Autor Thema: Situations-Analyse / Wie gehts weiter  (Gelesen 910 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dunklerschatten

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.174
  • Username: dunklerschatten
Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« am: 7.01.2020 | 20:59 »
Hallo Gemeinde,

ich stehe als Sl vor einer kniffligen Situation und brauche mal externen Input/Ideen, Denkanstöße wie die Situation potentiell weiter geht.

Folgender Sachstand:

Die Gruppe Murder-Hobos ist mit einem kleinen schlanken Boot (hat einen zusammengeschusterteter Außenbordmotor mit wenig Benzin) auf einem kleinen Fluss (~10 Meter breit) , der eine Sumpflandschaft entwässert unterwegs.

Die Gruppe hat der örtliche Machtfraktion (Sumpfvolk) (ein Kollektiv, angeführt von einigen wenigen sehr schrägen Individuen (mit Psy Fähigkeiten), restliche Mitglieder / Fussvolk "zombimäßig",in der Regel unbewaffnet)gewaltig auf die Füße getreten.

Im Gewässer leben diverse seltsame Viecher, die mittelfrist durchaus gefährlich werden können

Die Murder-Hobos sind schon angeschlagen und ziemlich ausgepowert. Sind mit Armbrüsten, 1 Schrotflinte, Schwertern, Messern und Vorderlader Waffen bewaffnet.

Kurz bevor sie das Sumpfgebiet verlassen sind sie auf ein Hindernis im FLuss gestoßen (2 umgestürzte Bäume quer über den Fluss) und kommen nicht einfach weiter.
Zu allem Überfluss tauchen am rechten und linken Ufer jeweils ca 30 Mitglieder des Sumpfvolks auf und starren die Murder-Hobos erstmal nur an, dann schieb sich einer der niederen Anführer durch die Menge und versucht mit den Murder-Hobos zu kommunizieren.

Einer der Murder-Hobos reagiert natürlich kriegerisch auf den Kommunikationsversuch und wirft eine Gas-Granate auf den Anführer und der Kampf beginnt.

Durch die Gas-Granate sorgen sie für Verwirrung und nutzen ihre Initiative, können den Anfürher schwer verletzten.

Doch Verwirrung wird in der nächsten Runde keine Vorteile mehr bringen und die Gegner werden das Boot erreichen und den Murder-Hobos durch ihre schiere Masse das Leben sehr sehr schwer machen.
Und der verletzte Anführer wird mit seiner Psy-Fähigkeit ihre Aktionen massiv erschweren.

Taktik des Sumpfvolks; mit Masse den Gegner übermannen und zuboden ringen, dabei opfert sich der Einzelne bereitwillig für das Kollektiv.

In dem speziellen Fall werden ca. 30-40 vom Sumpfvolk versuchen das Boot der Murder-Hobos zu "entern", dabei ist die Chance gut das das Boot sinkt bzw. kentert und die Murder-Hobos letztlich durch die schiere Übermacht ertränkt werden.




So nun meine Einschätzung der Situation:

Wenn die Hobos das auskämpfen wollen werden sie mit einer 90% Wahrscheinlichkeit alle sterben (an sich kein Problem :D , aber das war eigentlich nur das Einstiegsabenteuer für eine größere Sache)

Alternative sehe ich nur 2 Alternativ Optionen:

1.)
Rückzug mit dem Boot: dazu müssen Sie das Boot wenden und haben dann dabei die Gegner zumindest kurzfristig am Hals.
Mittel bis Langfristig wird das Sumofvolk sie dann auch wieder stellen und erlegen, da immer mehr des Sumpfvolks zu dem Fluss kommen werden und die Murder-Hobos völlig auf sich allein gestellt sind.

2.) Verzweifelter VErsuch durch die Hindernisse (Bäume) durchzubrechen
Das wird ziemlich schwer und wenn es schiefgeht können sie nicht mehr mit dem Boot manövrieren und haben die Gegner am Hals....



So hat noch jemand Idee was sonst passieren könnte ?
"Stellt Euch den Tatsachen, dann handelt danach!"
Quellcrist Falconer

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.892
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #1 am: 7.01.2020 | 21:04 »
Was ist mit Gefangennahme?
Immerhin bietet diese dem Sumpfvolk, sich auf eine "befriedigerende" Art zu rächen.

Weitere Möglichkeit wäre das Auftauchen einer grossen Sumpfbestie, angelockt durch den Kampfeslärm und das Blut.

