Autor Thema: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?  (Gelesen 2878 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Erbschwein

  • Gast
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #50 am: 4.02.2021 | 11:09 »
Hallo,


Es müsste im Regelwerk, anders Beschrieben werden und Festverankert werden. Oder zumindest Aufgelistet werden, was es für mehrere Anwendungsmöglichkeiten für diesen Effekt gibt.
Was sich die Hersteller gedacht haben. Wie sie mit Gewissen Regeln, man mit Umgehen könne.
Als Breaking the Rules.

Das würde Aber das Regelwerk sprengen. Aber die Möglichkeit geben. Sein eigene Ansprüche -Zusprängen-.

@Alexandro

hmm,

Ein schlimmes Ergebnis anzuwenden, durch ein Schicksalspunkt. Das man nochmal Würfel darf. Aber das bei 2 Schicksalspunkte ein Kaufsystem, ensteht. Kann man Wirklich ein schlimmes Ergebnis abwenden.

Als SL, würde Ich gleich Sagen: Bitte Pech- gehabt.

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.376
  • Username: Alexandro
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #51 am: 4.02.2021 | 11:31 »
Ich weiß nicht, was du genau meinst.

Wenn ich einen Kritischen Fehlschlag würfele und setze einen Schicksalspunkt ein um nochmal zu würfeln, dann habe ich (gesetzt dem Fall das nachgewürfelte Ergebnis ist besser) ein schlimmes Ergebnis abgewendet.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Erbschwein

  • Gast
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #52 am: 4.02.2021 | 11:43 »
Ich weiß nicht, was du genau meinst.

Wenn ich einen Kritischen Fehlschlag würfele und setze einen Schicksalspunkt ein um nochmal zu würfeln, dann habe ich (gesetzt dem Fall das nachgewürfelte Ergebnis ist besser) ein schlimmes Ergebnis abgewendet.
Hallo,
@Alexandro

Jetzt bin Ich auf dem -platt gedrückten schlau-.
Aber, gern:

Meine Meinung ist, dass durch nochmals Würfeln ein Ergebnis entstehen kann.

Aber mit einem Kaufsystem von: 2 Schicksalspunkte ist es sicher, dass man den Effekt hat der Erwartet wird.

-Edit:- -Zum Kaufsystem:- -Damit können SL, unerwartet, ihre Hürde genommen werden. Das die SC ihre Kletterpartien Schaffen.-
-Edit:- Gemeint ist, wenn die SC- Klettern müssen. Dann sagen die SC, Klettern und 1 Schicksalspunkt, damit es Klappt.-
« Letzte Änderung: 4.02.2021 | 11:55 von Erbschwein »

Online Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.917
  • Username: Maarzan
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #53 am: 4.02.2021 | 11:56 »
Etwas zu Vampire:
3. Edition wohl oben, 1+2 noch einmal was zu unten in den Kommentaren:

https://3faltigkeit.blogspot.com/2007/04/leicht-rantig-goldene-regel-ursprnge.html
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.269
  • Username: Issi
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #54 am: 4.02.2021 | 12:34 »
In einem das man selbst geschrieben hat und alleine spielt,...
 8]
Kommt hin
 ;D

Online Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.917
  • Username: Maarzan
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #55 am: 4.02.2021 | 12:45 »
Kommt hin
 ;D

"Alleine spielt" dürfte der entscheidende Teilsatz sein. Wenn ich überlege, wie viel ich schon an meinem Eigenversuch rumgefeilt habe ...
Aber wie gesagt: Das Problem ist nicht das ändern an sich, sondern das wie und wann!
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.376
  • Username: Alexandro
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #56 am: 4.02.2021 | 13:49 »
Hallo,
@Alexandro

Jetzt bin Ich auf dem -platt gedrückten schlau-.

