Autor Thema: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele  (Gelesen 4214 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 3.493
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #50 am: 25.10.2021 | 17:31 »
Ich hatte mit Conan D20 jedem Menge Spaß.

Und Savage World of Solomon Kane ist PERFEKT! oder so nahe da dran, wie man nur sein kann (Zauberei könnte es aufgefächerter sein). Die Abenteuerbände, die Plot Polint Kampagne - kaum zu schlagen und liegt beim Preis-Leistungsverhältnis über allem,was ich hier an Festmetern im Regal stehen habe.
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline Koronus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Koronus
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #51 am: 25.10.2021 | 18:30 »
WoW.
Schlägt für mich das FFG Star Wars.
Mehr kenne ich nicht.
"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Offline Radulf St. Germain

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.715
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Radulf St. Germain
    • Studio St. Germain
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #52 am: 25.10.2021 | 19:57 »
Hach, mir fällt noch was ein...

Die DCC Lankhmar Sachen sind sehr liebevoll gemacht.

Offline Sosthenes

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.020
  • Username: Sosthenes
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #53 am: 25.10.2021 | 21:54 »
Huch, hatten wir Elric/Sturmbringer eigentlich erwähnt? Sehr schönes Spiel, sowohl ganz alte als auch die neuste Edition (naja, nicht die d20 G'schicht). Auch wenn ich mir manchmal gewünscht hätte, da wären mehr Briten beteiligt gewesen.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.152
  • Username: tartex
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #54 am: 26.10.2021 | 09:59 »
Das Doctor Who RPG hat ein grandioses Initiative-System:

Zitat
Talkers, Runners, Doers, Fighters
handeln in der Reihenfolge - in jeder Runde. Man kann also immer zuerst labern und meinetwegen flüchten, bevor Waffen zum Einsatz kommen.

Ansonsten geht es nicht mehr als sooo inspiriert durch, aber für 2009 war doch an vielen Stellen State of the Art.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.310
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #55 am: 26.10.2021 | 14:59 »
Huch, hatten wir Elric/Sturmbringer eigentlich erwähnt? Sehr schönes Spiel, sowohl ganz alte als auch die neuste Edition (naja, nicht die d20 G'schicht). Auch wenn ich mir manchmal gewünscht hätte, da wären mehr Briten beteiligt gewesen.
Stormbringer 5th steht hier. So wirklich gezündet hat es bei mir aber nie - irgendwie war die Umsetzung dann doch zu weit von meiner Vorstellung entfernt. Allerdings ist Moorcock halt auch extrem Protagonisten-zentriert.
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.662
  • Username: nobody@home
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #56 am: 26.10.2021 | 15:30 »
Stormbringer 5th steht hier. So wirklich gezündet hat es bei mir aber nie - irgendwie war die Umsetzung dann doch zu weit von meiner Vorstellung entfernt. Allerdings ist Moorcock halt auch extrem Protagonisten-zentriert.

Das sind die meisten Franchises irgendwie -- schließlich sind die ja in der Regel nicht von Anfang an zum "Verrollenspielern" gedacht, sondern da geht's einfach nur um das Erzählen ihrer jeweiligen Geschichten. Und daran ist ja eigentlich auch nichts falsch...nur, wenn ich dann doch ein dazu passendes Rollenspiel produzieren möchte, dann muß ich es eben hinkriegen, daß die Spieler mit ihren Charakteren Abenteuer erleben können, die mit denen der Kanonprotagonisten einigermaßen vergleichbar sind, und wenn das Setting das dann nicht schon offensichtlich von selbst hergibt, komme ich entsprechend ins Schleudern.

(Harry Dresden, für den's ja auch mittlerweise gleich zwei Fate-basierte Rollenspiele gibt, ist da aus meiner Sicht ein Beispiel für eine Entwicklung vom rollenspielgeeigneten Hintergrund weg: in den ersten Romanen war Harry einfach nur der Zauberer im Telefonbuch und eine Figur unter potentiell vielen, aber indem er später fürs Setting an sich zunehmend immer wichtiger wird, wird's im gleichen Maß problematischer, für Spielercharaktere noch "Hauptrollen" zu finden, die weder irgendwie mit ihm oder Leuten in seinem direkten persönlichen Dunstkreis kollidieren noch bloß aufs Müllraustragen nebenher hinauslaufen.)

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Username: Nodens Sohn
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #57 am: 26.10.2021 | 15:36 »
Je nachdem wie ich drauf bin, finde ich das neue "Star Trek" bzw. das FFG "Star Wars" Rollenspiel Klasse.

Bbeide Würfelsysteme passen sehr gut zu dem jeweiligen Serien/Filme-Spiel-Gefühl.

Offline Ninkasi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.394
  • Username: Ninkasi
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #58 am: 26.10.2021 | 15:39 »
Mir gefallen die Spiele der CortexPlus-Familie (Smallville, Leverage, Marvel, Firefly), die nicht nur ihre jeweiligen Vorlagen gut eingefangen haben, sondern auch das ganze Genre in dem diese eingebettet waren perfekt durchschaut haben (mit "Smallville" konnte man nicht nur Smallville nachspielen, sondern jede Art von dramatischer Serie, von Game of Thrones, über LOST, bis hin zum Battlestar Galactica-Remake; Leverage eignete sich für sowohl für "Oceans 11"-mäßige Heists, als auch für MacGuyver, Das A-Team oder The Saint; usw.). Besonders gut fand ich, dass die Hauptpersonen der jeweiligen Serien (zumindest deren Stand zu Beginn der Serie) sich mit den Charaktererschaffungsregeln abbilden ließen - in den meisten Lizenzrollenspielen kommt erstmal ein oberlehrerhafter Textkasten, in welchem der Spieleautor den Leser darüber aufklärt, dass sie "natürlich" nicht sofort mit einem Charakter wie diejenigen wegen denen man die Serie mag beginnen kann, sondern dass man erstmal ein paar untypische Abenteuer erleben muss (welche die Seriencharaktere sicher auch - offscreen - hatten), bevor man genug Erfahrung gesammelt hat und richtig zu spielen anfangen kann.  :P

Mir auch. Firefly hat sich richtig gut angefühlt und die Regeleinführung, wie die Regeln in den jeweiligen Episodenszenen funktioniert hätten, fand ich glorreich.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #59 am: 26.10.2021 | 16:28 »
Das sind die meisten Franchises irgendwie -- schließlich sind die ja in der Regel nicht von Anfang an zum "Verrollenspielern" gedacht, sondern da geht's einfach nur um das Erzählen ihrer jeweiligen Geschichten.
Stimmt schon. Wobei die darauf basierenden Rollenspiele i.d.R. das Problem haben, dass sie ... entweder die Core-Story und/oder die narrative Struktur entfalten können oder die Spielwelt als eigenmächtiges Setting erschließen. Es geht auch beides gleichzeitig ... Es gibt sicher auch noch andere Foki, die man jeweils setzen kann.
Jedoch: Die Interessenten für die Herangehensweisen bilden oft unterschiedliche Zielgruppen mit eher wenigen Schnittmengen.


Gerade bei Vorlagen mit Stärke im Weltenbau ... sind die Zielkonflikte für Rollenspieldesigns of deutlich, weil es da um die Frage geht inwiefern die Spielwelt Bühne für die Handlungen der SC sein soll und inwiefern sie als eigenständige "lebende" Entität erfahrbar sein soll.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.310
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #60 am: 26.10.2021 | 17:04 »
Bei Moorcock kommt im Speziellen noch dazu, dass er mit dem "Ewigen Helden" die zentrale Figur seines Multiversums hat, die eigentlich über Leben und Untergang entscheidet. Da wird es dann doch ein wenig schwierig, mit einem System, bei dem man recht einfach durch einen Dolchstoß draufgehen kann, den Ton der Geschichten zu treffen. Da wäre Genesys, Ubiquity oder sogar D&D sicher besser geeignet - können die SCs zumindest irgendwann im kosmischen Konflikt zwischen Ordnung und Chaos ein wenig mitmischen, selbst wenn sie keine zentrale Rolle einnehmen.
Aktiv: D&D 5e
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Sosthenes

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.020
  • Username: Sosthenes
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #61 am: 26.10.2021 | 22:10 »
Stormbringer 5th steht hier. So wirklich gezündet hat es bei mir aber nie - irgendwie war die Umsetzung dann doch zu weit von meiner Vorstellung entfernt. Allerdings ist Moorcock halt auch extrem Protagonisten-zentriert.

Meiner Meinung nach trifft das sogar auf Tolkien zu. Aber wir haben dafür eine ganz gute Magiebeschreibung, was ja auch etwas wert ist für uns. Star Wars hatte jetzt zu Anfang von WEG nicht so viel mehr. Ich meine, aus rollenspielerischer Perspektive ist selbst Tolkien etwas anämisch. Wen interessiert die Herleitung von Sindarin aus Quenya oder so unwichtiges Zeugs, wichtig ist wie viel Kopfgeld man für drölfzig Räuber in Gondor oder Tanelorn bekommt ;)

Lorgalis

  • Gast
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #62 am: 3.11.2021 | 20:58 »
Tolkien/Mittelerde  :headbang:

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.520
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #63 am: 7.11.2021 | 12:06 »
Tolkien/Mittelerde  :headbang:
Und auf welches Rollenspiel beziehst du dich dabei?
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Zanji123

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.209
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zanji123
Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
« Antwort #64 am: 6.12.2021 | 09:26 »
ich kenne hier nur Everquest D20 was eigentlich nur DnD 3.0 mit Mana System und eher "freiem" Steigern ist mit Trainingspunkten. Hier gefällt mir allerdings die Welt echt gut.

9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie