Autor Thema: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat  (Gelesen 972 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Da ich zumindest einen Interessenten habe, fange ich mal an ...

Teil 1: Grundregeln

Die Grundregeln von Traveller sind in fünf verschiedenen Versionen erschienen:

"Basic" Traveller (eine kleine schwarze Box mit drei Heften) 1977 war die erste davon. Diese Box erschien nochmals 1981 in einer überarbeiteten Version. Es gibt kein Setting und keine Abenteuer, die Regeln sind komplett generisch.

Deluxe Traveller erschien in einer etwas größeren Box und enthielt zusätzlich zu den drei Regelheften noch ein Einführungsheft für neue Spieler, eine Karte der Spinwärtsmarken und ein Einführungsabenteuer, in dem die Spieler mit der Kartographierung der Marken beauftragt werden.

Starter Traveller enthielt auch drei Hefte, aber anders strukturiert. Eines enthielt die (leicht gekürzten) Grundregeln, eines Tabellen und Formulare und das dritte zwei Abenteuer.

The Traveller Book fasst schließlich alle Grundregeln, eine Einführung in das dritte Imperium und zwei Abenteuer (eines davon ist das gleiche wie in Starter Traveller) in einem Band zusammen.

Die Regeln zwischen den verschiedenen Versionen sind leicht unterschiedlich. So gibt es in Starter Traveller z.B. ein Entfernungsbasiertes Raumkampfsystem, während die anderen Versionen ein Vektorbasiertes Raumkampfsystem haben. Wer sich für die Unterschiede im Detail interessiert sei auf Don McKinneys The Lost Rules verwiesen.

Die deutschen Grundregeln sind ein Amalgam aus Starter Traveller und The Traveller Book.
Die anderen Regelbände, die als Books betitelt wurden, sind alle in den deutschen Regelbänden II und III aufgegangen.

Edit: Formatierung
« Letzte Änderung: 7.10.2020 | 21:50 von Ávila »

Offline Settembrini

  • Famous Hero
  • ******
  • AK20 des guten Geschmacks
  • Beiträge: 2.090
  • Username: Settembrini
    • le joueur de Prusse en exil
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #1 am: 7.10.2020 | 22:04 »
Alle JTAS
The Traveller Adventure
Azhanti High Lightning
Invasion Earth
Striker
Tarsus
3rd Party auch nema nista, niente, nix
caveat lusor, sie befinden sich in einer Gelben Zone - Der PESA RHD warnt!

Abenteuerpunkt. das fanzine des autorenkollektivs.
--------------------------------------
Blog
PESA-FAQ[url]

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #2 am: 7.10.2020 | 22:20 »
Teil 2: Supplements

1001 Characters ist genau das - 1001 Charaktere, erschaffen nach den Grundregeln. Hier werden nur die Werte geboten, es gibt keine Hintergrundinfos oder gar Namen. Neun der Figuren sind aus der Literatur entnommen und zeigen damit auch die Inspirationen hinter Traveller: John Carter, Kimball Kinnison, Jason dinAlt, Earl Dumarest, Beowulf Shaeffer, Anthony Villiers, Dominic Flandry, Kirth Girsen, und Gully Foyle.

76 Patrons enthält 76 Auftraggeber, denen die Spieler begegnen können. Diese werden jeweils kurz mit ihrem Auftrag beschrieben, dazu gibt es jeweils 1W6 Plottwists zum Auswürfeln. Von den unübersetzten Heften ist dies meiner Meinung nach das nützlichste.

Fighting Ships ist quasi die militärische Ergänzung zu Kauffahrer und Kanonenboote. Hier werden vom Jäger bis zum Schlachtschiff eine Vielzahl von Schiffen der Imperialen Flotte vorgestellt.

