Autor Thema: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?  (Gelesen 8914 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kardinal Richelingo

  • Eed_de der HERZEN
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.934
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: eed_de
Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« am: 14.06.2004 | 10:25 »
Alexius hat ja das Fading Suns Universum ordentlich aufgemischt und so ziemlich jedem Adelshaus vor den Kopf gestossen, besonders den Hawkwoods. Wie seht ihr das, ist er für euch mehr der Beginn eines neuen Zeitalters oder ein weiterer Schritt zum verglühen der Sonnen ?

In mancher Hinsicht ist er ja nahezu grob fahrlässig, wie etwa sich dem Imperialen Auges zu bedienen. Ein echt durchmischter Haufen mit ner Menge Eigendynamik. Da würde selsbt das CIA bleich werden. Auf der anderen Seite lässt sich aber auch wahrscheinlich nicht darauf verzichten.

« Letzte Änderung: 14.06.2004 | 10:27 von eed_de »
"Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids,
we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and
listening to repetitive electronic music."

Kristian Wilson, Nintendo, Inc, 1989

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #1 am: 14.06.2004 | 10:55 »
Ah, ein wundervolles Thema, lieber eed_de! ;-)

*messerwetz*

Hmm, soll ich jetzt in-Time antworten, oder out-Time...

Fangen wir mal mit dem out-Time an:
Er ist zumindest recht mutig, das muss man ihm lassen. In Anbetracht des Zustand seines Reiches... alles wartet nur darauf, dass er einen Fehler begeht (und das wird er... *hehe*). Ich persönlich glaube ja, dass er wirklich an die Ideale glaubt, die er vertritt. Das Problem mit Idealen ist, dass sie an der Realität scheitern. Es gibt einfach zu viele Fraktionen, denen er die Stirn bieten, zuviele mächtige Personen, deren Wünsche er berücksichtigen muss. Allen voran die Kirche- ich meine, er favorisiert die Doktrin der Verkörperten Sonne, das allein reicht doch schon aus, um ihn bezüglich der Orthodoxie reichlich ins abseits zu befördern... und ohne die Kirche läßt sich das reich nicht regieren. Oder es endet alles im Chaos... *ein Kirchenkrieg-herrlich...*g**

Ich glaube, er wird als strahlender Herrscher Mut und Hoffnung in den Herzen der Menschen entfachen- aber letztendlich wird er fallen und scheitern, denn so ist es bestimmt- er ist ein tragischer Held.

Offline Kardinal Richelingo

  • Eed_de der HERZEN
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.934
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: eed_de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #2 am: 14.06.2004 | 11:01 »

Ich glaube, er wird als strahlender Herrscher Mut und Hoffnung in den Herzen der Menschen entfachen- aber letztendlich wird er fallen und scheitern, denn so ist es bestimmt- er ist ein tragischer Held.

enkidi, das hast du aber wunderschön gesagt. ich denke dahin wird es führen, es ist aber fraglich wie tragisch sein Ende sein dürfte und wann es kommt. In 10 Jahren oder in 50, wird er als Imperator mit hehren Zielen steerben, oder korrumpiert und machtversessen, aber alleine ? Viele Möglichkeiten ;)
"Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids,
we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and
listening to repetitive electronic music."

Kristian Wilson, Nintendo, Inc, 1989

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #3 am: 14.06.2004 | 11:25 »
Ich glaube er wird dreckig auf dem Schlachtfeld sterben...
Oder verraten...

Oder beides.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #4 am: 14.06.2004 | 12:50 »
In mancher Hinsicht ist er ja nahezu grob fahrlässig, wie etwa sich dem Imperialen Auges zu bedienen.

Also... wenn er das nicht machen würde, dann gäbe es plötzlich hunderte von unzufriedenen Spionen in seinem Imperium, die plötzlich einen neuen Arbeitgeber bräuchten und von der Arbeitsweise her ganz gut in die Jakovian Agency passen würden. DAS wäre grob fahrlässig von ihm  ;).

Außerdem hat Alexius daneben noch unabhängig von seiner Position auf dem Phönixthron noch seine eigenen Spione (geführt von Chamon Mazarin), die ein Auge auf das Auge haben, sozusagen.

Alexius hat ja das Fading Suns Universum ordentlich aufgemischt und so ziemlich jedem Adelshaus vor den Kopf gestossen, besonders den Hawkwoods. Wie seht ihr das, ist er für euch mehr der Beginn eines neuen Zeitalters oder ein weiterer Schritt zum verglühen der Sonnen ?

