Autor Thema: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?  (Gelesen 3655 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalimar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kalimar
1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« am: 16.12.2004 | 13:08 »
Hallo Earthdawn-Fans,

ich wollte mal anfragen mit was ihr denn so spielt ? Englische oder deutsche Regeln ? 1st oder 2nd Edition ? Und warum ?

Ich selbst habe vor Jahren als Earthdawn neu rauskam mit der englischen 1st Edition gespielt und war damit eigentlich auch ganz gluecklich. Zwischenzeitlich kam eine lange Earthdawn-Auszeit und ich habe mich (dummerweise) von meinen Regelwerken getrennt. Nun moechte ich gerne wieder spielen und stehe vor der Wahl wieder in die mir noch recht gut bekannte 1st Edition einzusteigen oder mit den Regeln der 2nd Edition zu spielen. Der Aenderungen gibt es wohl recht viele, nur sind diese nicht immer so wirklich offensichtlich.

Daher meine Frage: was nutzt ihr ? Und warum ? Was ist an der 2nd Edition besser (wenn ueberhaupt) ? Wer nutzt ein "Mittelding", also 1st Edition Regeln mit ein paar "Hausregeln" aus dem 2nd Edition Regelwerk ? So manch eines der neuen Talente in der 2nd Edition gefaellt mir halt z.B. nicht sonderlich (Parade). Bei den Zauberspruechen habe ich noch nicht so den Ueberblick, aber da ist wohl einiges teurer geworden ...

Die deutsche Uebersetzungen befinden sich ja gerade so ein bisschen "dazwischen". Die meisten Quellenbuecher (z.B. das Kompendium) sind noch auf dem Stand der 1st Edition, als Grundregelwerk gibt es aber seit laengerem nur noch die 2nd Edition. Auch Living Room Games hat ja sein Update der Regln noch nicht gaenzlich abgeschlossen ("Way of the Adept" als 3teilige Neufassung steckt seit laengerem bei Teil 1 fest) ...

Liebe Gruesse,
Euer Kalimar

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.472
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #1 am: 16.12.2004 | 13:24 »
Wir spielen im Moment gar kein Earthdawn.
Wenn ich es nochmal spielleite, dann würde ich die deutsche Second Edition nehmen.

Sie hat einige Fehler bereinigt, die die erste Version etwas "holprig" gemacht hat und ich bevorzuge immer die deutsche Ausgabe.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Karl Lauer

  • Alte Garde
  • Legend
  • *******
  • Back 2 the roots
  • Beiträge: 6.518
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Karl Lauer
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #2 am: 16.12.2004 | 13:31 »
Also ich bereite für unsere Gruppe gerade eine kurze ED-Kampagne vor. Ich werde dafür die 1st Edition auf deutsch verwenden, da ich damit wohl die meiste Erfahrung habe. Die 2nd Edition hab ich mir bis jetzt nur mal durchgeblättert und hab mir von weisnichtmehrwo ein PDF mit den Änderungen 1st/2nd besorgt. Danach hatte ich immer noch das Verlangen die 1st zu nutzen.
Jedoch habe ich in der Zeit, in der ich ED regelmäßig geleitet hatte auch so meine eigenen "Anpassungen" geschaffen, da Bobas Aussage mit der "holprigen" 1st schon richtig ist.
"When I was a kid... I dreamed of outer space. And then I got here - and I dream of Earth" John Crichton, Farscape
“You need to get yourself a better dictionary. When you do, look up “genocide”. You’ll find a little picture of me there, and the caption’ll read “Over my dead body.” Tenth Doctor Who

Offline Imiri

  • energieineffizient
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.522
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Imiri
    • Rollenspiel-Freiburg
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #3 am: 16.12.2004 | 13:45 »
Also ich benutze seit dem erscheinen die engl. 2nd.
Viele meiner Spieler haben sich die deutsche gekauft, das sie erschien.
Erstens ist sie leichter zu lesen, die Regeln sind wohl identisch nur der Hintergrund ist noch nicht angepasst, was auch gut war, weil es sonst meine Kampagne gekillt hätte (Prelude to War und Barsaive at War). Die beiden Bände sind in der Engl. 2nd schon in den Hintergrund eingearbeitet, in der deutschen jedoch nicht. Ich erinnere mich noch gut an den schreck, als mir einer meiner Spieler eröffnete er habe sich die 2nd gekauft und schon ganz durchgelesen....glücklicher weise die Deutsche wie sich herrausstellte.

