Autor Thema: [DSA2] Magieproben  (Gelesen 884 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kriegsklinge

  • "Meta-Magister"
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.186
  • Username: Kriegsklinge
[DSA2] Magieproben
« am: 10.02.2020 | 18:15 »
Ich habe schon einige Male gelesen, man könne die Zauberauswahl von DSA1 durch das "Buch der 11x11 Zauber" aufstocken. Gab es in der 2. Edition nicht aber schon 3W20 für die Zauber? Und falls ja, wie werden die Zauber dann beim Spiel nach den Regeln des Ausbau-Spiels gehandhabt?

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 9.399
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: [DSA2] Magieproben
« Antwort #1 am: 10.02.2020 | 19:40 »
Es gab in einigen alten Abenteuern "neue Zauber" nach den DSA1-Regeln, die dann später mit Erscheinen von "Die Magie des schwarzen Auges" und dem "Großen Buch der 11 x 11 Zauber und anderen magischen Handlungen" auf DSA2 geupdatet wurden. Und ja, DSA2 führte die 3w20 ein.

Soweit ich weiß war das in den beiden Hexenabenteuern (Im Zeichen der Kröter, Hexennacht), Fluch des Mantikor und Seelen der Magier.

Edit:
Weiteres AB hinzugefügt. Interessante Quelle, aus der sich das ergab:
Ein Vergleich der Zauber der Editionen 1-5
http://asboran.de/wp-content/uploads/2017/02/Zaubervergleich-DSA1-5.pdf

Edit2:
Eventuell ergibt sich sowas auch noch auf der DSA1-Beilage in der DSA2-Box. Hieß damals "Der Weg ins Abenteuer". Keine Ahnung, ob da entsprechende Hinweise drin sind. Ist ins Blaue geraten.
« Letzte Änderung: 10.02.2020 | 19:45 von Hotzenplot »
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Ich führe meinen Talion von Punin in der Borbaradkampagne im Rollenhörspiel
https://rollenhoerspiel.de/

Offline Kriegsklinge

  • "Meta-Magister"
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.186
  • Username: Kriegsklinge
Re: [DSA2] Magieproben
« Antwort #2 am: 11.02.2020 | 15:48 »
Danke!

Offline Brostmoskel

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 23
  • Username: Brostmoskel
Re: [DSA2] Magieproben
« Antwort #3 am: 12.02.2020 | 12:58 »
Eine Erweiterung mit den 11x11 Formeln ist für DSA1 aus besagten Gründen leider nicht so ohne Weiteres machbar. Man kann aber das zugrunde liegende Würfelsystem aus DSA1 auf die Zauber übertragen, bei denen man in DSA2 die Magieresistenz überwinden muss. Das war im BdR1 zwar alles noch ein bisschen Kraut und Rüben, wurde dann aber in den Einsteigerregeln von DSA2 (quasi dem abgespeckten BdR1) relativ gut systematisiert.

Da gibt es im Grunde immer zwei Elemente, die gegenübergestellt werden:
  • eine Eigenschaft des Magiers (KL, CH usw.) gegen die Summe aus 3W6 (oder den MU des Monsters)
und/oder
  • eine Würfelsumme gegen die Monsterklasse, wobei Anzahl der Würfel = Stufe des Magiers.
Das wurde bei den Zaubern im Einsteigerheft dann in unterschiedlicher Kombination durchexerziert. Will man die 11x11 Formeln mit dem DSA1-Regelkern verwenden, lässt sich das so vereinheitlichen:
  • Stufe des Magiers in W6 plus KL-Wert muss höher sein als Monsterklasse plus 3W6.
Wenn man sich die Mühe machen will, kann man einigen Zaubern auch eine andere Eigenschaft als KL zuordnen, z. B. CH beim Bannbaladin. Dafür nimmt man einfach alle Formeln, bei deren DSA2-Zauberprobe zweimal auf eine bestimmte (andere) Eigenschaft gewürfelt wird (z. B. CH/CH/KL).

Für die restlichen Formeln, bei denen keine Magieresistenz überwunden werden muss, greift einfach die Einsteigerregel aus DSA3: Der Magier muss eine KL-Probe bestehen, damit der Zauber gelingt. Ein misslungener Zauber kostet die Hälfte der üblichen ASP.