Autor Thema: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities  (Gelesen 873 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.978
  • Username: aikar
Mich würde interessieren, wie ihr die Verteilung von Systemen in eurer örtlichen Community einschätzt.

Welche Systeme werden in eurer Stadt/lokalen Laden spürbar gespielt/gekauft?

In meiner Bekanntschaft hier in Klagenfurt, Österreich wird am stärksten D&D5 gespielt, ergänzt um einem harten Kern von Alt-DSA-4.1ern.
Zeitweise waren noch FFG Star Wars, Pathfinder (vor D&D5) und Shadowrun angesagt, sind aber alle inzwischen eher in der Versenkung verschwunden.
Alles andere fällt unter Nischen und wird zwar z.T. begeistert aber kaum regelmäßig gespielt.

Laut unserem örtlichen Händler Hive Games verkauft sich fast ausschließlich D&D5 gut, der einzige ernsthafte andere Rollenspielposten ist interessanterweise Cthulhu.
Shadowrun geht noch in kleinen Dosen (grad so dass es sich auszahlt einzelne Exemplare der aktuellen Bücher im Laden zu haben), DSA5 und Splittermond spielen in der selben Nischenliga wie die Kleinsysteme und werden nur von einzelnen gezielt bestellt.

Natürlich ist mein Einblick subjektiv, aber durch meine Mitgliedschaft und Mitarbeit im örtlichen Verein und den Einblick durch den Händler, denke ich schon, dass es einigermaßen einen Trend (bei uns) zeigt.

Gerade dass DSA mit der fünften und Shadowrun mit der 6. Edition praktisch von der Bildfläche verschwunden sind und Splittermond überhaupt nie Fuß gefasst hat, hat mich schon überrascht.

Wie sieht das bei euch aus?
« Letzte Änderung: 20.04.2021 | 09:50 von aikar »

Offline Deltacow

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 578
  • Username: mezzimuh
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #1 am: 20.04.2021 | 09:28 »
Würde ich für Wien (obwohl ich hier lange schon nicht mehr aktiver Teil der Szene und "Ladengeher" bin) auch so beantworten.

Wir hatten eine Zeit lang auch unsere Gruppe für Neu-Interessierte geöffnet und auch da war eigentlich das Interesse das Hobby kennenzulernen ausschließlich mit dem Interesse dann aber auch konkret eines der "Mainstream"-Systeme bespielen zu wollen verbunden.


Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.892
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #2 am: 20.04.2021 | 09:31 »
Da würde mich natürlich mal die Aussage der Händler selbst interessieren (Rumpel, Roland & Co) - die haben sicherlich den besten Überblick.

Ich selbst kenne nur die Zahlen der Drachenzwinge, die vermutlich nicht völlig repräsentativ sind, weil da viele Leute schon ewig das Gleiche spielen. Aber da sieht es bei den festen Gruppen so aus:
  • DSA ist mit rund 170 Gruppen unangefochten auf Platz 1 (das Gros davon ist allerdings DSA4)
  • D&D, Shadowrun, WoD liegen bei jeweils ca. 30 Gruppen
  • Pathfinder, Splittermond, Warhammer (inkl. WH40K) liegen bei ca. 15 Gruppen
  • Der Rest läuft bei langfristigen Gruppen unter "ferner liefen". Allerdings sind insbesondere Fate und pbtA im One-Shot-Bereich stark vertreten.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.496
  • Username: unicum
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #3 am: 20.04.2021 | 10:31 »
Mich würde interessieren, wie ihr die Verteilung von Systemen in eurer örtlichen Community einschätzt.

Dazu ein "hahaha" Kaffesatzlesen,...

Community: www. thoule.de

Wenn ich mir anschaue was bei unseren kleinen RSP-Cons gespielt wird dann ist das "kunterbunt" - wir haben Pathfinder etwas heruntergestutz da es zu dominant wurde (und auch einige der Pathfindersocienty viel angeboten haben um irgendwelche Promobonis abzugreifen). Aber auch hier ist D&D in ihren Varianten und DSA vertreten. Schaue ich an was in den Rollenspielrunden welche im Vereinsheim stattfanden (Vor-Corona) hauptsystem ist - war das Midgard. Was damals bei einem GRT als jemand das Paket nicht per Post sondern per Auto auslieferte doch sehr verwunderte "Was das System gibt es noch?" (Zu einem Zeitpunkt wo jemand anderes sagte "das neue regelwerk verkauft sich wie geschnitten Brot" (Ich kauf mein Brot aber am stück und schneide lieber selbst).

Mal schauen wieviele Runden die Pandemie überlebt haben,...

Ps: Ja ich gehöre auch zu den Midgardspielern (unter anderem, derzeit verliere ich etwas lust daran und hab deswegen gesagt das nach eine mind, 2 Monatigen Pause ich entwerder Vampire, Deadlands HoE oder Warhammer leiten will (wenn das die Gruppe nicht erfreut wird wohl ein anderer übernehmen und es wird DSA5 sein - und ich werd nicht mitspielen weil DSA einfach negativ besezt ist bei mir).