Es ging, z.B., um folgenden Fall:

Die Spieler wollen in das Schloss des bösen Grafen und versuchen daher die Wache zu bequatschen, dass sie wichtige Würdenträger sind, die zur Hochzeit des Grafen eingeladen wurden. Dabei erzielt der Spieler einen Kritischen Fehlschlag bei seiner Sozialprobe.

Jetzt hat der SL mehrere Möglichkeiten:
a) die Wache fordert die SC auf zu gehen und leitet ihre Beschreibung auch an den Rest der Wachmannschaft weiter (so dass zukünftige Täuschungsversuche schwieriger bis unmöglich werden)
b) die Wache fordert die SC auf, ihre Waffen niederzulegen und sich einer Befragung durch den Hauptmann der Wache zu stellen
c) die Wache greift die SC ohne Umschweife an, während sie gleichzeitig nach Verstärkung ruft
usw. usf.

Keine dieser Entscheidungen ist inhärent "besser" als die anderen, der SL trifft einfach eine Entscheidung, anhand von Spielkriterien (Herausforderung, Drama, Simulation, usw.), auf die man sich am Anfang geeinigt hat.

- Für einen Herausforderungs-Ansatz wäre vielleicht c) am besten geeignet, weil die Spieler unter Zeitdruck überlegen müssen, wie sie mit einer potentiellen Übermacht von Wachen umgehen (Wache schnell ausschalten, mit Illusionszauber die anrückende Verstärkung von einem "Fehlalarm" überzeugen, etc.).
- Für einen Drama-Ansatz wäre vielleicht b) am Besten geeignet, weil es die SC (unter ungünstigen Vorzeichen) in das Schloss reinbringt, wo die Handlung weitergehen kann.
- Für einen Simulations-Ansatz wäre vielleicht a) am Besten geeignet, weil es den Spielern zeigt, wie eine durchorganisierte Wachmannschaft funktioniert und mit Problemen umgeht.

(ich sage hier bewusst "vielleicht", weil die genaue Ausprägung von Spiel zu Spiel variieren kann - es könnte durchaus Drama-Runden geben, welche eher Ansatz a) präferieren und Simulations-Runden, die lieber zu Lösung b) greifen - und das ist alles legitim, solange die "creative agenda" des Spiels dabei nicht verletzt wird)
« Letzte Änderung: 4.02.2021 | 13:53 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Erbschwein

  • Gast
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #57 am: 4.02.2021 | 14:21 »
Es ging, z.B., um folgenden Fall:

Die Spieler wollen in das Schloss des bösen Grafen und versuchen daher die Wache zu bequatschen, dass sie wichtige Würdenträger sind, die zur Hochzeit des Grafen eingeladen wurden. Dabei erzielt der Spieler einen Kritischen Fehlschlag bei seiner Sozialprobe.

Jetzt hat der SL mehrere Möglichkeiten:
a) die Wache fordert die SC auf zu gehen und leitet ihre Beschreibung auch an den Rest der Wachmannschaft weiter (so dass zukünftige Täuschungsversuche schwieriger bis unmöglich werden)
b) die Wache fordert die SC auf, ihre Waffen niederzulegen und sich einer Befragung durch den Hauptmann der Wache zu stellen
c) die Wache greift die SC ohne Umschweife an, während sie gleichzeitig nach Verstärkung ruft
usw. usf.

Keine dieser Entscheidungen ist inhärent "besser" als die anderen, der SL trifft einfach eine Entscheidung, anhand von Spielkriterien (Herausforderung, Drama, Simulation, usw.), auf die man sich am Anfang geeinigt hat.

- Für einen Herausforderungs-Ansatz wäre vielleicht c) am besten geeignet, weil die Spieler unter Zeitdruck überlegen müssen, wie sie mit einer potentiellen Übermacht von Wachen umgehen (Wache schnell ausschalten, mit Illusionszauber die anrückende Verstärkung von einem "Fehlalarm" überzeugen, etc.).
- Für einen Drama-Ansatz wäre vielleicht b) am Besten geeignet, weil es die SC (unter ungünstigen Vorzeichen) in das Schloss reinbringt, wo die Handlung weitergehen kann.
- Für einen Simulations-Ansatz wäre vielleicht a) am Besten geeignet, weil es den Spielern zeigt, wie eine durchorganisierte Wachmannschaft funktioniert und mit Problemen umgeht.

