Autor Thema: Neues System und/oder neues Setting?  (Gelesen 1870 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NPC-Beholder

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 36
  • Username: NPC-Beholder
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #50 am: 13.05.2022 | 20:12 »
Hallo,
@Zed

Hallo Dieb des Erbschwein-Profilbildes  ;),

ich habe einmal beim Download-Portal drivethrurpg eine Suche gestartet, die Du noch anpassen kannst. Vielleicht wirst Du da fündig.

Jupp. Danke der Analyse.

DriveThruRPG. Klar. Dachte aber eventuell, dass es welche Im Netz geben könnte.

Aber, Hab Dank


Offline Banjo the Clown

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 14
  • Username: Banjo the Clown
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #51 am: 13.05.2022 | 20:33 »
Ich würde eher sagen, gewisse Qualitäten, sprich Eigenschaften bestimmter Settings oder Setting-Arten setzen sich langfristig durch.
Und das kann auch mal etwas so banales sein wie der Aspekt der Vermarktbarkeit für bestimmte Zielgruppen(größen). Allein dadurch sind einige Settings schon quasi vom Markterfolg ausgeschlossen, egal wie gelungen sie ansonsten sind.

Welche Settings sind denn aufgrund der Vermarktbarkeit vom Erfolg ausgeschlossen? Hast du da ein paar Beispiele?

Ich bin ja nicht Marduk, aber da könnte evtl. in der Tat ein gewisser Zusammenhang bestehen. Shadowrun ist nun mal zumindest in der Wahrnehmung eins der "großen klassischen" Cyberpunksysteme (insbesondere hier in Deutschland, wo ich spontan nicht mal wüßte, welche anderen auch nur nennenswert vertreten sind), hat aber latürnich seine eigenen Macken und Klischees, die dann die Wahrnehmung auf andere Spielarten von Cyberpunk potentiell zumindest ein gutes Stück weit mit Elfen, Trollen, Konzerngebäude-Dungeoncrawls, und selbstredend den speziellen SR-Regeln verstellen können.

Mir fiele neben Cyberpunk Red spontan noch Der Sprawl ein.

PS: Sorry, wenn mein Beitrag zu sehr OT war.
Soon, he will be a forgotten god, slumbering away for centuries until dark priests seek to awaken his unholy power.

But when he returns, all will hear his call...

The call...of BANJULHU!

Online schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 7.581
  • Username: schneeland
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #52 am: 13.05.2022 | 23:34 »
Man bekommt mich eher über das Setting (und schicke Illustrationen)*, aber dann muss das System passen - Year Zero-Derivate nehme ich gerne, OSR und vor allem NSR genauso. Savage Worlds und halbwegs geradlinige Eigenbauten sind im Bereich "in Ordnung". 5e-Ableger sind dagegen gleich raus. Der Rest landet irgendwo zwischen den beiden letzteren.
Außer Konkurrenz laufen gut gebaute Retroklone und Oldschool-Systeme (fast schon egal welche Basis) im Hobbybereich - an sowas hab' ich auch rein systemseitig Spaß (ein Setting hängt ja meist eh dran).

* sowas wie Neuzeit-Pulp bei Broken Compass ginge dabei als Setting durch.

Was unterrepräsentierte Settings angeht, kann ich mich zunächst mal weitgehend Jiba anschließen:
- Modernes Material zwischen Woodstock/Vietnam und Mauerfall, das nicht explizit Special Interest (wie Kids on Bikes) ist, dürfte es gern mehr geben
- Die Zeit zwischen Dreißigjähigem Krieg und Dampfmaschine/Französischer Revolution finde ich ebenfalls spannend

Ansonsten:
- Cyberpunk ohne so viel Cyber bzw. mit einer eingedampften Variante wäre schick (also eher Leben in der Halbwelt oder als Fußvolk der Kons in einer Near Future-Dystopie)

Ergänzen sollte ich vielleicht noch: coole Abenteuer und Kampagnen sind auch ein großer Reiz, sich mit einem System auseinanderzusetzen - Systeme ohne jegliches Zusatzmaterial gibt's ja eigentlich schon mehr als genug.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #53 am: 14.05.2022 | 01:20 »
Welche Settings sind denn aufgrund der Vermarktbarkeit vom Erfolg ausgeschlossen? Hast du da ein paar Beispiele?