Bei den paar 100 Mitgliedern die wir hier haben und vielen Runden die "zuhause" spielen ist es schwer zu überblicken. Die Warhammer runden welche ich derzeit mitspiele sind alle aus dem Rollenspielverein - der "verein" selbst weis aber garnichts von dieser Runde, die ist nicht über das schwarze Brett zusamemngekommen sondern über email vom SL "Ich will XY spielen, magst mitspielen?" Und ich weiß das noch andere Runden genau so entstanden sind oder auch als den MiniRollenspielcons die wier ausrichten und dann

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.963
  • Username: Megavolt
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #4 am: 20.04.2021 | 10:40 »
Gerade dass DSA mit der fünften und Shadowrun mit der 6. Edition praktisch von der Bildfläche verschwunden sind und Splittermond überhaupt nie Fuß gefasst hat, hat mich schon überrascht.

Ich kenne diese Aussagen aus dem Ladengeschäft ähnlich. DSA5 hat einen vergleichsweise niedrigen Impact.
Die Aussage, dass die Leute auf der Drachenzwinge mehrheitlich DSA4 spielen, finde ich bemerkenswert.

Anekdote: Ich leite gerade eine DSA Runde mit dem Regelsystem "Obstsalat". Soll heißen: Die Jungs und Mädels spielen beflissen nach DSA5, das Abenteuer ist ein DSA4 Evergreen, de facto leiten tu ich DSA1, mache also operativ kaum mehr als Eigenschaftsproben, AT, PA und LE.  ~;D MMn läuft das ganz rund.

Ich kann mir nicht helfen, aber DSA5 war irgendwie nicht so der ganz große Wurf - oder vielleicht doch? Immerhin wurde DSA dadurch nicht versenkt, das ist auch viel wert. Vielleicht erinnert sich noch wer daran, dass dessen Erscheinen nach der Veröffentlichung von SpliMo damals um über ein Jahr verschoben wurde. Und dass es so Beta-Regelwerke gab und dergleichen. :man shrugging:

Bei uns wird örtlich viel Cthulhu, viel DnD5e und viel DSA gespielt.
« Letzte Änderung: 20.04.2021 | 10:50 von Megavolt »

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.403
  • Username: Tegres
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #5 am: 20.04.2021 | 11:00 »
Ich kann nur von dem extrapolieren, was in den lokalen Läden viel angeboten (und daher mutßmaßlich viel verkauft wird). Da liegen die üblichen Verdächtigen mit Cthulhu, D&D5 und mutmaßlich Shadowrun und DSA5 vorne. Bei letzteren kenne ich persönlich allerdings keine Spieler:innen oder Spielleiter:innen. Auf dem GRT wurde immer eine ziemlich bunte Mischung mit Tendenz zu Cthulhu angeboten.

Edit: Bei neuen Spieler:innen kenne ich eigentlich nur solche, die D&D5 spielen.
« Letzte Änderung: 20.04.2021 | 11:12 von Tegres »
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Hier nur fast nur noch sonntags unterwegs. PNs lese ich auch an anderen Tagen.

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.779
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #6 am: 20.04.2021 | 11:00 »
Cthulhu check
Shadowrun check
DnD/ PF check
DSA spiele ich nicht aber wird im Bekanntenkreis gespielt
Star Wars hat von uns fast jeder im Schrank und wurde schon in so mancher Version gespielt.

Ich denke, dass das in D die Spiele sind, die am häufigsten gespielt werden.
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.502
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #7 am: 20.04.2021 | 11:18 »
Koblenz ist, würde ich mit Blick auf den lokalen Rollenspiel-Verein sagen, eine DSA-Stadt, obwohl die grade durch viele, jüngere D&D5-Fans aufgemischt wird.

Ein hohes Standing hat hier außerdem die WoD, explizit in der klassischen oWoD-Spielart, allem voran dabei Vampire. Es gab hier lange Zeit eine sehr aktive Vampire-Live-Community. Und, interessanterweise, ist Legend of the 5 Rings hier über Gebühr verbreitet. Cthulhu hingegen wird zwar gespielt, aber hat nicht die übergreifende Präsenz von DSA, D&D oder der WoD.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Online Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.655
  • Username: Gunthar
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #8 am: 20.04.2021 | 12:51 »
Hier in unserer Region (Aarau, Olten, Zofingen) ist ganz klar D&D 5e der Platzhirsch. DSA ist nur noch grössere Nische. Warhammer RPGs besetzen auch eine Nische. Der Rest läuft kaum. In Zürich hat auch noch Pathfinder 1/2 eine Nische. Sonst ist auch dort D&D 5e der Leader.
« Letzte Änderung: 20.04.2021 | 13:34 von Gunthar »

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.554
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #9 am: 20.04.2021 | 13:06 »
Ich kenne diese Aussagen aus dem Ladengeschäft ähnlich. DSA5 hat einen vergleichsweise niedrigen Impact.
Ich schätze mal die haben sich mit ihrer neuen Publikationsstrategie keinen großen Freunde gemacht.