Alexius ist ein Meister darin, den status quo zu bewahren. Dank seiner großzügigen Politik haben alle Mächtigen etwas zu verlieren, sollte Alexius gestürzt und die Karten neu verteilt werden - auch seine ehemaligen Feinde. Außerdem gewinnt er mit seinen liberalen Gesetzen und gezielter Propaganda die Herzen des Volkes. Auch wenn einzelne Fraktionen ihn gerne los währen - keiner könnte derzeit darauf hoffen, genügend Verbündete zu finden, um sich in erneut aufflammenden Imperatorkriegen durchzusetzen.

Der große Schwachpunkt von Alexius ist die Thronfolge. Entsteht der Eindruck, dass Alexius aus eigener Kraft keinen Nachfolger präsentieren kann, wetzen alle Häuser schon die Messer für den Erbfolgekrieg. Führt er aber die Erbfolge ein und entmachtet damit die Inhaber der Zepter, sorgt das auch für böses Blut. Wenn sein Reich das übersteht, kommt schon das nächste Problem: Der Erbe fehlt, und Alexius wird nicht jünger! Und sobald er eine Kaiserin zu sich auf den Thron holt, um dieses Problem aus der Welt zu schaffen, gerät der status quo aus dem Gleichgewicht...





Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #5 am: 14.06.2004 | 13:44 »
Ich glaube an Alexius! In einer Zeit der Finsternis und des Egoismus ist er die Kraft, der die Menschheit bedarf, um eine Zukunft zu haben. Alexius ist der Mann, der es wagt, sich gegen das Forschungsverbot der Kirche durchzusetzen, um Lösungen für das Fading Suns Phänomen zu finden. Er hat es geschafft, trotz aller Widrugkeiten den Thron zu erklimmen, und favorisiert nicht einmal sein eigenes Haus, sondern hat wirkliche Ideale, und versucht, dem Titel des Imperators gerecht zu werden. Und ich denke, er ist auf einem guten Weg dabei. Alexius hat eine Gabe, die für einen wahren Herrscher selten und grandios ist: er inspiriert die Menschen, viele dienen ihm aus einem Gefühl der wahren Loyalität heraus, und glauben an ihn. Das ist eine Menge wert. Obendrein ranken sich einige Mysterien und Fakten um Alexius, die ihm eine verdammt gute Basis verschaffen. Da wären zum einen seine Ressourcen. Er hat unglaubliche Mengen an High Tech Ausrüstung, und man munkelt, er könne noch tausende von Phoenix Guards ausstatten - eine gute Lebensversicherung. Dann wären da noch die Brother Battle - eine Fraktion, die sich dem Imperator sehr verbunden fühlt, und ebenfalls extrem kampfstark ist und gerade nach mehr Macht greift. Dazu kommt der Personenkult um Alexius, jene, die glauben, er sei der zurückgekehrte Lexitus (man beachte die Ähnlichkeit der Namen!).

Vielleicht ist es nicht Alexius schicksal, eine lange währende Linie an Herrschern zu begründen - vielleicht wird er ein tragisches Ende finden. Aber ich denke, das wird nicht passieren, bevor er die Menschheit auf einen Weg geführt hat, der ihr wieder begründete Hoffung gibt. Falls Alexius stribt, sollte er einen Abgang haben, der seiner würdig ist, ein Opfer für die Menschheit - ein Märtyrer.

Offline Kardinal Richelingo

  • Eed_de der HERZEN
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.934
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: eed_de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #6 am: 14.06.2004 | 14:33 »

Also... wenn er das nicht machen würde, dann gäbe es plötzlich hunderte von unzufriedenen Spionen in seinem Imperium, die plötzlich einen neuen Arbeitgeber bräuchten und von der Arbeitsweise her ganz gut in die Jakovian Agency passen würden. DAS wäre grob fahrlässig von ihm  ;).


er hätte die Agency zerschlagen und aus einem teil der Belegschaft neu aufbauen sollen. Den Rest hätte er umsiedeln sollen. Ich halte es trotz Deiner gut begründeten Einwände für einen Fehler.



Zitat
Außerdem hat Alexius daneben noch unabhängig von seiner Position auf dem Phönixthron noch seine eigenen Spione (geführt von Chamon Mazarin), die ein Auge auf das Auge haben, sozusagen.


mal schauen ob das reicht.


