Autor Thema: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)  (Gelesen 10257 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Trollkongen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 484
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Trollkongen
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #100 am: 18.09.2021 | 04:57 »
Wer "Blade Runner 2049" mochte, mag auch den Film. Wer damit nichts anfangen kann, wird auch hier nicht auf seine Kosten kommen. Der Film ist langsam, ruhig, es gibt viele Dialoge und viel Exposition (was aber immens wichtig ist, wenn man so ein Epos gescheit ins Kino bringen will!) und Marvel-typische Feuerwerkaction vermisst hier hier größtenteils.

Danke, das ist das, was ich lesen wollte.

Mir geht nämlich echt nichts mehr auf den Senkel, als wenn immer noch eine größere und "geilere" Action-Nummer eingebastelt wird - und dann noch so, dass für die Geschichte und Charaktere zu wenig Platz bleibt. (Man nehme da etwa die neueren Star-Trek-Verfilmungen ...) Blade Runner 2049 hat mir da ausgezeichnet gefallen, schön, dass Villeneuve dem treu bleibt.

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.807
  • Username: aikar
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #101 am: 18.09.2021 | 08:21 »
Bin ausgesprochen zufrieden. Das einzige Problem, das ich hatte, war, dass ich ständig die alten Filme wörtlich vor dem inneren Auge und Ohr hatte und auf bestimmte Phrasen gewartet habe (die dann natürlich z.T. nicht kamen)  ;D

Aber es ist eine sehr schöne neue Interpretation, langsam erzählt (weshalb die Teilung schon Sinn macht), mit sehr guten Schauspielern und phänomenaler Optik (Ich liebe die Kostüme, Architektur,...). Die Story ist natürlich herausragend. Es ist halt Dune.

Ich hoffe sehr, dass sie weitermachen. Nicht nur die zweite Hälfte, sondern auch die späteren Bücher, zumindest die erste Trilogie.

P.S.: Ich präferiere ja tatsächlich die 2000er-Fernsehreihe vor dem alten 1984-Film, einfach weil sie viel näher am Originalbuch sind (was auch der neue jetzt ist).
P.P.S.: Wenn ich mal zu einer Coriolis-Kampagne komme, wird dieser Film definitiv als Inspiration angeschaut.
« Letzte Änderung: 18.09.2021 | 08:24 von aikar »

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #102 am: 18.09.2021 | 12:39 »
Ich kenne die alten Sachen nicht.
Bin deshalb sehr gespannt.
( Komme leider erst nächstes Wochenende dazu)
Blade Runner fand ich schaubar.

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.896
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #103 am: 18.09.2021 | 17:26 »
Was für ein visuelles Meisterwerk. Die Vorlage ist fantastisch in Szene gesetzt, so manche Einstellung dürfte gerne auch im Kunstmuseum ausgestellt werden. Villeneuve schafft es mit Dune wie ich finde zudem sehr gut, Längen im Stoff eben durch diese Meisterleistung geschickt zu überbrücken (etwas, was mir bei Bladerunner 2049 im späten Verlauf tatsächlich arg gefehlt hat). Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf Part Two.

PS: Das Ende fand ich weder unspektakulär noch unpassend. Ich empfand es eher als die perfekte Stelle für den Einschnitt. Die in dieser Form auch als visuelle Metapher gut in Szene gesetzt ist.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.251
  • Username: Waldviech
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #104 am: 18.09.2021 | 20:46 »
Sehe ich auch so. Der Cut-Punkt war gut gewählt. Insgesamt hat mir der Film wirklich gut gefallen. Optisch herausragende Gestaltung, gute Schauspieler, angenehm nah am Buch... Doch der Streifen hat ganz gewaltig was.  Sehr schön fand ich auch, daß hier und da auch auf kleine Details geachtet wurde, die ich bei den anderen Verfilmungen so nicht gesehen habe (oder zumindest nicht erinnere), wie die Stiersymbolik bei den Atreides oder die Fremen, die sich mit ihren Chryss-Dolchen schneiden, bevor sie sie wieder wegstecken.

Der einzige Wermutstropfen ist wohl, dass es sich bis zur Fortsetzung noch ziehen könnte...
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.692
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #105 am: 19.09.2021 | 09:11 »
Nicht besser als der erste, alte Film, aber auch nicht schlechter, finde ich.

