Autor Thema: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus  (Gelesen 12771 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Username: Ávila
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #125 am: 24.09.2020 | 17:29 »
Über die Api kann man sich auch eigene Sektorendaten als Karte rendern lassen. Das ist schon schick.
https://travellermap.com/doc/custom

Offline Supersöldner

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.186
  • Username: Supersöldner
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #126 am: 24.09.2020 | 17:39 »
werden die restliche teile des Unbekannten Weltraum mit der zeit eigentlich gefüllt durch weiter Quellbücher oder Bleibt das dem SL jeder Gruppe überlassen ?
Spielt doch mal die Bösen.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.585
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #127 am: 24.09.2020 | 17:41 »
werden die restliche teile des Unbekannten Weltraum mit der zeit eigentlich gefüllt durch weiter Quellbücher oder Bleibt das dem SL jeder Gruppe überlassen ?

Garantiert "offiziell unbefüllt" bleibt der Foreven-Sektor, alles andere könnte theoretisch offizielle Quellenbücher bekommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, schätze ich aber als ziemlich klein ein.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Username: Ávila
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #128 am: 24.09.2020 | 17:59 »
Eine schöne Ausarbeitung des Foreven-Sektors findet man auf The Zhodani Base.
Der Fokus liegt sonst bei Neuveröffentlichungen eher bei mehr Details zu bestehenden und beliebten Sektoren. Die meisten Sektoren auf der Karte haben nur die UWPs (wenn überhaupt) und vielleicht ein paar Fanzineartikel aus den 80ern. Mongoose publiziert fast nur zu Spinwärtsmarken, Trojan Reach und Umgebung.

Offline Der Nârr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 5.286
  • Username: seliador
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #129 am: 24.09.2020 | 18:41 »
Aufgrund der beschränkten Geschwindigkeiten und Reichweite in den üblichen Tech Levels in Traveller wäre es auch fraglich, inwiefern eine Ausarbeitung der Milchstraße (also in Form der üblichen Daten) überhaupt von Nutzen wäre. Nur um an einem anderen Ort zu spielen, dort dann aber auch wieder nur in einer Hand voll Subsektoren unterwegs zu sein, das scheint mir den Aufwand nicht zu rechtfertigen. Wenn jetzt Mongoose z. B. die Core-Expeditionen der Zhodani thematisieren o. ä. hat das ja wenigstens noch einen in eine Kampagne eingebundenen Zweck, die üblichen Gebiete zu verlassen.
Spielt aktuell Arcane Codex, Traveller (MgT2)
Spielleitet gelegentlich MgT2
In Planung Fate Core

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 730
  • Username: Nodens Sohn
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #130 am: 25.09.2020 | 10:01 »
Ich habe mal eine Frage zum SciFi-Gefühl dieser 1. Urversion.

Wenn ich mir diese Version zulegen würde (ihr seht ich hadere noch mit mir) würde ich ja gerne ein schönes aktuelles SciFi-Gefühl dabei haben. Kann man dies mit diesen Regeln? Oder muss man dies alles mit der 70/80er Brille betrachten? Es geht mir nicht um die alten Regeln, sondern um das Traveller-Universum und seine Technik.
Vielleicht anders formuliert: Ich würde ungern ein Retro-SciFi spielen wollen, bei dem ich immer das Gefühl der Lächerlichkeit hätte. Zum Beispiel ist das StarWars-Ambiente gut mitgealtert. Raumschiffe aus den Filmen kann man heute immer noch anschauen und Technik aus den alten Filmen fühlt sich immer noch nach SciFi an.

Ist dies bei Traveller ebenso?

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Username: Ávila
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #131 am: 25.09.2020 | 10:57 »
Regeltechnisch sollte das problemlos gehen. Was halt in der Classicversion natürlich fehlt, sind Regeln für Cyberpunk oder Transhumanismus, also SF-Genres, die es in Ende der 70er, Anfang der 80er noch nicht gab. Dafür gibt es zwar Regeln in den neuen Versionen, so richtig warm geworden ist Traveller damit aber nie.

