Autor Thema: Qualität der Abenteuer..  (Gelesen 3598 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Malkathan

  • Gast
Qualität der Abenteuer..
« am: 4.03.2021 | 17:52 »
Hallo Zusammen..

Wie findet ihr die Qualität(inhaltlich) der DSA 5 Abenteuer?
Ich bin etwas enttäuscht.

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.764
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #1 am: 4.03.2021 | 18:16 »
Ich kenne längst nicht alle, aber bei denen, die ich kenne, würde ich sagen: Gemischt, wie immer. ;)
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds)
In Vorbereitung: Eberron (Savage Worlds)

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 9.419
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #2 am: 4.03.2021 | 18:34 »
Ich bin da bei Weltengeist. "Qualität" lässt sich objektiv ohnehin schwer messen. Ich hatte letztens den Fall, dass sich User über eine zu offene Gestaltung beschwerte, die ich super fand. Sprich: Wo ist Qualität nicht Geschmack?

ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Ich führe meinen Talion von Punin in der Borbaradkampagne im Rollenhörspiel
https://rollenhoerspiel.de/

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.764
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #3 am: 4.03.2021 | 18:47 »
Ich bin da bei Weltengeist. "Qualität" lässt sich objektiv ohnehin schwer messen. Ich hatte letztens den Fall, dass sich User über eine zu offene Gestaltung beschwerte, die ich super fand. Sprich: Wo ist Qualität nicht Geschmack?

Den Gedanken hatte ich im Nachgang auch und hätte ihn noch ergänzt, wenn du es nicht getan hättest ;).

Wahrscheinlich wäre eine bessere Frage: "Ich mag diese oder jene Art von Abenteuern. Kennt jemand sowas für DSA5?"
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds)
In Vorbereitung: Eberron (Savage Worlds)

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.387
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #4 am: 4.03.2021 | 18:54 »
Hallo Zusammen..

Wie findet ihr die Qualität(inhaltlich) der DSA 5 Abenteuer?
Ich bin etwas enttäuscht.
Im Vergleich zu?
Weswegen?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #5 am: 4.03.2021 | 18:57 »
"Ich bin da bei Weltengeist. "Qualität" lässt sich objektiv ohnehin schwer messen. Ich hatte letztens den Fall, dass sich User über eine zu offene Gestaltung beschwerte, die ich super fand. Sprich: Wo ist Qualität nicht Geschmack?"

Genau das meine ich. Ich finde die Plotlücken in den DSA5-Abenteuern sind fast schon Standard geworden. " Ihre Helden sollen da hin...wie sie das erreichen können sie FREI gestalten".
Offene Gestaltung finde ich bei gekauften Abenteuer (ca.15 Euro) eher nachteilig. Es muss ja nicht Alles zum vorlesen ausgearbeitet sein, aber es sollte schon einen logischen roten Faden geben
an den der Spielleiter sich halten kann und wenn mir der Weg nicht gefällt kann ich immer noch FREI gestalten. Sonst würde mir ein Szenariovorschlag reichen (der würde dann auch keine 15 Euro kosten).

Ich finde zu FanPro oder auch Schmidtspiele-Zeiten (Ja ich bin steinalt :() waren die Abenteuer besser, weil komplett ausgearbeitet.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #6 am: 4.03.2021 | 19:12 »
Also ich würde mich eher über einen Hexcrawl für DSA5 freuen.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.764
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #7 am: 4.03.2021 | 19:18 »
Genau das meine ich. Ich finde die Plotlücken in den DSA5-Abenteuern sind fast schon Standard geworden. " Ihre Helden sollen da hin...wie sie das erreichen können sie FREI gestalten".
Offene Gestaltung finde ich bei gekauften Abenteuer (ca.15 Euro) eher nachteilig. Es muss ja nicht Alles zum vorlesen ausgearbeitet sein, aber es sollte schon einen logischen roten Faden geben
an den der Spielleiter sich halten kann und wenn mir der Weg nicht gefällt kann ich immer noch FREI gestalten. Sonst würde mir ein Szenariovorschlag reichen (der würde dann auch keine 15 Euro kosten).

Ich fürchte, ohne konkrete Nennungen kommen wir hier nicht weiter. Die DSA5-Hauptreihe umfasst mittlerweile 45 Bände, die teilweise mehrere Abenteuer enthalten, und schon von dem kleinen Teil davon, den ich kenne, sind nicht alle händewedelnd. Nenne doch mal konkrete Beispiele für Abenteuer, bei denen dir das negativ aufgefallen ist (und gerne auch die Stelle, um die es dir geht). Dann kann dir bestimmt auch jemand Beispiele für Abenteuer nennen, bei denen es gerade nicht so ist.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds)
In Vorbereitung: Eberron (Savage Worlds)

Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #8 am: 4.03.2021 | 19:51 »
Okay...Also konkret. Das letzte Abenteuer das ich in meiner Gruppe geleitet habe war: Sternenträger 2 - Der Klang des Feyraasal.
Ich weiß das Thema ist an anderer Stelle im Forum schon behandelt worden. Es gibt den Felamia Thanor. ( Ich musste schmunzeln weil ich auch "Elfenblut" damals geleitet hatte.)
Dieser NPC dient dazu die Charaktere auf den Endkampf mit dem mächtigeren Elfenvampir Anatalwa vorzubereiten. Der Spielleiter soll frei gestalten wie er Thanor und Anhang der Gruppe
präsentiert. Thanor hat den Auftrag die Heldengruppe auszuspionieren. Am Ende sollen die Spieler wissen wie ein Elfenvampir zu besiegen ist. Hilfestellung für den Spielleiter... Ende. Sowas habe ich bei Shadowrun oder Cthulhu noch nicht bemerkt.

Ich habe das so gelöst das Thanor sich der Gruppe angeschlossen hat und seine Helfervampire einen Hinterhalt gelegt haben. Es ist dann zum Kampf gekommen und die elfische Vamprjägerin
Seri kam zu Hilfe. So offenbarte sich dann die Schwächen von Felamias.

Ich war unzufrieden mit diesem Weg und hätte einen spannenderen und dem NPC Thanor würdigeren Plot bevorzugt. Die Frequenz in der meine Gruppe spielt und meine Zeit Ressourcen lassen
aber nicht zu das ich sowas ausarbeite. Deshalb kaufe ich Abenteuer und erwarte das ich nach lesen des Abenteuers, sowas wegspielen kann.

Ich hätte sicher noch andere Beispiele müsste jetzt aber die betreffenden Abenteuer zu Hand nehmen und nachlesen wenn es noch konkreter werden soll.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.387
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #9 am: 4.03.2021 | 20:02 »
Das hilft nicht wirklich.

Welche Art von Hilfe, vorgegebene Storyline mit festen Szenen oder die Infos wo du weisst mit welchen Taktiken, Ressourcen, Motiven und Werten der die NSC handeln?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #10 am: 4.03.2021 | 20:24 »
"Das hilft nicht wirklich.

Welche Art von Hilfe, vorgegebene Storyline mit festen Szenen oder die Infos wo du weisst mit welchen Taktiken, Ressourcen, Motiven und Werten der die NSC handeln?"

In dem Fall: vorgegebene Storyline mit oder ohne feste Szenen aber zumindest mit alternativen Optionen. "Hier könnte Thanor auf die Gruppe stoßen. Hier haben sie die Möglichkeit die Spieler
auf die Schwäche der Felamias aufmerksam zu machen...Das wäre eine gute Szene um die Spieler auf die Felamias aufmerksam zu machen. So oder so wären mögliche Handlungsfäden.

"Es gibt Felamias. Das sind die Werte. Irgendwo und irgendwie sollen die Spieler auf sie treffen. Das soll das Endergebnis sein. Denken sie sich was aus."
War mir hier einfach zu wenig.

Ich hoffe das mach es klarer.



Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #11 am: 4.03.2021 | 20:36 »
Ich weiß nicht ob jemand das D&D Ravenloftabenteuer: Die Gruft des Grafen Strahd kennt.(Oh Gott ich bin so alt!)
Die Story ist eher rudimentär. Graf Strahd(Vampir) hat ein Mädel entführt die Helden sollen es retten. Ende.
Riesen Posterplan von Burg Strahd garantiert 50 Räume.
Es gibt für jeden Raum Vorschläge wie ein Zusammentreffen mit dem Grafen in diesem Raum gestaltet werden kann.
Sowas erwarte ich von einem gekauften Abenteuer.

Offline CAA

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CAA
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #12 am: 4.03.2021 | 20:50 »
Da würde ich die Anforderungen aber vll etwas runterschrauben an deiner Stelle. Das aller meiste vom House of Strahd* findet sich in Course of Strahd* wieder. Wenn man am Papa des besten mir bekannten Kaufabenteuers (Systemunabhängig) misst, kenne ich nicht ein einziges gutes DSA-Abenteuer. Streng genommen kenne ich daran gemessen Systemübergreifend kein einziges gutes Abenteuer....

*Kenne nur die englischen Ausgaben, wie die deutsche übersetzungen sind kann ich nicht beurteilen. Daher verwende ich die englischen Titel.
« Letzte Änderung: 4.03.2021 | 20:53 von CAA »

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.387
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #13 am: 4.03.2021 | 21:03 »
Oder aber die Erwartung an den Text, ich vermute die Regieanweisungen für den Grafen hätte man bei der Beschreibung seiner Persönlichkeit, Taktiken mit Powers auch unterbringen können
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #14 am: 4.03.2021 | 21:15 »
Wenn man am Papa des besten mir bekannten Kaufabenteuers (Systemunabhängig) misst, kenne ich nicht ein einziges gutes DSA-Abenteuer.

