Autor Thema: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion  (Gelesen 1490 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.234
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #25 am: 19.03.2020 | 17:12 »
Erfahrungswerte von ca. 6 Jahren online RPG.

Gespielt habe ich durch die Bank alles was ich auch am Tisch spielen würde:
D&D, DSA, SaWo, PbtA, Fate, SpliMo, Cypher, Genesis, und noch etlichere andere Systeme.

In den meisten Fällen fällt das auch kaum auf, da man die Mehrzeit an anderer Stelle deutlich einspart. Wenn ich nicht 60-120 Minuten Fahrtweg einplanen muss, dann kann ich bedenkenlos eine Stunde länger spielen.
>Werbefläche zu vermieten<

Online JohnnyPeace

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 646
  • Username: JohnnyPeace
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #26 am: 19.03.2020 | 19:10 »
ABO - Online(Never)Noob der situationsbedingt gerne damit anfangen möchte.
Voll +1! Super, vielen Dank an alle für diesen Thread! Und sowieso großartig @Hexer und noch großartiger, wenn Du das auch noch in ordentlich zusammenfasst!
Was mich freuen würde:

- Ich hab garkeinen Überblick über diese Programme wie Roll20 oder so. Für mich wäre die Frage, ob es da welche gibt, die spezifische Systeme, für mich konkret DSA5, möglich machen, also mit denen man entsprechende Proben praktisch abbilden kann!?

- Lasst ihr das immer mit Videochat oder nur mit Ton laufen?

Danke an alle!
« Letzte Änderung: 19.03.2020 | 19:26 von JohnnyPeace »
VINSALT-KICKER-INTERACTIVE-LIGA-GEWINNER 2009/10, 2016/17 und 2017/18

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.410
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #27 am: 19.03.2020 | 19:22 »
Was ich auch empfehlen kann ist Discord.
Dadurch, dass man recht einfach zwischen Bildschirm darstellen und Webcam wechseln kann, kann man als SL auch gut visuelle Infos einbinden. Einfache Bots können das Würfeln übernehmen.
Wenn man natürlich ein komplexes System hat, dann klappt das nicht, aber bei eher einfachen Sachen.. keine Problem.

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 2.803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #28 am: 19.03.2020 | 19:43 »
- Lasst ihr das immer mit Videochat oder nur mit Ton laufen?
Ich nutze immer ein externes Voice-Chat-Programm (zumeist Teamspeak, derzeit scheint mir aber auch Discord im Kommen zu sein). Roll20/MapTool/Fantasy Grounds oder andere Darstellungsprogramme laufen bei mir nur für die "Tischdarstellung" und fürs Würfeln. :) Also: Nur Ton, kein Video. In anderen Runden spiele ich auch nur mit Teamspeak plus Würfelbot im Chatfenster.
You’re not even close to baseline.

Online Duck

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #29 am: 19.03.2020 | 20:39 »
- Ich hab garkeinen Überblick über diese Programme wie Roll20 oder so. Für mich wäre die Frage, ob es da welche gibt, die spezifische Systeme, für mich konkret DSA5, möglich machen, also mit denen man entsprechende Proben praktisch abbilden kann!?

Was für DSA5 am besten geeignet ist, kann ich dir mangels DSA-Erfahrung nicht sagen, aber ich versuche mich mal an einem allgemeinen Überblick zu virtuellen Spieltischen (Virtual Table Top, VTT):

Ein VTT bietet in der Regel folgende Features:
   - Bereitstellen einer virtuellen Tischoberfläche (Diese ist meist in erster Linie als Battlemap gedacht, kann aber auch zum Ablegen von Bildern, Notizen, Gummipunkten, u.ä. genutzt werden)
   - Verwaltung von Charakterbögen, Spielwerten und Handouts
   - Text-Chat (bei manchen VTTs auch Voice-/Video)
   - Würfel-Tool
   - Automatisierungsfunktionen (das kann von einfachen "Klicke hier und würfle Fertigkeit x" bis hin zur hochkomplexen Unterstützung etwa beim Kampfsystem gehen)

Die meisten VTT sind prinzipiell system-neutral. Funktionen für ein bestimmtes Regelsystem werden über Frameworks oder Module hinzugefügt, die oft von der Community entwickelt werden.

Die aktuell wichtigsten VTT sind:

Maptool:
Maptool ist ein sehr traditionsreicher, unter freier Lizenz stehender VTT. Die Software ist also kostenlos und gerade auch in der deutschen Community gibt es eine große Auswahl an Frameworks für verschiedene Systeme. Nachteile der Software sind das altbackene Interface und die mitunter fummelige Konfiguration. Maptool basiert auf Java und ist daher auf allen wichtigen Betriebssystemen lauffähig.

Roll20:
Roll20 ist ein cloudbasierter VTT. Die Software läuft also auf dem Server des Anbieters, während sich die Nutzer über den Browser verbinden können. Das macht die Software auch für Technik-Laien sehr einfach zu handhaben. Auf der anderen Seite funktioniert sie natürlich nur, wenn man Zugriff aufs Internet hat und sich mit dem Server verbinden kann. Die kostenlose Version von Roll20 ist im Funktionsumfang eingeschränkt. So ist der Speicherplatz für Bilder/Tokens/u.ä. begrenzt und man kann als Free-User nicht auf die API zugreifen, die umfangreiche Automatisierungsfunktionen eröffnet. Will man alle Features haben, zahlt man im Abo ca. 10 EUR pro Monat. Für bestimmte Systeme (in erster Linie D&D5 und Pathfinder) kann man kostenpflichtiges Zusatzmaterial kaufen. Das sind dann beispielsweise offizielle Abenteuer mit vorbereiteten Karten, Tokens und Handouts.

FantasyGrounds:
FantasyGrounds hat einen ähnlichen Funktionsumfang wie Roll20, läuft aber dezentral. Das bedeutet, dass jeder einen Client bei sich auf dem Rechner installiert und sich zum Rechner des Spielleiters verbindet. Das kann manchmal zu Problemen führen, etwa wenn der Spielleiter nur eine IPv6-Adresse hat. Die aktuelle Version von FantasyGrounds läuft nativ nur unter Windows (für MacOS/Linux gibt es Workarounds), aber die zurzeit im Early-Access befindliche Version FantasyGrounds Unity soll auf allen drei Plattformen laufen. FantasyGrounds bietet zwei Lizenzmodelle für Gruppen: Entweder jeder kauft sich eine Standard-Lizenz (ca. 40 EUR), oder der Spielleiter investiert in eine Ultimate-Lizenz (ca. 150 EUR) und alle anderen können mit einer kostenlosen Demo-Lizenz mitspielen. Beide Lizenzen sind auch im monatlichen Abo erhältlich. Wie bei Roll20 kann man auch für FantasyGrounds Zusatzmaterial für D&D und Pathfinder kaufen.

Neben diesen dreien möchte ich noch eine weitere Option erwähnen, die meines Erachtens in Zukunft sehr interessant werden könnte:

Foundry kopiert grundsätzlich die Funktionsweise von Roll20, kann aber auf dem eigenen Rechner oder einem eigenen Server gehostet werden. Bisher ist die Software noch in der Beta-Phase und die Community recht überschaubar, aber ich sehe in diesem Konzept großes Potenzial.
A dungeon crawl is just a badly planned heist.
Tischrollenspiel ist der Marxismus der Unterhaltung.

Offline Grummelstein

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 816
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grummelstein
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #30 am: 19.03.2020 | 21:08 »
Was ist eigentlich mit Astral: Virtual Tabletop von DriveThru RPG? Ich hab's mir nicht genauer angesehen, da ich einen Roll20 Account besitze (den ich bisher nie genutzt habe).
"Please understand." ~S. Iwata~


"Why you ackin´so cray-cray?"

Online Duck

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #31 am: 19.03.2020 | 21:19 »
Mehr als "Ja, das gibt's auch" kann ich dir dazu nicht sagen, weil ich Astral noch nie genutzt habe. Hier scheint es aber einiges an vergleichenden Infos zu geben: Comparison of Alternatives to Roll20
A dungeon crawl is just a badly planned heist.
Tischrollenspiel ist der Marxismus der Unterhaltung.

Offline Grummelstein

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 816
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grummelstein
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #32 am: 19.03.2020 | 22:00 »
Zitat aus dem Link oben von Duck:
"Can’t handle games other than D&D yet, though support for other games is on the roadmap."