Die Inspirationen für Traveller kamen hauptsächlich aus der SF-Literatur: Tubb, Piper, Niven, etc. In 1001 Characters sind z. B. neun aus der Literatur entnommene Figuren enthalten: John Carter, Kimball Kinnison, Jason dinAlt, Earl Dumarest, Beowulf Shaeffer, Anthony Villiers, Dominic Flandry, Kirth Girsen, and Gully Foyle.

Das Artwork, gerade der deutschen Version, ist natürlich klar in den 80ern verortet. Auf Drosi.de kann man sich die ganzen alten Cover anschauen.

Das dritte Imperium ist ganz klar Space Opera der alten Schule, aber wenn Krieg der Sterne in deinen Augen gut gealtert ist, sehe ich da wenig Probleme.

Offline Der Nârr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 5.286
  • Username: seliador
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #132 am: 25.09.2020 | 11:01 »
Schwierig zu sagen. Du hast z. B. große Batteriepacks an Laserwaffen. Meistens benutzt man gewöhnliche ballistische Waffen (Pistolen, Gewehre und Schrotflinten). Klingenwaffen sind auf Raumschiffen tatsächlich auch verbreitet (z. B. das Entermesser). Laserwaffen, Plasmawaffen und Gaußwaffen sind eher militärisch genutzt, selbst wenn man die hat, sind die auf den meisten Welten verboten.
Vieles wirkt schon ein wenig unhandlich und primitiv, dazu unten noch mehr. Technologie ist in Traveller auch weniger Zauberei als z. B. in Star Trek TNG. Es wirkt alles ein wenig "näher". In dem Sinne hast du auch lange Flugdauer innerhalb von Sternensystemen. Das Spiel basiert auf Hyperraumsprüngen, die dauern immer eine Woche und die üblichen Raumschiffe für Spielercharaktere können in einer Woche eine Distanz von nur 1 oder 2 Parsecs zurücklegen. 1 Parsec ist die kürzestmögliche Distanz zwischen zwei Systemen. Wenn man innerhalb eines Systems dann etwa einen Gasriesen anfliegen muss zum Tanken, kann man da schon mal ein paar Tage hin unterwegs sein - manche Distanzen innerhalb eines Systems sind so groß, dass man evtl. direkt nen Hyperraumsprung macht. Und traditionelle Bewegung im All basiert auch auf dem Beschleunigen über die halbe Strecke und Abbremsen auf der anderen Hälfte. Auf Passagierschiffen gibt es Cryokammern für die billigste Reiseklasse, da stirbt immer ein Prozentsatz noch weg weil die Technologie nicht zu 100% sicher ist. In vielen technologischen Modellen folgt man noch dem Prinzip Hardware = Software, also dass das nicht strikt unterschieden wird wie in neuerer Scifi. Für mich steckt dahinter auch teilweise eine gute Überlegung, wenn z. B. Raumschiffe über Jahrzehnte verwendet werden und dazu monatlich einer Wartung unterzogen werden, ist es ja auch wichtiger, redundante Systeme zu haben, das ganze funktional und zugänglich zu halten so dass auch ein Techniker 100 Parsecs vom Herstellungsort entfernt die Systeme versteht, als die jeweils aktuelle Technologie zu verbauen.

Biotechnologie (Braincopy, genetische Verbesserungen usw.) gibt es kaum, Cybertechnologie sehr wenig (sozial geächtet). Roboter wirken retromäßig. In den Tech-Level-Tabellen gibt es ein paar Elemente, die aus heutiger Sicht seltsam wirken, wie z. B. die Verbreitung von Laserwaffen bereits in den 90er Jahren. Die Raumschiffe selbst finde ich auf ihre Art und Weise aber cool und nachvollziehbar. Da gibt es ja auch alles vom kleinen Fighter á la Tie Fighter bis hin zu riesigen Schlachtschiffen á la Battlestar Galactica. Also ein Raumschiff wie den Falcon könnte ich mir problemlos auch im Traveller-Universum vorstellen und wenn das der Maßstab für "gut gealtert" ist, ist in diesem Punkt das Kriterium m. E. erfüllt.

