Autor Thema: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.  (Gelesen 1787 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.439
  • Username: Gunthar
Habt Ihr Euch auch schon genervt, dass Euer Charakterkonzept gar nicht oder nur suboptimal in eurem Rollenspielsystem umsetzbar ist oder durch irgendwelche Regeln eingeschränkt wird?
Es geht um eigentlich noch normale Konzepte.

ZB Wollte ich einen Zweiwaffenkrieger in D&D machen. Doch der stinkt gegen den Stangenwaffenkrieger ab, weil es für den Zweiwaffenkrieger kaum passende Feats gibt und die Zweithand nur ein Angriff pro Runde kriegt (Bonusaktion).
Oder der Arkane Bogenschütze wird durch Details kaputt gemacht.

In Midgard fehlen dem Krieger die Kampfmanöver, währenddessen der Ordenskrieger dem Krieger zeigt, wie man richtig kämpft.

Einen Zwei-Dolche-Dieb geht in D&D 4e fast nicht. Man kann zwar zwei Dolche tragen, aber wegen fehlenden Powers kaum benutzen.

Welche Charakterkonzepte konnte ihr nicht recht umsetzen und in welchem System?

Offline Ninkasi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.242
  • Username: Ninkasi
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #1 am: 21.05.2021 | 12:44 »
Ja, kommt vor.
Zuletzt habe ich einen "Einbrecher" bei der V5-Vampire sein gelassen, weil das mit der Punkteverteilung und schwammigem Fertigkeitseinsatz und Hintergrundlogik nicht befriedigend unter einem Hut zu bekommen war.

Manchmal erkennt man es allerdings auch erst im Spiel.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #2 am: 21.05.2021 | 12:46 »


In Midgard fehlen dem Krieger die Kampfmanöver, währenddessen der Ordenskrieger dem Krieger zeigt, wie man richtig kämpft.
care to explain?

DnD4e
Kämpfer, NichtnurNahkämpfer oder gar Archer(Nimm nen Ranger)

DSA3 Stangenwaffen(Hellebarde) - Speerkämpfer, und nicht nur da
DSA4 NichtKlischeeklone RAW - RAI

Theoretisch
Dark Heresy Pilot - LALRaumpilot für Kleinraumer - Shuttles etc, Savant(Uber Amos)
zählen kompetente Startchars
« Letzte Änderung: 21.05.2021 | 12:57 von Lichtschwerttänzer »
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.991
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #3 am: 21.05.2021 | 12:52 »
Ich bin da recht genügsam. Zur Not muss ich mir vielleicht eine zweite Nische suchen. Der Zweiwaffenkämpfer könnte das Face der Gruppe sein oder der Aiufklärer. Ich darf mich nur nicht komplett nutzlos fühlen.
Im Extremfall versuche ich vielleicht Talente zu entwickeln die eher passen oder mache Vorschläge.  Im Extremfall muss man sich vielleicht eingestehen das man das flasche Konzept soielen will (zumindest für das System) .

Offline chad vader

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 602
  • Username: chad vader
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #4 am: 21.05.2021 | 12:56 »
Einen Priester ohne militärische Ausbildung (Waffen- und Rüstungstraining) in den meisten D&D Versionen.

Offline flaschengeist

  • Adventurer
  • ****
  • Systembastler
  • Beiträge: 534
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: flaschengeist
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #5 am: 21.05.2021 | 13:00 »
Mir ist das zuletzt in Arcane Codex 3 passiert. Ich wollte einen "hochelfischen" 2-Waffen Kämpfer (Klingenlied) spielen und habe dann schnell heraus gefunden, dass dieses Konzept einfach um Längen schlechter ist, als dem Charakter einen Zweihänder zu geben, was ich dann auch getan habe.
Erlebnisse wie dieses hatte ich im Laufe meiner langen "RPG-Karriere" mit vielen Systemen. Sie sind dafür verantwortlich, dass in meinem Eigenbau sehr viel Energie in das "mechanische Balancing" von "Archetypen" (also verschiedene Arten von Kämpfern, Vollzauberer, Kampf-Zauberer Hybriden etc.) gesteckt wurde und auch weiter gesteckt wird. Allerdings ist es ein schmaler Grat zwischen ist gleichwertig und ist gleich aber nur mit einer anderen Verpackung (wie in D&D 4).
« Letzte Änderung: 21.05.2021 | 13:02 von flaschengeist »
Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann (Antoine de Saint-Exupéry). Ein Satz, der auch für Rollenspielentwickler hilfreich ist :).

