Autor Thema: Das Unterwasser-Problembaby  (Gelesen 2121 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.298
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #25 am: 1.03.2021 | 10:33 »
Hallo Mina,

das man am Wochenende eher aktiv Rollenspiel spielt oder Andersweitig verplant ist und deshalb nicht so häufig oder garnicht in Foren schaut ist doch normal.
Bei den Attributsteigerungen bin ich mir auch sicher das es nicht so gemeint war. Aber es gibt eben Spieler die meistens aus einer Mischung aus dem Wunsch einen Charakter zu spielen und schlechten erfahrungen mit Spielleitungen solche Dinge sofort nutzen würden. Da kann man als Regelautor einfach direkt Klarheit schaffen und so den Spielern und der Spielleitung das Spiel etwas einfacher machen.

Bei den Schlangen- und Katzenmenschen haben doch einige Ähnlichkeiten zu diesem Bild geführt. Beide berufen sich auf eine Gründerin. Der Unterschied zwischen der verstoßenen Gattin und der Göttin die Sorge vor einer Konkurrentin hat ist für mich nicht so stark, wahrscheinlich kenne ich dafür die Welt zu wenig. Beide werden als elegant mit einer Vorliebe für ein luxuriöses Leben geschildert. Beide Völker halten sich für überlegen. Klar die Gesellschaftsstruktur ist eine andere und die Rolle der Männer in der Gesellschaft auch.

In Discord habe ich den Link jetzt schon Mal auf meinem und den Server meiner Freunde geteilt. Ich hoffe das ich Heute auch noch zu einem Foren Posting komme.

Gruß Jochen

Offline Mina

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Mina
    • Hinter den Spiegeln
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #26 am: 1.03.2021 | 11:09 »
Danke, Jochen. :)

Bei den Attributsteigerungen bin ich mir auch sicher das es nicht so gemeint war. Aber es gibt eben Spieler die meistens aus einer Mischung aus dem Wunsch einen Charakter zu spielen und schlechten erfahrungen mit Spielleitungen solche Dinge sofort nutzen würden. Da kann man als Regelautor einfach direkt Klarheit schaffen und so den Spielern und der Spielleitung das Spiel etwas einfacher machen.

Es fliegt raus und wird klargestellt. Ich hab mir vorhin mal die im Forum geposteten Charaktere angesehen - die wurden immer von jemandem durchgesehen, der die Regeln gut im Kopf hatte (besser als ich), aber da hab ich auch nicht herausfinden können bislang, ob solche Dinge durchgewunken worden sind. Allerdings waren die Spieler zum größten Teil eher unerfahren und hätten diese Lücke vermutlich gar nicht wahrgenommen. Die meisten haben sich schon von den Fertigkeitspaketen überfordert gefühlt. Aber wie gesagt - ich würde behaupten, dass 80% noch nie ein P&P Regelwerk von innen gesehen hatten.

Bei den Schlangen- und Katzenmenschen haben doch einige Ähnlichkeiten zu diesem Bild geführt. Beide berufen sich auf eine Gründerin. Der Unterschied zwischen der verstoßenen Gattin und der Göttin die Sorge vor einer Konkurrentin hat ist für mich nicht so stark, wahrscheinlich kenne ich dafür die Welt zu wenig. Beide werden als elegant mit einer Vorliebe für ein luxuriöses Leben geschildert. Beide Völker halten sich für überlegen. Klar die Gesellschaftsstruktur ist eine andere und die Rolle der Männer in der Gesellschaft auch.