Na dann.
"Please understand." ~S. Iwata~


"Why you ackin´so cray-cray?"

Online Duck

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #33 am: 20.03.2020 | 05:54 »
Diese Textpassage ist zwar noch im Dokument drin, wurde aber durchgestrichen, was vermutlich bedeuten soll, dass sie inzwischen veraltet ist. Astral wirbt auf der offiziellen Website auch unter anderem mit CoC, V:tM und FantasyAge.
A dungeon crawl is just a badly planned heist.
Tischrollenspiel ist der Marxismus der Unterhaltung.

Offline Dreamdealer

  • Dr. Sommer
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.423
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #34 am: 20.03.2020 | 09:38 »
@Duck + Hexer: Duck schöne Zusammenfassung, evtl. könnte das ja direkt im ersten Post von Hexer festgehalten werden.
Gnomes are always horny!

Offline HEXer

  • McGuffin
  • Adventurer
  • ****
  • Ubiquity Boardsäule & Kummerkasten
  • Beiträge: 844
  • Username: HEXer
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #35 am: 20.03.2020 | 09:44 »
Kommt! Wollte euch nur ein Bisschen Zeit lassen, zu posten. Mache icv am WE auf jeden Fall!
Herr Der Ringe Gutenachtgeschichte Projekt: 539/1035

„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“


I'm selling these fine metal dicebags... www.würfelbrünne.de

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 2.803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #36 am: 20.03.2020 | 10:14 »
Dann steure ich mal zu den nackten Fakten noch ein wenig Erfahrungsbericht bei. Wenn das noch andere machen, können sich Neulinge vielleicht ein Bild machen, was sie erwartet und was zu ihnen passen könnte. :)

Meine Erfahrung ist, dass es am besten ist, sich einfach alle Programme mal im Spiel anzuschauen und zu gucken, was am besten läuft und für die eigenen Bedürfnisse passt.

Mit FantasyGrounds hatte ich mal angefangen und hatte auch mal eine Spielerlizenz. Das Problem ist wirklich gewesen, dass ich es außerhalb dieser einen Runde nie nutzen konnte, weil nur wenige ne Lizenz hatte und sich für Oneshots auch keine*r extra eine zulegen wollte. Für Oneshots ist also diese Ultimate-Lizenz notwendig, für feste Runden kann sich die gemeinschaftliche Anschaffung schon lohnen. FantasyGrounds hat die hübscheste Würfelanimation und allgemein den schniekesten Look und wenn man eines der offiziellen Frameworks benutzt, funktioniert es einwandfrei. Die fanmade Frameworks schwanken in ihrer Qualität. Das für die nWoD, das ich ausprobiert hatte, fand ich absolut nutzlos. Das war dann auch der Grabstein für FantasyGrounds, denn nachdem ich ne Weile fast nur noch WoD gespielt habe, konnte ich es halt nicht sinnvoll einsetzen.

Danach habe ich oft mit MapTool gespielt, weil das einfach auf meinem alten Laptop am flüssigsten lief und halbwegs funktionierende fanmade Frameworks für die nWoD bot. Es hat aber den Nachteil, dass es bei Leuten, die es zum ersten Mal starten, eine x%-ige Chance hat, nicht zu funktionieren und dann sucht man ewig nach der technischen Ursache (Falsche Java-Version? Wo ist nochmal dieser Kasten, wo man den Stack Overflow einstellt, ich hab den am Anfang weggeklickt? Jetzt müsste es aber gehen ... nein? Moment, hast du etwa die 87.0 installiert? Wir spielen doch mit der 89.3! Ja, jetzt brauchst du noch die aktuelle Java-Version. ::))  Würde ich für Spontanrunden und Oneshots nur noch unter besonderen Umständen nutzen, wie oft haben wir den halben Abend nur an der Technik rumgefummelt. ;D Es hat hingegen den gewaltigen Vorteil, dass man selbst so ziemlich alles da reinprogrammieren kann, wenn man sich mal in diese MapTool-Programmiersprache eingefuchst hat. Dazu gibt es dieses wahnsinnig tolle Makro-Tutorial von Farlon auf der Drachenzwinge. Das beste Tutorial auf dem Markt, insgesamt, ever - ehrlich! Wenn du das durch hast, kannst du Magie mit MapTool wirken! Und das völlig kostenfrei, plattformunabhängig, ressourcensparend, frei.