Alexius ist ein Meister darin, den status quo zu bewahren. Dank seiner großzügigen Politik haben alle Mächtigen etwas zu verlieren, sollte Alexius gestürzt und die Karten neu verteilt werden - auch seine ehemaligen Feinde. Außerdem gewinnt er mit seinen liberalen Gesetzen und gezielter Propaganda die Herzen des Volkes. Auch wenn einzelne Fraktionen ihn gerne los währen - keiner könnte derzeit darauf hoffen, genügend Verbündete zu finden, um sich in erneut aufflammenden Imperatorkriegen durchzusetzen.



ja, zur Zeit. Wenn dann wird Alexius seine bittere Saat später ernten, nicht dass es überhaupt anders ginge.

Zitat

Der große Schwachpunkt von Alexius ist die Thronfolge. Entsteht der Eindruck, dass Alexius aus eigener Kraft keinen Nachfolger präsentieren kann, wetzen alle Häuser schon die Messer für den Erbfolgekrieg. Führt er aber die Erbfolge ein und entmachtet damit die Inhaber der Zepter, sorgt das auch für böses Blut. Wenn sein Reich das übersteht, kommt schon das nächste Problem: Der Erbe fehlt, und Alexius wird nicht jünger! Und sobald er eine Kaiserin zu sich auf den Thron holt, um dieses Problem aus der Welt zu schaffen, gerät der status quo aus dem Gleichgewicht...


nun, kommt drauf an wen er sich holt. Vermutlich eine Barbarin, wenn er weiterhin unkonventionell bleibt und Eier zeigt.

"Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids,
we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and
listening to repetitive electronic music."

Kristian Wilson, Nintendo, Inc, 1989

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #7 am: 14.06.2004 | 15:09 »
<inTime>

Dazu kommt der Personenkult um Alexius, jene, die glauben, er sei der zurückgekehrte Lexitus (man beachte die Ähnlichkeit der Namen!).
*abfälligesSchnauben* Das geht wohl entschieden zu weit, werter Kane... Alexius eine Reinkarnation von Lextius? Das ich nicht lache... "Seine Exzellenz der Imperator" muss noch eine Menge seiner heren Versprechen erfüllen, ehe er auch nur annähernd den Status eines Herrschers wie Lextius erreichen könnte.


Falls Alexius stribt, sollte er einen Abgang haben, der seiner würdig ist, ein Opfer für die Menschheit - ein Märtyrer.
Ein Märtyrer? *Augenroll* Verschont uns...

</inTime>

Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #8 am: 14.06.2004 | 22:20 »
Große Worte von dem Angehörigen eines Hauses, dessen Versuch einer Theokratie peinlichst fehlschlug, und dessen Wurzeln in den finstersten Abgründen der Antinomie liegen. Aber ja, ich weiß, ihr seid alle treue Cardaniten, und habt die Häresie in den eigenen Reihen ausgemerzt. Heute setzt man lieber darauf, das einen die Kirche bei der nächsten Gelegenheit unterstützt, sich den Imperialen Thron unter den Nagel zu reissen, und bis dahin muss man natürlich verhindern, dass irgendjemand Erfolg hat oder gar der selbstverliebten Kirche den Rang abläuft, nicht wahr? Es sprach der Li Halan Herzog zum Orthodoxen Erzbischof: "Halt du sie dumm, ich halt sie arm!" Märtyrer unter sich - großartig!
Da kann ein toleranter und fairer Mann mit Rückgrat und einer Vision natürlich nicht viel entgegensetzen - den gilt es klein zu halten, damit man selber die eigenen Lügen in offiziell akzeptierte Geschichte umwandeln kann. Würde der Prophet zurückkehren, würde er weinen über das, was man aus seinen Lehren gemacht hat - und er würde den Imperator segnen dafür, das er das tut, wovor andere sich in ihrer Elfenbeintürmen scheuen: der menschheit Hoffnung zu geben und für ihr Überleben zu kämpfen! Erstickt an eurer selbstgerechten, frömmelnden Holier-than-thou Einstellung!

- Der anonyme Hesychast

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #9 am: 15.06.2004 | 13:52 »
<inTime>

Natürlich- Ihr bedient Euch der alten Vorurteile gegenüber meinem Haus, Hesychast... wie erfrischend.
Ich verzichte in unser beiderlei Interesse darauf, Eure offensichtlich geringschätzige Meinung gegenüber der Orthodoxie und Haus Li Halan zu kommentieren, wohl wissend, dass die Einsamkeit hoher Berge und das enthaltsame Leben abgelegener Klöster den Geist eines einfachen Mannes oft verklärt...