Siehst Du, interessant - das habe ich nicht wahrgenommen. :think: Da war ich natürlich auch ein Stück weit betriebsblind - und vermutlich hab ich die nicht direkt hintereinander weg geschrieben. Wenn sie dann im Regelwerk aufeinanderfolgen, sticht das natürlich extrem ins Auge.
Jeder Dummkopf kann eine Klinge aus Stahl benutzen. Aber der Geist ist eine Waffe, derer sich nicht jeder zu bedienen vermag.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.298
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #27 am: 2.03.2021 | 11:48 »
Hallo Mina,

mit den Djirin habe ich bisher mein Lieblingsvolk gefunden. Mir schwebt inzwischen vor meinen DSA Streuner Arkam mit Sternenmeer nachzubauen.
Da habe ich aber noch eine Frage zum Hintergrund. Haben die Djirin ein eigenes Reich das starke Anleihen an die Geschichten von 1001 und 1 Nacht hat oder sind alle Staaten im Süden so geschaffen? Letzeres fände ich nämlich eine etwas langweiligere Option. - Bisher fasziniert mich an Sternenmeer nämlich vor allen das es für eigentlich Bekanntes immer noch einen besonderen Kniff aus dem Hut zaubert.

Regelseitig tauche ich jetzt gerade in die Fertigkeiten ein. Das geht mir leichter von der Hand als ich befürchtet habe.
Zur Fertigkeit Handwerker habe ich aber doch noch ein paar Anmerkungen. Denn mit ihren geringen Kosten und der Möglichkeit Geld zu bekommen ist sie zunächst Mal sehr attraktiv. Aber sie bricht auch ein wenig das Fertigkeitssystem. Denn man findet dort Berufe die man sich problemlos auch als Fertigkeit vorstellen kann oder bei denen ich mir einen tatsächlichen Nutzen im Abenteuer vorstellen kann.
Dazu fallen mir verschiedene Lösungsmöglichkeiten ein. Wenn es hauptsächlich darum geht den Charakteren eine Geldquelle zu eröffnen würde ich ein kleines Extrakapitel schreiben. So als Schnellschuß schwebt mir vor eine Verdiensttabelle, mein Vorschlag findet sich im Anhang, die abhängig auf der man aus dem Schnitt aller zum Handwerk gehörender Fertigkeiten nimmt und daraus ein Grundgeld das dann noch mit den Kosten des Fertigkeitspakets multipliziert wird. Wenn man ein Handwerk, etwa als Tarnung oder als Gehilfe eines ansässigen Handwerkers ausübt wird man stets nach der 1 Spalte der Tabelle bezahlt. Arbeitet man nur ein paar einzelne Tage so bekommt man nich etwa das Dreißigstel das man erwartet, also simpel Gehalt / Tage pro Monat, sondern deutlich weniger. Schließlich muss der Neue erst ein Mal mit den Gegebenheiten vertraut gemacht werden und längere Projekte müssen dann von einem Anderen übernommen werden.
Ansonsten würde ich eine Fertigkeit Aushilfe (1) (Muskelkraft) Niedere Arbeiten, Waffenloser Kampf definieren.

Gruß Jochen

Offline Mina

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Mina
    • Hinter den Spiegeln
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #28 am: 2.03.2021 | 14:04 »
mit den Djirin habe ich bisher mein Lieblingsvolk gefunden. Mir schwebt inzwischen vor meinen DSA Streuner Arkam mit Sternenmeer nachzubauen.
Da habe ich aber noch eine Frage zum Hintergrund. Haben die Djirin ein eigenes Reich das starke Anleihen an die Geschichten von 1001 und 1 Nacht hat oder sind alle Staaten im Süden so geschaffen? Letzeres fände ich nämlich eine etwas langweiligere Option. - Bisher fasziniert mich an Sternenmeer nämlich vor allen das es für eigentlich Bekanntes immer noch einen besonderen Kniff aus dem Hut zaubert.

Oh, das freut mich, die mag ich tatsächlich auch immer noch sehr gerne. :)
Also ... die Djirin nehmen im Grunde diese Thematik für sich ein. Wir haben ja jetzt eine spezielle Situation im Sternenmeer - und das ist einmal, was sich unter der Kuppel unter dem Meer befindet und da sind die Djirin hier zuhause: https://hp.sternenmeer-rpg.de/?page_id=110 - aber es gibt noch eine ganz große, relativ offene Sache: Die Oberwelt. Hier habe ich eine Karte: https://www.sternenmeer-rpg.de/index.php?attachment/1580-nielanorschrift-jpg/ - was man darauf sieht ist, die eigentliche Welt, die komplett offen geblieben ist, also auch nach Vorstellung eines SL ausbaubar - oder generell ausbaubar. In der Mitte, dieser kleine Schatten, das ist Beleriar - die untergegangene Insel und das Spielzentrum. Vergrößert ist das hier: https://hp.sternenmeer-rpg.de/wp-content/uploads/2013/08/map_beleriar.jpg
Nun habe ich mit den Jahren versucht, jedem Volk auf Beleriar einen eigenen Lebensraum zukommen zu lassen, der an seinen eigentlichen Lebensraum angepasst ist, also in etwa ein komprimiertes Spiegelbild der großen Welt. Die Südreiche würden "oben" entsprechend Lebensräume für die Südelfen aufweisen, die Ashaironi, Menschenvölker, usw. Was auch immer ich gerade vergesse. Und die Djirin wären dabei dieser magische 1001 Nacht Punkt, der dabei auch "allein" bleibt. Manche der Reiche sind ja bei den Völkern schon benannt, andere sind ganz frei und komplett biegbar. Also würde jetzt jemand auf den ganzen Ozeankram verzichten wollen - da oben wäre ein freier Spielraum für jede Idee.

Regelseitig tauche ich jetzt gerade in die Fertigkeiten ein. Das geht mir leichter von der Hand als ich befürchtet habe.
Zur Fertigkeit Handwerker habe ich aber doch noch ein paar Anmerkungen. Denn mit ihren geringen Kosten und der Möglichkeit Geld zu bekommen ist sie zunächst Mal sehr attraktiv. Aber sie bricht auch ein wenig das Fertigkeitssystem. Denn man findet dort Berufe die man sich problemlos auch als Fertigkeit vorstellen kann oder bei denen ich mir einen tatsächlichen Nutzen im Abenteuer vorstellen kann.
Dazu fallen mir verschiedene Lösungsmöglichkeiten ein. Wenn es hauptsächlich darum geht den Charakteren eine Geldquelle zu eröffnen würde ich ein kleines Extrakapitel schreiben. So als Schnellschuß schwebt mir vor eine Verdiensttabelle, mein Vorschlag findet sich im Anhang, die abhängig auf der man aus dem Schnitt aller zum Handwerk gehörender Fertigkeiten nimmt und daraus ein Grundgeld das dann noch mit den Kosten des Fertigkeitspakets multipliziert wird. Wenn man ein Handwerk, etwa als Tarnung oder als Gehilfe eines ansässigen Handwerkers ausübt wird man stets nach der 1 Spalte der Tabelle bezahlt. Arbeitet man nur ein paar einzelne Tage so bekommt man nich etwa das Dreißigstel das man erwartet, also simpel Gehalt / Tage pro Monat, sondern deutlich weniger. Schließlich muss der Neue erst ein Mal mit den Gegebenheiten vertraut gemacht werden und längere Projekte müssen dann von einem Anderen übernommen werden.
Ansonsten würde ich eine Fertigkeit Aushilfe (1) (Muskelkraft) Niedere Arbeiten, Waffenloser Kampf definieren.

Hmmm ja, Du hast recht. Das macht so keinen Sinn. Da würde mir die Idee, das wirklich rein aufs Geld zu schieben und dahingehend auszuweiten, tatsächlich am Besten gefallen. Und von der kurzen Überlegung her, wäre es vielleicht sogar noch sinnvoll, wenn man das Ganze eher zu den Vorteilen steckt und auf die Fertigkeit als solche verzichtet. :think:

Edit: Nein ... ich glaube, bei den Vorteilen gibt es sowas wie Wohlhabend, wo Geld herkommt. Ja, also doch Fertigkeit.
« Letzte Änderung: 2.03.2021 | 14:08 von Mina »
Jeder Dummkopf kann eine Klinge aus Stahl benutzen. Aber der Geist ist eine Waffe, derer sich nicht jeder zu bedienen vermag.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #29 am: 3.03.2021 | 08:36 »
Kurze Rückmeldung:

Ich hatte ja meine Hilfe auch angeboten- allerdings bin ich zur Zeit zu sehr mit eigenen RPG-Dingen beschäftigt, so dass ich mich noch nicht näher mit dem Sternenmeer beschäftigen konnte. Sobald ich jedoch mehr Zeit für andere Dinge habe werde ich mal einen ausführlichen Blick darauf werfen und Feedback geben- versprochen. :)