Eben die impliziten Settings wie z.B. das genannte (The) Sprawl, wo man noch eigene Arbeit reinstecken muss, um ein rundes Bild zu kriegen.
Die verlieren leider immer gegen über lange Zeiträume gewachsene Settings, die viel fertiges/in sich geschlossenes Material haben.

Und wie man u.A. an Cyberpunk 2020 vs. Shadowrun oder auch an "rein" historischen Settings vs. "historisches Setting plus übernatürliches Element" sieht, zieht ein Setting mit Magie, Zombies und/oder Piraten fast immer mehr als ein bodenständigeres Setting.
Da gibt es dann höchstens kleine Achtungserfolge in der Nische, aber wirklich breit erfolgreich sind die Settings, die a) gut ausgearbeitet sind und b) ein bisschen mehr von allem im Angebot haben. 
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline DerEskapist

  • Experienced
  • ***
  • Held in Generalprobe
  • Beiträge: 219
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DerEskapist
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #54 am: 14.05.2022 | 07:30 »
Hallo,
@Zed

Jupp. Danke der Analyse.

DriveThruRPG. Klar. Dachte aber eventuell, dass es welche Im Netz geben könnte.

Aber, Hab Dank

Auf DriveThruRPG gibt's die ganzen Fate Worlds als pay what you like:

https://www.drivethrurpg.com/browse.php?keywords=Fate+worlds&x=0&y=0&author=&artist=&pfrom=&pto=

Man kann also für 0 Euro Settings anschnuppern und wenn sie gefallen kann man sie ja nochmal runterladen und etwas bezahlen wenn man möchte und es als wert erachtet (kein Muss).

Da gibt es alle möglichen schrägen Sachen, die ihr so noch nie gespielt habt a la Pulp Renegaten Kommunisten auf dem Mars in einer alternativen Zeitlinie etc
« Letzte Änderung: 14.05.2022 | 07:39 von DerEskapist »
"Flieht, ihr Narren!" - "See you in another life, brother" - "For relaxing times, make it Suntory time."
Tactician 75%, Method Actor 75%, Storyteller 67%, Power Gamer   58%, Specialist 50%, Butt-Kicker 42%. Casual Gamer 8%

Offline DerEskapist

  • Experienced
  • ***
  • Held in Generalprobe
  • Beiträge: 219
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DerEskapist
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #55 am: 14.05.2022 | 07:52 »
Ich zähle mich auch zu den Rollenspielern die eher auf der Suche nach neuen Settings sind, als nach neuen Regeln.

Man kann eigentlich jedes Setting mit Fate spielen, d.h. im Zweifel hätte ich also ein passendes Regelsystem zur Hand.

Trotzdem bin ich offen für neue Regelsysteme, denn wie bei allem, auch "Fate" hat seinen Preis. Ich suche zu Fate auch gerne Alternativen die die folgenden Kriterien erfüllen würden:
  • Sehr niedrige Komplexität. Was anderes kriege ich an meine Tischrunde nicht ran...
  • Darf ruhig auch geeignet sein für härtere also "grim-and-gritty" Settings wo die Bedrohung auch in den Regeln zum Tragen kommt und sich die Spieler nicht jedesmal beliebig rausmanövrieren können. Also wenn's geht eine crunchigere Abweichung von Fate
  • Meine Spieler würden sich auch Elemente von "player empowerment"drin sehen wollen wo sie Einfluß auf die Story nehmen können
Also vielleicht eine Art Fate-Hack oder -Variante für gefährlichere Atmosphäre im Spiel. Ich denke gelegentlich selbst drüber nach wie man Fate den entsprechenden Twist geben könnte mit ein paar gut gewählten Veränderungen. Tipps sind willkommen.