Derzeit bevorzuge ich Roll20. Seit ich einen neuen Rechner habe, der nicht sofort abstürzt, wenn ich es zu öffnen versuche, ist das für mich als SL intuitiver zu bedienen und dadurch, dass es im Browser läuft, hat man auch nicht das technische Rumgefriemel mit der Einstellung - es funktioniert einfach. Da ich ohnehin nur eine Plattform für Bilder und einen Würfelbot brauche, reicht die kostenlose Variante von Roll20 dicke. Derzeit nutze ich ein kostenloses Framework für Beyond the Wall, das viele Dinge automatisiert und absolut funktional ist. Roll20 bietet zudem auch ohne kostenpflichtiges Abo die Möglichkeit, einzelne Abenteuermodule zu kaufen. Hellstorm hat sich da mal eines dieser D&D-Module gekauft und das ist wirklich spitze. Da hast du als SL keinen größeren Vorbereitungsaufwand mehr. Du liest das Abenteuer und alles Technische ist schon da. ^-^ Einziger Nachteil für mich im Vergleich zu Maptool: Roll20 bietet mir als SL drei Ebenen, auf denen ich Bilder/Token ablegen kann (Hintergrund, Token, unsichtbare SL-Ebene), Maptool hat vier (Hintergrund, Objekte, Token, Unsichtbar). Diese vierte Objekt-Ebene fehlt mir ziemlich, weil sie beim Basteln von Karten praktisch war).

Was ich für Oneshots mit wenig komplizierten Systemen auch manchmal mache: Einfach den Würfelbot der Drachenzwinge im TeamSpeak aktivieren und direkt im Chatfenster bei Teamspeak würfeln. Meine feste Demon-Runde spielt seit Jahren so und es reicht völlig aus. Wir ergänzen das dann durch Weblinks zu Karten, Bildern etc. Ein kompliziertes Programm ist nicht unbedingt notwendig. Gerade, wenn die SL damit sehr unsicher ist und man am Ende nur noch an der Technik rumfummelt, statt zu spielen, bringt ein umfassendes Programm natürlich wenig Vorteile. Also abwägen, was ihr haben wollt und wie ihr das am einfachsten und bequemsten bekommen könnt. Und ruhig auch, wie oben erwähnt, verschiedene Optionen antesten und dann die netteste aussuchen. :)
You’re not even close to baseline.

Offline OldSam

  • Maggi-er
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.554
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: OldSam
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #37 am: 24.03.2020 | 22:05 »
Dann steure ich mal zu den nackten Fakten noch ein wenig Erfahrungsbericht bei.

Sehr schöner Bericht, danke dafür!  :d

Die reine Beschreibung der Programme nutzt IMHO auch sehr wenig, solange es keine zusätzlichen qualitativen Aussagen/Vergleiche bzw. Anwendungsszenarien o.ä. gibt.

Maptool gefiel mir früher auch schon ziemlich gut, bis auf das altbackene Layout. Das Geraffel mit Java-Runtimes usw. bei den Leuten ist natürlich immer nervig, obwohl man das durch Packaging lösen könnte - Custom-Setup-Pakete, die alle Abhängigkeiten mitbringen und bei allen Leuten das Tool in der gleichen Version, im gleichen Pfad mitsamt JRE usw. installieren (ist nur wieder einiges an Aufwand mit dem Packaging und das will man ja für die Freizeit nicht unbedingt). Vielleicht auch, die einfache Variante, nen klaren step-by-step-Guide für die Leute, der durchzuführen ist. Dafür free Software,ausgereift und sehr flexibel sind ja schon kräftige Pluspunkte.

Ansonsten bin ich zunächst auch erstmal noch gespannt wie das neue Fantasy Grounds Unity wird... :)

Offline PayThan

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 56
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: PayThan
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #38 am: 25.03.2020 | 19:26 »
Mich würde nicht nur die Plattform auf der gespielt wird, sondern auch eure „Ausrüstung“ interessieren.

Unsere Gruppe spielt immer wieder mal Roll20 + Discord.
Aber ich würde uns jetzt nicht als sonderlich Online Rollenspiel erfahren beschreiben.

Wir haben alle immer wieder Probleme mit Video und auch mit der Tonqualität.