Vor nächster Woche werde ich aber definitiv nicht dazu kommen.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Mina

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Mina
    • Hinter den Spiegeln
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #30 am: 3.03.2021 | 11:12 »
Kurze Rückmeldung:

Ich hatte ja meine Hilfe auch angeboten- allerdings bin ich zur Zeit zu sehr mit eigenen RPG-Dingen beschäftigt, so dass ich mich noch nicht näher mit dem Sternenmeer beschäftigen konnte. Sobald ich jedoch mehr Zeit für andere Dinge habe werde ich mal einen ausführlichen Blick darauf werfen und Feedback geben- versprochen. :)

Vor nächster Woche werde ich aber definitiv nicht dazu kommen.

Wunderbar, ich freu mich. Und das Ganze hier hat ja auch alle Zeit der Welt. :)
Jeder Dummkopf kann eine Klinge aus Stahl benutzen. Aber der Geist ist eine Waffe, derer sich nicht jeder zu bedienen vermag.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.298
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #31 am: 7.03.2021 | 12:47 »
Hallo zusammen,

ich bin Mal wieder etwas zum Lesen gekommen.
Dabei ist mir aufgefallen das ich auf Seite 200 noch Nichts zum Würfelmechanismus gelesen habe. Mich stört es jetzt nicht weil ich ja von vorne bis hinten durchlesen möchte, immer Mal ein Volk und Mal eine Regel aber als Spieler wüsste ich die Grundmechanismen gerne vor der Charaktererschaffung. Ich gehöre einfach zu den Spielern die ihren Charakter gerne auch ein wenig optimieren. Da wäre dann ein kleiner Einschub wie gewürfelt wird vor den Attributen hilfreich.
Bei der Fertigkeit Kämpfer wäre eine Seitenangabe zum Kapitel 5 - Das Buch der Regeln die direkt zu den Kampfregeln führt hilfreich. Ob das Konzept getrennte Fertigkeiten für alle Waffen Sinn macht oder sich nur klar überlegene Waffen abzeichnen kann ioch noch nicht beurteilen.
Bei der Fertigkeit Künstler fehlt wahrscheinlich die Angabe das man nur eine Kunst wählen kann. Denn ansonsten würde die Fertigkeit ja 2 Punkte kosten. Ein * hinter der Fertigkeit sieht für mich so aus als soll,te hier noch eine passende Anmerkung fehlen. Ich würde vielleicht noch die Spezialisierung "Warenkunde: gewählte Kunst" mit hinzu nehmen. Denn Künstler müssen von ihrer Kunst ja auch leben oder swollen andere Künstler fachkundig kritisieren.
Die Fertigkeit Magier ist vollkommen korrekt beschrieben. Ich sehe da aber eine Fertigkeit die sehr zum optimieren einlädt. Denn auf einer Fantasy Welt kann Wissen über Magie und Geister sicherlich nicht schaden.

Gruß Jochen

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #32 am: 7.03.2021 | 14:39 »
Dabei ist mir aufgefallen das ich auf Seite 200 noch Nichts zum Würfelmechanismus gelesen habe. Mich stört es jetzt nicht weil ich ja von vorne bis hinten durchlesen möchte, immer Mal ein Volk und Mal eine Regel aber als Spieler wüsste ich die Grundmechanismen gerne vor der Charaktererschaffung. Ich gehöre einfach zu den Spielern die ihren Charakter gerne auch ein wenig optimieren. Da wäre dann ein kleiner Einschub wie gewürfelt wird vor den Attributen hilfreich.
Der Grundmechanismus ist ein W6-Poolsystem. Es arbeitet aber im Gegensatz zu Shadowrun nicht mit Erfolgen, sondern die geworfenen W6 werden (zusammen) addiert, ähnlich wie in Heredium.
Dann gibt es noch 1W100 bzw. W% zum Ermitteln des Erfolgs in einigen Spezial-oder Sonderfällen.
Das steht alles auch im Kapitel 5 " Das Buch der Regeln". ;)
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.298
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #33 am: 7.03.2021 | 21:15 »
Hallo Blizzard,

danke für das Ermitteln. Das Kapitel beginnt auf Seite 320. Das ist noch knapp 120 Seiten von meinem derzeitigen Lesestand entfernt. Der Kampf beginnt übrigens auf Seite 326.
Eine Kurzfassung etwa bei der Charaktererschaffung oder spätestens bei den Fertigkeiten fände ich wirklich prima.