Wenn ich mit Regelwerken mit dreistelligen Seitenzahlen komme und endlosen Zauberlisten dann bewege ich meine Tischrundenspieler in einen unkomfortablen Bereich. Nicht jeder Spieler hat heutzutage ab einem gewissen Alter die Zeit und Lust sich tief in Regeldetails einzulesen.
Kommentar meiner Spieler (wo ich zu einem gewissen Grad recht gebe): Das hätte man in den Achtzigern noch als Tischrollenspiel gespielt, aber für diesen Regelwust gibt's heute Computerspiele die das im Hintergrund verwalten und für's Rollenspiel braucht's heute was anderes, einfacheres...
"Flieht, ihr Narren!" - "See you in another life, brother" - "For relaxing times, make it Suntory time."
Tactician 75%, Method Actor 75%, Storyteller 67%, Power Gamer   58%, Specialist 50%, Butt-Kicker 42%. Casual Gamer 8%

Offline Variety

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 194
  • Username: Variety
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #56 am: 14.05.2022 | 09:13 »
Auf DriveThruRPG gibt's die ganzen Fate Worlds als pay what you like:
https://www.drivethrurpg.com/browse.php?keywords=Fate+worlds&x=0&y=0&author=&artist=&pfrom=&pto=
Man kann also für 0 Euro Settings anschnuppern und wenn sie gefallen kann man sie ja nochmal runterladen und etwas bezahlen wenn man möchte und es als wert erachtet (kein Muss).
Da gibt es alle möglichen schrägen Sachen, die ihr so noch nie gespielt habt a la Pulp Renegaten Kommunisten auf dem Mars in einer alternativen Zeitlinie etc

Als Ergänzung und Orientierung dazu: Hier sind all diese Welten näher beschrieben inklusive ihrem Mehrwert, was Fate betrifft.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.762
  • Username: nobody@home
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #57 am: 14.05.2022 | 10:19 »
Eben die impliziten Settings wie z.B. das genannte (The) Sprawl, wo man noch eigene Arbeit reinstecken muss, um ein rundes Bild zu kriegen.
Die verlieren leider immer gegen über lange Zeiträume gewachsene Settings, die viel fertiges/in sich geschlossenes Material haben.

Da würde ich sagen: kommt auch drauf an, wie man "Erfolg" mißt. Einfach nur am herausgebrachten Detailvolumen zu ein und derselben Settinglinie, vulgo der Anzahl und dem Umfang der Zusatzbände (und damit, zugegeben, auch der Regalpräsenz)? Dann gewinnen Welten wie Aventurien, Shadowrun, Golarion & Co. das Rennen natürlich sofort, weil wir in diesem Fall alle "kleineren" Ansätze von vornherein mit Verachtung strafen...

Online Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.524
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler!
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #58 am: 14.05.2022 | 10:47 »
Hallo zusammen,

mich interessieren auch mehr neue Settings. Wobei dasbei mir auch häufig neu auf Deutsch bedeuten kann. Für mich sind also Alien und Star Trek durchaus neue Settings wenn es auch schon andere Umsetzungen gibt.
Wichtig ist mir dabei das es auch konkrete "klassische" Rollenspiel Settings sind. Klassisch soll hier heißen das ich es gerne etwas spezialisierter haben möchte. Fate, Savage World und wahrscheinlich noch eine Menge Systeme die ich nicht kenne haben ja Mechanismen denen man dann "nur" noch einen neuen Anstrich gibt. Ich möchte also gerne Werte für Facehugger / Alien / Alien Queen und nicht kleines Monster / Herausforderung / Endkampf.

Für das am meisten unterschätzte Setting halte ich den Alpha Komplex des Paranoia Hintergrunds. Das liegt aus meiner Sicht daran das man Paranoia für ein klassisches Lückensystem für das schnelle Abenteuer zwischendurch hält. Das halte ich für falsch siehe auch https://www.tanelorn.net/index.php/topic,114002.150.html und für meine Vorstellung des Hintergrunds https://drive.google.com/file/d/1N-sow66zayv6YHl62wQMvXKVj3DiNAxV/view?usp=sharing.
In der neusten Regelfassung, leider auf Deutsch kaum mehr zu bekommen ist das System auch endlich einfach genug um mit wenigen Anpassungen auch ein verwendbares System für andere Hintergründe abzugeben.

Gruß Jochen - Rechtschreibung
« Letzte Änderung: 19.05.2022 | 11:33 von Arkam »
Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler:

https://discord.gg/RuDqVSFYtC

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.997
  • Username: tartex
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #59 am: 14.05.2022 | 11:04 »
Man kann eigentlich jedes Setting mit Fate spielen, d.h. im Zweifel hätte ich also ein passendes Regelsystem zur Hand.