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.827
  • Username: nobody@home
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #6 am: 21.05.2021 | 13:05 »
Bei D&D ist es in vielen Versionen so ziemlich unmöglich, so was wie einen halbwegs normalen Jäger zu spielen. Der Waldläufer kommt dem theoretisch am nächsten, kommt aber praktisch immer gleich auch mit Sachen wie Zwei-Waffen-Spielereien und/oder Magie daher, die für einen Typen mit Speer und Bogen (Jagdwaffen halt...), der sich in der Wildnis auskennen soll, eigentlich nur überflüssiger Ballast sind.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.268
  • Username: KhornedBeef
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #7 am: 21.05.2021 | 13:24 »
Habt Ihr Euch auch schon genervt, dass Euer Charakterkonzept gar nicht oder nur suboptimal in eurem Rollenspielsystem umsetzbar ist oder durch irgendwelche Regeln eingeschränkt wird?
Es geht um eigentlich noch normale Konzepte.

ZB Wollte ich einen Zweiwaffenkrieger in D&D machen. Doch der stinkt gegen den Stangenwaffenkrieger ab, weil es für den Zweiwaffenkrieger kaum passende Feats gibt und die Zweithand nur ein Angriff pro Runde kriegt (Bonusaktion).
Oder der Arkane Bogenschütze wird durch Details kaputt gemacht.

In Midgard fehlen dem Krieger die Kampfmanöver, währenddessen der Ordenskrieger dem Krieger zeigt, wie man richtig kämpft.

Einen Zwei-Dolche-Dieb geht in D&D 4e fast nicht. Man kann zwar zwei Dolche tragen, aber wegen fehlenden Powers kaum benutzen.

Welche Charakterkonzepte konnte ihr nicht recht umsetzen und in welchem System?
Nope. Die Regeln sollen die Funktion schließlich lenken. Wenn mein Konzept nicht geht, dann will das Spiel mir sagen, dass es nicht passt.
OK, es gibt auch Fälle, in denen sich Fiktion im Buch und Regeln stark beißen. Meistens sogar eher die Fiktion irgendwo anders in Kanon,z.b. in Romanen. Ich habe bis jetzt noch nichts gespielt, wo system mastery so groß geschrieben wird, und das beim Design trotzdem so schlecht gelöst ist. Will sagen: "suboptimale" Charaktere stören mich meistens nicht.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.254
  • Username: Alexandro
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #8 am: 21.05.2021 | 13:28 »
Bei D&D ist es in vielen Versionen so ziemlich unmöglich, so was wie einen halbwegs normalen Jäger zu spielen. Der Waldläufer kommt dem theoretisch am nächsten, kommt aber praktisch immer gleich auch mit Sachen wie Zwei-Waffen-Spielereien und/oder Magie daher, die für einen Typen mit Speer und Bogen (Jagdwaffen halt...), der sich in der Wildnis auskennen soll, eigentlich nur überflüssiger Ballast sind.

Ein Fighter mit dem Outlander-Background deckt das bei 5e problemlos ab (oder halt ein Barbarian - dann benutzt er halt primär Speere).

Und außerdem kann jede Klasse einfach eine Stufe Ranger dazunehmen - dann hat sie alles was ein Jäger können muss, ohne das (in diesem Fall) unerwüschte Gedöhns der höheren Ranger-Stufen.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.803
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #9 am: 21.05.2021 | 13:29 »
Früher, zu 1st Edition-Zeiten, war der Waldläufer noch ein Wildniskrieger. Seit Drizzt ist er eine wandelnde Kreissäge. Einen Aragorn kriegst du mit DnD 3 und 4 nicht sinnvoll abgebildet, höchstens als Multiclass.

Spiele wie DnD 3 und 4, die sehr spezifisch vercrunchen, haben definitiv Probleme, jedes technische Charakterkonzept abzubilden.