Oft klingen die Stimmen blechern, oder einzelne Mitspieler sind zu leise.

Wobei die Probleme nicht bei jedem auftauchen.
Es kann sein, das Spieler 1 nur für Spieler 2 zu leise klingt, für den Rest hört es sich normal an.

Spieler 1 der in der vorherigen Woche derbe Probleme hatte, hat in der nächsten runde plötzlich gar keine Probleme mehr usw...

Wir sind uns nicht sicher ob es an der Software oder Hardware liegt ?

Würdet ihr eher zu Headsets raten, oder reicht das Micro aus der Webcam ?
Was gibt es da für Erfahrungen und Tipps um die Tonqualität und damit das Spielerlebnis zu steigern ?

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.234
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #39 am: 25.03.2020 | 20:07 »
Discord hat den Vorteil, dass man jeden einzelnen Teilnehmer separat in der Lautstärke einstellen kann. Wenn ein TN also zu leise ist, obwohl man in komplett aufgedreht hat, kann man auch die allgemeine Systemlautstärke hochschrauben und die anderen TN dämpfen. Nicht schön, aber ein schneller Patch.

Allgemein kann ich nur Headset mit Mikrophon empfehlen, da dadurch auch gleich alle lästigen Echoeffekte getilgt werden. Im Zweifel tut es aber auch normale Stöpselohrstecker (wie sie glaube ich heutzutage bei jeden Handy dabei sind) und das Mikro der Webcam.

Wenn Discord Probleme macht, dann empfehle ich immer die installierte Version zu nutzen, anstatt der Webbrowser-Version. Viele Probleme sind dadurch gleich verschwunden. Interessanterweise sind die Headset/Mikrophon-Einstellung separat. Man kann also für den Alltagsgebrauch die eine Version nutzen und fürs Online-RPG die andere. Ich nutze zu 99% die Webversion mit Sprachaktivierung, aber in meinen RPG Runden die Anwendung mit Push-to-Talk, damit Nebengeräusche minimiert werden und ich mir sicher(er) sein kann, dass ich auch wirklich gehört werde.

[EDIT]
Ganz vergessen zu erwähnen.
Egal was man macht, was heute funktioniert, muss morgen nicht 100% laufen. Ich hatte öfters Fälle wo man offensichtlich nichts geändert hatte (also wissentlich) und dennoch war alles verstellt.
Zum Glück hat man aber nach Sitzungen ein paar Handwerkzeuge um schnelle Lösungen zu produzieren.
« Letzte Änderung: 25.03.2020 | 20:08 von Silent »
>Werbefläche zu vermieten<

Online schneeland

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.502
  • Username: schneeland
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #40 am: 25.03.2020 | 21:21 »
In diesem Kontext vielleicht relevant: gibt es Empfehlungen für Headsets? Ich habe via Firma ein Jabra Evolve 65 - das ist in Ordnung, aber auch nicht unbedingt ein Schnäppchen (selbst vor den aktuellen Preissteigerungen ~110€). Vielleicht gibt es ja günstigere Exemplare, die jemand für tauglich hält.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline kanalie

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 40
  • Username: kanalie
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #41 am: 25.03.2020 | 22:06 »
Im Kontext Headset kann ich nur sagen, dass es eigentlich immer sinnvoller ist sich vernünftige Kopfhörer und ein seperates Mikro statt eines Headsets zu kaufen. Da gibt es viele Infos und Empfehlungen im Web zu.

Offline JS

  • Legend
  • *******
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 7.894
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #42 am: 25.03.2020 | 22:11 »
Hmja, das möchte ich so nicht unterschreiben. Ich bin mit meinem 80 EUR Hyper X Headset seit Jahren extrem zufrieden. Die Sprachqualität des Mikros ist exzellent, die Klangqualität der Kopfhörer für den Normalmenschen klasse auch für Youtube, Musik, Netflix & Co.
https://www.amazon.de/Kingston-HyperX-Cloud-Gaming-Kopfh%C3%B6rer/dp/B00SAYCXWG
https://www.amazon.de/Cloud-Pro-Gaming-Headset-HyperX-HX-HSCA-RD-EM-Rot/dp/B076GT6XJ9

Selbst meine Mitspielerin klingt mit ihrem 20 EUR Headset von Marktkauf so, als säße sie neben mir.