(ich sage hier bewusst "vielleicht", weil die genaue Ausprägung von Spiel zu Spiel variieren kann - es könnte durchaus Drama-Runden geben, welche eher Ansatz a) präferieren und Simulations-Runden, die lieber zu Lösung b) greifen - und das ist alles legitim, solange die "creative agenda" des Spiels dabei nicht verletzt wird)
Hallo,
@Alexandro

Es sollte eine Einladung geben, zumindest eine Fälschung.
Wenn sowas gibt würden die SC- oder -SPL schon Richtig reagieren.

Aus jeder Tugend wie man sich entscheidet. Gibt es eine Einsicht.

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.376
  • Username: Alexandro
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #58 am: 4.02.2021 | 14:51 »
Wie wäre denn die "richtige" Reaktion, wenn es eine Einladung gibt (und wie die "richtige", wenn die SC vorgeben die Einladung verloren zu haben, aber der Name den sie vorgeben zur Liste passt, und sie die Wache unter Druck setzen sie besser nicht warten zu lassen, weil sie sich sonst seinen Namen merken und sich beim Grafen über ihn beschweren)?
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Erbschwein

  • Gast
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #59 am: 4.02.2021 | 15:15 »
Wie wäre denn die "richtige" Reaktion, wenn es eine Einladung gibt (und wie die "richtige", wenn die SC vorgeben die Einladung verloren zu haben, aber der Name den sie vorgeben zur Liste passt, und sie die Wache unter Druck setzen sie besser nicht warten zu lassen, weil sie sich sonst seinen Namen merken und sich beim Grafen über ihn beschweren)?
Hallo,
@Alexandro
Wow, eine Richtige Antwort. Willst du drauf wirklich eine Antwort???
Kann Ich nicht, da Ich mir den plan nicht ausgedacht habe. Wie und was, Ich mich verhalten sollte.

Aber jeder kennt die Szene: Die wohl so Enden würde....

Bei der Verlorene Einladung, könne man das Sagen:
Wache, mir ist ein vopa passiert.
...
Schau, auf die Einladungs-Liste nach (Rang-Namen)
...
Mir ist die Einladung, abhanden gekommen. Sollte wohl reichen, dass Ihr Mich kennt und meinen Namen habt.

...wenn nicht:

Die Wache fragen, was für einen Rang Er Hätte. Spötteln mit den Augen und am Besten den Mund Verziehen, was für ein "Nichts", Er ist
Mit einer Hand Gestehe vor den Augen.

Was für ein Affront Holt Sofort den Grafen, Wache!!!!

Aber die Kennt schon jeder!!!!

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.376
  • Username: Alexandro
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #60 am: 4.02.2021 | 15:22 »
Zitat von: Erbschwein
Wenn sowas gibt würden die SC- oder -SPL schon Richtig reagieren.
Zitat von: alexandro
Wie wäre denn die "richtige" Reaktion, wenn es eine Einladung gibt[...]?
Zitat von: Erbschwein
Wow, eine Richtige Antwort. Willst du drauf wirklich eine Antwort???

