Autor Thema: [Gamistisch] Regeln mit Spielwelt verknüpfen  (Gelesen 1026 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ein

  • Gast
[Gamistisch] Regeln mit Spielwelt verknüpfen
« am: 3.03.2006 | 18:54 »
Man kennt es gerade aus japanischen Computerrollenspielen. Man unternimmt bestimmte Handlungen, nur um die Werte seines Charakters zu beeinflussen. Man stärkt seine Werte, in dem man Magie aus Monster saugt. Man sammelt Seelen, um sie gegen Steigerungen zu tauschen.

Hat von euch schon einmal jemand so etwas im Spiel versucht und welche Resultate hat er erzielt?

Ich kann von einem Versuch vor einigen Jahren (~3, 4) berichten, bei dem ich in einem Test versucht habe, die XP-Vergabe alleine durch das Sammeln von Ingame-Gegenständen zu ermöglichen. In diesem Fall hatten wir eine Welt, in der die Seelen der Toten zu hübschen Juwelen auskristallisieren, während sie den Körper verlassen. (Ich weiß, dass ist sehr gamistisch ;D) Dabei ergaben sich allerdings auch einige interessante Nebeneffekte, so kamen selbst die Spieler ins Grübeln, die immer ehrenhafte Charaktere spielen (egal und wo), ob sie den zweifelhaften Auftrag einer zwielichtigen Gestalt annehmen sollten oder nicht. Man konnte den geradezu am Gesicht ansehen, wie sie mit ihrem Gewissen kämpften, und das in einem Ausmass, dass man sonst nicht erzielt. (Stichwort Anreiz)

Offline Arbo

  • Legend
  • *******
  • Guru und Rockermulla mit der Lizenz zum Motzen!
  • Beiträge: 6.272
  • Username: Arbo Moosberg
    • KrAutism
Re: [Gamistisch] Regeln mit Spielwelt verknüpfen
« Antwort #1 am: 3.03.2006 | 19:32 »
Hm, also wenn ich jetzt gehässig wäre, würde ich sagen, "Welt of Menschenmücken" hätten das so in etwa gelöst ...  >;D

Aber ernsthaft ... ich denke mal, dass dies stark von der Welt abhängig ist. Das mit dem "Auskristallisieren" wäre mir auch etwas zu simpel. Alternativ könnte man sowas wie bei Morrowind lösen - Seelen werden via "Seelenfalle" in Kristalle eingefangen  und damit können dann Gegenstände verzaubert und verzauberte Gegenstände "aufgetankt" werden.

Prinzipiell böte sich natürlich auch ein "Lernsystem" an, bei dem vor allem auch simultan gelernt werden kann - während eines Diebstahls usw. Erfahrungspunkte und Verbesserung also durch "Aktionen". Die Frage ist, wie man das elegant löst, wobei mir da jetzt schon wieder einige Ideen im Hinterkopf rumschweben ;D

-gruß,
Arbo
KrAutism (Blog)
Low Life Syndicate (Soundcloud)
Wirschaftsexperten, etwas Blöderes gibt's in keinem Tierpark! (V. Pispers)

Ein

  • Gast
Re: [Gamistisch] Regeln mit Spielwelt verknüpfen
« Antwort #2 am: 3.03.2006 | 19:35 »
Das Auskristallisieren war natürlich nicht der Weisheit letzter Schluss, dass ist mir (im wörtlichen Sinne) im Suff eingefallen. ;)

Über sowas wie die Seelenfallen habe ich aber auch schon drüber nachgedacht. Wird ja auch gerne verwendet und ist im Grunde ja nichts anders als das Sammeln von Drachenschuppen, Feentränen und Orkschamhaaren. ;)

Catweazle

  • Gast
Re: [Gamistisch] Regeln mit Spielwelt verknüpfen
« Antwort #3 am: 3.03.2006 | 20:33 »
Ich habe einmal eine Kampagne in der Hölle geleitet, wo es um das Sammeln von Seelen ging. Die Seelen waren nötig, um besondere Effekte zu erzielen oder konnten gespart werden, um sich aufzupumpen. Hat, obwohl stark improvisiert, ganz gut funktioniert. Die ganze "Gesellschaft" basierte auf dem "es kann nur einen geben" und dem "survival of the fittest"-Prinzip. Vielleicht sollte ich das wieder machen... war eigentlich spaßig.

Offline Jiriki

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.118
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiriki
Re: [Gamistisch] Regeln mit Spielwelt verknüpfen
« Antwort #4 am: 3.03.2006 | 20:40 »
Hört sich na einem interessantem alternativen EP System an. Im Stil von Highlander, dass bestimmte Ereignisse die Charaktere verbessern .. hm mal drüber nachdeken, find die Idee aber nicht schlecht, auch wenn das ganze dann eventuell die Handlungen der Spieler zu sehr beeinflusst.