Trotzdem bin ich offen für neue Regelsysteme, denn wie bei allem, auch "Fate" hat seinen Preis. Ich suche zu Fate auch gerne Alternativen die die folgenden Kriterien erfüllen würden:

Ich möchte mal wieder Primetime Adventures empfehlen, obwohl da das Player Empowerment evtl. zu stark, bzw. durch Szenensetzung zu meta sein könnte.

Manchmal habe ich den Eindruck ich bin der einzige Megafan des Regelwerks hier, weil viele denken, dass man - weil es den Fokus auf Fernsehenserien-Emulation legt - ja nichts "echtes" spielt. Das ging in einem Fall so weit, dass jemand, der behauptete das Regelwerk gelesen zu haben, den Eindruck hatten, man spiele Schauspieler am Set.  :o

Unerklärlich für mich. Ich finde das Regelwerk ist ziemlich klar. Und natürlich betrachte ich im Kopfkino die emergente Story als genauso real wie in anderen Rollenspielen und habe keinen Kathodenstrahlröhrenfilter drüber gelegt.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.762
  • Username: nobody@home
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #60 am: 14.05.2022 | 11:09 »
Manchmal habe ich den Eindruck ich bin der einzige Megafan des Regelwerks hier, weil viele denken, dass man - weil es den Fokus auf Fernsehenserien-Emulation legt - ja nichts "echtes" spielt. Das ging in einem Fall so weit, dass jemand, der behauptete das Regelwerk gelesen zu haben, den Eindruck hatten, man spiele Schauspieler am Set.  :o

Nicht, daß das seinerseits etwas Schlechtes wäre; das Monster aus der Spätvorstellung (It Came From The Late, Late, Late Show) hat ja auch seine Fans. ;)

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.997
  • Username: tartex
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #61 am: 14.05.2022 | 11:12 »
Ist schon schlecht, wenn man ein Universal-System auf eine solche winzige Nische reduziert, finde ich.

Das größte Problem von PtA ist, dass einfallslose Spieler kaum was haben, hinter dem sie sich verstecken könne.
« Letzte Änderung: 14.05.2022 | 11:14 von tartex »
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.762
  • Username: nobody@home
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #62 am: 14.05.2022 | 11:26 »
Das größte Problem von PtA ist, dass einfallslose Spieler kaum was haben, hinter dem sie sich verstecken könne.

Und ganz unironisch und ohne Wertung: das kann tatsächlich zum echten Problem werden. Schließlich ist niemand perfekt, und der "einfallslose Spieler" könnte schon in der nächsten Sitzung doch mal man selbst sein -- aus welchem genauen Grund auch immer. Inwieweit hilft PtA einem dann da weiter?

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #63 am: 14.05.2022 | 11:28 »
Da würde ich sagen: kommt auch drauf an, wie man "Erfolg" mißt. Einfach nur am herausgebrachten Detailvolumen zu ein und derselben Settinglinie, vulgo der Anzahl und dem Umfang der Zusatzbände (und damit, zugegeben, auch der Regalpräsenz)? Dann gewinnen Welten wie Aventurien, Shadowrun, Golarion & Co. das Rennen natürlich sofort, weil wir in diesem Fall alle "kleineren" Ansätze von vornherein mit Verachtung strafen...

Ich sprach ja von Markterfolg - gemeint war damit weniger der Umsatz (und erst recht nicht der reine Umfang), sondern vor allem Verbreitung und Bekanntheitsgrad.

Bei einem System, das mir als Setting lediglich eine Handvoll Andeutungen gibt oder mir einen Baukasten hinstellt, kann ich mich ja abseits einer konkreten Spielrunde gar nicht ins Setting einlesen (!); mit Spielern aus anderen Runden könnte ich mich dementsprechend gar nicht über das Setting unterhalten, sondern über die Ausprägung in deren Runde und in meiner Runde. Oder abstrakt über den Baukasten und was der mir warum wie liefern kann.

Deswegen kann ein beliebiges konkret ausgeformtes Setting aus solchen Systemen keine große Verbreitung erlangen - es sei denn, man kodifiziert z.B. das Setting einer bekannten Streamerrunde, verabschiedet sich genau damit wieder vom Konzept und macht das Ganze so breit zugänglich und damit vermarktbar.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Variety

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 194
  • Username: Variety
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #64 am: 14.05.2022 | 11:34 »
Deswegen kann ein beliebiges konkret ausgeformtes Setting aus solchen Systemen keine große Verbreitung erlangen - es sei denn, man kodifiziert z.B. das Setting einer bekannten Streamerrunde, verabschiedet sich genau damit wieder vom Konzept und macht das Ganze so breit zugänglich und damit vermarktbar.