 ::)
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.532
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #61 am: 4.02.2021 | 15:27 »
Vielleicht tragt ihr das per PN aus. Oder ihr liefert mir konkrete Texstellen aus Regelwerken, darum gehts hier nämlich  ;)

Vielen Dank an alle, die sich an das Thema gehalten haben  :d
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)

Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)

Der Dummheit kann man viel nachsagen, aber nicht dass sie geizig sei. (Sarah Bosetti)

Offline Yney

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 594
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Sagadur
    • Feenlicht, ein Rollenspiel mit Charakter
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #62 am: 4.02.2021 | 15:39 »
Ich hoffe ich dränge mich nicht dazwischen. Zur ursprünglichen Frage:
Für mich sind bei Feenlicht die Regeln ein Rahmen, von dem man abweichen kann und soll, wenn sie einfach nicht passen wollen. Bzw. die erweitert werden dürfen und sollten, wo es notwendig ist. Denn sie können nie vollständig sein.

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.376
  • Username: Alexandro
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #63 am: 4.02.2021 | 16:00 »
With that in mind, you shouldn’t hesitate to make quick judgment
calls rather than root about for five minutes looking for the
“canonical” answer to a question. If a player thinks a call is unfair
or unreasonable, he or she should wait until after the game to push
the point. Players should respect the need to keep the game moving
briskly, and chances are that the vagaries of GM judgment will give
them just as many easy breaks as unfair penalties over the course
of a campaign.

-Stars Without Number, Core Edition

Sprich: Regelbrüche sind OK, solange sie einem "höheren Ziel" (Zeitersparnis) dienen und Spieler bekommen ja durch Regelbrüche auch mal Siege geschenkt, daher ist es OK und sie sollen sich nicht beschweren (auf die Idee, die Spieler erstmal zu fragen, ob jemand von ihnen die entsprechende Regelpassage geläufig hat kommt das Regelwerk nicht - das würde ja die Illusion vom "allwissenden SL" zerstören  :P ).
« Letzte Änderung: 4.02.2021 | 18:15 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Ma tetz

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 401
  • Username: Ma tetz
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #64 am: 4.02.2021 | 16:33 »
Dungeon Crawl Classics sagt dazu: "This is your game and you should feel free to adapt it as you wish."

Hexxen 1733 sagt dazu: "Der Spielleiter und die Spieler sind herzlich eingeladen, die Regeln so anzupassen, dass sie sich damit wohlfühlen und sie ihrem Spielstil entsprechen"

EDIT: hexxen ergänzt
« Letzte Änderung: 4.02.2021 | 16:41 von Ma tetz »
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Online Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.515
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #65 am: 4.02.2021 | 17:09 »
Ich schaue mir gerade Rollenspiele mit den Augen der Spieletheorie an. Nach Roger Caillois ist regeltreue ein wichtiger Bestandteil der Spiele. Ohne geht es nicht (ganz grob erklärt).

Ich halte mich jetzt nicht ans Thema, wenn nötig also abtrennen. Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass die Diskussion über Sinn und Unsinn dieser Betrachtungsweise von Caillois dich in ähnlich weit bringt, wie eine Liste von Spielen (wofür brauchst du die überhaupt, wenn ich fragen darf?).

Interessant finde ich jedenfalls, dass etwas, das man auf "spielerische" Weise tut, ohne Ernsthaftigkeit geschieht. Dabei korreliert doch Ernsthaftigkeit mit der Unterwerfung unter bestimmte Regeln, Normen und erwünscht Verhaltensweisen.

Außerdem bezieht sich das Regelignorieren im Rollenspiel nicht auf sämtliche Arten von Regeln, nämlich die mechanischen Interaktionen im Spielsystem. Die Regeln, die in der Konversation herrschen, sind bei diesen Aufrufen zum Regelbrechen üblicherweise nicht mitgemeint. Die Regel, wie am Tisch zum Beispiel Fiktion durch Konversation entsteht, bleibt unberührt. Wenn Kinder zum Beispiel Rollenspiele machen, wie "Vater, Mutter, Kind", dann verläuft die Konversation auch nach einem regelgeleiteten Muster, obwohl es keine Spielregeln im Sinne von z.B. "Monopoly" gibt.