Traveller deckt allerdings eine weite Spanne an Tech Leveln ab. Viele Welten sind nicht viel weiter entwickelt als die heutige Erde! Die haben dann zwar ihren Raumhafen und imperiale Stützpunkte sind schon auf interstellarem Niveau, aber auf dem Planeten selbst kann es dann ein Stück primitiver sein. Umgekehrt gibt es aber auch fortschrittlichere Welten. Und dann gibt es da noch die Technologien der Ancients, die dann für den gewöhnlichen Traveller-SC wie Sciencefiction wirken können. Ich weiß aber nicht, wie gut diese Technologien in Classic Traveller überhaupt abgedeckt sind, bestimmte Elemente müssten aber zumindest in den Abenteuern auftauchen.

Der Vergleich mit Star Wars fällt mir schwer, weil ich so sehr ich die Filme auch mag, ich das nicht so als kohärent designte Sciencefiction-Welt wahrnehme. Aber wenn ich mit Star Trek vergleichen dürfte, Traveller ist definitiv mehr TOS als TNG. Die aktuelle, gut unterstützte und viel gespielte Edition von Mongoose hätte ja keine "Belebung" notwendig, sondern nur eine Übersetzung, sie ist da etwas moderner, vor allem von Look & Feel. Die haben ja viel Energie auch ins Artwork investiert und das trägt natürlich sehr dazu bei, wie man das auffässt. Wenn ein technologischer Gegenstand von seiner Funktion her beschrieben ist ändert sich da nicht viel, aber wenn das Bild dann einmal einen sperrigen Kasten zeigt und in der anderen Version ein kleines Handheld-Gerät macht das ja schon einen Unterschied in der Wahrnehmung. Die grundsätzlichen Prinzipien ändern sich da natürlich auch nicht - gewöhnliche Schusswaffen sind verbreitet, man benötigt im All sperrige Raumanzüge usw.

Wenn du so ein richtiges Sciencefiction-Gefühl möchtest, wäre ich zu recht sehr skeptisch, ob diese Ur-Version deinen Anspruch erfüllen kann. Ich weiß, dass einige Spieler aus meinem Umfeld da durchaus ein Problem mit einigen Dingen haben und wir hatten noch nicht mal Classic Traveller gespielt...
« Letzte Änderung: 25.09.2020 | 11:03 von Der Nârr »
Spielt aktuell Arcane Codex, Traveller (MgT2)
Spielleitet gelegentlich MgT2
In Planung Fate Core

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 730
  • Username: Nodens Sohn
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #133 am: 25.09.2020 | 11:28 »
Vielen Dank für eure schnellen und sehr ausführlichen Antworten!
Das hat mir ungemein geholfen. Also doch sehr rustikal das Ganze. Das kann aber auch sehr ansprechend sein. Jetzt kann ich also viel informierter mit mir ins Gericht gehen (aaaaarg, ist das verlockend)

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Username: Ávila
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #134 am: 25.09.2020 | 11:34 »
Traveller ist an manchen Stellen, wie der Verbreitung von Nahkampfwaffen, absichtlich primitiv. Da wirkt halt das Erbe von Werken wie dem Wüstenplaneten mit. Aber das gibt es bei Star Wars ja auch (Ewoks gegen das Imperium).

Ich möchte noch ergänzen, dass ich Traveller gerade wegen seiner stellenweisen Altertümlichkeit für deutlich spielbarer halte, als so manches Spiel, das sich auf der Höhe der aktuellen Scifi bewegt. Eclipse Phase etwa fand ich als Oneshot ganz interessant, länger spielen wollte ich das aber nicht, da die Settingprämissen jedes Abenteuergefühl schnell konterkarieren. Bei Traveller mit seinen Glücksrittern im Weltraum wird das hingegen klar forciert.