Ich spiele seit 30 Jahren DSA. Ich habe sehr viele gute DSA-Abenteuer gespielt und geleitet. Die Phileasson-Reihe, Die Orkland-Triology, Die Borbarad-Kampagne(mit Ausnahmen), Die Simyala-Kampagne, Das vergessene Volk, Schwingen aus Schnee, Staub und Sterne, Tage des Namenlosen, Donner und Sturm um nur dir Highlight zu nennen. Das waren alles super Abenteuer und vernünftig ausgearbeitet.(Ausnahme Teile der Borbarad-Kampagne.)

Meine hohen Erwartungen waren bei DSA, wie ich finde, mal eine Selbstverständlichkeit und ich beobachte das das seit DSA 5 nicht mehr der Fall ist.
Warum ist das so? Ihr empfindet das nicht so?

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.764
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #15 am: 4.03.2021 | 21:29 »
Jetzt hatte ich eine laaange Antwort verfasst, aber nach dem letzten Posting hat sie sich erledigt ;D

Die Abenteuer bzw. Kampagnen, die du da als Beispiele nennst, habe ich größtenteils als Paradebeispiele des Railroading-Stils in Erinnerung. Da ist es natürlich leichter, vorbereitet zu sein. Dieser Spielstil ist aber inzwischen (ob zu Recht oder zu Unrecht) bei vielen in Ungnade gefallen - man versucht daher von Seiten der Verlage, flexiblere Abenteuer zu publizieren, und reißt damit natürlich auch Lücken. Bei genauem Hinsehen hat man diese Lücken aber auch bei den alten Kampagnen - nämlich immer dann, wenn die Gruppe keine Lust mehr hat, dem vorgezeichneten Pfad zu folgen. In beiden Fällen muss sich der Spielleiter etwas einfallen lassen, nur dass es bei den alten Abenteuern nicht explizit im Abenteuer erwähnt wurde.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds)
In Vorbereitung: Eberron (Savage Worlds)

Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #16 am: 4.03.2021 | 21:44 »
Okay jetzt sind wir beim Geschmack angekommen. Ich finde es einfacher von einen vorgefertigten Weg abzuweichen und Umwege oder andere Wege zu gehen,
als mir erst einen Weg suchen zu müssen. Wenn ich das möchte dann denke ich mir selber was aus oder nutze Szenariovorschläge.
Wenn ich deinen Tag sehe scheinst du sowieso gekaufte Abenteuer umzuändern.
Aber es scheint ja auch vielleicht andere zu geben die das wie ich sehen:

"Ich bin da bei Weltengeist. "Qualität" lässt sich objektiv ohnehin schwer messen. Ich hatte letztens den Fall, dass sich User über eine zu offene Gestaltung beschwerte, die ich super fand. Sprich: Wo ist Qualität nicht Geschmack?"

Und der Sinn von gekauften Abenteuern besteht für mich darin, das ich losspielen kann ohne selber kreativ zu werden.




Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #17 am: 4.03.2021 | 21:54 »
Flexible Gestaltung ist für mich dem Spielleiter Optionen an zu bieten, nicht eine Lücke die er selber füllen soll.
Für mich hat das eher was von: "Wir hatten keine Zeit das genauer auszuarbeiten. Wir mussten schnell noch ein Abenteuer raushauen."

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.387
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #18 am: 4.03.2021 | 22:04 »
Die Orkland-Triology, Die Borbarad-Kampagne(mit Ausnahmen), Die Simyala-Kampagne, Das vergessene Volk, Schwingen aus Schnee, Staub und Sterne, Tage des Namenlosen, Donner und Sturm um nur dir Highlight zu nennen.
Alle mir bekannten sind IMHO who i´m kidding nicht mal Abenteuer sondern schlechte Vorlesetexte
btw Staub und Sterne bekam die Laterne als schlechtestes "Abenteuer" im alten Vinsalt Forum

Die Lücken füllt man aber in dem man dem SL dazu das Material gibt um selber die Bühne zu bedienen nicht indem man ihm nutzlose Szenen zum vorlesen gibt aus denen er sich das Material  extrahieren darf
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #19 am: 4.03.2021 | 22:14 »
BOOAHHH wie hart!!!
In Ordnung.... deine Meinung.
Ich entnehme deiner Äußerung, das du an den Abenteuern keinen Spaß hattest..