Zu den Änderungen kannm an nur sagen, das mir sehr gut gefallen hat, das jeder jetzt zu Beginn freie Fertigkeiten besitzt, die den Charakter abrunden. Sehr wichtig sonst ist bei ED alles sehr stereotyp. Und das die Fertigkeiten nun von den Talenten gelöst wurden. Und sich deutlich von diesen abheben. Nicht mehr das "Ich mach das auch so wie du nur ohne Magie...."
Gut, das Zauber zu lernen nun kostet ist Geschmackssache, aber fast nur gerecht. Und das die Schwirigkeit eine Illusion zu durchschauen nun von der Art und Weise abhängt, wie sie sich einpast in die Realität ist auch stimmiger als das " Das Schlachtfeld ist jetzt ein Ballsaal für dich und weil es ein Kreis 10 Spruch ist, kommt dir das gar nicht komisch vor..."

Das sind nur ein paar Sachen die mir so einfallen.

Gibt bestimmt noch mehr.
Alle Mongolen fürchten sich vor dem Donner, warum du nicht? Ich hatte keinen Ort an dem ich mich hätte verstecken können und da habe ich aufgehört mich zu fürchten!


Wenn du mehr wissen willst: Imiri -wer ist das?

Offline Kalimar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kalimar
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #4 am: 16.12.2004 | 13:53 »
Hallo Earthdawn-Fans,

Wenn ich es nochmal spielleite, dann würde ich die deutsche Second Edition nehmen.
Sie hat einige Fehler bereinigt, die die erste Version etwas "holprig" gemacht hat und ich bevorzuge immer die deutsche Ausgabe.

Was denn zum Beispiel ?
WAS war "holprig" und wurde WIE bereinigt ?

Und gleich noch eine Frage zum Thema "Hieb ausweichen":
wodurch unterschieden sich Talent und Fertigkeit (letztere muss spezialisiert werden, ist das alles) ?

Und zur "Parade":
das Talent bewirkt doch das gleiche wie "Hieb ausweichen", dass der Schwertmeitser im 1. Kreis erhaelt, nur dass dafuer eine Waffe verwendet werden muss und er nicht auf die Nase fallen kann, ist das richtig ? Was bringt das ? Zumal wir durch eine Hausregel das "auf die Nase fallen" beim "Hieb ausweichen" ohnehin entschaerfen - naemlich nur bei einem Patzer ...

Gruesse,
Euer Kalimar

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.906
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #5 am: 16.12.2004 | 14:12 »
Tja, ich versuche ja die ganze Zeit schon Karl Lauer dazu zu überreden die deutsche 2nd Edition zu verwenden, weil ich sie einfach besser finde, aber weigert sich. Leider! :-\
Machen
-> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - SRAP (mit Diary)
-> Diaries 212 (nWoD) - Cypher Suns (Fadings Suns/Cypher) - Anderland (Liminal) - Feierabendhonks (DnD 5e)

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Imiri

  • energieineffizient
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.522
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Imiri
    • Rollenspiel-Freiburg
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #6 am: 16.12.2004 | 14:20 »
Hieb ausweichen zu spezialisieren schränkt halt ziemlich ein. Zeigt aber auch die Überlegenheit des Talents.

Was die Parade angeht, so hat sie folgende Vorteile:
+3 auf die Stufe
Sie kann zusätzlich zu Hieb ausweichen verwandt werden (zweite Abwehraktion - beide dürfen nur gegen einen Angriff und niht denselben pro runde eingesetzt werden.)
Und du kannst eine Riposte nachsetzen, wenn du das Talent hast.
Alle Mongolen fürchten sich vor dem Donner, warum du nicht? Ich hatte keinen Ort an dem ich mich hätte verstecken können und da habe ich aufgehört mich zu fürchten!


