Autor Thema: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?  (Gelesen 2321 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.507
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #75 am: 24.05.2020 | 11:00 »
Ich habe den Archmage als "eher kacke" in erinnerung.
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Ainor

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 670
  • Username: Ainor
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #76 am: 24.05.2020 | 11:41 »
Das Internet zeigt nach einen schnellen Überblick, dass "Spell Power" runtergeregelt wurde, um das Stacking auf bis zu +6 zu verhindern.
Aber, wie gesagt: Habe nicht einen Spieler in Erinnerung, der diese PrC je in Betracht gezogen hat. Da gab es halt deutlich andere Kaliber.

Aber sicher nicht 2001 in 3.0.

Um auf 2E zurück zu kommen: Complete Bards war definitiv ein Powerup. Andererseits waren die meisten Fähigkeiten eher interessant/kompliziert als mächtig.
Ich denke der Power Creep in 2E beginnt mit Skills & Superpowers.
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.507
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #77 am: 24.05.2020 | 11:55 »
Ich denke der Power Creep in 2E beginnt mit Skills & Superpowers.

Wenn ich mich recht an die Forumssketion im Dragon erinnere - Complete Bards, Complete Psionics und Complete Elves.
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.223
  • Username: Rhylthar
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #78 am: 24.05.2020 | 11:56 »
Aber sicher nicht 2001 in 3.0.
Tome & Blood kam einen Monat später raus, Magic of Faerûn im gleichen Jahr.

Aber geht ja nicht um 3.X hier, wobei ich bei dem Gedanken an PrC natürlich die Kits in AD&D 2nd hervorheben möchte. Nicht unbedingt immer aus balancetechnischen Gesichtspunkten, aber für mich vom Flair her.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.561
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #79 am: 24.05.2020 | 19:51 »
Was mich an den Splatbooks viel mehr stört, ist der Fokus auf mechanische Ausdifferenzierung zwischen Charakteren statt persönlicher. Mir ist klar, dass die beiden Punkte in keinerlei Widerspruch zueinander stehen, aber die 2nd Edition vermittelt halt einen anderen Schwerpunkt, als es vorher der Fall war. Immerhin wurde im Gegensatz zur Folgeedition nicht faktisch erzwungen, sich mit tonnenweise Auswahlmöglichkeiten auseinanderzusetzen.
« Letzte Änderung: 25.05.2020 | 10:33 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #80 am: 24.05.2020 | 21:35 »
Was mich an den Splatbooks viel mehr stört, ist der Fokus auf mechanische Ausdifferenzierung zwischen Charakteren statt persönlicher. Mir ist klar, dass die beiden Punkte in keinerlei Widerspruch zueinander stehen, aber ges vermittelt halt einen anderen Schwerpunkt, als es vorher der Fall war. Immerhin wurde im Gegensatz zur Folgeedition nicht faktisch erzwungen, sich mit tonnenweise Auswahlmöglichkeiten auseinanderzusetzen.
Oh, da fällt mir aber dadurch ein eigentlich gar nichts damit zu tun habender Kritikpunkt ein, der hinten um fünf Ecken kommt - die Unterschiede zu AD&D, also das Echte, die gar nicht zu sehen waren auf den ersten Blick, aber dann doch Auswirkungen hatten. Einige sinnlose Diskussionen, weil dann pötzlich ein eigentlich ganz einfacher Zauber wie Auflösung(Disintegration) ein Strahl war und tausend Einschränkungen hatte. 
Das Beispiel fällt mir ein, weil ich diese Diskussion vor nicht allzu langer Zeit hatte, aber da gab es ein paar andere Dinger, auch wenn ich keine Ahnung mehr habe worum es ging. 30 Jahre her und so.  :P