EDIT: Wenn du Traveller mit modernem Setting suchst, könnte Mindjammer etwas für dich sein:
Zitat
Mindjammer is an attempt to produce a science-fiction role-playing setting for the 21st century, filled with our latest and most keenly felt speculations about the nature of the cosmos and our place within it. Virtual worlds, transhu-manism, longevity, genetic engineering; cultural conflicts, global civilisations, utopias versus dystopias, pampered security against dangerous and violent change.
« Letzte Änderung: 25.09.2020 | 22:07 von Ávila »

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.229
  • Username: Isegrim
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #135 am: 25.09.2020 | 22:19 »
Ich habe mal eine Frage zum SciFi-Gefühl dieser 1. Urversion.

Wenn ich mir diese Version zulegen würde (ihr seht ich hadere noch mit mir) würde ich ja gerne ein schönes aktuelles SciFi-Gefühl dabei haben. Kann man dies mit diesen Regeln? Oder muss man dies alles mit der 70/80er Brille betrachten? Es geht mir nicht um die alten Regeln, sondern um das Traveller-Universum und seine Technik.
Vielleicht anders formuliert: Ich würde ungern ein Retro-SciFi spielen wollen, bei dem ich immer das Gefühl der Lächerlichkeit hätte. Zum Beispiel ist das StarWars-Ambiente gut mitgealtert. Raumschiffe aus den Filmen kann man heute immer noch anschauen und Technik aus den alten Filmen fühlt sich immer noch nach SciFi an.

Ist dies bei Traveller ebenso?

Was Raumschiffe & Fahrzeuge angeht würd ich sagen: Ja, das hat noch ein SF-Feeling. Tipp: Google mal nach, im Netz sind hunderte Bodenpläne, Raumschiffbilder etc. von Traveller zu finden.

Was Waffen angeht: Nein, da kommt bei mir kaum SF-Feeling auf, zumindest bei den Traveller-Grundregeln.  Bis auf das Lasergewehr sind das alles Waffen, die es heute schon gibt.

Ein Punkt, der gewollt "altertümlich" wirkt, ist die Kommunikation: in Überlichtschnell gibt es die nicht, bzw nur mit Raumschiffen, und die sind, die Ausmaße bspw des Imperiums betrachtet, nicht sehr schnell. Nachrichten brauchen trotz einer Art "Raumschiff-Ponyexpress" Monate, um vom Zentrum des Imperiums die Grenze zu erreichen. Das Traveller-Regelwerk sagt selber, damit soll eine Situation entstehen, die mit der in den irdischen Kolonialimperiun im 17. oder 18. Jh. vergleichbar ist. Ich finde den Ansatz gut (er erklärt zB, warum das Imperium nicht zentralisiert ist, oder warum von SCs, die auf einem Planeten etwas ausgefressen haben, nicht gleich in der ganzen Galaxis gesucht werden), aber das ist sicherlich Geschmacksache.

"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.585
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #136 am: 26.09.2020 | 00:51 »
Was Waffen angeht: Nein, da kommt bei mir kaum SF-Feeling auf, zumindest bei den Traveller-Grundregeln.  Bis auf das Lasergewehr sind das alles Waffen, die es heute schon gibt.

Bei dem, was da jetzt ein Remake kriegt sind die Plasma- und Fusionsgewehre aber schon dabei.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 730
  • Username: Nodens Sohn
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #137 am: 26.09.2020 | 09:31 »
So! Jetzt habt ihr es geschafft!
Nachdem ich jetzt genau wusste was auf mich zukommt, konnte ich nicht mehr widerstehen!

Jetzt muss ich das nur noch meiner Spielrunde beibringen. Aber da habe ich ja bis um Frühling Zeit.