Gruß Jochen

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #34 am: 9.03.2021 | 14:40 »
Hallo Blizzard,

danke für das Ermitteln. Das Kapitel beginnt auf Seite 320. Das ist noch knapp 120 Seiten von meinem derzeitigen Lesestand entfernt. Der Kampf beginnt übrigens auf Seite 326.
Eine Kurzfassung etwa bei der Charaktererschaffung oder spätestens bei den Fertigkeiten fände ich wirklich prima.

Gruß Jochen
Hallo Jochen,

im Grundsatz gebe ich Dir Recht: So etwas (Grundregeln) sollte schon relativ früh(zeitig) in einem Regelwerk in Erscheinung treten. Die Regeln sind normalerweise auch das Erste, was ich mir beim Durchlesen zu Gemüte führe. Hier jedoch sehe ich das als nicht so ganz problematisch an, denn die Regeln bzw. das Kapitel zu den Regeln gibt es ja als separaten Download- von daher kann man sie sich auch zu jedem beliebigen Zeitpunkt runterladen und anschauen, wenn man möchte oder es für nötig hält. Aber ja, im (gedruckten) Buch sollten die Regelmechanismen deutlich früher Erwähnung finden.

@Mina:
Auf der HP steht:
Zitat
Das Sternenmeer Rollenspiel kann zudem unter der ISBN 978-1491270899 für all jene im Buchhandel erworben werden, die keine Lust darauf haben, lange Texte im Internet zu lesen und lieber ein “klassisches” Rollenspiel Buch in ihr Regal stellen wollen.
Kann man das Buch tatsächlich im Buchhandel kaufen/bestellen ?

"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Mina

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Mina
    • Hinter den Spiegeln
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #35 am: 9.03.2021 | 15:07 »
Das kann man problemlos einfügen, absolut. *nick* Das sind natürlich Dinge, die auch nie so wirklich zur Sprache gekommen sind, weil sich nur wenige Leute mit dem System befasst haben - und eben nie so "Ernstfall-artig" für den wirklichen Spielgebrauch. Da hat natürlich auch dem Großteil der Spieler die Kenntnis vom Aufbau eines Regelwerks gefehlt und der Rest hat es nicht sonderlich kritisch betrachtet. Das war ja eher ein Nebenprodukt.

Das Buch gab es - ich hab es nach dem Tod meines Freundes rausgenommen und jetzt gibt es nur noch ein paar Restexemplare / nicht perfekte Testdrucke, die bei mir rumliegen. Aber vorher war das tatsächlich so weit "fertig", dass man es rausgeben konnte.

Jeder Dummkopf kann eine Klinge aus Stahl benutzen. Aber der Geist ist eine Waffe, derer sich nicht jeder zu bedienen vermag.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #36 am: 10.03.2021 | 10:15 »
Das kann man problemlos einfügen, absolut. *nick* Das sind natürlich Dinge, die auch nie so wirklich zur Sprache gekommen sind, weil sich nur wenige Leute mit dem System befasst haben - und eben nie so "Ernstfall-artig" für den wirklichen Spielgebrauch. Da hat natürlich auch dem Großteil der Spieler die Kenntnis vom Aufbau eines Regelwerks gefehlt und der Rest hat es nicht sonderlich kritisch betrachtet. Das war ja eher ein Nebenprodukt.
Das ist nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass das Ganze ja ursprünglich als Forenspiel geplant war...und alles andere danach so peu à peu dazu gekommen ist.