Hmmm, vielleicht müsste man einfach das "Spielen" als Tätigkeit vom "Spiel" unterscheiden, wobei ersteres eindeutig weiter gefasst ist.
« Letzte Änderung: 4.02.2021 | 17:15 von Jiba »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • Leicht unscharf
  • Beiträge: 1.884
  • Username: Zarkov
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #66 am: 4.02.2021 | 17:45 »
Da greift, glaube ich, der Begriff der Regeltreue wirklich etwas kurz. Der Verstoß gegen Regeln kann schließlich auch zum Spiel gehören. Da mußte mich erst Rules of Play draufstoßen: Ein taktisches Foul im Fußball z.B. ist eine Option, die man gegen die wahrscheinliche Sanktion (rote Karte oder sonstwas) abwägen und nutzen kann.

Aber vor allem habe ich, je mehr ich über die Urzeit des Rollenspiels lese, den Eindruck, daß über lange Zeit Regeln grundsätzlich mehr oder weniger ein unverbindlicher Vorschlag waren, vor allem, wenn's ums Würfeln geht, und ganz besonders, wenn der Spielleiter würfelt. Ich habe gerade den Band Shared Fantasy durch, in dem der Autor (Soziologe Gary Alan Fine) die (lokale) Rollenspielsubkultur von 1983 unter die Lupe nimmt. Ein Abschnitt ist auch dem Schummeln gewidmet. Da wird gelogen, gemogelt, würfelgedreht und manipuliert, daß sich die Balken biegen, und es ist völlig selbstverständlich. Faszinierend. Daß man sich an Regeln tatsächlich hält, hat sich ja immer noch nicht überall durchgesetzt. Es erfordert halt auch, daß man Regeln hat, die sinnvoll funktionieren und ein für die Spieler akzeptables Ergebnis produzieren, wenn man sie denn befolgt.

Aber zur Eingangsfrage: Das älteste Regelwerk, von dem ich weiß, daß es Würfeldrehen explizit empfielt, ist Bunnies & Burrows. Da heißt das sehr feinfühlig "shading [a die roll]". 1976.

Aus jüngerer Vergangenheit ein Beispiel (ich bleibe mal beim Würfeln): Heavy Gear 2. Das Regelwerk listet dem Spielleiter mehrere Möglichkeiten auf, wie er Würfelproben abhandeln kann, z.B. Schwierigkeit ansagen und die Spieler dann würfeln lassen. Und dann kommt's: Diese Methode "also takes control away from the Gamemaster since the Players will expect him to abide by the die results, even if they mess up the storyline." Da steht nirgends "Spielleiter, dreh die Würfel, bricht die Regeln!" aber die Implikationen sind klar. Es folgen 17 Seiten mit Regeln für Schießereien, Prügeleien, Granaten, Drogen, Gifte, Strahlung, Feuer, Krankheiten, Elektroschocks, Stürze; muß ja alles genau simuliert werden. Mit Würfeln, die der Spielleiter bitte nach Belieben ignoriert oder hindreht.
« Letzte Änderung: 4.02.2021 | 17:52 von Zarkov »
»… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …«*

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.532
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #67 am: 4.02.2021 | 18:02 »
Aber zur Eingangsfrage: Das älteste Regelwerk, von dem ich weiß, daß es Würfeldrehen explizit empfielt, ist Bunnies & Burrows. Da heißt das sehr feinfühlig "shading [a die roll]". 1976.

Aus jüngerer Vergangenheit ein Beispiel (ich bleibe mal beim Würfeln): Heavy Gear 2. Das Regelwerk listet dem Spielleiter mehrere Möglichkeiten auf, wie er Würfelproben abhandeln kann, z.B. Schwierigkeit ansagen und die Spieler dann würfeln lassen. Und dann kommt's: Diese Methode "also takes control away from the Gamemaster since the Players will expect him to abide by the die results, even if they mess up the storyline." Da steht nirgends "Spielleiter, dreh die Würfel, bricht die Regeln!" aber die Implikationen sind klar. Es folgen 17 Seiten mit Regeln für Schießereien, Prügeleien, Granaten, Drogen, Gifte, Strahlung, Feuer, Krankheiten, Elektroschocks, Stürze; muß ja alles genau simuliert werden. Mit Würfeln, die der Spielleiter bitte nach Belieben ignoriert oder hindreht.

