Autor Thema: Systeme, die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten  (Gelesen 54484 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Boni

  • Niveauversenker
  • Legend
  • *******
  • Boni Baratheon
  • Beiträge: 5.154
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Boni
    • Meine Spielrunden
Hast du schon mal von Google und anderen Suchmaschinen gehört? Ich finde solche Fragen ja immer recht dreist, die mit zwei Minuten eigenem Aufwand selbst beantwortet werden können.

Aber ich tu dir mal den Gefallen: Bittesehr.
Jiba, Boni, DSA - what could possibly go wrong?

Boni ist der fiesere Jeoffrey Baratheon!

Boni? - Neulich - Boni spielt...

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.365
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
ICh bin ein großer Star Wars FAn und täte gerne mal wissen ob es auch ein Star Wars RPG gibt.
Antwort: ja, mehrere, das neueste von WotC.
http://de.wikipedia.org/wiki/Star_Wars_(Rollenspiel)
Und es kommt demnächst noch ein neues.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline EL Machete

  • Adventurer
  • ****
  • Machete schickt keine SMS...
  • Beiträge: 644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seeker
durch zufall drüber gestolpert lost souls als pdf ...
for free^^
http://www.hauntedattic.org/lostsouls.html
und das pdf is sogar mit meinem e  book reader kompatibel *freu*(keine grafiken)
die welt ist schön
« Letzte Änderung: 30.12.2011 | 12:59 von Senor Trejo »

alexandro

  • Gast
DC Heroes (Mayfair Games). Das vollständigste nicht-narrative Superheldenrollenspiel aller Zeiten. Die Charakterfähigkeiten greifen wie bei keinem anderen Super-Spiel mit dem was die Charaktere tun ineinander - egal ob die Charaktere versuchen mit Supergeschwindigkeit einen Tornado zu "entwirbeln", in wenigen Sekunden durch die halbe Galaxie zu fliegen oder einfach nur ein paar Kriminelle KO zu schlagen, das System liefert klare Richtlinien ob und wie die Charaktere dies anstellen können.

Wo die meißten anderen Super-RPGs klare Regeln für Kampf liefern und die Kräfte "effektbasiert" (i.e. man muss sich jede einzelne Wirkung einzeln zusammenkaufen) oder "dramabasiert" (man kann über eine bestimmte Ressource kurzfristig einen bestimmten Effekt hervorrufen) sind, liefert DC Heroes umfassende Regeln für die Wirkung die man im Rahmen der Kraft erreichen kann und überlässt es den Spielern, neue Anwendungen für diese zu finden.

Abgesehen davon sind die Quellenbücher ("Magic" und "Our World at War" sind besonders hervorzuheben) und viele der Abenteuer wirklich großartig geschrieben und fangen die Stimmung des DC-verse perfekt ein.

Offline Spicy McHaggis

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Voodoo
Eclipse Phase: Cyberpunk/SciFi + PostApokalypse + Horror
http://eclipsephase.com/

Zweites Abenteuer angefangen... alle sind sehr positiv angetan.  8)
"Neugier ist die Mutter der Weisheit"

Offline Nørdmännchen

  • Harmonie-Suchtbolzen
  • Adventurer
  • ****
  • schaut in Wickelpausen im :T: vorbei
  • Beiträge: 910
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nordmännchen
    • Tredstone
Da der Thread ja noch aktuell ist und mein "Dasmussmankennentutaberkeinerwaseigentlicheinbele gfürdieungerechtigkeitunsererzeitist"-Kandidat noch fehlt, werbe ich auch an dieser Stelle nochmal für:


Prince Valiant - The Storytelling Game

Grundsystem für Einsteiger: Zwei Attribute (Brawn & Presence) plus Skills in einem Münzen-Poolsystem, Fame für Ansehen und Erfahrung
Aber dann:
  • Simple aber gut funktionierende Konflikte (nicht nur Kämpfe)
  • Gummipunkte (als stylisches Storyteller-Certificate)
  • Wechselnde SL-Rollen (ein bisschen wie individuelles Scene-Framing)
  • Traits die Fame durch ausgespielte Charakterzügen generieren (lange vor TSoY)