Ich finde ihn wie die meisten Leute erheblich  besser als den Lynch-Film.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.392
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #106 am: 19.09.2021 | 10:21 »


Weniger gut fand ich:
- Kämpfe könnten etwas spektakulärer sein (was nicht heißt, dass sie schlecht sind, ich hätte nur vielleicht 20% mehr Dramatik erwartet)
Was denn noch?
Ich sehe nirgends wo man mehr hätte erwarten dürfen


 
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Ist mir bewusst, danke.
Ich hoffe, dass die offenen Fragen im 2. Teil geklärt werden. Und was das unspektakuläre Ende angeht - "Die Gefährten" hat imho meisterhaft gezeigt, wie man einen Film beendet, der noch zwei direkte Nachfolger hat.
Hier ist im Buch ein Scheidepunkt erreicht, das macht sogar sehr viel Sinn
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #107 am: 19.09.2021 | 10:41 »
Interessiert wahrscheinlich sonst niemanden aber der Schriftzug für D U N E
Ist einfach perfekt.
( Es wird 4 Mal exakt der gleiche Bogen verwendet, nur unterschiedlich gedreht)
Finde ich ziemlich beeindruckend.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.558
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #108 am: 19.09.2021 | 11:07 »
Ich finde ihn wie die meisten Leute erheblich  besser als den Lynch-Film.

Ich schaute mir Lynch gestern noch einmal an und finde den neuen Film besser, aber nicht deutlich. Da sind mir die meisten Leute dann auch nicht Richtlinie.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.251
  • Username: Waldviech
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #109 am: 19.09.2021 | 11:23 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Zitat
( Es wird 4 Mal exakt der gleiche Bogen verwendet, nur unterschiedlich gedreht)
Finde ich ziemlich beeindruckend.
Japp. Und das ist nicht das einzige. Ich fand da viel äußerst beeindruckend. Insgesamt empfand ich die Mischung aus Orientalismus und Brutalismus extrem gelungen - und auch einen sehr sehr schönen Bogen zu den klassischen Dune-Illustrationen von John Schoenherr. Die haben sie zwar nicht hundertprozentig umgesetzt, aber die gesamte Optik atmete für mich den selben Geist.

Zitat
Da sind mir die meisten Leute dann auch nicht Richtlinie.
Na, muss ja auch nicht. Meiner Meinung nach sind die drei Dune-Verfilmungen eigentlich alle ziemlich gut gelungen und wir reden da ohnehin nur von marginalen Unterschieden in Puncto Güte.
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.896
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #110 am: 19.09.2021 | 11:35 »
Interessiert wahrscheinlich sonst niemanden aber der Schriftzug für D U N E

Ja, ich find's halt toll dass sich diese Liebe zum Detail durch das gesamte visuelle Design zieht - und das mit höchster Konsequenz.

Es gibt übrigens eine Buchausgabe die macht das noch ein wenig cooler: https://www.reddit.com/r/DesignPorn/comments/93caa7/the_back_cover_for_the_book_dune_by_frank_herbert/
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.251
  • Username: Waldviech
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #111 am: 19.09.2021 | 11:39 »
Chapeau....das stimmt! Danke für den Link - das kannte ich so noch nicht.  :)
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #112 am: 19.09.2021 | 11:49 »

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.392
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #113 am: 19.09.2021 | 12:08 »
Chapeau....das stimmt! Danke für den Link - das kannte ich so noch nicht.  :)
+1
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Runenstahl

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.141
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #114 am: 22.09.2021 | 19:34 »
So, auch drin gewesen.

Den Lynch fand ich sehr gut. Müßte ich jetzt nochmal gucken um beurteilen zu können wie der gealtert ist. Die neue Verfilmung wußte mir allerdings auch sehr gut zu gefallen. Obgleich der Film an keiner Stelle gehetzt wirkt, kommt nie Langeweile auf und ich war überrascht das er "schon" zuende war.

Mini-Kritiken:
- Die Filmmusik fällt im Film nicht weiter auf. Sie stört nicht, schafft es aber auch nicht wirklich etwas zum Film beizutragen. Ich hatte ja gehofft das Zimmer mal wieder was "vernünftiges" abliefert. Ist ihm hier mMn überhaupt nicht gelungen was sehr Schade ist. Wobei es natürlich sein kann das der Regisseur keine Themen / Melodien wollte um nicht vom Geschehen abzulenken. In jedem Fall ist es kein Soundtrack den ich mir anschaffen würde.
- Oblgeich der Film sich Zeit läßt hatte ich den Eindruck das Atreides gefühlt 1-2 Tage nach ihrer Ankunft angegriffen werden. Das ging mir irgendwie zu schnell.
- Die Darsteller sind gut gewählt. Prochnow und Steward aus der Lynch-Version haben mir aber im Vergleich dennoch Besser gefallen.

Gesamturteil: 5 von 5 Wassertropfen.

Als jemand der von den Büchern nur das 1. gelesen hat frage ich mich ob es Sinnvoll wäre bei Erfolg der Filme eventuell mehr als nur einen weiteren Teil zu bringen. Material für weitere Filme scheint es ja genug zu geben. Insgesamt hatte ich jedoch immer den Eindruck (von Reviews etc.) das die Bücher nach "Dune" nicht den Wert des 1. Buches erreichen. Meinungen ?

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.392
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #115 am: 22.09.2021 | 20:07 »


Als jemand der von den Büchern nur das 1. gelesen hat frage ich mich ob es Sinnvoll wäre bei Erfolg der Filme eventuell mehr als nur einen weiteren Teil zu bringen.
es sind 3 Filme geplannt der 3 Messias

Zitat
Insgesamt hatte ich jedoch immer den Eindruck (von Reviews etc.) das die Bücher nach "Dune" nicht den Wert des 1. Buches erreichen. Meinungen ?
dem widerspreche ich entschieden, das erste ist nur das Vorwort
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.558
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #116 am: 22.09.2021 | 23:28 »
Der Lynch hat aus heutiger Sicht eben grottige Effekte, aber hey... 80er. Es wird durch die Story wettgemacht. Ich glaube, der Angriff der Harkonnen sollte in beiden Fällen so schnell erfolgen, damit Atreides nicht die Zeit hat, alle Sabotagen auszuräumen und die Position mitsamt Schild zu sichern.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.807
  • Username: aikar
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #117 am: 23.09.2021 | 07:42 »
Insgesamt hatte ich jedoch immer den Eindruck (von Reviews etc.) das die Bücher nach "Dune" nicht den Wert des 1. Buches erreichen. Meinungen ?
Messiah lässt ein bisschen nach, weil der Reiz des neuen nicht ganz so stark ist, ist aber immer noch eine super Geschichte. Children of Dune hält locker mit dem ersten mit.
God Emperor ist ... speziell. Ein tolles Buch, aber durch die besondere Perspektive (Es geht um die erzwungene mehrtausendjährige Phase des goldenen Pfads mit totaler Kontrolle des (wohlwollenden) allwissenden Gott-Imperators) treibt es den philosophischen Teil der Dune-Reihe auf die Spitze und lässt dafür den Space Opera-Actionteil eher beiseite.

Die Bücher danach habe ich noch nicht gelesen, stehen aber jetzt nach dem tollen Film wieder auf der Liste.

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.426
  • Username: unicum
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #118 am: 23.09.2021 | 09:28 »
Insgesamt hatte ich jedoch immer den Eindruck (von Reviews etc.) das die Bücher nach "Dune" nicht den Wert des 1. Buches erreichen. Meinungen ?

Ist schon jahre her das ich die Bücher gelesen habe, aber meine Erinnerung daran war auch derart - erstes Buch verschlungen und die folgenden wurden immer lahmer,... irgendwann hab ich dann abgebrochen. Freunde sagten zwar das es gegen Ende wieder besser wird aber soweit hab ich es dann nicht kommen lassen.

Irgendwie hab ich mich manchmal auch gefühlt als würde ich ein verkapptes Lehrbuch über Politik lesen das von Marx und Engels insperiert ist. "Religion (der Mesias) ist Opium Spice fürs Volk"

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.803
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #119 am: 23.09.2021 | 10:01 »
Ist schon jahre her das ich die Bücher gelesen habe, aber meine Erinnerung daran war auch derart - erstes Buch verschlungen und die folgenden wurden immer lahmer,... irgendwann hab ich dann abgebrochen. Freunde sagten zwar das es gegen Ende wieder besser wird aber soweit hab ich es dann nicht kommen lassen.

Irgendwie hab ich mich manchmal auch gefühlt als würde ich ein verkapptes Lehrbuch über Politik lesen das von Marx und Engels insperiert ist. "Religion (der Mesias) ist Opium Spice fürs Volk"

Bei Dune handelt es sich unter anderem auch um Auseinandersetzungen mit unterschiedlichen Herrschaftsformen. Mit Blick auf die Metaphysik der Romane und die Esoterik, die immer durchklingt, dürften Marx und Engels allerdings nicht auf der Liste der Referenzen sein, die Herbert verwendet hat. Heißt nicht, dass man die Bücher nicht in diesem Sinne interpretieren darf.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.392
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #120 am: 23.09.2021 | 10:27 »
Der Lynch hat aus heutiger Sicht eben grottige Effekte, aber hey.
ich hab außer den blöden Hazmat Anzügen kein Problem mit den Effekten, ich hab ein Problem mit der Story die Lynch unter dem Titel produziert hat, die wird dem Werk von Herbert etwa so gerecht wie Verhövens Käferjagd dem Roman Heinleins
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.558
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #121 am: 23.09.2021 | 11:19 »
Weit entfernt sind beide Filme da aber nicht voneinander.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Uebelator

  • Threadnekromant h.c.
  • Famous Hero
  • ******
  • Das Ding aus dem Sumpf
  • Beiträge: 2.487
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Uebelator
    • HAMBURGAMERS
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #122 am: 23.09.2021 | 11:21 »
Ich mochte den Film insgesamt sehr und habe zwischenzeitlich einerseits schon das Gefühl gehabt, dass es ein paar Längen gab, hab andererseits aber auch das vergleichsweise gemächliche Erzähltempo gefeiert, das man ansonsten von Blockbustern dieses Kalibers nicht mehr gewohnt ist.
Der Cast war für mich durchgehend ziemlich super. Besonders Paul fand ich exzellent gecasted, denn einerseits hat er dieses Milchbubi-Gesicht, kann aber irgendwie diesen "Hab Respekt vor mir"-Modus anschalten, bei dem man erstmal ehrfurchtsvoll erstarrt.
Den Soundtrack fand ich ziemlich ätzend und ich hoffe sehr, dass Hollywood irgendwann mal wieder dazu übergeht, Fiilmmusiken zu schreiben anstatt die Bilder mit Gerumpel und Geknatter zu hinterlegen. Das war zwar für viele Szenen ganz passend, aber gerade bei einem Epos wie Dune hätte ich mich doch ein paar Themen gewünscht, die im Ohr bleiben.
Optisch wars schon schick, aber wenn ich nörgeln will, würde ich sagen, dass ich die Würmer bei Lynch schicker fand und ich mir, als Kontrast zum gelblich-braunen Wüstenplaneten, ein deutlich satteres, grüneres Caladan gewünscht hätte.

Kleine Nitpicks, die ich habe: (die vielleicht keine sind)
- Vermutlich liegts nicht am Film, sondern an der Vorlage, aber ich fand Paul unfassbar übertalentiert. Der konnte alles (kämpfen, fliegen, Gedanken kontrollieren), war super selbstbewusst und scheitert so gut wie nie. War jetzt nicht direkt die klassische Heldenreise.

- Wir haben den Film im iMax gesehen, was ansich toll war, aber die Soundanlage war dermaßen laut aufgedreht, dass es bei den Schlachtszenen wirklich schmerzhaft für die Ohren war. Vielleicht werde ich aber auch einfach alt.

- Wenn alle diese Schilde benutzen, durch die nur langsame Objekte durch kommen, hätte ich es schön gefunden, wenn man vielleicht einen Kampfstil entwickelt hätte, der diesen Umstand berücksichtigt. (So ähnlich wie bei der Gun-Kata aus Equilibrium) Im Film sahen die Kämpfe gut aus, aber so, wie sie halt immer aussehen. Irgendwas mit langsameren Bewegungen hätte ich  noch toller gefunden.

Für mich wars eine 8,5/10

Offline Roland

  • königlicher Hoflieferant
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Roland
    • Sphärenmeisters Spiele
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #123 am: 23.09.2021 | 12:36 »
Paul Übermenschlichkeit ist ja eine der Prämissen der Handlung. Bei Herbert funktioniert Eugenik und bringt den Messias hervor.
« Letzte Änderung: 26.09.2021 | 22:19 von Roland »
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.392
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: [Film] Dune von Denis Villeneuve (2021)
« Antwort #124 am: 23.09.2021 | 12:51 »
Weit entfernt sind beide Filme da aber nicht voneinander.
das sehe ich anders
Lynch schwarz weiss Heldenreise, völlig andere Gründe für die Beteiligung des Imperators

Desert Power

@Uebelator

Zitat
War jetzt nicht direkt die klassische Heldenreise.
Das ist das Buch auch nicht

Paul ist zum Herzog Atreides erzogen und gebildet sowie zum Bene Gesserit  worden, das
verwundert nicht, dazu ist er das Endprodukt des Bene Gesserit Zuchtprogramms.
Seine Erzieher waren Duncan Idaho(Ginaz Schwertmeister), Gurney Halleck etwa das gleiche Kaliber, Thufor Hawat(Legendärer Mentat) Yueh, seine Mutter und sein Vater.
Was erwartest du da nicht beim Ergebnis
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”