Auf der anderen Seite blockieren mir die allermeisten Systeme meine Wunschkonzepte von Charakteren, die sowohl stark als auch schön und klug wie auch geschickt sind. Schweinerei, so was.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.254
  • Username: Alexandro
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #10 am: 21.05.2021 | 13:32 »
Aragorn hat im HdR definitiv "Cure Light Wounds" im Gepäck.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Online Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.439
  • Username: Gunthar
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #11 am: 21.05.2021 | 13:39 »
care to explain?
Im Regelwerk sind in den Kapfregeln gar nicht so viele Kampfmanöver drin. Dafür hat der Ordenskrieger einige Sprüche, die man auch als Kampfmanöver/Stance hätte ausführen könnte. ZB Wagemut: +2 Angriff/+1 Schadensbonus/-2 Abwehr.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #12 am: 21.05.2021 | 13:50 »
Einen Aragorn kriegst du mit DnD 3 und 4 nicht sinnvoll abgebildet, höchstens als Multiclass.
Erzogen und gebildet zum König, Heermeister Rohans und Gondors, Erster Kapitän d.h. Admiral und zugleich "Kapitän" des eigenen Schiffes, Undercover Agent hinter den feindlichen Linien, Häuptling der Waldläufer Arnors irgendwas vergessen
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.354
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #13 am: 21.05.2021 | 13:51 »
Nö. Ich schau für gewöhnlich, was es gibt und wähl daraus aus. Kein Problem also. Ich gehör aber auch zu den Leuten, die kein Problem damit haben einen fertigen Charakter vorgesetzt zu bekommen. Eher mit Spielen, die mir erzählen wollen: Spiel, was du willst. - Äh, ja, danke. Und was passt jetzt für das Spiel?

Online schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.709
  • Username: schneeland
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #14 am: 21.05.2021 | 13:56 »
Im Wesentlichen schließe ich mich da dem Crimson King an - je stärker Dinge verregelt werden, desto schwieriger, eine konkrete Idee umzusetzen. Wobei ich Multiclassing nicht zwingend problematisch finde, dann aber bitte wirklich mit nur den Basisarchetypen (Kampffuzzi, Fertigkeitsfuzzi, Zauberfuzzi, ggf. noch Religionsfuzzi) als Basis.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Online Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.439
  • Username: Gunthar
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #15 am: 21.05.2021 | 14:02 »
Grad noch was eingefallen: Es gibt auch Systeme, bei denen ein bestimmtes Charakterkonzept auch funktionieren kann. Aaaber bis man das hat, zuerst mal haufenweise EP/XP u. ä. in den Charakter investieren muss, bis das auch wunderbar funktioniert. ZB den Zweiwaffenkämpfer in WHFRP 4e. Da muss man zuerst mal diverse Talente, Skills und evtl. sogar Karrieren wechseln/hochziehen, bis das klappt.
« Letzte Änderung: 21.05.2021 | 14:07 von Gunthar »

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.426
  • Username: unicum
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #16 am: 21.05.2021 | 14:02 »
Ich hatte auch schon Spieler welche einen fahrenden Handwerksgesellen spielen wollten - in einem System in welchem es keine "Herstellungsfertigkeiten" gibt.


Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.421
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #17 am: 21.05.2021 | 14:04 »
Die wichtigsten Aspekte um möglichst viele Charakterkonzepte abzudecken sind zum einen vielseitige Konzepte (Beispielsweise Background / Thema / Klasse) welche verschieden große Pakete bereitstellen und ganz wichtig...Balancing.

Es bringt wenig tausende Optionen einzubringen wenn diese für die Spieler kaum spielbar sind und am Ende die meisten ohnehin wieder nur einen geringen Anteil der Gesamtmenge nutzen.


Erbschwein

  • Gast
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #18 am: 21.05.2021 | 14:21 »
Grad noch was eingefallen: Es gibt auch Systeme, bei denen ein bestimmtes Charakterkonzept auch funktionieren kann. Aaaber bis man das hat, zuerst mal haufenweise EP/XP u. ä. in den Charakter investieren muss, bis das auch wunderbar funktioniert. ZB den Zweiwaffenkämpfer in WHFRP 4e. Da muss man zuerst mal diverse Talente, Skills und evtl. sogar Karrieren wechseln/hochziehen, bis das klappt.
Hallo,
@Gunthar

Ich hatte mir Mal die Tabelle bei Rolemaster für Stufenaufstieg angeschaut. Hatte Mal was Berechnet wegen Monster und Erfahrungspunkte. Da es bei Stufenaufstieg immer schlimmer wird.
Wenn Ihr das nächste Mal spielt überlegt doch ob ihr zu nächsten Stufe die Erfahrungspunkte runterschrauben tut.

Bei Rolemaster von der 1. zu der 2. Stufe: 10.000 XP unterscheid ist schon Hammer....

Erbschwein

  • Gast
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #19 am: 21.05.2021 | 14:32 »
Hallo,
@Gunthar

...bei Rolemaster gibt es Werte oder Zahlen die man bezahlen muss. Wenn man der Meinung ist das man zu Langsam Fertigkeit in einem Bereich bekommt. Dann kann man dieses auch zu Nutzen Wissen. In dem man die Zahlen doppelt nimmt. Wenn man die Bezahlt, wäre nur ein Legitimer Weg.

-Edit:- Bei Überschneidungen, bitte Genauer Hinschauen.-
« Letzte Änderung: 21.05.2021 | 14:36 von Erbschwein »

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.827
  • Username: nobody@home
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #20 am: 21.05.2021 | 14:37 »
Mal ein Beispiel für ein klassenloses System: Sternenflotteningenieur bei GURPS. Ich wüßte bis heute nicht, was ich so einem Charakter aus dem ganzen Sammelsurium an technischen Spezialfertigkeiten und sonstigem Krempel überhaupt zuordnen sollte. (Entsprechend ist das zu einem meiner Lackmustests für Systemkomplexität geworden -- wenn mich ein System, das so ein Konzept vom Ansatz her eigentlich können sollte, beim Versuch, einen Raumschiffmaschinisten und allgemeinen Gruppentechnikexperten zu bauen, von Anfang an von Pontius zu Pilatus schickt, dann ist es zu kompliziert.)

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #21 am: 21.05.2021 | 14:39 »
Sternenflotteningenieur bei GURPS.
Welcher Art aka Spezialgebiete? oder Scotty Alles!
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Erbschwein

  • Gast
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #22 am: 21.05.2021 | 14:43 »
Hallo,

was ich Mal sah in einem Programm, der Hammer. Man kann eventuell auch den Wert (Bonus+) erhöhen. Anstatt +2 auf +3 und +3 auf +4 oder +5 nehmen. Das wäre auch ein Gedanklicher Aspekt.
Ist alles aber Geschmacksache.

-Edit:-
« Letzte Änderung: 21.05.2021 | 14:46 von Erbschwein »

Erbschwein

  • Gast
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #23 am: 21.05.2021 | 14:58 »
Hallo,
@Gunthar

Vielleicht sollte auch Mal das Konzept überlegt werden. Was es für Möglichkeiten geben sollte als nur das was vorgegeben ist. Eventuell die Slots verändern, oder andere Möglichkeiten in Betracht ziehen...

-Edit:- Damit die Vielfältigkeit gewährleistet ist, wenn man es Persönlich möchte.-
« Letzte Änderung: 21.05.2021 | 15:00 von Erbschwein »

Offline Robert Paulson

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 100
  • Username: Robert Paulson
Re: Charakterkonzepteinschränkungen wegen Regelwerk.
« Antwort #24 am: 21.05.2021 | 15:07 »
Ich Spiel selbst Recht wenig aber kenn das aus 13th Age. Da spiele ich einen Sorcerer mit Drachenmagie (fluff) aber da die Drachenmagie auf niedrigen Stufen so reisst liegt der Focus auf dem Charakterbogen (Crunch) deutlich wo anders. Um so mehr freue ich mich wenn wir bald mit einem neuen Erweiterungsbuch und mehr Regeloptionen da sind, die einen tatsächlich fähigen Drachen Sorcerer ermöglichen.