Ich gebe euch recht, dass der Imperator tolerant ist- tolerant gegenüber all den Speichelleckern und fein gewandeten Halsabschneidern die sich in seinem Dunstkreis aufhalten und versuchen, im Schatten seines Glanzes ihre eigenen schmierigen Pläne zu realisieren. Fair ist er auch- ist er doch stets darum bemüht es allen recht zu machen, in deren Schuld er steht- auch wenn er dadurch alles leugnet, was er so glorreich versprochen hat, als man ihm die Krone auf sein gesalbtes Haupt setzte. Eine Vision? Mag er haben, aber wenn er sie nicht bald in die Tat umsetzt, wird sie mitsammt dem Universum zum Teufel gehen.
Ich sage, Alexius spricht mit gespaltener Zunge. Solange er sich nicht klar für die Zukunft entscheidet, glaube ich ihm kein Wort- ich mag ihm dienen, aber ganz gewiß nicht mir dem Herzen.

</inTime>

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #10 am: 15.06.2004 | 15:56 »
nun, kommt drauf an wen er sich holt. Vermutlich eine Barbarin, wenn er weiterhin unkonventionell bleibt und Eier zeigt.

Also - will man der sekundärbyzantinischen Gerüchteküche glauben, heißen die aktuellen Kandidatinnen Sister Theafana al-Malik von den Brother Battle und Salandra Decados...

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #11 am: 15.06.2004 | 17:18 »
Wobei letzteres wesentlich spannender wäre ;-)

Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #12 am: 16.06.2004 | 01:37 »
... und irgendwie schwer nachzuvollziehen. Gegensätze ziehen sich zwar bekanntlich an, aber DAS??? Das geht einfach zu weit! schwester Theafane wäre sowohl menschlich als auch politisch der bessere Griff. Sicher, Selandra ist die gewiftere Politikerin, aber es wäre besser, die Verbindung zu al-Malik UND Brother Battle zu zementieren, als sich eine Schlange ins Bett zu holen, die den Herrschaftskrieg nur auf ein anderes Schlachtfeld verlegt....



@ Enkidi Li Halan

Nur weiter so, dann überführt man Euch des Hochverrates. Welchen Titel habt ihr eigentlich, dass Ihr es Euch anmasst, auf diese Art über den Imperator zu sprechen?
Und was Alexius falsche "Toleranz" angeht - der Mann ist nicht dumm! Er verschwendet keine Ressourcen, und kann sehr wohl Freund von Feind unterscheiden. Wer zugleich gefährlich und nützlich ist, wird in eine passende Position versetzt - weit weg von Byzantium Sekundus. Auch wenn es viele nicht sehen wollen, es gehört viel dazu, das eigene Haus, das einen dahin gebracht hat, wo man heute ist, als gleichgestellt gegenüber den anderen Häusern zu behandeln. Es ist natürlich viel leichter, Zwietracht zu sähen und zu denunzieren, als Zugeständnisse zu machen, werter Li Halan. Aber ihr seid ein würdiger Repäsentant Eures Hauses - so überzeugt, sich selber so sehr am eigenen Ruhm und der Rechtschaffenheit ergötzend, dass Ihr den wahren Weg nicht mehr sehen könnt! Ich bete für Eure Seele - für wahre Menschlichkeit.

Der anonyme Hesychast

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #13 am: 16.06.2004 | 15:48 »
... und irgendwie schwer nachzuvollziehen. Gegensätze ziehen sich zwar bekanntlich an, aber DAS??? Das geht einfach zu weit! schwester Theafane wäre sowohl menschlich als auch politisch der bessere Griff.

(Also, ganz abgesehen davon, dass mir Frauen mit dicken Oberarmen und notorischem Kommandoton unheimlich wären...)

Die Brother Battle beten Alexius teilweise schon als Gott an, die al-Malik sind seit jeher mit ihm verbündet, profitieren auch von seiner liberalen Gesetzgebung. Da ist nicht mehr so viel Potential für eine Verbesserung der Beziehungen drin.

Die Decados dagegen - dank ihrem überraschenden Rückzug bei der Schlacht von Jericho ist Alexius überhaupt an der Macht. Hat da vielleicht eine gewisse S. D. ihre Finger im Spiel gehabt? Und überhaupt: Hyram ist alt, vielleicht sogar schon senil, sein Sohn ein eitler Hitzkopf, der sich im Haifischbecken Severus nicht lange halten wird. Wer da wohl bald die Zügel in der Hand halten wird? Außerdem hat Salandra noch hervorragende Beziehungen zu den Hazat zu bieten (die nach einem erfolgreichen Kreuzzug gegen die Kurgen leicht zum mächtigsten der Häuser aufsteigen könnten).