Wenn du mehr wissen willst: Imiri -wer ist das?

Offline Kalimar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kalimar
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #7 am: 16.12.2004 | 14:48 »
Und du kannst eine Riposte nachsetzen, wenn du das Talent hast.

Ach so, das alte Talent "Riposte" wurde quasi zweigeteilt ... auch ne Idee ...

Was gibt es noch fuer Gruende die 2nd Edition zu verwenden bzw. davon die Finger zu lassen ?
Was war denn an der 1st Edition so "holprig" ?

Gibt es im Channel eigentlich schon einen "Hausregeln" Thread ?

Gruesse,
Euer Kalimar

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.472
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #8 am: 16.12.2004 | 15:05 »
Illuisonsmagie hat sich geändert, Details in den Talenten und Zaubnersprüchen...
Die 1st Edition war NICHT schlecht... Aber die second ist eben wirklich besser und ddaswas viele wirklich gestört hat wurde verbessert.

Das Thema wurde hier und / oder auf Travar schon ausgiebig besprochen.
Such mal in den älteren Themen nach Änderungen first und second..
« Letzte Änderung: 16.12.2004 | 15:12 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Chiungalla

  • Gast
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #9 am: 16.12.2004 | 15:15 »
@ Parade und Riposte:

Früher kriegten Schwertmeister im 2. Kreis das Talent Riposte, welches für ein Talent des 2. Kreises deutlich zu krass war.

Jetzt kriegen sie Parade im 2. und Riposte im 4., was schon sehr viel balancter ist, wobei Earthdawn natürlich eh keine gute Balance hat.

Parade ist besser als Hieb Ausweichen, wenn man selber eine Waffe führt und der Gegner auch.

Hat man selber oder der Gegner keine Waffe dann kann man Riposte nicht einsetzen.

Außerdem kostet Riposte jeden Nicht-Schwertmeister jedesmal einen Karmapunkt.

@ Weitere Vorteile der 2. Edition:

Jeder Charaktere beginnt das Spiel mit allgemeinen Fertigkeiten.

Das führt dazu, dass man einen Charakter noch einige Facetten und Fähigkeiten außerhalb der Disziplin geben kann, um den Charakter abzurunden, zudem ist es ja auch sehr realistisch, das der Charakter neben seiner Disziplin noch irgendetwas kann.

-----

Fertigkeiten und Disziplinen mit gleichem Namen unterscheiden sich jetzt teilweise gravierend, oder man muss sich bei der Fertigkeit spezialisieren.

Das führt dazu das Disziplinen besser sind als Fertigkeiten.

-----

Neue Regeln zum erlernen weiterer Disziplinen schränken die Powergamingmöglichkeiten etwas ein.

Den Krieger/Schützen/Geisterbeschwörer/Elementaristen/Magier gibts jetzt einfach nicht mehr.

Zwei Disziplinen, dann ist schluß, wobei ich gespannt bin wie sich dann noch der Elfenglaube handhaben lässt...

------

Magische Klinge entschärft:

Man kann jetzt nur noch maximal die Schadensstufe der Waffe verdoppeln und der Effekt wirkt zwar lange aber nicht mehr ewig.

Das macht Fadenwaffen wieder sinnvoll.

------

Kreaturen haben jetzt ihre eigenen Unempflindlichkeiten, womit man die als SL herrlich feintunen kann indem man ihnen da mehr oder weniger Stufen gibt.

Offline Javen

  • Experienced
  • ***
  • Mit Dir werde ich auch noch Tee trinken!
  • Beiträge: 439
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Javen
    • Die Earthdawn Rollenspiel Ecke
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #10 am: 17.12.2004 | 12:45 »
ich benutze die 2nd edition deutsch.
der grund wurde hier schon ein paar mal erwähnt. sie ist einfach stimmiger
(das stimmiger bezieht sich auf die 2nd edition und nicht auf das deutsch  ;))

das neue fertigkeitensystem und die änderungen bei den illusionen sind
ja schon genannt wurden.

