Autor Thema: 2020 ging zu Ende (Oder: Danke, Splittermond)  (Gelesen 1171 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
2020 ging zu Ende (Oder: Danke, Splittermond)
« am: 1.01.2021 | 02:05 »
2020 war auch in rollenspielerischer Hinsicht ein spannendes Jahr für mich, u.a. habe ich mir das deutsche Pathfinder 2, Chivalry & Sorcery 5, Aquelarre, Cthulhu, Arcane Codex Quellenbände (Saruan, Veruna), Age of Sigmar: Soulbound, Wrath & Glory und ein wenig DSA 5 (u.a. "Der Vampir von Havena" und "Aventurisches Götterwirken 2") geholt.

Doch warum schreibe ich hier im Splittermond-Bereich?
Nicht nur, weil ich mir u.a. das Abenteuer "Das Prisma", den Regionalband zu Badashan, den Soundtrack "Klänge aus Dragorea", das neue Splittermond-Würfelset und den Roman "Die ewig Lächelnde" gekauft habe.

Letzten Endes hat sich Splittermond bei mir gegen die beachtliche Konkurrenz durchgesetzt:
- Es bietet eine ausgestaltete Welt, in der selbst bei ausgearbeiteten Städten genug Platz für eigene Fraktionen bleibt, zusätzlich gibt es immer wieder Orte oder sogar Zweige von Organisationen, die von der Redaktion nicht mehr aufgegiffen werden und dem SL zur freien Verfügung stehen.

- Fertigkeiten umfassen viele Einsatzgebiete, auch wenn die Liste auf dem Charakterbogen zunächst etwas "kurz" erscheinen mag. Subsysteme wie Überlandreisen, soziale Interaktion, Kauf und Verkauf von Gegenständen (inkl. ausfindigmachen eines Händlers), Verfolgungsjagden oder Recherche bieten Crunch-Fans viel Fleisch auf den Knochen, statt den SL handwedeln zu lassen.

- Man kann seinen Charakter in verschiedene Richtungen weiterentwickeln und besonders auf den unteren Heldengraden immer noch hie und da abseits von seinem Hauptgebiet eine kleine Nebennische ausbauen.

- Selbst ohne Meisterschaften sind die Kämpfe durch das Tick-System immer eine spannende Sache (meine eine Gruppe hat z.B. bisher kaum Kampfmanöver gelernt, unser Vargenheiler hat z.B. "Verteidiger", unser Alb hat "Verwirrung" gelernt, beide Kampfmanöver kamen bisher jedoch noch nicht zum Einsatz)

- Dinge wie Vermögen oder die (optionale) Traglast sind existent, arten aber nicht im ständigen Abstreichen von Kupfermünzen oder die permanente auf das Gramm genaue Berechnung des aktuellen Ausrüstungsgewichts aus.

- Besonders, wenn man sich für die Modulerschaffung entscheidet, geht das Charakterbauen mit zunehmender Erfahrung auch unter zuhilfenahme zahlreicher Erweiterungsbände immernoch angenehm schnell. Ressourcen wie "Rang" oder "Ansehen", die Kulturmodule und Ausbildungsvarianten bauen den Charakter nicht nur wertetechnisch weiter auf, sondern betten ihn mühelos in die Welt ein, geben Eckpunkte für seine Vorgeschichte und Ansätze für mögliche Ziele.

- auf der einen Seite gibt es Zauber, die temporäre Lebenspunkte verschaffen und Wundabzüge senken, auf der anderen Seite steigen die Lebenspunkte selbst kaum an. Anders als in Pathfinder 2 hat man in der Mitte der Kampagne nicht das fünf- oder gar zehnfache seiner Start-Lebenspunkte.