@ Enkidi Li Halan

Wie wäre es, wenn ihr zwei einen "In Charakter"-Thread aufmacht?  :)

Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #14 am: 17.06.2004 | 00:32 »
Ist die Frage, wie gut die Beziehungen zu Brother Battle und den al-Malik bleiben, wenn eine Decados die imperiale Braut wird. Wenn Alexius nach dem Köder Selandra schnappt, könnte das auch sein Untergang sein. Denn sitzt die Frau erstmal auf dem Thron, ist Alexius nach einiger Zeit sicher entbehrlich, um nicht zu sagen: im Weg. Decados bleibt Decados, und wer, wie Selandra, in dieser Schlangengrube soweit oben steht, dem kann und darf man einfach nicht vertrauen, wenn man nur eine Unze Verstand besitzt.

Übrigens ist Theafana durchaus attraktiv und umgänglich, weiss garnicht, was Du hast? Okay, Strength 9 ist krass, aber das ist sicher aufgrund anderer Qualitäten leicht zu verschmerzen  ;)

Ein eigener Intime Thread lohnt glaube ich nicht - ich denke, ich will Enkidi gar nicht mehr bekehren - ein Slayer-Assassin ist bereits unterwegs - das Thema hat sich eh erledigt!  >;D

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.460
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #15 am: 17.06.2004 | 11:32 »
Ich sage "Hoffnung" aus ähnlichen Gründen, wie Kane...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #16 am: 17.06.2004 | 13:14 »
@Azz: Nun, gegen einen In-Time-Thread hätte ich sowieso nichts ;-)

@Kane: Soso ein assassin... na da bin ich ja mal gespannt ;-) Nur her damit *ggg*.

Ich glaube Alexius ist schlau genug, sich nicht offiziell mit einer Decados einzulassen. Das würde seinem Image (vor allem bei der Kirche) gewaltig schaden, mal von den bereits von Kane angesprochenen Konsequenzen auf den Status Quo hinter dem Thron abzusehen. Salandra würde doch nie ihre Finger aus dem großen Spiel lassen... und irgendwann Alexius persönlich aus dem Weg schaffen. Trau nie der Schlange, die dein Bett teilt...


Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #17 am: 18.06.2004 | 00:50 »
Salandra würde doch nie ihre Finger aus dem großen Spiel lassen... und irgendwann Alexius persönlich aus dem Weg schaffen. Trau nie der Schlange, die dein Bett teilt...

Salandra weiß gut genug, dass sie einen zu schlechten Ruf hat, um selbst den Thron zu halten. Sie braucht Alexius.

Grausiger Gedanke übrigens: Stellt euch vor, Alexius II. kommt auf den Thron, und Salandra hat ihn erzogen...

Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #18 am: 21.06.2004 | 03:23 »
...oder er zeugt durch das Tächtelmächtel mit Selandra zwar einen Sohn, aber dieser wird von ihr geheim gehalten. Aus der Beziehzúng wird nicht dauerhaftes, aber in den Fängen der Decados wächst ein Konkurrent mit Nachfolgeanspruch heran, der dem anderen, dann offiziellen, Nachfolger, den Rang streitig macht. Das könnte die Known Worlds in einen neuen Herrschaftskrieg stürzen, und die Decados wären als einzige auf die entstehende Situation umfassend vorbereitet! Wenn sie Zuschlagen, während ein anderer, vermutlich jüngerer, Spross von Alexius gerade den Thron besteigt.....

Ja, das wäre dem Haus würdig >;D

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #19 am: 21.06.2004 | 16:00 »
...oder er zeugt durch das Tächtelmächtel mit Selandra zwar einen Sohn, aber dieser wird von ihr geheim gehalten. Aus der Beziehzúng wird nicht dauerhaftes, aber in den Fängen der Decados wächst ein Konkurrent mit Nachfolgeanspruch heran, der dem anderen, dann offiziellen, Nachfolger, den Rang streitig macht.

Diese Idee macht aus Salandra so eine Art Morgana Le Fay (die Mutter von Mordred) aus der Artus-Legende. Gefällt mir!

azentar

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #20 am: 6.08.2004 | 22:25 »
Eine in Gildenkreisen populäre Verschwörungstheorie:

Alexius ist in Wirklichkeit gar nicht vorhanden, er ist eine erfundene Figur, ein Trugbild, eine Legende, ein Mythos zur Verkörperug von populären Werten. Es gab vielleicht mal einen Alexius Hawkwood, aber er ist längst auf einem der Schlachtfelder der Emperor Wars gefallen. Jemand anderes (eine Verschwörergruppe) ist an seine Stelle getreten und hat seine Persona als Maske benutzt.
"Alexius" ist nichts als ein Werkzeug in den Händen von reformorientierten Kräften, welche durch einen charismatischen und starken Anführer sprechen wollen.

Salandra Decados kann nach Belieben ihr Aussehen verändern.

Die Al-Malik können Synthfaces herstellen.

Die Gilden können genug Hochtechnologie liefern, um "Alexius" auf dem Thron zu halten.
   
Es wird eifrig an einer dritten Republik gebastelt, ohne daß die reaktionären Kräfte etwas mitkriegen!
« Letzte Änderung: 6.08.2004 | 22:31 von Azentar »

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #21 am: 6.08.2004 | 22:40 »
Alexius ist in Wirklichkeit gar nicht vorhanden, er ist eine erfundene Figur, ein Trugbild, eine Legende, ein Mythos zur Verkörperug von populären Werten.

Also... wer das vor den Jakovians, den Killroys, den Silent Martyrs, dem Imperial Eye etc. und Alexius' Bruder Alvarex verborgen hält, muss es ja ganz schön drauf haben  ;D.

azentar

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #22 am: 6.08.2004 | 22:56 »
Also... wer das vor den Jakovians, den Killroys, den Silent Martyrs, dem Imperial Eye etc. und Alexius' Bruder Alvarex verborgen hält, muss es ja ganz schön drauf haben  ;D.

- Alexius' Bruder könnte in der Verschwörung mithängen.
- Salandra könnte vielleicht die Jakovians täuschen, oder sie einsetzen, um die anderen Geheimdienste auf falsche Fährten zu locken.
- Die Ressourcen der Al-Malik und der Gilden können auch für Konterspionage-zwecke herhalten
ansonsten hast du natürlich recht :)

Das schöne an einer Verschwörungstheorie ist, daß sie nur scheinbar fundiert sein muss...
und Alexius erscheint wirklich viel zu perfekt um ein Mensch aus Fleisch und Blut zu sein.
« Letzte Änderung: 6.08.2004 | 23:10 von Azentar »

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #23 am: 6.08.2004 | 23:31 »
und Alexius erscheint wirklich viel zu perfekt um ein Mensch aus Fleisch und Blut zu sein.

Alexius ist nur ein Mann mit ergrauten Schläfen und einem Propagandaminister, den ich sofort als Imageberater engagieren würde  ;).

azentar

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #24 am: 7.08.2004 | 00:23 »
Den PR-Menschen will ich auch! :)

Aber wie wir täglich in der Klatschpresse sehen ist eine Ikone dazu da um dekonstruiert zu werden.
Wahrscheinlich geistern in den weiten des Imperiums haufenweise Geschichten, welche genau das tun und in welche gleichzeitig persönliche Hoffnungen und Befürchtungen einfließen.
Geschickt eingesetzt, kann solche Propaganda Alexius zu mehr Macht verhelfen oder seinen Fall beschleunigen...

The_Kossack

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #25 am: 7.08.2004 | 01:24 »

Meine Lieblinge wären Ja Salandra und Alvarex, die gemeinsame Sache machen. :-) In einer meiner Runden lief auch schonmal ein Bastard des Imperators herum - ein junger Hawkwood, der dem Impüerator wie aus dem Gesicht geschnitten war. Er hat's immer abgestritten, seine Mutter war natürlich ihrem Mann immer treu - allein, der Augenschein....

*snicker*

Wo wollte ich damit hin? Ich halteAlexius für eine Art Augustus. Oder Konstantin. So sauber kann niemand sein.

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #26 am: 7.08.2004 | 11:00 »
So sauber kann niemand sein.

Wer weiß, vielleicht schon... wär zumindest mal was neues ;-)
Ich finde, es würde ausserordentlich gut zu FS passen, wenn Alexius wirklich zu den Idealen steht, die er progagiert. Hoffnung in einer Welt am Rande des Abgrunds... Um so schöner ist es dann, wenn er scheitert.

The_Kossack

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #27 am: 7.08.2004 | 11:52 »
Wer weiß, vielleicht schon... wär zumindest mal was neues ;-)
Ich finde, es würde ausserordentlich gut zu FS passen, wenn Alexius wirklich zu den Idealen steht, die er progagiert. Hoffnung in einer Welt am Rande des Abgrunds... Um so schöner ist es dann, wenn er scheitert.
Zitat

Er ist ein "meisterhafter Stratege" laut Regelwerk. Alle meisterhaften Strategen der Aerd-Zeit, die mir untergekommen sind, waren gut in PR und menschliche Katastrophen. :)

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #28 am: 7.08.2004 | 12:29 »
Na ja, er soll eine ziemlich beeindruckende Gestalt sein, ein geborener Anführer mit hohem Charisma. So ein Hawkwood eben  ::) ;-)

The_Kossack

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #29 am: 7.08.2004 | 13:04 »
Na ja, er soll eine ziemlich beeindruckende Gestalt sein, ein geborener Anführer mit hohem Charisma. So ein Hawkwood eben  ::) ;-)


Pah! Charismatischer Anführer! Humanistisches Gesabbel! Mit Menschlichkeit hat noch keiner ein Imperium zusammengehalten. Hawkwood-Goodboys, das ich nicht lache! :) Aber wenigstens kann er den Patriarchen austarieren. Die beiden gegeneinanderhetzen - das wäre gut. :)




Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #30 am: 7.08.2004 | 13:09 »
Allein, die Tatsache, dass (vielleicht auch bald wieder: daß. Axel Springer sei dank. Juhuu!) Alexius den Zweg Chamon Mazarin zu seinem obersten Spion gemacht hat, verrät schon, dass er durchaus bereit ist, sich hinter den Kulissen die Hände schmutzig zu machen. Wie gesagt, ich will diesen Propaganda-Minister  8).

Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #31 am: 16.09.2004 | 16:35 »
@ all the critics
Purer Neid! Aber was soll man schon von einem Haufen Versager erwarten, die alle nicht gut genug waren, um sich den Platz zu erkämpfen, den Alexius jetzt inne hat?
Die Li Halan "Holy Roller" wurden "overgerolled".
Die Decados hatten noch nie die Ausdauer, um einen echten Konflikt lange genug durchzustehen, und können immer nur alles mies machen und sabotieren.
Und jemand der anprangert, dass man unter den Mächtigen auch mal eine harte Hand braucht, um zu bestehen, hat sowieso nichts verstanden.  >;D

Na, erbost über so viel unerträgliche Wahrheit, ihr Schandmäuler?  ;D

Catweazle

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #32 am: 16.09.2004 | 22:51 »
Er ist der Held von Stigmata. Das steht mal fest. Ein Jammer, dass er seine Herkunft als Löwe vergessen hat. Wer seinen noblen Charakter in Frage stellt soll man auf Stigmata Dienst tun und dann dort einem Veteranen sagen, dass Alexius ein Schwein ist. Das dann freigewordene Lehen erbe ich dann gerne.

Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #33 am: 17.09.2004 | 01:18 »
Schön, hier mal einen Allierten zu treffen, Dailor!
Aber ich glaube nicht einmal, dass Alexius sein eigenen Haus nur ausgenutzt hat. Vielleicht wäre es sogar angebracht, das eigene Haus etwas zu favorisieren, allein aus Gründen der dankbarkeit für die Unterstützung. Aber er tut es anscheinend nicht. Und das spricht doch für Alexius, dass er als Imperator tatsächlich unparteiisch und fair sein will. Sollte aber jemals eine tatsächliche Bedrohung für Haus Hawkwood anstehen, wette ich, dass er seine Wurzeln nicht vergessen haben wird!
Und seine Haltung hat sogar eine große Portion Weisheit, denn wenn Alexius seinen Gegnern und Kritikern Futter geben würde, indem er das eigene Haus bevorteilt, würden diese das eventuell so aufbauschen und verdrehen, dass sich viel leichter eine Alllianz unter den mächtigen Häusern bewerkstelligen ließe, die gegen ihn arbeitet.
Nee, nee, der macht das schon ganz gut. Und wenn jemand was anderes sagt, kann er darüber ja mal mit der Phoenix Guard diskutieren, hähähähä !  >;D

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #34 am: 26.09.2004 | 14:30 »
Und das spricht doch für Alexius, dass er als Imperator tatsächlich unparteiisch und fair sein will.

Das Problem dabei ist, dass er keiner der Fraktionen der Known Worlds etwas wegnehmen kann, um seine eigene Macht zu festigen, und keinen Zugriff auf die Ressourcen seines eigenen Hauses hat. Also müssen Welten jenseits der Grenzen dem Imperium einverleibt werden; für den ersten Schritt in diese Richtung ist der Orden des Phönix zuständig. Wem dabei auf die Zehen getreten wird, ist aber völlig unvorhersehbar.

Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #35 am: 27.09.2004 | 00:29 »
Naja, irgendwelche Privilegien muß man ja als Imperator haben!  ;D
Und obendrein hat Alexius anscheinend ganz erstaunliche Ressourcen, man sehe sich mal allein die Ausrüstung der Phoenix Guard an, da wird sogar das Muster neidisch!

Catweazle

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #36 am: 27.09.2004 | 06:54 »
@Azz:
meines Wissens hat er durchaus schon Enteignungen vorgenommen. So wurden auf BII zum Beispiel schon Lehen loyaleren Adligen anderer Häuser zugeteilt. Er scheint da schon Möglichkeiten zu haben.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #37 am: 27.09.2004 | 07:39 »
man sehe sich mal allein die Ausrüstung der Phoenix Guard an, da wird sogar das Muster neidisch!

Irgendwie musste man bei HDi halt begründen, warum die Jungs trotz Mangel an okkultem Punch mit den BroBas mithalten können  ;D. So erkläre ich mir den Stand der Ausrüstung der PG, den ich ansonsten für völlig überzogen halten würde (Ressourcen hin oder her, so viele Battle Shields und Wireblades sollte es in den gesamten KW nicht mehr geben!)

Offline Managarmr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.043
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Managarmr
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #38 am: 27.09.2004 | 08:02 »
So erkläre ich mir den Stand der Ausrüstung der PG, den ich ansonsten für völlig überzogen halten würde (Ressourcen hin oder her, so viele Battle Shields und Wireblades sollte es in den gesamten KW nicht mehr geben!)
KW=known worlds  ;)
"Livet kan bara förstås baklänges, men måste levas framlänges" Søren Kierkegaard         
"Meine angenehmsten Ratgeber sind Bücher; denn weder Furcht noch Hoffnung hindern sie daran mir zu sagen, was ich tun soll"
Alfons V. von Aragonien

Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #39 am: 28.09.2004 | 01:17 »
@ Azzurayelos
Okay, Battle shields und Wireblades sind natürlich ein echter Hammer, aber AFAIK sind diese selbst bei der PG alles andere als Standard, wenn sie auch sicher ein paar Dutzend im Repartoire haben. Aber Ceramsteel Armor ist wohl reichlich vorhanden, und eine ganze Masse Fusion Rifles, sowie die besten normal verfügbaren Knarren der KW. Nimmt man dazu noch Hovertanks, Assault Chopper,Long Range Artillery, Orbital Bombardment und High Tech Reconaissence Units, reicht das doch völlig aus, um alles klein zu kriegen. Obendrein, wenn all dies Instrumente der Zerstörung von kampferprobten Veteranen bedient werden. Dann kommt noch hinzu, dass die PG hervorragend kommandiert und strukturiert ist. Strategie und Taktik spielen bei Gefechten meist eine größere Rolle als die Qualität des einzelnen Soldaten, aber wenn sich diese beiden Kriterien addieren, und eine hervorragende Taktik das Potential der Elitekrieger ausschöpft, ist das kaum noch zu toppen. Da braucht man keine 4000 Wireblades, um mit Brother Battle mithalten zu können.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #40 am: 28.09.2004 | 13:06 »
@ Azzurayelos
aber AFAIK sind diese selbst bei der PG alles andere als Standard, wenn sie auch sicher ein paar Dutzend im Repartoire haben.

Laut dem schrecklichen Kapitel in LotE hat IIRC jeder Phoenix-Gardist ein Battleshiled über der Rüstung und einen Assault Laser mit Wire Bayonet... und die PG hat mehrere tausend Mann!

Gast

  • Gast
Re: Alexius - neue Hoffnung oder das Ende ?
« Antwort #41 am: 29.09.2004 | 12:10 »
Oooops, naja, selbst wenn das da steht, ich denke meine oben angeführte Argumentation reicht aus, um diesen Fakt runterschrauben zu können, ohne der PG den Rang abzulaufen. 5000 Battleshields, ich glaub ja wohl es hackt!
Da sind wir mal absolut einer Meinung!