Ein Headset dient i.d.R. zum Zocken und Kommunizieren, weniger zum musikalischen Hochgenuß für ganz feine Ohren - und selbst dafür gibt es dann teure Headsets.

Klar, es gibt auch echte Gammelheadsets mit ganz miesen Mikros in unterschiedlichen Preiskategorien, aber das kann auch bei separaten Lösungen passieren.
« Letzte Änderung: 25.03.2020 | 22:13 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Porträt der zivilisierten, aufgeklärten Menschen im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Taysal

  • Adventurer
  • ****
  • BoL-Fan & Savage-Stylist
  • Beiträge: 697
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Taysal
    • Taysal.net
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #43 am: 25.03.2020 | 23:47 »
(...)

Würdet ihr eher zu Headsets raten, oder reicht das Micro aus der Webcam ?
Was gibt es da für Erfahrungen und Tipps um die Tonqualität und damit das Spielerlebnis zu steigern ?

Einfach ausprobieren, es gibt da keine pauschale Empfehlung. Ich spiele schon sehr lange online und manchmal sind die teuren Dinger weniger wert, als der günstige Kram. Manchmal kickt auch ein Softwareupdate die Tonqualität, die vorher ganz passabel war ("Ja, ich schaue dich an, Windows!"). Bevor du dir neue Hardware zulegst, probier einfach mal dein Smartphone oder Tablet aus. Die sind heutzutage mit ordentlichen Mikrofonen und Kameras ausgestattet. Die kannst du dir dann einfach separat neben den Monitor klemmen oder mit einer billigen Halterung seitlich drantackern. Ich habe einige Leute, die dadurch kein Headset oder ähnliches brauchen.
Bleibt savage!

Offline Lord Selis

  • Adventurer
  • ****
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #44 am: 26.03.2020 | 00:02 »
Wenn man mit Headsets spielt, dann ist eigentlich neben der Klang- und Sprachqualität auch noch wichtig, das sie bequem sind, das man die mehrere Stunden am Stück tragen kann.
Da habe ich ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht, meine bislang bevorzugten günstigen Headsets, hatten nicht so den dermaßen guten Tragekomfort, das erste große Gamgingheeadset, war schwer, unhandlich und es wurde durch den Kunststoff am Ohr unangenehm schwitzig.

Aktuell habe ich das Creative Sound Blaster Blaze, damit bin ich ganz zufrieden.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht.
Ich bin das offenbarende Feuer des Lichts.
Ich bin das Mysterium der Dunkelheit,
im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
unsterblich in der Macht.
Je’daii-Kodex
(ca. 36000 - 26000 VSY)

Offline kamica

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 345
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: kamica
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #45 am: 26.03.2020 | 06:32 »
Dann stellt sich noch die Frage, ob man ein Headset mit oder ohne Kabel möchte. Ich habe ein kabelloses Headset und möchte nicht tauschen. Allerdings kosten die auch mehr.

Offline Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.113
  • Username: Faras Damion
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #46 am: 26.03.2020 | 08:27 »
Und noch eine Erinnerung an alle mit kabellosen Headsets: Einfach nicht mit aufs Klo nehmen.  ;D
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline kanalie

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 40
  • Username: kanalie
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #47 am: 26.03.2020 | 08:34 »
Hmja, das möchte ich so nicht unterschreiben. Ich bin mit meinem 80 EUR Hyper X Headset seit Jahren extrem zufrieden. Die Sprachqualität des Mikros ist exzellent, die Klangqualität der Kopfhörer für den Normalmenschen klasse auch für Youtube, Musik, Netflix & Co.
https://www.amazon.de/Kingston-HyperX-Cloud-Gaming-Kopfh%C3%B6rer/dp/B00SAYCXWG
https://www.amazon.de/Cloud-Pro-Gaming-Headset-HyperX-HX-HSCA-RD-EM-Rot/dp/B076GT6XJ9

Selbst meine Mitspielerin klingt mit ihrem 20 EUR Headset von Marktkauf so, als säße sie neben mir.

Ein Headset dient i.d.R. zum Zocken und Kommunizieren, weniger zum musikalischen Hochgenuß für ganz feine Ohren - und selbst dafür gibt es dann teure Headsets.