Offline jom

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 223
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jom
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #138 am: 26.09.2020 | 09:52 »
traveller is eher wie firefly. wenn dir das sf genug ist, dann auch traveller.

Offline Settembrini

  • Famous Hero
  • ******
  • AK20 des guten Geschmacks
  • Beiträge: 2.207
  • Username: Settembrini
    • le joueur de Prusse en exil
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #139 am: 26.09.2020 | 10:24 »
Bei dem, was da jetzt ein Remake kriegt sind die Plasma- und Fusionsgewehre aber schon dabei.

Und Mesonenkanonen, Schwarzschilde und und und...
caveat lusor, sie befinden sich in einer Gelben Zone - Der PESA RHD warnt!

Abenteuerpunkt. das fanzine des autorenkollektivs.
--------------------------------------
Blog
PESA-FAQ[url]

SturmOhneNamen

  • Gast
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #140 am: 26.09.2020 | 11:37 »
Die Schwarzschilde haben mich immer irritiert. Es handelt sich um die Übersetzung der Black Globe Screens und die haben nichts mit dem gleichnamigen Physiker und seinen Arbeiten zur Einstein Wellengleichung oder den Schwarzschild Generatoren in der Perry Rhodan Serie zu tun.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Username: Ávila
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #141 am: 26.09.2020 | 11:38 »
traveller is eher wie firefly. wenn dir das sf genug ist, dann auch traveller.
Die Abgehalfterte-Freihändler-Kampagne ist zwar beliebt, aber keinesfalls die einzige Möglichkeit Traveller zu spielen. Da wird dann doch deutlich mehr geboten.
Und der High-Tech/Low-Tech-Gegensatz ist zwar im offiziellen Setting verbreitet, aber auch nicht in den Regeln festgeschrieben. Traveller bietet auch im High-Tech-Bereich mehr als Firefly.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Username: Ávila
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #142 am: 5.10.2020 | 00:08 »
Das Crowdfunding ist fast rum, die folgenden Sachen werden Anfang 20201 kommen:

Vier Bücher
Die Regeln (382 Seiten, 50€)
    Regelbuch I
    Regelbuch II – Söldner, Scouts und Handelsprinzen
    Regelbuch III – Roboter
    Traveller Action Pack (nur das Regelheft)
Der Hintergrund (288 Seiten, 50€)
    Atlas des Imperiums
    Ergänzungsband 1 – Kauffahrer und Kanonenboote
    Ergänzungsband 2 – Tierbegegnungen
    Ergänzungsband 3 – Die Spinwärts-Marken (mit Posterkarte derselben)
    Ergänzungsband 4 – Infodata A-Z
    Ergänzungsband 5 – Splitter des Imperiums
    De Luxe-Modul 1 – Brennpunkt Bowman Belt (mit Posterkarte von Koenig Rock)
Die Abenteuer (320 Seiten, 50€)
    Abenteuer 1 – Forschungsstation Gamma
    Abenteuer 2 – Schlachtkreuzer Kinunir
    Abenteuer 3 – Nomaden des Weltenmeeres
    Abenteuer 4 – Gefängniswelt
    Abenteuer 5 – Zwielichtberg
    Abenteuer 6 – Die Geheimnisvollen
    Abenteuer 7 – Safarischiff
    Doppelabenteuer 1 – Nacht der Entscheidung/Ein Gott greift ein
    Doppelabenteuer 2 – Die Chamax-Pest/Schreckenshorde
    Doppelabenteuer 3 – Argon Gambit/Station des Todes
Explorer (128 Seiten?, 20€)
   Explorer 1 - Magazin für Traveller-Spieler (Mai 1986)
   Explorer 2 - Magazin für Traveller-Spieler (Oktober 1986)
   Explorer 3 - Magazin für Traveller-Spieler (Juli 1987)
   Explorer 4 - Magazin für Traveller-Spieler (März 1988)

Die Bücher sollen auch in den Handel kommen, wahrscheinlich zu einem ähnlichen Preis wie im Crowdfunding. Ulisses hatte vor dem Crowdfunding mit einer Auflage von 400 gerechnet, wie viele sie am Ende drucken hängt vom Erfolg des Crowdfundings ab.

