Autor Thema: [Fast schon Forge] Narrativismus VS. Storytelling  (Gelesen 12149 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.068
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Fast schon Forge] Narrativismus VS. Storytelling
« Antwort #25 am: 24.10.2005 | 12:35 »
Ähm, richtig. Der Storyteller konzentriert sich gerade nicht auf den Charakter, sondern auf die Geschichte als ganzes. Das unterscheidet ihn vom Method Actor. Es gibt aber nicht den Storyteller oder den Narrativisten. Beides sind völlig verschiedene Ansätze, die sich teilweise überschneiden, je nachdem, was dem Storyteller bei seiner Geschichte wichtig ist.

Noch mal: Ich denke, der Storyteller, den Laws vor Augen hatte, ist spielt simulationistisch im Forge-Sinne, weil es ihm vor allem um das Erleben der Geschichte geht. Das Vehikel, das er benutzt, um die Geschichte zu erleben, ist sein Charakter. Seine Entscheidungen trifft er jedoch nicht aus dem Charakter hinaus, sondern mit Blick auf die Story.
Nur dieses eine Mal noch schenk mir Kraft für einen neuen Tag
Ich stehe nackt und hilflos vor dem Morgen, nie war ich so stark


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • YOLO FHTAGN!
  • Beiträge: 10.129
  • Username: Jens
    • elgor.de.vu
Re: [Fast schon Forge] Narrativismus VS. Storytelling
« Antwort #26 am: 25.10.2005 | 04:20 »
~;P Danke *verwirrtist* aber okay, ich versuchs zu behalten...
Doppelrückwärtstodeswatschelbummbummkick!