Zu einer Zeit als die Forge noch nicht mal der Krampf in Ron Edwards oWoD-Erfahrungen war...
Dazu ist das Buch von Mr. Stafford hervorragend geschrieben und wirklich für Einsteiger geeignet. Achso, und der Hintergrund rockt auch noch gewaltig (zumindest mag ich Pulp-Historien-Fantasy-Trivial-Epen) und bietet (dank meiner Comic-Sammlung) mehr Ilustrationen als jedes andere Setting, das mir bisher in die Finger gekommen ist.

Grüße, Henning
»Gute Geschichten sind so gut aufgebaut, daß Lehrer natürlich denken, sie seien vorher geplant,
aber jede Geschichte hätte auch in eine Million andere Richtungen gehen können.«

– Keith Johnstone, Theaterspiele

Roach

  • Gast
Auch wenn schon lange keiner mehr etwas in diesen Thread geschrieben hat... Auch schön ist Cavemaster - Rollenspiel, wie es unsere Vorfahrten in der Steinzeit gespielt haben. Keine Würfel (die gab es damals ja noch nicht), sondern eine Art Bid-n-Bluff-System, mit Steinen.

Das Setting ist mit 'Stonepunk' gut beschrieben - man kann auch Magie einbauen, oder Zeitreisende, muss esd aber nicht. Und Für Dinos, die auf Menschen treffen, ist auch gesorgt...

Hier gibt es eine Rezension, und hier kann man es - heute noch zum halben Preis - bei DriveTru als PDF erwerben. Chronicle City in England hat auch gedruckte Ausgaben.

Offline Schokolade +2

  • Experienced
  • ***
  • Schokolade!
  • Beiträge: 466
  • Username: Lecker ThAC0!
Albion.

Ich hatte es kürzlich im Adventskalender:

http://ubihex.blogspot.de/2012/12/adventskalender-albion.html

Near Future Science Fiction. Allerdings mit driftet man in Technikfeindlichkeit, besinnt sich auf die Vergangenheit. Die Regierung wird von einem Druidenorden übernommen. Technik wird zum Mythos, wie bei uns heute Magie.
It's easy to smile if you don't care about the truth.

Offline Randolf

  • Sub Five
  • Beiträge: 2
  • Username: Randolf
Crimson Exodus bzw. Fantasy Dice.

In verbindung mit dem Trauma Buch ein wirklich detailliertes Kampf- bzw. Schadenssystem.
Kostenlos dazu erhältlich ist Sci-fi Dice, womit man dann beinahe jedes Setting bespielen kann.

http://drivethrurpg.com/product/116749/Crimson-Exodus-2nd-Edition?term=crimson+exodus&test_epoch=0

Offline Randolf

  • Sub Five
  • Beiträge: 2
  • Username: Randolf
Es gibt da auch ein schönes Bundle, sogar günstiger als das Standalone:

http://drivethrurpg.com/product/173903/Fantasy-Dice-and-Crimson-Exodus-BUNDLE

Meine Gruppe und ich kommen eigentlich aus der Rolemaster Ecke, haben dann viel Runequest gespielt. Durch einen Zufall dann bei Crimson Exodus gelandet! Ein sehr elegantes und flexibles System, wie ich finde. Das Würfelsystem ist auch sehr schön! Insgesamt ein tolles System, welches leider viel zu wenig Rampenlicht hat. Vielleicht begeistert es auch andere hier im Forum genauso wie uns  ;)

alexandro

  • Gast
Golden Sky Stories. Im Grunde "Studio Ghibli - das Rollenspiel" (oder genauer: "Pom Poko, Mein Nachbar Totoro und Kikis kleiner Lieferservice - das Rollenspiel"). Man spielt japanische Tiergeister, die versuchen den Bewohnern eines kleinen Dorfes bei ihren Problemen zu helfen und nach und nach von diesen akzeptiert zu werden.