The Solomani Rim ist wie Die Spinwärts-Marken ein Sektorbuch. Im Gegensatz zum Wild-West-Flair der Marken ist der Solomani-Rand ein hochzivilisierter und dicht besiedelter Sektor, in dessen Zentrum die Erde liegt. Diese wird vom Dritten Imperium besetzt gehalten, was für die Solomanikonföderation, die sich als die wahren Erben Terras sehen, ein unerträglicher Affront ist.

Veterans enthält 234 Söldner, die nach den erweiterten Charaktererschaffungsregeln erstellt wurden. Sie sind nach Techlevel sortiert und haben einen zweigeteilten Statblock, damit die Spieler, die die Söldner anheuern wollen, über ihre genauen Fähigkeiten im Unklaren gelassen werden können.

Animal Encounters, Spinward Marches und Traders & Gunboats wurden so wie sie waren ins deutsche übersetzt. Library Data (A-M) und Library Data (N-Z) wurden zu einem Band zusammengefasst. Citizens of the Imperium und Forms and Charts sind in den Regelbüchern aufgegangen.

Offline Settembrini

  • Famous Hero
  • ******
  • AK20 des guten Geschmacks
  • Beiträge: 2.090
  • Username: Settembrini
    • le joueur de Prusse en exil
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #3 am: 8.10.2020 | 08:13 »
Signal GK
Traveller Book 0
und vor allem es fehlen ALLE Alienbücher.
caveat lusor, sie befinden sich in einer Gelben Zone - Der PESA RHD warnt!

Abenteuerpunkt. das fanzine des autorenkollektivs.
--------------------------------------
Blog
PESA-FAQ[url]

Offline Settembrini

  • Famous Hero
  • ******
  • AK20 des guten Geschmacks
  • Beiträge: 2.090
  • Username: Settembrini
    • le joueur de Prusse en exil
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #4 am: 8.10.2020 | 09:36 »
Bei Citizens of the Imperium fehlen ganzen vorgewürfelten Personnagen.
caveat lusor, sie befinden sich in einer Gelben Zone - Der PESA RHD warnt!

Abenteuerpunkt. das fanzine des autorenkollektivs.
--------------------------------------
Blog
PESA-FAQ[url]

SturmOhneNamen

  • Gast
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #5 am: 8.10.2020 | 09:51 »
Alle JTAS
The Traveller Adventure
Azhanti High Lightning
Invasion Earth
Striker
Tarsus
3rd Party auch nema nista, niente, nix

Azhanti High Lightning ist auf deutsch als Traveller Action Pack rausgekommen, auch wenn die deutsche Version Teile von Snapshot mitdrin und die Gurps Cardboard Heroes hatte.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #6 am: 8.10.2020 | 10:00 »
Alle JTAS
The Traveller Adventure
Azhanti High Lightning
Invasion Earth
Striker
Tarsus
Die werde ich Stück für Stück durchgehen.
3rd Party auch nema nista, niente, nix
Zu Traveller sind wirklich Unmassen an Lizenzmaterial erschienen. Leider kenne ich mich da wenig aus. Falls da jemand gut Bescheid weiß, würde ich mich über ein paar Infos freuen.
Signal GK
Traveller Book 0
und vor allem es fehlen ALLE Alienbücher.
Book 0 ist das Einführungsheft aus Deluxe Traveller, das ich oben erwähnt habe.

--------------------------------------------------------------
Teil 3: Kampagnen und Modules

The Traveller Adventure war als Begeitbuch zu The Traveller Book erschienen und ist für Classic Traveller ungewöhnlich umfangreich (150 Seiten Letter). Es beinhaltet eine Beschreibung des Aramis-Subsektors (direkt benachbart zum Regina-Subsektor, der in The Traveller Book beschrieben wird), eine umfangreiche Kampagne, die in diesem Sektor spielt und passende Regelerweiterungen. Dazu gehören insbesondere die Regeln für Vargr-Charaktere, da Vargr in dem Abenteuer eine wichtige Rolle spielen.

