Autor Thema: Handhabung von Schwächen  (Gelesen 1575 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.455
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Handhabung von Schwächen
« am: 17.07.2005 | 19:16 »
Moin,

mich würde interessieren wie ihr Schwächen handhabt. Offiziell soll man diese ja immer dann einsetzen wenn sie in irgendeiner Form mit einer Aktion in Verbindung steht.
Prinzipiell erst einmal logisch, wenn ich mir aber einige Beispielschwächen ansehe löst das bei mir doch Stirnrunzeln aus:
  • kann nicht eintreten
  • Pazifist
  • aufrichtig
Sind das nicht eher rollenspielerische Schwächen? Wann sollen diese bitte Auswirkungen auf die Würfe haben?

  • Ritterlichkeit
  • rachsüchtig
  • egomanisch
Ein Ritterlicher der edel handelt, ein Rachsüchtiger der seiner Rache nachgeht und ein Egomane der eine eigennützige Aktion durchführt dürfen nur gegen die 1 würfeln? Erscheint mir seltsam.

Habe ich da irgendwas falsch verstanden oder läuft das tatsächlich so?
Wie handhabt ihr die Schwächen?
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: Handhabung von Schwächen
« Antwort #1 am: 17.07.2005 | 19:38 »
Ein Ritterlicher der edel handelt, ein Rachsüchtiger der seiner Rache nachgeht und ein Egomane der eine eigennützige Aktion durchführt dürfen nur gegen die 1 würfeln? Erscheint mir seltsam.

Habe ich da irgendwas falsch verstanden oder läuft das tatsächlich so?
Wie handhabt ihr die Schwächen?
Schwächen sind nicht gleich Schwächen.

Manchmal sind Swächen etwas, das der Charakter nicht gut kann. ("Undercover Crap" für jemanden der Scheiße bei undercover Arbeit ist.)

Andere Schwächen können aber etwas sein das der Charakter gut kann und auch sehr, sehr gern machen würde, aber nicht darf. "Süchtig nach Heroin" könnte zB. immer dann zuschlagen wenn der Charakter die Möglichkeit hätte Drogen zu nehmen, es aber nicht tut.

Generell ligt es an Spieler und SL zu bestimmen wann eine Schwäche zuschlägt oder nicht, und meistens schreibt man das auch dazu.
Beispiel: "Hasst Elfen" (Behindert soziale Szenen mit Elfen)

M
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Alakaron

  • Gast
Re: Handhabung von Schwächen
« Antwort #2 am: 18.07.2005 | 13:09 »
Bei der Schwäche "Ritterlich" und "Rachsüchtig" einfach das Gegenteil gegen 1 würfeln lassen. Das wäre z.B. ein Ritter, der sehr unritterlich einen am Boden liegenden Feind tritt, auch wenn das taktisch klüger wäre. Oder eben ein Rachesuchender, der den Mörder seiner Familie nicht tötet, sondern dem Gericht überantworten will, um selbst nicht als Mörder verfolgt zu werden. (Batman)