Autor Thema: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel IV "Verdorben"  (Gelesen 2000 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel IV "Verdorben"
« Antwort #75 am: 23.03.2022 | 23:14 »
Casey - Vor dem seltsamen Zimmer

Als Casey den Geruch wahrnimmt, hält sie in der Bewegung inne und mustert die Tür skeptisch. Danach nähert sie sich dieser vorsichtig und versucht, den Geruch einzuordnen. Anschließend lauscht sie an der Tür.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 961
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel IV "Verdorben"
« Antwort #76 am: 24.03.2022 | 16:17 »
Der Geruch ist eine Mischung aus Schweiß, feuchten Laken, Schmutz und altem Essen gemischt mit abgestandenem Zigarettenrauch. Wer oder was auch immer hinter der Tür lebt, oder besser gesagt haust, scheint nichts davon zu halten zu lüften.

Casey nähert sich der Tür und hält den Atem an um besser hören zu können. Aber das Einzige was sie wahrnimmt ist das Rauschen ihres eigenen Blutes in den Ohren und ihr Herzschlag.

Hinter der Tür ist es still. Aber irgendein Instinkt sagt der Ermittlerin, dass die Stille in diesem Fall kein gutes Zeichen ist. Irgendetwas wartet hinter der Tür, lauert, hofft vielleicht das sich jemand in den Raum auf der anderen Seite verirrt. Ein wenig hat Casey das Gefühl, dass sich so eine Fliege fühlen muss die ein Spinnennetz beobachtet.

Silbrig, glänzende Fäden, kaum sichtbar. Aber leer. Doch irgendwo lauert die Spinne, das tut sie immer.

Und erst wenn sich ein zappelndes Insekt in den Fäden vergangen hat kommt sie heraus.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel IV "Verdorben"
« Antwort #77 am: 30.03.2022 | 20:30 »
Casey - Vor dem seltsamen Zimmer

Casey zögert einen Moment, Gedanken jagen durch ihren Kopf. Alles in ihr sträubt sich dagegen die Türe zu öffnen. Aber hat sie sich nicht einst selbst geschworen, niemals aus Angst davor zurückzuschrecken, das Richtige zu tun? Was, wenn der Gestank daher rührt, das in dem Zimmer ein Mädchen gefangen gehalten wird, das Hilfe benötigt? Casey spürt den Schweiß auf ihrer Stirn, während sie im Kopf zahlreiche Möglichkeiten durchspielt. Schließlich zwingt sie sich zu einer Entscheidung, da abwarten in dieser Situation gewiss die schlechteste Wahl ist: Abrupt dreht der merkwürdigen Türe den Rücken zu und schleicht dann, nun wieder langsamer und bedachter, zu der anderen Türe, um an dieser zu lauschen.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 961
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel IV "Verdorben"
« Antwort #78 am: 31.03.2022 | 12:38 »
Für Dean dauert es eine gefühlte Ewigkeit bis Casey sich von der Tür abwendet. Er weiß nicht was die junge Ermittlerin davon abgehalten hat durch die Tür zu gehen, war sie verschlossen oder war es etwas anderes?

Auf der anderen Seite deuten Wasserflecken auf dem Teppich vor der Tür an, dass es sich um ein Bad handeln könnte. Casey hält kurz inne und lauscht, aber alles ist still, dann schiebt sie die Tür vorsichtig einen Spalt weit auf.

Der Raum dahinter ist wirklich ein großes Gemeinschaftsbad mit mehreren Duschkabinen, einer Reihe Waschbecken an der Wand und zwei Toilettenkabinen. In schmalen Schränken an der Wand sind die Hygieneartikel von Elenors Kindern untergebracht. Der ganze Raum hat eine schwache Nachtbeleuchtung, kann aber über einen Lichtschalter neben der Tür auch hell erleuchtet werden. Den Neonröhren an der Decke nach zu urteilen würde das Gemeinschaftsbad dann in einem kalten, sterilen Licht erstrahlen.

