Autor Thema: Battle-Stances für PbtA  (Gelesen 508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jiba

  • ערלעך מענטש
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 11.091
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Battle-Stances für PbtA
« am: 4.06.2021 | 13:00 »
Hallo ihr Lieben,

ich wende gerade so ein wenig die Idee für Rollenspiel in einem sehr schönen Setting im Kopf herum und glaube, dass PbtA (in den Legacy-, Ironsworn oder Homebrew World-Ausprägungen) das richtige System dafür sein könnte.

Allerdings kam mir da eine Idee: Die Settingsvorlage ist sehr actionreich und bewegungsintensiv. Zudem äußerst tödlich. Ich möchte Spielern im Kampf gerne ein gewisses Maß an taktischen Optionen geben, ohne dass man mit Battlemap oder Ähnlichem arbeiten muss.

Ein Spiel, was das eigentlich ganz gut macht, ist meiner Ansicht nach "Der Eine Ring". Die Combat Stances dieses Spiels ermöglichen ein schönes Spiel mit Risk/Reward (stehe ich weiter vorn, mache ich mehr Schaden, bin aber auch leichter zu treffen) und taktischen Manövern (wenn ich weiter hinten stehe, kann ich mit der Fernkampfwaffe besser zielen).



Das möchte ich gerne in meine Settingkonvertierung übernehmen, aber das mehr nutzen, um bestimmte Bewegungsstances darzustellen, die ein schnelles Vorpreschen, ausweichen, springen, zurückweichen etc. symbolisieren. Das könnten dann Stances werden wie "Onward", "Breaching",  "Observant", "Airborne", sowas eben. Ein stetiger Rhythmus von Kampfbewegungen, die stattfinden und sich abwechseln (sollten), wo innerhalb einer breitgefassten Stance aber allerhand unterschiedliche Bewegungsformen möglich sind. 

Wie könnte sowas aussehen? Haltet ihr das überhaupt für sinnvoll? Welche anderen Möglichkeiten gäbe es noch?
Engel – ein neues Kapitel enthüllt sich.

“Es ist wichtig zu beachten, dass es viele verschiedene Arten von Rollenspielern gibt, die unterschiedliche Vorlieben und Perspektiven haben. Es ist wichtig, dass alle Spieler respektvoll miteinander umgehen und dass keine Gruppe von Spielern das Recht hat, andere auszuschließen oder ihnen vorzuschreiben, wie sie spielen sollen.“ – Hofrat Settembrini