kovacs Heimatwelt. Besonders „Alien“ ist die Kultur aber nicht.
# 23: Katrin McClean: Das Kind in der Speicherstadt (GK # 9: Ein Buch das von einem Freund oder Bekannten geschrieben wurde)
Krimis sind ja nicht so mein Lieblingsgenre, auch wenn ich schon den ein oder anderen gelesen habe. Aber meist reizen mich andere Bücher mehr. Bei der Greifenklauen Challenge sah ich aber die Rubrik „Buch das von einem Freund oder Bekannten geschrieben wurde“ und das brachte mich ins Grübeln, wer in meinem Umfeld denn etwas geschrieben hat, was ich noch nicht gelesen habe. Und da fiel mir Katrin McClean ein, der ich immer wieder auf Partys oder auch memorablen ungewöhnlichen Hochzeiten gemeinsamer Freunde begegnet bin und die erzählt hatte, sie sei gerade einen Hamburg-Krimi am Schreiben. Und ich kann sagen, es lohnt sich wirklich mal in Bücher hineinzulesen, die von Menschen geschrieben sind, die sich im eigenen Dunstkreis aufgehalten haben. Ich war auf jeden Fall sehr gefesselt – weniger von der eigentlichen Story, die auch OK war, als viel mehr von den Details, in denen ich meine alte Wohngegend und auch die Szene, in der man unterwegs war, wieder sah und die Menschen mit denen die Örtlichkeiten belebt wurden, bei denen ich mich fragte, ob da nicht doch gemeinsame Freunde Pate gestanden haben. Mir hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen, auch wenn es mir schwer fällt zu unterschieden, ob die Geschichte mich gefesselt hat oder das Drumherum.
# 24: Cassandra Clare et al.: The Bane Chronicles (GK #20: Eine Anthologie mit mid. 11 verschiedenen Geschichten)
Eine Sammlung von Kurzgeschichten über Magnus Bane. Ich mag Bane. Der Charakter bringt mich oft zum Lachen, hat aber Tiefgang. Eine Mischung aus Exzentrik, Leichtigkeit, Humor, aber auch Intelligenz, Gefühl, ein Herz am rechten Fleck,... Letztlich versucht er aus einer schwierigen Lebenssituation das Positive zu ziehen. Besonders amüsant war die erste Geschichte. Dafür werfen die weiteren auch Licht auf Personen, die in anderen Büchern nur erwähnt wurden und hauchen ihnen ein bißchen Leben ein. Letzlich macht es auch Lust auf die Bücher, die zwischen den Infernal Devices und den Mortal Instruments spielen. Und die Bane-Alexander Spin-Off Reihe, die gerade erschienen ist (glaube ich).

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 2.941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Reading Challenge 2020
« Antwort #149 am: 23.04.2020 | 11:19 »
#6
Philip K. Dick - Blade Runner / Ubik / Marsianischer Zeitsturz
(Challenge: 40 Bücher lesen)

Ein Sammelband mit drei Romanen von Philip K. Dick.
Zu Blade Runner muss ich wohl kaum etwas sagen - Rick Deckard jagt ausgebüxte Replikanten und muss sich im Zuge dessen unter anderem mit der Frage beschäftigen, was eigentlich das Menschsein ausmacht.
In Ubik hat Joe Chip, der für die Runciter Associates telepathische Felder misst, ziemlich viel Pech, als sich ein vermeintlich gewaltiger Job als riesiger Flopp entpuppt und ihm zusammen mit seinem Chef und einer Gruppe ihrer begabtesten Psi-Anti-Talente eine Bombe um die Ohren fliegt. Danach stimmt irgendetwas nicht - die Zeit scheint sich zurückzudrehen, Menschen mumifizieren spontan und Nachrichten von Runciter tauchen an den merkwürdigsten Stellen auf. Spricht Runciter aus dem Jenseits zu ihnen? Einzig Ubik soll vorübergehende Linderung verschaffen. Was ist Ubik? Wo zum Geier befinden sich alle? Welche Realität ist die "richtige"?
Die Hauptfigur in "Marsianischer Zeitsturz", der Mechaniker Jack Bohlen, ist vor Jahren, in der Hoffnung, dort einen Neuanfang wagen zu können, auf den Mars emigriert. Doch im Trubel um den geplanten, riesigen Gebäudekomplex AM-WEB, einen autistischen Jungen, der die Zukunft sehen soll und persönliche Probleme holt ihn die Vergangenheit in Form seiner wieder aufbrechenden Schizophrenie ein. Die Zeit gerät ganz durcheinander und die Zukunft (nicht nur seine eigene) sieht düster aus.

Uuuuff. Eigentlich wollte ich nur Blade Runner nochmal lesen, aber dann dachte ich mir, dass ich den Sammelband auch ruhig nochmal ganz lesen könne. (Unter anderem, weil er schön dick ist und Weltengeist ja durchaus nicht ohne Grund angemerkt hat, dass wir hier verdächtig viele dünne Büchlein lesen. :P Andererseits auch, weil es lange her ist, das ich ihn las und ich alles vergessen hatte.) Nicht gut. Also: Zu viel P. K. Dick ist nicht gut fürs Gemüt. Man war das deprimierend. Und verwirrend. Ich gab mein Bestes, aber irgendwann im Marsianischen Zeitsturz bleib mein Gehirn auf der Strecke und tropfte mir langsam (und sehr hoffnungslos) aus der Nase.
Nichtsdestotrotz faszinierend zu lesen. Es macht Spaß, über die Erzählungen nachzudenken. Warum handeln die Protagonisten so, wie sie es taten? Was ist passiert? Wie gehen die Menschen miteinander und mit anderen Lebewesen um und warum? Wenn sich beide Seiten wie Arschlöcher verhalten, war es dann in Ordnung so? Was ist dem armen Autor alles zugestoßen, dass er ein derart gruseliges Bild von Menschen im Allgemeinen und Frauen im Speziellen hat? ;D
Insgesamt: Leseempfehlung, aber nur bei stabiler Gemütsverfassung. Als Lock-Down-Lektüre jedenfalls völlig ungeeignet, mir gings am Ende der zwei Wochen, in denen ich das tapfer jeden Abend gelesen habe, wirklich schlecht. :o Ich würde ja gerne irgendwann noch die Vorlage zum Film A Scanner Darkly lesen ... aber damit lasse ich mir erstmal Zeit.  :gasmaskerly:

#7
Spawn Origins Collection 2
(Challenge: 40 Bücher lesen, 12 Comics-GK-Challenge)

Joar - die Geschichte von Spawn wird halt weitergeführt. Spawn sammelt im Laufe der Zeit trotz seines ehrlichen Bemühens, einfach in Ruhe gelassen zu werden, jede Menge Feinde an: Polizisten, Mafiabosse, Geheimdienste. Blöd nur, dass die die Schuld für all ihr Elend gar nicht beim ihnen unbekannten Spawn, sondern bei dessen ehemaligen Kollegen und Freund aus Lebenszeiten suchen. Spawn wird nicht umhinkommen, sich bekannter zu machen, will er die, die er liebt, schützen.

Mir gefällts weiterhin. Ich mag die Bilder und insgesamt machen alle Storys Spaß. Einzelne gefielen mir besser als andere (Houdini als Sphärenzauberer, der Spawn die magischen Eigenschaften seines Symbionten erklärt, rockt die Bude!), aber insgesamt machen alle Laune. Schön auch, dass am Ende einige aufgebaute Knoten gelöst werden, sodass der nächste Sammelband mit einem neuen story arc beginnen kann. :)

#8
Microscope. ein fraktales Rollenspiel über epische Geschichten
(Challenge: 40 Bücher lesen)

Die deutsche Übersetzung des Regelwerks zu Microscope. Habe ich hauptsächlich für die laufende Forenrunde hier im Tanelorn gelesen. Seitdem läuft das Spiel auch deutlich flüssiger (für mich). Ziemlich kurzes Heftchen, habe deswegen auch überlegt, es hier nicht reinzuzählen. Aber was solls - gelesen hab ichs eh.

Das Spiel selbst ist total faszinierend. Weltenbau als Spiel kannte ich bisher nur aus "Ein ruhiges Jahr" und da läuft es ja doch auf bescheidenerer Ebene ab. Mit Microscope werden ganze Universen geschaffen (und wieder pulverisiert^^). Die Regeln unterstützen das Spiel. Auch wenn sie beim Lesen gelegentlich etwas umständlich daherkommen, ergeben sie im laufenden Spiel einfach so viel Sinn. Was mir wahnsinnig gut gefallen hat, war die Anleitung zum Erklären des Spiels am Ende (Wie bringe ich anderen auf verständliche Art das Spiel näher?). Das ist sowas von hilfreich, das sollte eigentlich jedem Spiel beigefügt werden! O__O! Interessant auch, dass der Autor sich die Zeit nimmt, die Überlegungen und Entwicklung der Regeln zu erläutern - warum sind bestimmte Regeln enthalten, was sollen sie bewirken, welche wurden verworfen. Auch die Hinweise, welche Arten von Inhalten und Fragestellungen dem Spiel guttun und welche sich als eher hinderlich erwiesen haben, sind toll.

Die Übersetzung liest sich flüssig weg und ich bin froh, darauf gewartet zu haben. :) Die Entscheidung fürs Gendersternchen passt so supergut zu diesem umfassenden und inklusiven Spielprinzip, dass ich die auch nur begrüßen kann. Liest sich zunächst ungewohnt, passt aber (zumindest für mich). Einzelne Sätze werden jedoch durch eine Aneinanderreihung von Genderoptionen ziemlich umständlich und die musste ich mehrfach lesen.
Zitat
Der*die Spieler*in, der*die die Szene erstellt, wählt die Frage und erschafft die Spielwelt, aber wenn jede*r Spieler*in seinen*ihren Charakter aussucht oder seine*ihre Gedanken enthüllt, beeinflussen seine*ihre Entscheidungen, was die nächste [sic!] Spieler*in über die Szene denkt.
Zugegebenermaßen bin ich auch abends nicht mehr so ganz aufnahmefähig. Gut möglich, dass ich mit solchen Absätzen keine Probleme hätte, wenn ich mittags statt spätabends lesen würde. Zugänglicher für Menschen mit geringerer Lesekompetenz macht es das aber freilich nicht. Gerade solche Absätze wie der zitierte dürften für meinen Geschmack etwas entschlackt werden. Der ist auch ohne Gendersternchen schon irgendwie umständlich.
Und persönliches Problem: Das Symbol für "umgekehrte Reihenfolge" (ein kreisförmiger Pfeil), ist in meinem Kopf immer "reihum wiederholend", sodass ich zunächst fürchterlich verwirrt war, warum jetzt plötzlich alle der Reihe nach immer wieder dieselbe Aktion ausführen sollen. (Keine Ahnung, ob das Symbol im englischen Original auch schon drin war?) :o ;D

Alles in allem aber Jammern auf hohem Niveau! Ich freue mich, dass ich mir die Übersetzung geholt habe und ich freue mich, dass sie in Form eines schönen Büchleins vor mir liegt und nicht nur als schnöde pdf. <3
Wird bald auch am Tisch ausgetestet. :)
« Letzte Änderung: 23.04.2020 | 11:25 von Huhn »
You’re not even close to baseline.