Bei DSA4.1 hast du quasi immer alles zu einem Thema in einem Band bekommen. Bei DSA5 wird alles Kleckerweise in x-Bände verteilt rausgebracht.

Wenn du alles haben willst was in DSA4.1 WDH, WDS, WDM und WDG abgedeckt haben braucht man jetzt schon ungefähr doppelt so viele Bände, und ich bin mir noch nicht mal sicher ob da nicht noch weitere geplant sind.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Erbschwein

  • Gast
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #10 am: 20.04.2021 | 13:08 »
Hallo,

aus Meiner Region Verkauft der Händler lieber DSA. Nicht das er paar alte Englische Rolemaster-Bücher noch hat.

-Edit:- 1-2 auf deutsch hat er auch noch von Rolemaster, RM2.-
« Letzte Änderung: 20.04.2021 | 13:11 von Erbschwein »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.366
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #11 am: 20.04.2021 | 13:28 »
- D&D5
- Pathfinder
- DSA (4 und 5)
- Call of Cthulhu

Raum Bremen
« Letzte Änderung: 20.04.2021 | 13:32 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Goladir

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 79
  • Username: Goladir
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #12 am: 20.04.2021 | 13:43 »
Meine Gruppen in Wien.

Laufend:
1) 5e
2) Pathfinder 1

in Arbeit:
3) OSE
Seid gegrüßt,
Goladir

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.513
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #13 am: 20.04.2021 | 13:49 »
Also wir hatten seit 2016 genau eine DSA-Runde in unserem Verein. Und das war ein selfmade-DSA mit pbtA-Regeln.
Bei uns würde ich D&D5 auch ganz klar als führend sehen.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)

Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)

Der Dummheit kann man viel nachsagen, aber nicht dass sie geizig sei. (Sarah Bosetti)

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.788
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #14 am: 20.04.2021 | 17:51 »
Aus dem Otherland in Berlin kann ich berichten:

Klar vorne liegt D&D5 - da verkaufen wir relativ regelmäßig auch Backlist-titel und Neuheiten zuverlässig 3-5x (was für unser Rollenspielsortiment echt viel ist!).
Danach kommt lange nix.
Dann kommt die aktuelle RuneQuest-Edition (auf Englisch).
Dann - für mein Gefühl etwa gleichauf - DSA5 und Cthulhu, letzteres hauptsächlich auf Englisch (die deutschen Cthulhu-Produkte laufen für mien Gefühl schlechter).

DSA ist dabei definitiv keine sichere Bank mehr - die Einsteigerboxen laufen ganz gut, bei den meisten anderen Neuheiten verkaufen wir meistens ein Exemplar, manchmal 2, manchmal auch keines.

Bei Shadowrun geht nur sehr gelegentlich was.

Pathfinder und Starfinder haben wir halbherzig probiert, als da null Kundenansprache drauf kam, haben wir beide Systeme aber wieder aus dem Sortiment geworfen. Kann aber auch dran liegen, dass sich bei uns wirklich niemand für diese Systeme interessiert und wir das null beworben haben.

Und Splittermond ist bei uns total tot - das lief am Anfang recht konstant, aber mein Eindruck war, dass die Fans da sehr schnell alle zu Uhrwerk-Direktkäufern geworden sind, unter anderem, weil wir als Händler die Sachen auch manchmal nicht sofort zum Erscheinungstag in die Regale bekommen haben. Ist ja auch nix schlechtes, aber für uns als Händler hat es sich halt so gar nicht mehr gelohnt, sodass SpliMo schließlich schweren Herzens aus dem Sortiment geflogen ist.

Interessanterweise gehen oft Systeme, die in der Community sehr viel Aufmerksamkeit bekommen, auch nicht besonders gut bei uns - Coriolis etwa (während Vaesen wiederum erstaunlich gut verkauft wird). Oft scheint es mir so zu sein, dass die Fans sich bei Systemen, die viel Aufmerksamkeit bekommen, oft schon versorgt haben, wenn die Bücher bei uns in den Regalen liegen. Wenn etwas dagegen noch gar nicht groß aufgefallen ist, wird es bei uns eher mal entdeckt und mitgenommen.

D&D5 ist da die Ausnahme - was aber auch daran liegt, dass wir da wirklich sehr zuverlässig gewährleisten können, die Bücher auch wirklich sehr zeitnah zum Erscheinungstermin vorrätig zu haben.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 14.011
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Sequenzer

  • Adventurer
  • ****
  • MoDulator
  • Beiträge: 710
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sequenzer
Re: Dominante Systeme in den deutschsprachigen RP-Communities
« Antwort #16 am: 20.04.2021 | 18:24 »
Bei uns im Verein spielt die Mehrheit eher Indie und Nischensysteme als DnD/DSA/WoD usw. noch gespielt wird.
If you don't believe... In the existence of evil
you have a lot to learn... Praise your fears!