- Bei der Magie erlernt man auf der einen Seite auf den unteren Zaubergraden bereits nützliche Angriffs- und Kontrollzauber wie "Furcht" oder "Feuerstrahl", auf der anderen Seite bleibt es etwas geerdeter, was die mächtigste Magie angeht: "Unsichtbarkeit", "Kometenschlag", "Fliegen", "Wiederbelebung", "Mondstahlhaut" oder "Fernbotschaft" sind das höchste der Gefühle, Äquivalente zu Kampagnenbrechern wie "Teleportation" oder ähnlichen Sprüchen gibt es bisher nicht (oder in sehr wenigen Ausnahmefällen).

- Auch der Kauf der Startausrüstung ist immer wieder angenehm: Neben einer Startausrüstung, die für alle Charaktere gleich ist (und u.a. einen Satz Kleidung, etwas Proviant, Lichtquellen und eine Decke enthält) erhält jeder Charakter einen festen Geldbetrag, von dem er sich Ausrüstung kaufen kann, die zu seinem Konzept passt (Waffen und Rüstungen für den Kämpfer, Dietriche für den Einbrecher, Schreibzeug für den Magier, Reisekleidung für den Entdecker, Verbände für den Heiler), dazu kommt noch ein kleiner Geldbetrag für eine Waffe und am Schluss startet der Charakter mit etwas Geld ins Abenteuer.

Ich freue mich ebenfalls auf 2021, denn Es sind noch einige neue Produkte angekündigt:
- Neuauflage Einsteigerbox (In Kooperation mit Pegasus Spiele)
- Abenteuer "Machtspiele" (HG 3)
- Regionalband "Wächterbund"
- Regionalband "Arkuri und Süd-Arkuri"
- Regionalband "Frynjord"
- Abenteuer Wächterbund (HG 4)
- Band zur Geisterwelt

Abschließend möchte ich nochmal sagen: Danke für tolle Regeln und ein ebenso tolles Setting, Splittermond.
Leitet (als SL): Splittermond
Bereitet vor (als Spieler): Splittermond

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.853
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: 2020 ging zu Ende (Oder: Danke, Splittermond)
« Antwort #1 am: 1.01.2021 | 07:17 »
Awww, so viel Positivität ist wunderbar. <3

Offline Krestion

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 30
  • Username: Krestion
Re: 2020 ging zu Ende (Oder: Danke, Splittermond)
« Antwort #2 am: 2.01.2021 | 20:06 »
Dazu gleich mal eine Neujahrsfrage: Wenn jetzt man bei euch bestellt, kommt das inzwischen wieder beim Verlag (den Mitarbeitern) an oder landet es beim Masseverwalter und den Gläubigern? Ich hätte da noch Weihnachtsgeld unterzubringen...

Offline Krestion

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 30
  • Username: Krestion
Re: 2020 ging zu Ende (Oder: Danke, Splittermond)
« Antwort #3 am: 26.01.2021 | 09:30 »
Die Frage hat sich im Partnerthreat beantwortet - es geht weiter!!! Sehr schön.

Online Silent Pat

  • Kofferraumdealer
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.263
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Silent Pat
    • Uhrwerk Verlag
Re: 2020 ging zu Ende (Oder: Danke, Splittermond)
« Antwort #4 am: 26.01.2021 | 09:36 »
Die Frage hat sich im Partnerthreat beantwortet - es geht weiter!!! Sehr schön.

Sorry, die Frage von Anfang Januar habe ich übersehen.

Detailiertere Antwort dazu - Uhrwerk ist seit dem 01. Januar 2020 wieder soweit eigenständig, dass wir definitiv für uns selber arbeiten und für die Leute die an den aktuellen Projekten arbeiten. Wir arbeiten in anderen Bereichen schon noch "für den Insolvenzverwalter" sozusagen, aber das ist auch gut und vollkommen richtig so :)

Offline Krestion

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 30
  • Username: Krestion
Re: 2020 ging zu Ende (Oder: Danke, Splittermond)
« Antwort #5 am: 27.01.2021 | 14:51 »
Na dann kann ich ja mein Weihnachtsgeld anlegen^^. Erfolgreiches Arbeiten wünsche ich euch allen.