Einfach wunderschön geschrieben und illustriert. Das System ist auch gelungen, weil es den richtigen Fokus setzt (keine Kampfregeln!) und außerdem bemerkenswerterweise eines der wenigen Systeme ist, welches komplett auf Würfel (auch Karten oder andere Zufallsmechanismen) verzichtet.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.072
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Weil ich ja immer irgendwie an einer rollenspielerischen Umsetzung von Literatur interessiert bin, verlinke ich hier gerade mal zwei Spiele, die in dieser Richtung einzuordnen sind.

The Glass Bead Game von Daniel Ravipinto ist von Hermann Hesses Roman "Das Glasperlenspiel" inspiriert.

In the box von Mendel Schmiedekamp versucht, spielerisch die lyrische Form einer Sestine nachzuempfinden.

Ich habe erst einen oberflächlichen Blick auf die Spiele geworfen, der hat aber durchaus mein Interesse geweckt.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Ein paar Updates:

LOST SOULS
von Joe Williams.

Ne kostenlose digitale Kopie gibts auf der Homepage.


Da der Thread ja noch aktuell ist und mein "Dasmussmankennentutaberkeinerwaseigentlicheinbele gfürdieungerechtigkeitunsererzeitist"-Kandidat noch fehlt, werbe ich auch an dieser Stelle nochmal für: [...] Prince Valiant - The Storytelling Game [...]

Das Spiel hat von Nocturnal Media kürzlich ne neue Auflage spendiert bekommen.
Neuerdings gibt es auch ein zusätzliches Buch mit Abenteuerskizzen.
Spätestens wenn Chaosium im Januar 2019 den Vertrieb übernimmt, sollte ne Printversion zu bekommen kein Problem sein.

Das Spiel lohnt sich auf jeden Fall. Schon allein aus hobby-historischer Sicht. Einmal, weil es als erstes "Storytelling Game" großen Einfluss auf die World of Darkness hatte und zum anderen, weil es Design-Prinzipien von Storygames und Indie-RPG (Forge) vorwegnahm, bzw. ein Bezugspunkt dieser Bewegung wurde.
Gleichzeitig ist es einfach bloß ein simples Abenteuer-Erzähl-Rollenspiel, das sich durch "the Stafford Rule" (John Wick) auszeichnet.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Kennt noch kaum jemand, weil flatschneu:
"Die Tränen der Idune" - High-Fantasy Welt mit Regelwerk. Das Sourcebook ist gerade erschienen bei Amazon und BoD.
Hat auch eine Homepage: http://traenen-der-idune.com/
Unsere Gruppe spielt es seit nunmehr 12 Wochen Probe und ich finde, es hat sehr viel Potential (und das sag ich nicht nur, weil ich selbst die Autorin bin  ;D ;D)

Offline Gianni der Beobachter

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 30
  • Username: Gianni der Beobachter
Ich zähle jetzt mal Erzählspiele, die NOCH keiner kennt dazu ;)
Scherbenfresser wird in den nächsten Wochen erhältlich sein. Man kann auf www.scherbenfresser.de einen Einblick gewinnen.

Offline caranfang

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 419
  • Username: caranfang
Ein gutes Rollenspiel, welches leider heute keiner mehr kennt aber für die damalige Zeit wirklich modern war ist Buck Rogers - The 25th Century. TSR hat damals (1990) wirklich ein Rollenspiel zu Buck Rogers herausgebracht. Es basierte aber nicht auf den Originalgeschichten oder der Fernsehserie von 1980, sondern interpretierte den Stoff zeitgemäß. Die Regeln basierten auf den damaligen AD&D-Regeln mit Anpassungen und Ergänzungen wie z.B. Raumschiffkampf und ein auf den W%-basierenden Fertigkeitssystem.