Wobei mein Argument war (und ist), dass es gute Gründe gibt, warum ein bestimmtes Setting keinen Erfolg hat. Bemerkenswerter Weise haben meines Wissens so gut wie alle populären (reinen) RPG-Spielwelten als private Hausrunde im kleinen Kreis begonnen.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.762
  • Username: nobody@home
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #65 am: 14.05.2022 | 11:39 »
Ich sprach ja von Markterfolg - gemeint war damit weniger der Umsatz (und erst recht nicht der reine Umfang), sondern vor allem Verbreitung und Bekanntheitsgrad.

Heißt halt auch: "erfolgreich" können überhaupt nur Platzhirsche sein. Denn "neue" Settings sind naturgemäß erst mal für eine ganze Weile noch gar nicht so verbreitet und bekannt wie die Alteingesessenen...und welche von ihnen sich später mal selbst zu so einem entwickeln mögen, ist an diesem Punkt noch gar nicht abschätzbar.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #66 am: 14.05.2022 | 14:35 »
Bemerkenswerter Weise haben meines Wissens so gut wie alle populären (reinen) RPG-Spielwelten als private Hausrunde im kleinen Kreis begonnen.

Das dürfte für die nicht so populären genau so gelten - die Entwickler spielen ja i.d.R. selbst.

Die Alternative wäre ein "Komitee-Entwurf" und dafür muss man erst mal groß genug sein, um das überhaupt in dieser Form angehen zu wollen und zu können. Gilt z.B. für bereits erfolgreiche Brettspielanbieter, die die Nase in den Rollenspielsektor halten (wollen). Und ja, da kommt ganz gerne mal etwas recht Seelenloses raus.


Aber zum Kern:
Was sind für dich die Gründe, dass ein Setting nicht erfolgreich ist?
Und lassen die den Umkehrschluss zu, einen Settingerfolg halbwegs präzise vorhersagen zu können?
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #67 am: 14.05.2022 | 15:09 »
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.997
  • Username: tartex
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #68 am: 14.05.2022 | 15:18 »
Wobei mein Argument war (und ist), dass es gute Gründe gibt, warum ein bestimmtes Setting keinen Erfolg hat. Bemerkenswerter Weise haben meines Wissens so gut wie alle populären (reinen) RPG-Spielwelten als private Hausrunde im kleinen Kreis begonnen.

Man könnte stattdessen doch auch sagen: bemerkenswerterweise haben fast alle populären (reinen) RPG-Spielwelten gutes (für diese Industrie) Marketing erfahren.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.997
  • Username: tartex
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #69 am: 14.05.2022 | 15:24 »
Und ganz unironisch und ohne Wertung: das kann tatsächlich zum echten Problem werden. Schließlich ist niemand perfekt, und der "einfallslose Spieler" könnte schon in der nächsten Sitzung doch mal man selbst sein -- aus welchem genauen Grund auch immer. Inwieweit hilft PtA einem dann da weiter?

Tja, es bietet an, dass die anderen Mitspieler auch Vorschläge bringen und der einfallslose Spieler pickt dann was raus, was ihm gefällt. "Einfallslos" kann auch "mit wenig Selbstbewusstsein" meinen. Gibt es natürlich in jeder "normalen" Rollenspiel-Runde auch. Dann beschränkt es sich halt auf Charakterentscheidungen und Pläne und das Meta/SL-Element fällt raus.

Wenn jeder ein bißchen Spielleiter ist, muss halt jeder auch ein bißchen Bock auf Spielleiter-Mentalität haben. (Obwohl ich bei Casual-Spielern oft die besten Ergebnis hatte.)
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Variety

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 194
  • Username: Variety
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #70 am: 14.05.2022 | 15:54 »
Aber zum Kern:
Was sind für dich die Gründe, dass ein Setting nicht erfolgreich ist?
Und lassen die den Umkehrschluss zu, einen Settingerfolg halbwegs präzise vorhersagen zu können?