Zusätzlich gibt es im Crowdfunding:
Schuber für die vier Bücher
2 Würfel
Weiteres Material aus dem Actionpack:
   Pappaufsteller
   Deckplanposter Freihändler/Scout
   Deckplanposter Raumfähre/Shuttle
   Deckplanposter Raumstation
Blankoformulare
   Charakterbögen
   Schiffspapiere
   Subsektorkarten
   Schiffsdesignbögen
   Planetenkarten
Alles zusammen 180€

Die Würfel stammen aus Marc Millers Restekiste, die gibt es nur im Crowdfunding. Zum Rest gibt es noch keine Angaben, wenn man von anderen Ulisses-Crowdfundings verallgemeinern kann, werden aber wohl ein paar Exemplare in den F-Shop finden.

Damit wird Ulisses den Großteil des alten FanPro-Materials neu auflegen. Es fehlen nur das Brettspiel Imperium und die Travellerartikel aus dem Wunderweltenmagazin.

« Letzte Änderung: 7.10.2020 | 19:46 von Ávila »

Offline kamica

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 580
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: kamica
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #143 am: 5.10.2020 | 08:18 »
Wird man den Explorer Sammelband seperat im Handel bekommen oder nur im Crowdfunding?

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Moderator
  • Famous Hero
  • *****
  • Beiträge: 3.607
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #144 am: 5.10.2020 | 08:39 »
Das Crowdfunding ist fast rum, die folgenden Sachen werden Anfang 2020 kommen:

I highly doubt that...  ;)

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Username: Ávila
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #145 am: 5.10.2020 | 10:07 »
Tja das kommt davon, wenn man nachts im Halbschlaf postet. Wann es wirklich erscheint sehen wir ja an Markus Plötz' Bartlänge.  8]

Zitat von: kamica
Wird man den Explorer Sammelband seperat im Handel bekommen oder nur im Crowdfunding?
Nichts Genaues weiß man nicht. Da der Band aber im gleichen Stil angeboten wird wie die anderen drei Bücher, halte ich es für wahrscheinlich, dass er auch in den Handel kommt.
« Letzte Änderung: 6.10.2020 | 12:45 von Ávila »

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.005
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #146 am: 5.10.2020 | 13:31 »
Zitat
Anfang 2020 kommen

Anfang 2020 wohl kaum es sei denn man bezeichnet die ersten 9 Monate des jahres als Anfang.  :Ironie:

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 730
  • Username: Nodens Sohn
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #147 am: 5.10.2020 | 20:00 »
Egal wann es genau kommt, aber in anderthalb Tagen ist es vorbei mit dem Crowdfunding. Und das so kurz vor dem nächsten Deckplan. Aber vielleicht gibt es ja noch ein paar unentschlossene, die doch nicht widerstehen können.  ;)

Offline Eismann

  • Adventurer
  • ****
  • Alter Mann vom Berg
  • Beiträge: 999
  • Username: Eismann
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #148 am: 6.10.2020 | 12:35 »
Hätte nicht gedacht, dass das Crowdfunding so erfolgreich wird.  Freut mich sehr, dass da noch was geht.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Username: Ávila
Re: Ulisses bringt die Traveller 1 Urversion als Remake raus
« Antwort #149 am: 7.10.2020 | 20:06 »
Das Crowdfunding ist durch und mit 270 Unterstützern deutlich erfolgreicher als ich erwartet hätte.

Ulisses hat übrigends die verschiedenen deutschen Bücher und Hefte auf ihrer Webseite vorgestellt. (Regelbände, Erweiterungsbände, Abenteuer, Explorer)
Besteht Interesse daran, dass ich ein bisschen über die Sachen schreibe, die es nicht ins Deutsche geschafft haben?