Autor Thema: Ettore 'Bulldozer' Languilli  (Gelesen 255 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KRIS

  • Gast
Ettore 'Bulldozer' Languilli
« am: 15.03.2023 | 19:51 »
Name: Ettore 'Bulldozer' Languilli
Geburtsdatum: 25.12.1899
Geburtsort: Boston, Massachusetts
Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch
Größe: 1,85 cm
Gewicht: 80 kg
Statur: kräftig
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: braun
Vater: Luigi Languilli (*03.03.1877)
Mutter: Maria Languilli (geborene Ovazza, *05.10.1880)
Sprachen: Englisch & Italienisch

Trefferpunkte: 10/10
Heldenpunkte: 1/1

Hintergrund: Athlet

Fertigkeiten:
Gaunereien: 2 (3)
Körperkraft: 2 (3)
Sinnesschärfe: 2 (3)
Gesellschaft: 2 (1)
Beruf/Handwerk: 2 (1)
Wissenschaft: 1 (0)
Waffenloser Kampf: 3
Nahkampf: 3
Fernkampf: 3

Vorteile:
Trinkfest (1)
Adlerauge (2)
Niederstarren (2)

Hintergrundstory:

Bulldozer wurde am 25.12.1899 in Boston, Massachusetts als einziges Kind der sizilianischen Einwanderer Luigi Languilli, einem Pizzabäcker, und seiner Frau Maria geboren, die beide aus Catania stammen und 1898 gemeinsam in die Vereinigten Staaten von Amerika immigrierten. Bulldozer war bereits als Kind größer als die allermeisten Kinder aus seiner Nachbarschaft und hatte nie ein Problem damit, sich mithilfe seiner Fäuste durchzusetzen. Seine schulische Laufbahn hingegen verlief eher bescheiden - vom Sportunterricht mal abgesehen, in dem er sich durchaus in diversen Kategorien profilieren konnte. Somit wäre ihm eine Zukunft als Pizzabäcker nicht erspart geblieben, hätte er nicht ein derart hitziges Gemüt und einen nicht von der Hand zu weisenden Sturheit. So trat er relativ bald unter dem lautstarken Protest seiner Mutter dem Militär bei, nachdem die USA am 3. Februar 1917 die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland abgebrochen und am 6. April dem Deutschen Reich den Krieg erklärt hatten. Die Vereinigten Staaten von Amerika entsandten bis zum Kriegsende 1918 ca. zwei Millionen Soldaten nach Europa; einer davon war Bulldozer. Und er überlebte den Krieg, auch wenn er die Tode diverse Kameraden zu betrauern hatte. Nach seiner Rückkehr half er tagsüber in der väterlichen Pizzeria aus, zog allerdings, um die Bilder des Krieges aus dem Kopf zu bekommen, abends durch die Nachtbars und Kneipen und nahm auch an der einen oder anderen Schlägerei teil. Eine schwere Körperverletzung zu viel brachte ihn dann ins Zuchthaus in der Nähe von New York, in dem er erst durch reichhaltige Kontakte zu "echten" Verbrechern zu einem waschechten Kriminellen "ausgebildet" bzw. gehirngewaschen wurde.

Ausrüstung:

- brauner Filzhut
- Baumwollhemd
- Anhänger (gekreuzigter Jesus) aus Silber
- Hosenträger
- wetterfeste Jacke
- Flanellhose
- brauner Ledergürtel
- lederne braune Arbeitsschuhe

- Kulturtasche für Männer
- Flachmann
- Aspirin (zwei Tabletten)
- Heftpflaster
- Reisekoffer
- Taschenlampe
- Jagdmesser
- Schlagring
- Taschentuch
- Feuerzeug
- Armbanduhr
- Skizzenblock
- Tintenfüllfederhalter
- Regenschirm
- Bibel
- Colt New Service (sechs Schuss)
- Pistolenholster


Bulldozer bewohnt ein kleines möbliertes Zimmer in einem Vereinshaus der Young Men's Christian Associciation, welches sich in einem der schlechteren Gegenden New Yorks befindet (5 Dollar die Nacht).
« Letzte Änderung: 20.03.2023 | 08:48 von Kris »