Online Lord Selis

  • Adventurer
  • ****
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 996
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #2 am: 7.01.2020 | 21:07 »
Gefangennahme und Befreiung im Stile vom A-Team hätte doch etwas.
Ein Sumpfviech o.ä. das quasi zur Rettung eilt, würde ich als eine der am wenigsten eleganten Möglichkeiten betrachten.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht.
Ich bin das offenbarende Feuer des Lichts.
Ich bin das Mysterium der Dunkelheit,
im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
unsterblich in der Macht.
Je’daii-Kodex
(ca. 36000 - 26000 VSY)

Cynom

  • Gast
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #3 am: 7.01.2020 | 21:10 »
Ich würde auch in die Richtung "general chaos ensues" gehen. Aus "das Boot entern" wird "das Boot kentern", ein Sumpfmonster taucht auf, die Stämme bersten. Alle schreien und werden vom reißenden Flusstrom mitgerissen. Murder-Hobos landen irgendwo flussabwärts wasserspuckend an Land und müssen ohne Boot gucken, wie sie aus der Dschungelhölle rauskommen.

Offline DonJohnny

  • Hero
  • *****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 1.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #4 am: 7.01.2020 | 21:59 »
Großes Chaos hört sich m.E. am besten an. Prinzipiell gibt es noch die Möglichkeit der Deus Ex Machina (aka die Kavallerie), aber empfinde ich meist als eher unbefriedigend.
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Offline CK

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 372
  • Username: CK
    • Dungeonslayers
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #5 am: 7.01.2020 | 22:19 »
Oder lass irgendwelche Sumpfviecher als dritte Partei dazwischen platzen - die könnten einen Teil der SC-Arbeit übernehmen, während sie auch die angreifen oder einfach für genug Chaos sorgen, dass die SC abhauen können bzw. die Baumstammhindernisse weggefetzt werden.

Aber eigetnlich solltests Du sie plattmachen - wer Gasgranaten wirft, statt zu kommunizieren, wenn es angebracht ist, muss fühlen ;)
« Letzte Änderung: 7.01.2020 | 22:22 von CK »

Offline dunklerschatten

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.174
  • Username: dunklerschatten
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #6 am: 8.01.2020 | 00:41 »
Hej , schon mal danke für eure Antworten !

Gefangennahme ist leider keine Option (wäre mein Favorit), da die Murder-Hobos dann durch die Psi-Fähigkeiten der Anführer komplett weg vom Fenster wären, käme quasi einem TPK gleich.

Deus Ex M. fällt für mich raus, in dem Sumpf rettet sie niemand , denn in den Sumpf gehen nur Irre rein  ;D


Die Idee mit dem Sumpfmonster finde ich sehr charmant !
In der Tat könnte das eine Gelegenheit ergeben, die eine Flucht ermöglicht.

Zumal sie schon mit dem Sumpfmonster "kontakt" hatten ...... ::)  , das ist ein lustiger twist !
« Letzte Änderung: 8.01.2020 | 00:43 von dunklerschatten »
"Stellt Euch den Tatsachen, dann handelt danach!"
Quellcrist Falconer

Offline ghoul

  • Hero
  • *****
  • im Exil
  • Beiträge: 1.177
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #7 am: 8.01.2020 | 14:13 »
1.) Das Sumpfmonster ist eine valide Option. Pulpig.
2.) Alternativ: Lass die Spieler schwitzen. Es ist ihre Aufgabe, für das Überleben ihrer Personnagen zu sorgen. Du bist nur der Spielleiter.  ;)
Tactician: 96%
PESA hilft!

Offline dunklerschatten

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.174
  • Username: dunklerschatten
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #8 am: 8.01.2020 | 15:44 »
Sie werden nicht nur schwitzen.....ihre Murder-Hobos werden bluten.

Bei solch blöden Aktionen muss eine Reaktion erfolgen, definitiv. Es soll nur nicht auf einen TPK rauslaufen.
"Stellt Euch den Tatsachen, dann handelt danach!"
Quellcrist Falconer

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 725
  • Username: unicum
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #9 am: 8.01.2020 | 15:55 »
Die Aktionen der Spielfiguren müssen in der Spielwelt Konsequenzen haben. Wer in einem offensichtlichen Hinterhalt immer noch meint "die können uns nichts" der muss eben ggf lernen das es eben nicht so ist.

Alles andere kann ich nicht sagen da ich nicht weis was für ein System es ist und wie das Setting ansonsten ist.

In einem eher realistischem System - ist es ein TPK oder die Spielfiguren finden sich nach dem Kampf beim Flussvolk auf einer Stammesparty wieder. Der GranatenHobo muss die Tochter des Stammesfürsten Heiraten und die anderen haben Glück und sind nur das Hochzeitsmahl.

Von Deus Ex Machina - also auch einem Plötzlich auftauchenden Monster - halte ich garnichts, es sei den die Spielfiguren haben sich darum gekümmert (etwa mit einer Flöte welche das Monster anlockt oder vorher nach Verstärkung gerufen).

Schliesslich sollen die Helden die Helden der Geschichte sein und nicht die plötzlich auftauchenden Monster.

Online Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.198
  • Username: Faras Damion
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #10 am: 8.01.2020 | 16:07 »
Mache einen Cut und teile neue Charakterbögen aus.

1) Harte Methode:
Du übernimmst die SCs, sie die Psi-Frösche und die Aufgabe, die Eindringlinge zu töten. Und go...
Dein Abenteuer spielst du mit den Psi-Fröschen weiter, die kräftig XPs für die Tötung der Eindringlinge bekommen haben.
2) Weiche Methode:
Sie spielen Menschen, die einen Auftrag bekommen und im Laufe des Abenteuers auf ein Sumpfvolk mit Gefangene stoßen, die apathisch auf die Opferzeremonie warten.

 ~;D

Bei einigen meiner Gruppen würde ich das durchziehen. Dummheit verdient keine Spielzeit.

Aber ernsthaft:
Es klingt so, als haben einige deiner Spieler*innen keine Lust auf Taktik und Diplomatie, sondern wollen unterlegene Gegner plattmachen. Unterbrich die Szene, kläre die Ziele und biete ihnen das. Retcons sind erlaubt.
 
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Online Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.215
  • Username: Maarzan
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #11 am: 8.01.2020 | 16:21 »

Bei einigen meiner Gruppen würde ich das durchziehen. Dummheit verdient keine Spielzeit.


Zu der Aussage würde ich vorher gerne wissen, wie sie überhaupt erst  in diese Situation gekommen sind.
Dazu kann ich mir solche wie solche Varianten vorstellen.

Und wenn sie aus ihr Sicht nicht mit einer ehrlichen Chance auf eine friedlcihe Lösung ausgehen können, dann ist auch die Reaktion hier verständlich.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline dunklerschatten

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.174
  • Username: dunklerschatten
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #12 am: 9.01.2020 | 14:24 »
Wie genau sie in die Situation gekommen sind würde hier den Rahmen sprengen.

Aus der Sicht des SL,  die Murder-Hobos haben quasi immer einen Option jenseits von  Kampf/Gewalt. Ergo sie hatten eine ehrliche Chance, evtl haben sie diese nicht so wahrgenommen, aber von meiner Seite aus wäre es eigentlich nicht zum Kampf gekommen.



Mir geht es hier aber eher darum, interessante Ideen zu bekommen wie man die Situation interessant auflösen kann , ohne TPK.
Denn ab und an hat der SL auch Scheuklappen ;) ergo ein hoch auf die Horizont-Erweiterung durchs Netz !
« Letzte Änderung: 9.01.2020 | 16:58 von dunklerschatten »
"Stellt Euch den Tatsachen, dann handelt danach!"
Quellcrist Falconer

Offline Quaint

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quaint
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #13 am: 9.01.2020 | 14:33 »
Naja, ich weiß ja nicht was für ein Boot sie da genau haben, aber laut deiner Beschreibung haben die Sumpfleute keine Boote. Wenn das jetzt nicht irgendwie aquatische Sumpfleute oder komische Mutanten sind... ist ein Boot üblicherweise schneller als ein *ähem* Normal-Humanoider Schwimmer. Wie wärs wenn du den Kollegen die Flucht nahelegst? Ran an die Paddel und so... ?