Zitat
Das Buch gab es - ich hab es nach dem Tod meines Freundes rausgenommen und jetzt gibt es nur noch ein paar Restexemplare / nicht perfekte Testdrucke, die bei mir rumliegen. Aber vorher war das tatsächlich so weit "fertig", dass man es rausgeben konnte.
Und auch das kann ich absolut verstehen (dass du das Teil nach dem Tod deines Freundes erstmal rausgenommen hast).
Wenn es das Buch tatsächlich noch im Buchhandel zu kaufen gäbe, dann hätte ich mir wohl eines gekauft oder bestellt, weil ich das Projekt äußerst ambitioniert und unterstützenswert finde.
Nur aus Interesse: Was hätte das denn im Buchhandel gekostet?

Ich meine du hast jetzt noch ein paar Restexemplare/nicht perfekte Testdrucke bei dir rumliegen. Was hieltest du davon, das Teil in einer überarbeiteten Version doch noch oder wieder im Buchhandel rauszubringen ?
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Mina

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Mina
    • Hinter den Spiegeln
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #37 am: 10.03.2021 | 10:44 »
t.
Und auch das kann ich absolut verstehen (dass du das Teil nach dem Tod deines Freundes erstmal rausgenommen hast).
Wenn es das Buch tatsächlich noch im Buchhandel zu kaufen gäbe, dann hätte ich mir wohl eines gekauft oder bestellt, weil ich das Projekt äußerst ambitioniert und unterstützenswert finde.
Nur aus Interesse: Was hätte das denn im Buchhandel gekostet?

Dankeschön, das freut mich wirklich. :) Also ... das Buch kam auf ... puh ... 16 Euro oder so? Ich hatte das so niedrig wie möglich gehalten, weil nie eine Verdienstabsicht dahinter stand. Ich muss wirklich mal gucken, was von den Resten tatsächlich noch da ist und was ich verschenkt hatte. :think:

Ich meine du hast jetzt noch ein paar Restexemplare/nicht perfekte Testdrucke bei dir rumliegen. Was hieltest du davon, das Teil in einer überarbeiteten Version doch noch oder wieder im Buchhandel rauszubringen ?

Würde ich jederzeit tun. Ich hatte ja schon mal angefangen, das Buch neu zu setzen. Allerdings hat sich mir immer die Frage gestellt, ob es mehr Sinn macht, alle Texte - also Welt und Regelwerk - in ein Buch zu packen oder eben beides doch getrennt zu lassen. Es wäre schon so mein Wunsch gewesen, das Projekt insofern "abzuschließen", dass daraus etwas wirklich Fertiges im Buchregal wird.

Meine Überlegung war dann auch, die Klingentänzer - also den Teil, der raus muss - gegen etwas Neues zu ersetzen. In etwa eine magische Form der Waffenkunst, die ein bisschen mehr auf die bereits vorhandene Magie zugreift. Das habe ich bislang aber eben mangels Motivation nur skizziert und geplant und dann beiseite gelegt.

Was das Buch angeht, muss das eben wirklich komplett neu durch Satz und Layout und braucht ein neues Cover. Das ist jetzt keine große Sache, aber ich denke, man sieht die Notwendigkeit bereits hier im Vergleich (neu ist die vordere): https://www.sternenmeer-rpg.de/index.php?attachment/1678-screenshot-2020-07-13-08-58-34-jpg/

Es war einfach zu dieser Zeit nicht sauber genug und das muss auf jeden Fall behoben werden. Aber gut, das sind mal ein paar Tage.
Jeder Dummkopf kann eine Klinge aus Stahl benutzen. Aber der Geist ist eine Waffe, derer sich nicht jeder zu bedienen vermag.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #38 am: 10.03.2021 | 11:21 »
Was das Buch angeht, muss das eben wirklich komplett neu durch Satz und Layout und braucht ein neues Cover. Das ist jetzt keine große Sache, aber ich denke, man sieht die Notwendigkeit bereits hier im Vergleich (neu ist die vordere): https://www.sternenmeer-rpg.de/index.php?attachment/1678-screenshot-2020-07-13-08-58-34-jpg/
Das kann ich leider nicht einsehen. Keine Zugriffsberechtigung.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Mina