Tarsus war eine Box, die als Einsteigersetting für Starter Traveller gedacht war. Sie enthält ein Heft mit der Beschreibung des Planeten Tarsus, mehrere Kurzabenteuer, drei Karten (Distrikt 268, Tarsus und Tanglewald) sowie 12 NSCs auf einer Art Karteikarten. Das Modul ist vom Format her sehr ähnlich zu Beltstrike, das als Brennpunkt Bowman-Belt übersetzt wurde.

The Spinward Marches Campaign ist ein etwas zusammengewürfeltes Produkt. Das Buch enthält Nachdrucke der Spinward Marches und Citizens of the Imperium Supplements. Dazu gibt es eine Beschreibung des Fünften Grenzkrieges (zwischen Imperium und Zhodani), mehrere detailliert ausgearbeitete Militäreinheiten, die in diesem Krieg gekämpft haben und ein (mittelmäßiges) Abenteuer, in dem die SCs während dieses Krieges fälschlicherweise als Verräter von der Raumgarde gejagt werden.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #7 am: 8.10.2020 | 10:18 »
Bei Citizens of the Imperium fehlen ganzen vorgewürfelten Personnagen.
Stimmt, hatte ich nicht auf dem Schirm.

-------------------------------------------------
Teil 4: Double Adventures

Annic Nova/Shadows. Schatten ist im deutschen Grundregelwerk enthalten. Annic Nova ist die Erkundung eines mysteriösen Weltraumwracks und insofern besonders, da es 1979 im JTAS 1 erschien und damit (zusammen mit Rescue on Ruie) das erste Travellerabenteuer überhaupt ist.

Mission on Mithril/Across the Bright Face
. Mithril ist ebenfalls im deutschen Grundregelwerk enthalten. In Across the Bright Face muss eine Flucht über die helle Seite eines Planeten mit gebundener Rotation organisiert werden.

Marooned/Marooned Alone. Die Charaktere sind auf dem Planeten Pagliacci abgestürzt und müssen in die Zivilisation zurückfinden. Insofern besonders, da das Szenario einmal als Gruppen- und einmal als Soloabenteuer präsentiert wird.

Offline Settembrini

  • Famous Hero
  • ******
  • AK20 des guten Geschmacks
  • Beiträge: 2.090
  • Username: Settembrini
    • le joueur de Prusse en exil
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #8 am: 8.10.2020 | 10:41 »
Annic Nova ist nicht auf deutsch erhältlich. Mission auf Mithril und Shadows sind im deutschen drinne, und beide etwas gekürzt, bzw. mit leicht veränderten Karten, dürften aber dieselben Änderungen und Kürzungen sein, wie in The Traveller Book.
caveat lusor, sie befinden sich in einer Gelben Zone - Der PESA RHD warnt!

Abenteuerpunkt. das fanzine des autorenkollektivs.
--------------------------------------
Blog
PESA-FAQ[url]

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #9 am: 8.10.2020 | 11:20 »
Teil 5: Adventures

Leviathan ist eine Erkundungs- und Handelsmission an Bord des namensgebenden Raumschiffes Leviathan in den Outrim Void, eine wilde Gegend jenseits der Spinwärtsmarken.

Trillion Credit Squadron ist ein aus heutiger Sicht ungewöhnliches Abenteuer: Die Charaktere müssen mit einem Budget von einer Billion Credits ein Raumflottengeschwader ausheben und werden dann in die unruhigen Insel-Subsektoren geschickt, wo sie die Interessen des Imperiums durchsetzen müssen. Mit dem Abenteuer wurden auch auch Turniere abgehalten, bei denen verglichen wurden, welcher Spieler mit dem Budget das beste Geschwader gebaut hatte.

Expedition to Zhodane behandelt die Rettung eines Gefangenen aus den Händen der Zhodani.

Broadsword spielt während des Fünften Grenzkrieges und enthält verschiedene Szenarien an Bord des gleichnamigen Schiffes. Recht kampflastig.