Edit: Du hattest ja schon was dazu geschrieben, bedenke aber das so ein Boot meist auch rückwärts fahren kann, nur nicht so gut. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es möglich ist frenetisch rückwärts zu paddeln während andere Gruppenmitglieder versuchen die Zombiesumpfleute etwas mit Fernwaffen abzuhalten und dann halt zu wenden wenn man etwas Distanz hat.
« Letzte Änderung: 9.01.2020 | 14:37 von Quaint »
Besucht meine Spielkiste - Allerlei buntes RPG Material, eigene Systeme (Q-Sys, FAF) und vieles mehr
,___,
[o.o]
/)__)
-"--"-

Offline SeelenJägerTee

  • Legend
  • *******
  • Biomancer
  • Beiträge: 6.445
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SeelenJägerTee
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #14 am: 12.01.2020 | 14:21 »
[...]
Aus der Sicht des SL,  die Murder-Hobos haben quasi immer einen Option jenseits von  Kampf/Gewalt. Ergo sie hatten eine ehrliche Chance, evtl haben sie diese nicht so wahrgenommen, aber von meiner Seite aus wäre es eigentlich nicht zum Kampf gekommen.
[...]
Haben sie nicht wahrgenommen!

Unsere Gruppe spielt gerade mit zwei wechselnden Spielleitern.
Wenn ich SL bin: "Warum sind die denn so dumm? Mir fallen spontan 3 Optionen ein das jetzt zu lösen!"
Wenn ich Spieler bin: "Jo there was nothing I could do dude!"

Es ist absolut faszinierend das mal selber mitzuerleben.

Wenn Spieler aus SL Sicht was ziemlich dummes tun wollen, empfehle ich mal kurz auf der Metaebene nachzufragen was sie sich jetzt genau von der Aktion erhoffen. Meistens liegt es an einer unterschiedlichen Wahrnehmung der Situation zwischen SL und Spieler.
Spielern empfehle ich deshalb auch immer nicht nur die Aktion zu beschreiben, sondern auch was sie damit bezwecken wollen, das hilft dem SL enorm zu erkennen wenn die Spieler von unterschiedlichen Grundlagen ausgehen als er.


Für die Konkrete Situation. Die haben Motorbote und Schrotflinten, das klingt doch nach einem modernen Setting. Gibt's da keine staatlichen Organisationen?
Wenn's da etwas gibt, das annähernd in die Richtung von gesellschaftlicher Organisation geht, kannst du die SC immer noch gefangen nehmen lassen und dann in der nächsten Runde Charakterblätter für den Polizei/Ranger/Rotkreuz/Wasserwacht-Suchtrupp austeilen.
Wenn du eine Zivile Suchorganisation nimmst, kannst du durch die Skills auch mehr oder weniger implizit klar machen, dass eine friedliche Lösung von Konflikten möglich sein soll.
"He SL. Alle unsere SC haben Nahkampf und Fernkampf auf 0. NULL!! Wie sollen wir so unsere SC befreien!"
"Heute seid ihr die Sumpfwacht Leute. Ihr seid Zivilisten, die vermisste im Sumpf suchen, ihr müsst nicht kämpfen können."

Offline dunklerschatten

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.174
  • Username: dunklerschatten
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #15 am: 12.01.2020 | 20:29 »
Zitat
Haben sie nicht wahrgenommen!

Halte ich für absolut möglich  :) daher will ich ja keinen TPK und suche hier nach Varianten wie es sich entwickeln könnte.



Zitat
Für die Konkrete Situation. Die haben Motorbote und Schrotflinten, das klingt doch nach einem modernen Setting. Gibt's da keine staatlichen Organisationen?

Ne nicht modern in Sinne unserer heutigen Welt und es gibt da auch keine staaliche Org.
Die sind wirklich auf sich allein gestellt, verhalten sich aber halt nicht wirklich so ;)

"Stellt Euch den Tatsachen, dann handelt danach!"
Quellcrist Falconer

Offline dunklerschatten

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.174
  • Username: dunklerschatten
Re: Situations-Analyse / Wie gehts weiter
« Antwort #16 am: 14.01.2020 | 22:25 »
So danke für eure Ideen und Einwürfe.

Die Szene ist gespielt und wiedererwartend lief es ganz gut für die Spieler und ihre Chars.
Durch Teamwork, Einsatz, gute Ideen und ein Quentchen Würfekglück haben sie sich gegen das Sumpfvolk behaupten können und sind dann durch die Baumbarriksa durchgebrochen.
Sie sind zwar ziemlich lädigert und haben viele Ressourcen rausgehauen, aber sie leben  :d
"Stellt Euch den Tatsachen, dann handelt danach!"
Quellcrist Falconer