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Mina
    • Hinter den Spiegeln
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #39 am: 10.03.2021 | 11:27 »
Huch? Ok, das sollte nicht sein. Dann probieren wir das so:

Jeder Dummkopf kann eine Klinge aus Stahl benutzen. Aber der Geist ist eine Waffe, derer sich nicht jeder zu bedienen vermag.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #40 am: 12.03.2021 | 10:13 »
Huch? Ok, das sollte nicht sein. Dann probieren wir das so:...
Also die neue Version finde ich besser zu lesen vom allgemeinen Erscheinungs- und vom Schriftbild her. Letzteres liegt wohl auch an der anderen Schriftart . Hast du da auch eine höhere Schriftgröße als bei der alten Version gewählt?

Die Absätze in der neuen Version solltest du dir aber nochmal ansehen - die fand' ich in der alten Version besser platziert. Gerade auf Seite 1.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Mina

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Mina
    • Hinter den Spiegeln
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #41 am: 12.03.2021 | 10:42 »
Ja, ich glaube, die Schriftgröße müsste höher liegen - was durch den angepassten Zeilenabstand dann auch ganz gut möglich ist, ohne alles zu extrem in die Länge zu ziehen. In der alten Version war ein komplett falscher und viel zu hoher Zeilenabstand eingestellt.

Oh ja, absolut, das war alles unsauber. Ich hab gerade nochmal in mein Dokument gesehen (das auf dem Bild war offenbar eine Vor-Vor-Test-Version - da sind auch ganz seltsame Trenner mitten im Text, was mich gerade etwas erschreckt hat) und da hab ich die Absätze auch schon versäubert und das Hurenkind oben rausgeworfen.
Jeder Dummkopf kann eine Klinge aus Stahl benutzen. Aber der Geist ist eine Waffe, derer sich nicht jeder zu bedienen vermag.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.298
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #42 am: 24.03.2021 | 06:45 »
Hallo zusammen,

ich bin Mal wieder zum Lesen gekommen. Die Feenelfen haben viele klassische Elemente die man bei Feen oder Pixies erwartet hätte. Die Teilung sorgt dafür das auch ein Feenelf sehr ernsthaft werden kann.
Die Vorteile sind im positiven Sinne klassisch. Beim Lesen hatte ich nicht den Eindruck das es einen Killervorteil gäbe. Abder das wird sich in Abhängigkeit von Spielleitung, Spielern und Abenteuer auch erst im Spiel zeigen.
Die Nachteile haben mich angenehm überrascht. Denn es gibt keine Pseudonachteile.
Wie man zur vorgeschlagenen "Bestrafung" von nicht beachteten Nachteilen steht muss wohl jede Runde unter sich ausmachen. Ein Hinweis darauf das die Spielleitung sich auch an ihrer Runde und der Häufigkeit und des Grundes des Ignorierens orientieren sollte wäre vielleicht angemessen.

Kann man eigentlich nachvollziehen ob das PDF in letzter Zeit wieder heruntergeladen wurde?

Gruß Jochen

Offline Mina

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Mina
    • Hinter den Spiegeln
Re: Das Unterwasser-Problembaby
« Antwort #43 am: 25.03.2021 | 09:35 »
Wie man zur vorgeschlagenen "Bestrafung" von nicht beachteten Nachteilen steht muss wohl jede Runde unter sich ausmachen. Ein Hinweis darauf das die Spielleitung sich auch an ihrer Runde und der Häufigkeit und des Grundes des Ignorierens orientieren sollte wäre vielleicht angemessen.

Kann man eigentlich nachvollziehen ob das PDF in letzter Zeit wieder heruntergeladen wurde?

Hallo Jochen,

auch das wäre natürlich ganz einfach einzufügen, auf jeden Fall.

Also, meine Webstatistiken sagen mir, dass es im März bislang 40 Downloads des Gesamt-Regelwerks gab. Wann genau, kann ich zwar nicht erkennen, aber ja, so steht's hier. :)
Jeder Dummkopf kann eine Klinge aus Stahl benutzen. Aber der Geist ist eine Waffe, derer sich nicht jeder zu bedienen vermag.