Wo in meinem oberen Beispiel wurde den eine Bühne bereitet? Da wurde höchstens ein leeren Raum gemietet.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.387
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #20 am: 4.03.2021 | 22:33 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Um mal eine Redakteurin zu zitieren wir hatten keine Lust unsere Lieblingscharaktere für die 7 G zu verhunzen

Durch die Lücken der 7 G, Simyalas und des Orkenhortes passen Rinderherden und Kiesow Spielerschikane Mary Supersue mit Kettenhemd finde ich nicht beeindruckend...

In keinem der von dir genannten nur Bleitextwüste aus der ich Infos raussuchen darf
« Letzte Änderung: 4.03.2021 | 22:44 von Lichtschwerttänzer »
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #21 am: 4.03.2021 | 23:17 »
Tut mir Leid.
Kannst du den Text für mich mal übersetzen?
Ich verstehe nicht mal annähert was du sagen möchtest. :think: :think: :think:
Was ist 7G? Sieben Gezeichneten? Und wie ist deine Position zu Ulrich Kiesow?
Und was soll mir der Spoiler sagen?
Okay ich habe das jetzt dechiffriert ~;D
Ja... wie ich sagte die Borbarad Kampagne fand ich nur teilweise gut. Ich fand die Vorlesetexte sehr stimmungsvoll.
Die Lücken die es gab konnte ich gut schließen weil es einen roten Faden gab.(Hier wurde nicht nur eine Bühne vorbereitet sondern auch Stühle aufgestellt und Programmhefte verteilt.)
Ulrich Kiesow fand ich immer gut und mit seinem Tot hat DSA nachgelassen.
Den Spoiler verstehe ich immer noch nicht. Müsste ich wahrscheinlich die Kampagne nochmal lesen?
Lieblingscharaktere verhuntzen...den Gedanken einer sich entwickelnden Welt, in der liebgewonnene NPC auch mal sterben und Neue auftreten, hat für mich die Welt von Aventurien immer ausgemacht. Der Tot von Dexter Nemrod in "Schlacht in den Wolken" hat meine Spieler(in der Konstellation seit 20 Jahren aktiv) von den Socken gehauen und ich glaube keiner empfand den Text als bleischwer.
Wenn für dir also " Da war son Typ...und der hat sowas gemacht und..am ende kommt die Tochter wieder nachhause." ausreichend für einen stimmungsvollen Spielabend ist...ist das doch toll.
« Letzte Änderung: 4.03.2021 | 23:22 von Malkathan »

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.387
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #22 am: 4.03.2021 | 23:50 »
Tut mir Leid.
Kannst du den Text für mich mal übersetzen?
versuchen

7G die 7 Gezeichneten aka Borbelekampagne

Zitat
Und wie ist deine Position zu Ulrich Kiesow?
Munchkinerzähler der Regeln offensichtlich nur als Mittel gegen Mitspieler verstand
Die Attentäter war so ziemlich das schlimmste was ich mir jemals angetan habe im RPG Bereich, nicht das GdA was erträgliches gewesen wäre einschliesslich der Schlange in der Küche/Speisekammer

Die Redakteurin bezog sich auf SCs nicht NSCs

AoE
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Zitat
Wenn für dir also " Da war son Typ...und der hat sowas gemacht und..am ende kommt die Tochter wieder nachhause." ausreichend für einen stimmungsvollen Spielabend ist...ist das doch toll.
ah die ähem tolerante und vorurteilslose  Einstellung bestimmter DSAspieler zu anderen Systemen und Settings
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #23 am: 5.03.2021 | 00:01 »
Um das Ganze abzukürzen:

Hier im Forum wirst du nicht viele Fans der DSA-Abenteuer aus deiner favorisierten Periode finden.

Wird allgemein unter Railroading und Spielergängelung usw zusammengefasst: z.B. hier gab es eine ausführlichere Diskussion zum Thema.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Malkathan

  • Gast
Re: Qualität der Abenteuer..
« Antwort #24 am: 5.03.2021 | 06:54 »
Ich sehe es gibt hier unterschiedliche Kulturen.
Wenn die jetzige "freie" (lückenhafte) Gestaltung der DSA-Abenteuer euch zusagt ist das doch OK.
Ich bezog mich auch nicht auf andere Settings oder Systeme. Sehr interessant übrigens das jemand der mit "schlechten bleischweren Vorlesetexten" und "Munschkinerzähler" um sich wirft
den Intoleranzfinger hebt.
Ich habe gesagt das ich "Railroad" in soweit bevorzuge, das ich einen Handlungsfaden möchte mit Optionen diesen durchzuspielen.
An machen stellen wünsche ich mir auch einen Vorlesetext der eine Szene stimmungsvoll wiedergibt.
Sachen die mir nicht gefallen kann ich dann weglassen. Was für mich einfacher ist als ganze Passagen zu gestalten weil
,im Abenteuer (einem Gekauften), nur Start und Ziel vorgegeben wird.
Ich möchte einen Weg haben und in wie weit ich den gehe, kann ja jeder selbst entscheiden.