Klar, es gibt auch echte Gammelheadsets mit ganz miesen Mikros in unterschiedlichen Preiskategorien, aber das kann auch bei separaten Lösungen passieren.

Ich sage nicht das Headsets schlecht sind. Was ich meinte war, dass das Preis/Leistungs-Verhältnis meist nicht stimmt. Hier gibt es einen sehr Interessanten Thread zu dem Thema. Der Eingangspost ist zwar schon etwas älter aber immernoch lesenswert und es gibt auch aktuelle Beiträge:
https://extreme.pcgameshardware.de/sound-hifi/191718-einkaufsfuehrer-headsets-und-kopfhoerer.html

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.746
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #48 am: 26.03.2020 | 10:59 »
Mal ein ganz unstrukturiertes Beispiel (das für den Eingangspost redaktioniert werden müsste):

Ich persönlich mag die soziale Interaktion und das Improvisieren von Geschichten am Spieltisch. Ich habe selbst kaum aufwändige, komplexe Regelwerke. Daher brauche ich auch keine komplexen Plattformen, die viele Funktionen haben und mich letztlich vom für mich wesentlichen ablenken. Was ich brauche um vernünftig kommunizieren zu können sind die Gesichter meiner Gegenüber. Ich muss Reaktionen nicht nur an der Stimme sondern auch an der Mimik ablesen können. Dafür brauche ich im Gegenzug keine Würfeltools, weil ich es mag, physisch zu würfeln und meinen Mitspielern vertraue, dass Würfelergebnisse nicht geschummelt werden.

Was habe ich für mich passendes gefunden?

Ich benutze Skype zusammen mit einem web-whiteboard (www.awwapp.com)

Skype:

Vorteile: Die meisten Leute haben Skype bereits. Skype ist auch für andere Kommunikation nützlich, man muss sich also nicht nur zum Rollenspielen registrieren. Skype funktioniert auf mobilen Geräten. Skype bietet nicht nur Text und verbale Kommunikationsondern auch Videochats für mehrere Personen. Skype ist kostenlos.

Nachteile: Manchmal gibt es verbindungs- oder Accountprobleme, so dass sich Spieler nicht anmelden können.

awwapp.com:

Vorteile: awwapp ist ein web-whiteboard auf dem mehrere Personen gleichzeitig in Echtzeit kritzeln können. Die anwesenden Personen können Benutzernamen eingeben. Eine Registrieung ist nicht nötig. Nutzer können einfach über eine URL eingeladen werden.
Man kann Bilder einfügen, skalieren, verschieben. In der kostenlosen Version kann man das Ergebnis mit einem Wasserzeichen versehen als PDF exportieren. Es gibt eine kostenpflichtige Version, in der man auch PDFs einfügen, mehrere Ebenen anlegen kann und die weitere Funktionen enthält.

Nachteile: Man muss sich daran gewöhnen, dass jeder Nutzer die Zeichnungen modifizieren kann. Es gibt kleine Werbeeinblendungen am unteren Bildschirmrand und die Funktionen sind im Vergleich zur kostenpflichtigen Version etwas eingeschränkt.

Für Wen geeignet?

Für Gruppen, die keine Computerunterstützung bzgl. der Regeln/Kämpfe oder des Würfelns brauchen oder wollen. Vornehmlich für narrativere Runden, denen es wichtig ist, sich nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen.

Wahnsinn und kurz offtopic. Mein Arbeitgeber, ein Nachhilfeanbieter, hat mit heißer Nadel eine Onlinelösung gestrickt (auch Skype, dann Google Docs...), aber dieses White Board ist ja hundert Mal genialer - vielen Dank dafür, auch wenn ich es anders verwende!
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline OldSam

  • Maggi-er
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.554
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: OldSam
Re: onlinePnP - eine redaktionierte Leitfaden-Diskussion
« Antwort #49 am: 27.03.2020 | 00:40 »
Hier gibt's übrigens einen aktuellen Artikel zu virtuellen Rollenspiel-Anwendungen, ist als weitere Informationsquelle gar nicht schlecht... :) (auch wenn ich mir noch mehr konkretere Vergleichstests wünschen würde)

https://www.techstage.de/ratgeber/Pen-Paper-digital-Virtuelle-Spieltische-fuer-Rollenspieler-4259176.html