Großartig  >;D
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)

Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)

Der Dummheit kann man viel nachsagen, aber nicht dass sie geizig sei. (Sarah Bosetti)

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.376
  • Username: Alexandro
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #68 am: 4.02.2021 | 18:38 »
Story Trumps Rules
This book contains plenty of rules. There are rules for
attacking with weapons, casting spells, moving around, and
many other activities. But here’s the thing: the rules can’t
cover everything you can think of. Rules exist to support you
telling great stories with your friends. If they’re getting in the
way, bend the rules, set them aside, or just toss them out.
You don’t need to refer to the rules for common-sense
situations. Does the burly fighter really need to make a
Strength challenge roll to scale the wall up to the ledge
where there’s a secret door? Of course not. Does the rogue
need to make an Agility challenge roll to pick a lock if
there’s plenty of time to do it? Nope. Use narration instead
to move the story along and keep it fun and memorable.
-Shadow of the Demonlord

Außerdem AMBER (inklusive Gygax-Zitat):
http://www.allenvarney.com/rev_04a.html
« Letzte Änderung: 4.02.2021 | 18:57 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Online Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.233
  • Username: Isegrim
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #69 am: 4.02.2021 | 18:56 »
Gibt's eigentlich in i-einem RPG-Regelwerk den Hinweis "Die hier dargelegten Regeln sind unbedingt einzuhalten!"?
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.376
  • Username: Alexandro
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #70 am: 4.02.2021 | 18:58 »
Hackmaster. Aber die Regeln sollte man ohnehin nicht ernstnehmen (weil sie ziemlich scheiße  und eher zur Satire gedacht sind).
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.024
  • Username: nobody@home
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #71 am: 4.02.2021 | 19:36 »
Gibt's eigentlich in i-einem RPG-Regelwerk den Hinweis "Die hier dargelegten Regeln sind unbedingt einzuhalten!"?

World of Synnibarr. Unter "Some General Rules" in "Adventure Creation" (S. 341 in meinem Exemplar; "Fate" ist hier der SL-Titel und Hervorhebungen sind von mir) findet sich unter anderen recht autoritär formulierten "jeder hält sich gefälligst an die Regeln"-Punkten auch:

"2. Fate may not alter anything, except the random encounters, within the adventure once started, unless all the specifics of the character's abilities have not been disclosed, such as special weapons or powers or especially engineered effects. Fate may be called upon to show the adventure upon conclusion to prove its compliance with the rules. [...]"

und

"8. Fate has absolute control during the game regarding rolls and rule interpretations. They may not, however, deviate from the rules as they are written for if they do, and the players find out, then the adventure can be rendered null and the characters must be restored to their condition before the bogus game began. [...]"

Mit anderen Worten, die Spielleitung muß sich nicht nur an die Regeln halten (die Spieler sowieso), sondern sie muß den Spielern auf Wunsch im Anschluß an das Abenteuer auch beweisen können, daß sie das getan und das Abenteuer auch nicht sonstwie spontan mittendrin abgeändert hat... 8]

Offline ungeheuer

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: ungeheuer
Re: Aufruf zur Regeluntreue - in welchen Regelwerken?
« Antwort #72 am: 5.02.2021 | 11:24 »
DSA - Das Buch der Regeln aus 1984, Seite 7:

Beim Schwarzen Auge können Sie selbst entscheiden, welche Regeln Sie übernehmen, welche Sie verändern und auf welche Sie ganz verzichten wollen.
Sabine - Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind!!!
Meine alternativen Ich's