hinzu kommt noch, dass einige disziplinen überarbeitet wurden. der dieb
bekommt jetzt wurfwaffen viel früher und der luftpirate erhält waffenloser
angriff früher, was bei beiden auch sehr sinnvoll ist.
spektakulärer angriff wurde etwas entschärft, indem es kein diszi talent
mehr ist und und und
es sind alles sehr gute, sinnvolle änderungen.

für zauber müßen jetzt lps gezahlt werden; kreis mal 100. am anfang war ich
überhaupt nicht begeistert von dieser regel, doch sie hat sich bewährt. die zauberer
hinken nicht zurück, wie ich befürchtet hatte und es wird verhindert, dass die
zauberer mit einem grimoire rumlaufen, für das sie einen eigenen karren benötigen  :)
ich erinnere mich da nur an unseren 8 kreis elementaristen, der 88 zauber hatte  ::)

jedes blutamulett und butrüstung hat jetzt einen strukturzerfallswert, der zum tragen kommt,
falls ein amulett mal überbeansprucht oder angegriffen wird. dann kann es passieren, dass die
magische struktur eines charakter kollabiert und es gibt dann ganz nette effekte  ;D. mit dieser
regel soll einfach der exzessive gebrauch von blutmagie eingeschränkt werden.

die einzige neue regel, die ich nicht so gelungen finde, ist magie neutralisieren. zwar haben sie
recht, die mindestwürfe bei magie neutralisieren waren bei der 1st edition zu einfach, doch jetzt
sind sie viel zu schwierig.
ein hochkreisiger zauberer hat schon schwierigkeiten einen kreis 3 zauber zu neutralisieren.

cu
javen

Offline Kalimar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kalimar
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #11 am: 17.12.2004 | 13:05 »
Hi Javen,

die einzige neue regel, die ich nicht so gelungen finde, ist magie neutralisieren. zwar haben sie
recht, die mindestwürfe bei magie neutralisieren waren bei der 1st edition zu einfach, doch jetzt
sind sie viel zu schwierig.
ein hochkreisiger zauberer hat schon schwierigkeiten einen kreis 3 zauber zu neutralisieren.

Hast Du dafuer eine Hausregel ? Und wenn ja, wie sieht die aus ?

Gruesse,
Dein Kalimar

Offline Kalimar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kalimar
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #12 am: 17.12.2004 | 13:07 »
Hi Imri,

Zu den Änderungen kannm an nur sagen, das mir sehr gut gefallen hat, das jeder jetzt zu Beginn freie Fertigkeiten besitzt, die den Charakter abrunden. Sehr wichtig sonst ist bei ED alles sehr stereotyp.

Das gab es allerdings auch schon in der englischen 1st Edition. Anzahl Fertigkeitspunkte in Hoehe des Charisma-Steps. Das steht so sogar noch auf meinem Charaktererschaffungs-Hilfsblatt aus dem Jahre 1996 (bin ich ein alter Knochen) ...

Gruesse,
Dein Kalimar

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.472
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #13 am: 17.12.2004 | 13:47 »
Ja, aber das waren nur wenige Fertigkeiten, die man besaß und dann auch nur in Höhe Charisma...
(der Vielseitige Troubadour)
In der 2. Edition ist es mehr und die Fertigkeiten sind vielseitiger geworden.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #14 am: 17.12.2004 | 14:21 »
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen; die Zweite Edition ist etwas durchdachter, als die First. Wenn ihr neu anfangt, dann solltet ihr auf jedne Fall gleich nach der 2. spielen. Es gibt zwar auch noch in der 2. ein paar Bugs, aber welches System ist schon perfekt ;-)

Chiungalla

  • Gast
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #15 am: 17.12.2004 | 14:47 »
Wichtig ist auch noch, das Magie neutralisieren NICHT MEHR dafür verwendet werden kann Talente zu bannen.

--------

Die Fertigkeiten sind nach der Second Edition im deutschen und englischen NICHT mehr geworden als in der 1. Edition Englisch, wenn die Angabe von Kalimar stimmt.

Ich hab damals auch schon gespielt, aber nur die deutsche 1., und beide 2. Edition hier.