Murder on Arcturus Station ist ein Krimi auf einer Raumstation. Das Abenteuer gilt allgemein als Meilenstein im Bezug auf Ermittlungsplots. Der Täter wird nicht vom Abenteuer vorgegeben, sondern vom Spielleiter aus den Verdächtigen im Vorhinein ausgewählt.

Signal GK spielt im Grenzgebiet zwischen Imperium und der Solomani-Konföderation. Hier geht es um Intelligente Chips (sic) und einen Forscher, der zum Imperium überlaufen will.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #10 am: 8.10.2020 | 12:53 »
Teil 6: Aliens

GDW hat insgesamt acht Alien Modules produziert, die jeweils eine Alienrasse bzw. eine bedeutende menschliche Macht vorstellen. Jedes dieser Module enthält Abhandlungen über Physiologie, Geschichte und Kultur der Rasse, die Charaktererschaffung, Regeln zum Weltenauswürfeln, Ausrüstung, Auftraggeber und Begegnungstabellen, Sprachtabellen und mindestens ein Szenario.

Aslan sind stolze Krieger mit Clans und Ehrenkodex, passend für alle Fans von Klingonen und Kzinti.

K'Kree sind Vierbeiner, leben in Herden und sind militante Vegetarier, die alle Fleischfresser ausrotten wollen.

Vargr sind irdische Wölfe, die von den Geheimnisvollen verbessert und auf einem anderen Planeten ausgesetzt wurden. Sie sind auch im Imperium verbreitet.

Zhodani sind ein Menschenvolk, das im Gegensatz zu den Imperialen großen Wert auf Psionik legt und auch von Psionikern regiert wird.

Droyne sind Reptilien, die sehr verstreut leben. Sie sind in Kasten eingeteilt und psionisch begabt.

Solomani sind die Nachfahren der irdischen Menschen, die nicht von den Geheimnisvollen umgesiedelt wurden. In ihrem Staat haben sie ein Apartheitssystem eingerichtet, das Nichtterraner benachteiligt.

Hivers sind komische Tentakelviecher, die ein Sternenreich mit vielen kleineren Alienrassen regieren. Die fremdartigsten der verbreiteten Alienrassen in Traveller.

Darrians sind die Spaceelfen. Ein kleines Menschenvolk aus den Spinwärtsmarken, hochtechnisiert und gutaussehend.

Alien Realms ist ein Begleitband zu den Alien Modules. Er enthält acht Kurzabenteuer für Aliencharaktere: Zhodani, Vargr,  Aslan und Droyne.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #11 am: 8.10.2020 | 13:42 »
Teil 7: Brettspiele

Mayday ist eine Variation des Vektorbasierten Traveller-Raumkampfsystems als Brettspiel. Es gibt das Regelheft, schwarze Hexfelder zum Spielen und ein paar Counter.

Snapshot ist ein Miniaturenkampfspiel. Es enthält Deckpläne eines Freihändlers und eines Scoutschiffes und passende Counter.

Azhanti High Lightning
ist ähnlich wie Snapshot, aber deutlich umfangreicher. Neben den Regeln gibt es 13 Deckpläne, viele Counter und das Heft Lightning Class Cruisers, das die Rollenspielregeln und Hintergrundinfos für die Schiffsklasse enthält.
(Das deutsche Action Pack verwendet die Regeln von Azhanti High Lightning, ist aber sonst anders ausgestattet.)

Fifth Frontier War ist ein Cosim, in dem man den namensgebenden Krieg in den Spinwärtsmarken nachspielt.

Invasion: Earth ist ebenfalls ein Cosim. Hier spielt man die letzte Schlacht zwischen dem Imperium und der Solomanikonföderation nach und erobert die Erde bzw. verhindert dies.

Dark Nebula verwendet die gleichen Regeln wie Imperium, besitzt aber ein variables Spielfeld, was größere Möglichkeiten bei den Szenarien bietet. Spielt in den Grenzkriegen zwischen Aslan und Menschen.

Striker ist ein weiteres Spiel für 15mm-Miniaturen, aber auf Planetenkämpfe ausgerichtet. Es enthält auch Regeln für die Konstruktion und den Kampf mit militärischen Fahrzeugen.

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #12 am: 8.10.2020 | 14:44 »
Teil 8: Magazine

Das offizielle Magazin von GDW für Traveller war das Journal of the Travellers' Aid Society, das ab 1979 erschien. Davon gab es zunächst 24 Ausgaben, ab der Nummer 25 wurde das Magazin in Challenge umbenannt und unterstützte nicht mehr nur Traveller, sondern alle Spiele von GDW. Artikel für Classic Traveller erschienen bis zur Ausgabe 33 (1988), ab der Ausgabe 34 wurde auf Megatraveller umgestellt. Es gab auch mehrere Best-of-Ausgaben, in denen alte Artikel nachgedruckt wurden.

Einzelne Artikel aus dem JTAS/Challenge haben es ins Regelbuch II, Splitter des Imperiums, den Explorer und die Wunderwelten geschafft, der Großteil wurde aber nie übersetzt.

An Artikeln gab es insbesondere:
  • Kurzabenteuer (Amber Zone), die oft aber nicht immer im Dritten Imperium spielten
  • Neue Ausrüstung und Raumschiffe
  • Die Contact!-Serie, in der immer eine neue Alienrasse vorgestellt wurde
  • Essays über verschiedene Aspekte des offiziellen Settings
  • Neue Regeln, z.B. sind in den Ausgaben 2-4 die ersten Roboterregeln für Traveller enthalten (simpler als später im Roboterbuch)
  • Der Traveller News Service, kurze Abenteueraufhänger in Form von Nachrichtenmeldungen
  • Bestiary: Verschiedene außerirdische Kreaturen, denen man begegnen kann
  • Casual Encounters: Beschreibung interessanter NSCs

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #13 am: 24.10.2020 | 21:10 »
Im Ulisses-Video wurden ein paar Judges Guild-Bücher gezeigt.
Ich habe mal nachgeschaut, insgesamt hat Judges Guild die folgenden Sachen für Traveller rausgebracht.

105  Dra'k'ne Station 
710  Amycus Probe 
720  Rogue Moon of Spinstorme 
960  Darkling Ship 
350  Darthanon Queen
500  Doom of the Singing Star 
730  Simba Safari 
089  Starships & Spacecraft 
078  The Traveller Logbook
410  The Astrogator's Chartbook
520  Navigator's Starcharts
330  Tancred
640  Marooned on Ghostring
880  Corsairs of the Turku Waste  (klingt eher nach Twilight 2000 als nach Traveller ?)
940  Waspwinter 
075  Traveller Referee Screen
340  Ley Sector 
490  Glimmerdrift Reaches 
590  Crucis Margin 
760  Maranatha - Alkahest Sector 
480  Fifty Starbases
 
Weiß jemand mehr über die Module?

Offline T.F.

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 101
  • Username: T.F.
    • Invasion 2071 - End of Greys
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #14 am: 25.10.2020 | 11:00 »
Details findest Du im Traveller Wiki. Oder welche Infos fehlen Dir?

Offline Ávila

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: Ávila
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #15 am: 25.10.2020 | 11:34 »
Es ging mir mehr um persönliche Eindrücke, als um den Klappentext.

Offline caranfang

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Username: caranfang
Re: Classic Traveller - Was Fanpro nicht übersetzt hat
« Antwort #16 am: 13.11.2020 | 13:11 »
Kleine Anmerkung: das deutsche Traveller-Regelbuch entspricht vom Inhalt dem englischen Traveller Starter-Set. Die Aufmachung ist aber jene aus The Traveller-Book.