Irgendwo tropft ein Wasserhahn und das langsame drip, drip, drip erklingt ungewöhnlich laut in dem ansonst stillen Raum.

Das Ganze erinnert Casey an ihre Jahre im Collagewohnheim. Ein schmales Fenster gegenüber der Tür ist mit blickdichter, milchiger Folie abgeklebt und steht einen Spalt weit offen zum Lüften. Der Geruch nach WC Reiniger, Zahnpasta, nassen Handtüchern und der klaren Nachtluft sind eine willkommene Abwechslung zu der abstoßenden Melange auf der anderen Seite der Balustrade.

Wer oder was dort haust, wird diesen Raum hier sicherlich nicht oft zu Gesicht bekommen.   
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Casey - Badezimmer

Casey wirft einen kurzen Blick in die Schränke und vergewissert sich, keine Hinweise auf Drogen zu übersehen. Dann verlässt sie das Badezimmer und schleicht du Dean zurück. Während sie in ihre Schuhe schlüpft, erklärt sie flüsternd: "Ich bin da oben fertig, von mir aus können wir aufbrechen." Das Zimmer, das sie nicht betreten hat, übergeht sie dabei einfach.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.832
  • Username: KhornedBeef
Dean
- An der Vordertür

Dean verschwendet keine Zeit mit Nachfragen zu der Tür, die Casey ausgelassen hat. "Ja,.." sagt er etwas gedehnt und sieht sich unbehaglich um. Er stellt die Schrotflinte sehr vorsichtig an den Platz, an dem er sie gefunden hat. Die Pistole geht zurück in den Holster.
Er deutet auf seine Stiefel, die er wieder anziehen muss, und dann zur Hintertür. "Den gleichen Weg zurück." Seine Stimme klingt ein wenig rauh, wie wenn jemand ein leichtes Kitzeln im Rachen spürt, aber ein Husten vermeidet.
« Letzte Änderung: 5.04.2022 | 11:04 von KhornedBeef »
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Katharina

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: KAW
Casey - Weg von der Vorder- zur Hintertür

Bei Deans Worten nickt Casey nur knapp. Sobald er sich die Schuhe angezogen hat, schleicht sie vor zur Hintertür, wobei sie ihre Waffe nachwievor in der Hand hält.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu, D&D5
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Forbidden Lands, English Eerie und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen
Gemeinsam mit meinem Partner bin ich in der Rollenspielwelt auch unter dem Pseudonym "DraKri" aktiv.

Offline Outsider

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 961
  • Username: Outsider
Re: [TTWLB] Prolog "Darknes over Algonac" Kapitel IV "Verdorben"
« Antwort #82 am: 16.04.2022 | 16:22 »
Die beiden Ermittler schlichen sich aus dem Haus und verschwanden im Wald der dahinter lag. Der schwere Geruch nach Leder und Räucherstäbchen blieb zurück und wurde ersetzt durch das trockene Unterholz des Waldes und die feuchte, schwarze Erde da drunter.

Im Osten zierte ein erster Silberstreif den Horizont und kündigte den neuen Tag an und die zwei fühlten wie sich die Müdigkeit in ihren Gliedern ausbreitete. Die Anspannung des Abends und der Nacht viel von euch ab und euere Körper verlangten nach Erholung, der wohligen Umarmung des Schlafes.

Die Vögel fingen an zu singen als ihr bei euren Gefährten wart und in die Morgendämmerung hineinfuhrt.

Hinter euch zurück blieb das Haus.

Der frische Wind von der Anchor Bay kribbelte auf Caseys Haut und sie war froh als ihr Motorrad auf die Auffahrt vor ihrem Haus rollte, die Tür hinter ihr in´s Schloss viel und eine lange Nacht zu Ende ging.   

« Letzte Änderung: 16.04.2022 | 16:45 von Outsider »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)