Man erhält wie damals Allgemeine Fertigkeitsränge in Höhe der Charismastufe.

Das scheinen sie nur in der Deutschen 1. Edition vergessen zu haben mit in die Übersetzung zu nehmen.

Offline Kalimar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kalimar
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #16 am: 17.12.2004 | 16:10 »
Hallo Chiungalla,

Die Fertigkeiten sind nach der Second Edition im deutschen und englischen NICHT mehr geworden als in der 1. Edition Englisch, wenn die Angabe von Kalimar stimmt.
Man erhält wie damals Allgemeine Fertigkeitsränge in Höhe der Charismastufe.
Das scheinen sie nur in der Deutschen 1. Edition vergessen zu haben mit in die Übersetzung zu nehmen.

Da moechte ich meine Hand nicht unbedingt fuer ins Fuer legen - es ist auch moeglich, dass ich mein Sheet irgendwann in der Vergangenheit mal upgedadet und das vergessen habe. Oder das war damals bei uns eine Hausregel. Nur leider habe ich keine englische 1st Edition mehr zum nachgucken. Aber ist ja auch nicht so wichtig ...

Gruesse,
Dein Kalimar

Offline Imiri

  • energieineffizient
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.522
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Imiri
    • Rollenspiel-Freiburg
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #17 am: 17.12.2004 | 17:01 »
Also in der Deutschen 1.ED gab es das nicht und war somit für mich neu. Wurde galaube ich sogar als neu angekündigt von LRG. Deswegen hattemich dein eintrag ein wenig überrascht. Aber es wäre nicht das erste mal das sie einem alte Sachen als neu verkaufen und zumindest im Deutsche hätte es ja gestimmt.

Und ja es richtet sich (immer noch) nach der Charismastufe und "vielseitiger" sind die Fertigkeiten nicht geworden. Im Gegenteil eher eingeschränkter. Für viele muss man jetzt einschränkungen wählen (z.B. Nahkampf die Waffenart) oder sie wirken einfach wesentlich schwächer als das Talent. Wie ich schon erwähnte, Talente sind halt mächtiger als Fertigkeiten. Und um das zu ereichen hat man halt nicht die Talente mächtiger gemacht, wie das in anderen Systemen geschehen wäre, sondern die Fertigkeiten schwacher. Funktioniert auch  ;)
Alle Mongolen fürchten sich vor dem Donner, warum du nicht? Ich hatte keinen Ort an dem ich mich hätte verstecken können und da habe ich aufgehört mich zu fürchten!


Wenn du mehr wissen willst: Imiri -wer ist das?

Offline Javen

  • Experienced
  • ***
  • Mit Dir werde ich auch noch Tee trinken!
  • Beiträge: 439
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Javen
    • Die Earthdawn Rollenspiel Ecke
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #18 am: 18.12.2004 | 11:54 »
Hi Javen,

die einzige neue regel, die ich nicht so gelungen finde, ist magie neutralisieren. zwar haben sie
recht, die mindestwürfe bei magie neutralisieren waren bei der 1st edition zu einfach, doch jetzt
sind sie viel zu schwierig.
ein hochkreisiger zauberer hat schon schwierigkeiten einen kreis 3 zauber zu neutralisieren.

Hast Du dafuer eine Hausregel ? Und wenn ja, wie sieht die aus ?

Gruesse,
Dein Kalimar

nicht wirklich. ich guck mir einfach den mindestwurf der 1st edition und den der 2ne
edition an und nehm die mitte  ;D

hat bisher aber ganz gut funktioniert.

cu
javen

Offline Melias

  • Experienced
  • ***
  • Hallo... .
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Melias
Re: 1ste oder 2te Ausgabe und warum ?
« Antwort #19 am: 4.01.2005 | 14:56 »
Seit die 2nd Edition auf dem Markt gekommen ist, hab ich in der 1st Edition nicht mehr reingeschaut. Wie meine Vorredner schon sagten, ist die 2nd Edition einfach stimmiger und (fast) alle Änderungen machen Sinn. Zum Wiedereinstieg kann ich daher die deutsche 2nd Edition empfehlen.


Melias
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
- Bertolt Brecht