Diese Fragen werde ich dir so pauschal natürlich nicht beantworten können, sonst wäre ich als RPG-Produktberater schon Millionär.  :D

Ganz grundsätzlich, auch wenn es trivial erscheint, braucht jedes Projekt ein gutes Produkt, ein gutes Team und Begeisterungsfähigkeit. Ob diese Begeisterung primär durch ein hervorragendes Produkt erzeugt wird, oder das Charisma des Teams den ganzen Karren zieht (im besten Fall trifft beides zu), ist erst einmal egal. Aber wenn du mit deinem Setting-Projekt keine anderen begeistern kannst, wirst du nicht erfolgreich. Diese "anderen" sind nämlich Autoren und Künstler, die für dein Projekt arbeiten wollen; potenzielle Käufer, die dein Setting erwerben möchten; Rollenspieler, die in deinem Setting aktiv werden möchten. Und all diese werden wiederum zu Begeisterten, die weitere Leute heranziehen.
Irgendwann wird das Feuer der Begeisterung erlöschen und der Erfolg verblassen. Nur sehr wenige Settings "leben" Jahrzehnte.

WIE man es nun schafft, einerseits ein gutes Produkt zu kreieren,
WIE man es schafft, ein gutes Team zusammenzustellen,
WIE man es schafft, Andere zu begeistern,
WIE man es schafft, mit diesen begeisterten Anderen zusammen zu arbeiten,
WIE man es schafft, die Begeisterung bei allen Beteiligten immer wieder neu anzufachen und vor dem Absterben zu bewahren,

das ist dann ein anderes Thema. Aber unpopuläre Settings sind m.E. jene, bei denen es an mindestens einem dieser zentralen Punkte hapert.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.997
  • Username: tartex
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #71 am: 14.05.2022 | 16:08 »
Was ist denn die Liste der über Jahrzehnte erfolgreichen Settings?

Den meisten davon wird doch regelmäßig zynische Geldmacherei vorgeworden, oder?
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Variety

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 194
  • Username: Variety
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #72 am: 14.05.2022 | 17:02 »
Den meisten davon wird doch regelmäßig zynische Geldmacherei vorgeworden, oder?

Keine Ahnung – alle Spielwelten, für die ich mich interessiere, sind vor allem Liebhaberprodukte: Damals z.B. Midgard und Glorantha. Aktuell sind es Sachen wie Malmsturm, Täuscherland und Rakshazar.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.762
  • Username: nobody@home
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #73 am: 14.05.2022 | 17:21 »
Es ist ja auch nicht so, als ob wir alle mit einem Setting exakt dieselben Pläne und Ziele verfolgen würden.

Der Herausgeber will natürlich, daß es sich rentiert -- und selbst da gibt's mehr Positionen als nur eine binäre Wahl zwischen "wäre ja schön, wenn ich wenigstens meine Unkosten wieder hereinkriegte" einer- und "Gewinnmaximierung, Gewinnmaximierung, GEWINNMAXIMIERUNG!!!" andererseits.

Als Spielleitung kann ich etwas wollen, das mir möglichst alle Arbeit schon abnimmt und das ich nur noch "abspulen" muß...oder nur ein paar Eckpfeiler und Anregungen für Abenteuer, die ich mir schon bitte selber ausdenken möchte...oder sogar vielleicht nur Lesestoff zur Inspiration für Dinge, mit denen sich ein ganz anderes Setting noch aufpeppen ließe...

Und als Spieler will ich natürlich in erster Linie dafür begeistert werden, in diesem Setting tatsächlich auch zu spielen. Sonst hätte ich zumindest in dieser meiner Eigenschaft ja auch wenig Grund, mich überhaupt erst damit zu befassen. ;)

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.997
  • Username: tartex
Re: Neues System und/oder neues Setting?
« Antwort #74 am: 14.05.2022 | 17:47 »
Keine Ahnung – alle Spielwelten, für die ich mich interessiere, sind vor allem Liebhaberprodukte: Damals z.B. Midgard und Glorantha. Aktuell sind es Sachen wie Malmsturm, Täuscherland und Rakshazar.

Ich habe mich vor allem an den "Jahrzehnten" von dir aufgehängt. Die fielen mir vor allem

Forgotten Realms
Warhammer's Old Word
Aventurien

ein.

Glorantha wurde ja irgendwann zwischendurch aus kommerziellen Gründen von RuneQuest entkoppelt.

Und (das deutsche) Midgard ist ja auch erst später als Kompromiss zum Setting geworden, weil Magira weggefallen ist.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays