Autor Thema: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex  (Gelesen 7655 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Friedensbringer

  • Hero
  • *****
  • Stell dir vor es wär Krieg und keiner ging hin...
  • Beiträge: 1.964
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: friedensbringer
ich hab mir das spiel von tartex angesehen... und bin begeistert!

ist momentan mein absoluter favorit!
Zitat von: Ludwig Wittgenstein
Wenn man unter Ewigkeit nicht endlose Zeitdauer, sondern Unzeitlichkeit versteht, dann lebt der Ewig, der in der Gegenwart lebt.

Friedensbringer schreibt Kurzgeschichten und Romane.

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.277
  • Username: Fredi der Elch
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #1 am: 10.03.2006 | 15:32 »
Absolut! Der Hit des Wettbewerbs. Verdammt, ich befürchte, dass ich das nicht toppen kann...  :P
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Offline Dr.Boomslang

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dr.Boomslang
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #2 am: 10.03.2006 | 15:45 »
Wenn mir Fredi nicht zuvorgekommen wäre hätte ich gesagt: "Das muss unseren Psychologen doch gefallen!" ;D
Ich habs mir auch grade durchgelesen und bin beeindruckt. Es klingt interessant, auch wenn ich das System mit den Pools noch nicht durchblickt habe.
Charaktere die ihr Gedächtnis verloren haben im Spiel zu entwickeln ist eine interessante Sache, das hatte ich mal als Einstieg in eine Kampagnie geplant. Die Idee ist aber hier sicher zum ersten mal in einem System umgesetzt.
Ansonsten kann ich nur das Stichwort "Höhle" erkennen, die Mutter ist ja eher am Rande eingebaut, aber ich denke das wird nicht so dramatisch sein.

Das Setting erinnert mich auch stark an "Cube".
« Letzte Änderung: 10.03.2006 | 15:48 von Dr.Boomslang »

Offline Quaint

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.323
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quaint
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #3 am: 10.03.2006 | 20:30 »
Hört sich für mich auf jeden Fall sehr interessant an.
Besucht meine Spielkiste - Allerlei buntes RPG Material, eigene Systeme (Q-Sys, FAF) und vieles mehr
,___,
[o.o]
/)__)
-"--"-

Offline Ralf

  • Jodelnde Kartoffel
  • Famous Hero
  • ******
  • Obi Two Kenobi
  • Beiträge: 3.019
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Silicon Valerie
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #4 am: 11.03.2006 | 02:44 »
Das liest sich echt sehr, sehr cool.
Die Idee, auf die Charakterentwicklung des jeweils anderen Einfluss nehmen zu können ist riesig.
Aber wie sich die verschiedenen Pools aufeinander auswirken und zusammenhängen ist wirklich ein bisschen undurchsichtig. Ich bin mir sicher tartex hat sich was dabei gedacht, aber es fehlt irgendwie im Text die Begründung, warum die Spielsteine jetzt von einem Pool in den nächsten wandern. Und wenns nur eine "mechanische" Erklärung ist.
Aber ich denke, dass sich das bei einem Testspiel ganz schnell klären würde.
Win if you can, lose if you must, but always cheat.
- Jesse "The Body" Ventura

Offline Chaosdada

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chaosdada
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #5 am: 11.03.2006 | 22:40 »
Überaus cool! Auch für Kampagneneinstiege bei anderen Spielen sicher bestens geeignet. Werden bestimmt  "dichtere" und interessantere Charaktere als üblich.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.192
  • Username: tartex
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #6 am: 12.03.2006 | 19:29 »
Schön, dass es euch gefällt.
Ich hab mir natürlich schon was gedacht, mit den 3 Pools, aber wäre das nicht wettbewerbsverzerrend da noch vor Ende des Monats eine Erklärung nachzuliefern - hier im Thread?
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Dom

  • Stiftung Rollenspieltest
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.369
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dom
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #7 am: 13.03.2006 | 16:16 »
Toll gemacht, tartex. Auch von mir einen großen :d

Dom

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.452
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #8 am: 14.03.2006 | 17:20 »
Mir sind die Regeln noch etwas unklar, aber so weit ich das Spiel bisher verstanden habe sieht es sehr cool aus.
Sehr innovative und interessante Grundidee, absolut umwerfender Einbau der Stichwörter, und sehr schön geschriebene Spielzitate. Kritisieren kann ich eigentlich nur dass die Regeln nach dem ersten Durchlesen noch etwas wirr erscheinen, aber ansonsten ist das Spiel absolut top.
"Mutter" rechne ich definitiv gute Chancen zu, und wäre erstaunt wenn es nicht nominiert wird.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Friedensbringer

  • Hero
  • *****
  • Stell dir vor es wär Krieg und keiner ging hin...
  • Beiträge: 1.964
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: friedensbringer
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #9 am: 16.04.2006 | 22:22 »
hab grade mit einem kollegen die erste runde "Mutter" gespielt... war einfach herrlich  ~;D

am anfang ein wenig anstrengend, aber dann gings ziemlich schnell zur sache, und die story die dabei rauskam ist gold wert ^^

vielleicht schreib ich morgen noch mehr dazu, fürderhin:
Mutter ist definitiv mein GANZ großer favorit!
Zitat von: Ludwig Wittgenstein
Wenn man unter Ewigkeit nicht endlose Zeitdauer, sondern Unzeitlichkeit versteht, dann lebt der Ewig, der in der Gegenwart lebt.

Friedensbringer schreibt Kurzgeschichten und Romane.

Offline Six

  • Teenie-Harems-Putze
  • Adventurer
  • ****
  • Only Anarchists Are Pretty ;]
  • Beiträge: 629
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bert
    • Mein Myspace Profil
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #10 am: 16.04.2006 | 22:53 »
Klingt interessant, gibts irgendwo nen Link zum downloaden?
Guess what.

Offline Tele-Chinese

  • Famous Hero
  • ******
  • Ballschimmlerin
  • Beiträge: 2.759
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LinusKH
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #11 am: 16.04.2006 | 23:51 »
hier kannst du alle Beiträge zur GFF-Challenge finden, u. a. auch Mutter http://tanelorn.net/index.php?topic=24641.0
Toastbrot (von englisch toast, „rösten“ aus lateinisch tostus, „getrocknet“) oder Röstbrot ist ein spezielles, feinporiges Kastenweißbrot mit dünner Kruste, das vor dem Verzehr scheibenweise geröstet wird, heute üblicherweise mit einem Toaster.

Brot kann schimmeln, was kannst du?

Offline Friedensbringer

  • Hero
  • *****
  • Stell dir vor es wär Krieg und keiner ging hin...
  • Beiträge: 1.964
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: friedensbringer
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #12 am: 17.04.2006 | 13:05 »
wollte ein wenig ausführlicher berichten, wie es so gelaufen ist...

der anfang lief, wie gesagt, etwas schleppend. mein kollege hatte das regelwerk ausgedruckt, und wir haben relativ häufig nachgeschlagen. aber nach ungefähr einer halben stunde lief es dann recht rund, wir haben viel hin und her geschoben, uns des lügens bezichtigt, und das licht angeknippst... insgesamt echt spannend und sehr lustig

rausgekommen ist (wir haben aufgehört als ich bei 15 war, also "die türe geöffnet werden durfte") nach 2 1/2 stunden brutto spielzeit eine fantasy-soap:
er war der ork-sklave des schmiedes, dessen frau meine beste freundin war. mein mann hat mich mit dem schmied betrogen, was dessen frau rausfand. die frau des schmieds hat ihrerseits ein verhältnis mit dem ork gehabt. mir hat sie dann von meinem mann und dem schmied erzählt, und mich angestifftet meinen gatten umzubringen. dem ork hat sie eingetrichtert den schmied umzubringen. schlußendlich ist sie dabei aber draufgegangen, schmied und mein mann aber noch am leben.
eingesperrt waren wir in einer kammer im turm des magiers, der vor langer zeit den ork an den schmied abgegeben hat.

die story meines charakters ist zwar witzig, und lässt sich sicher gut für verschiedene nsc zusammenhänge ausschlachten, aber als char-idee fürs rollenspiel nicht so prickelnd.
beim ork sieht die sache anders aus:
er trägt eine magischefußfessel, die ihn dazu zwingt nie weiter als 5m vom kopf des schmiedes entfernt zu sein. hätte also immer einen schrumpfkopf vom schmied im gepäck der char. außerdem hat er mit dem tod seiner geliebten eine schöne tragik in seinem lebenslauf, und zu guter letzt dann noch die geschichte mit dem magier, die bisher nur unzureichend geklärt wurde...
für d&d oder arcane codex sicherlich eine spannende idee ^^
Zitat von: Ludwig Wittgenstein
Wenn man unter Ewigkeit nicht endlose Zeitdauer, sondern Unzeitlichkeit versteht, dann lebt der Ewig, der in der Gegenwart lebt.

Friedensbringer schreibt Kurzgeschichten und Romane.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.192
  • Username: tartex
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #13 am: 19.04.2006 | 11:12 »
 :D Sehr schön.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.192
  • Username: tartex
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #14 am: 19.06.2006 | 17:52 »
Ich mach mir inzwischen auch Gedanken, wie ich Mutter überarbeiten werde.
Als erstes ist sicher mal eine Erklärung der Grundregeln in wenigenSätzen nötig.
Dann hatte ich inzwischen eine Idee zu "Dramamutter", wo die Exposition an einem bestimmten Punkt zu einem Finale runtergebunden wird. Und statt des Steinerumschiebens wäre eine andere Idee vielleicht auch hilfreich.
Englisch werde ich es dann aber auch gleich machen...
Spätestens im Juli sollte ich Zeit dafür haben. Und wenn jemals wieder eine Challenge ansteht, werde ich das alles viel, viel weniger experimentell angehen. Dann schaffe ich es sicher unter die ersten 3.  ;)
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Fredi der Elch

  • Dieter Bohlen des Rollenspiels
  • Legend
  • *******
  • Kleine Miss Regenbogenschlampe
  • Beiträge: 6.277
  • Username: Fredi der Elch
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #15 am: 19.06.2006 | 18:24 »
Und wenn jemals wieder eine Challenge ansteht, werde ich das alles viel, viel weniger experimentell angehen. Dann schaffe ich es sicher unter die ersten 3.  ;)
WAAAAS?!?  :o  Das ist ja jetzt wohl eine persönliche Beleidigung... EGO, nicht experimentell... Die Jugend von heute... Keine Manieren... Früüüher, das waren noch... Mir hatte ja nix, nix hatte mer... *grummel* *murmel* ;D

Aber stimmt schon: ein Wettbewerb, wo ein Spiel ohne SL, ohne Attribute und Fertigkeiten, ohne Charakterverbesserung, ohne First-Person-Sicht gewinnt, ist eine verdammte Versammlung von kapitalistischen Bonzenschweinen, Establishment-Dreck und überhaupt eine ganz große  :verschwoer:  ! Jawoll!! ;D ;D

(aber das Feedback zu "Mutter" hätte ich trotzdem gerne gelesen! :) )
Where is the fun at? - The rules should tell me clearly - And how to get there
- Don't try to make me feel like I live there, make me care about it. -

Zitat von: 1of3
D&D kann immerhin eine Sache gut, auch wenn es ganz viel Ablenkendes enthält: Monster töten. Vampire kann gar nichts.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.192
  • Username: tartex
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #16 am: 20.06.2006 | 14:20 »
WAAAAS?!?  :o  Das ist ja jetzt wohl eine persönliche Beleidigung... EGO, nicht experimentell...

Ich weiß, dass du die Ironie eh bemerkt hast. Eigentlich habe ich aber trotzdem was anderes gemeint. Nämlich, dass experimentelles Design, das was ich persönlich als meine Stärke ansehe, untergraben hat. In Wahrheit wurde ich geboren, um DSA 5 zu entwickeln. Das weiß nur noch keiner. ;)
Ich brauche nämlich immer irgendwenn oder irgendwas, was meine artsy-fartsy Seite unterdrückt.  :o  ;)
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.893
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Diskussion: Mutter - ein Rollenspiel im Dunkeln von tartex
« Antwort #17 am: 27.10.2006 | 23:31 »
Wertung:

Eine sehr interessante Spielidee mit einer ebenso interessanten Umsetzung. Der Fokus des Spiels ist extrem eng gefasst, das Spiel wird dem gesetzten Ziel aber durchaus gerecht. Mutter ist spielbar, aber garantiert kein Massenprodukt. Die Mechanismen wirken durchdacht und der Verzicht auf Zufallsmechanismen erlaubt eine gewisse Planung. Das gegenseitige bespielleitern ist eine schöne Idee und wird durch die würfellosen Mechanismen erleichert.

Die Präsentation ist eher schwach. An einigen Stellen ist der Text mißverständlich, weil Begriffe verdreht wurden oder Formulierungen mehrdeutig sind. Beispiele sind irgendwie leider auf der Strecke geblieben, was durch den schlechten sprachlichen  Stil ein intuivites Nachvollziehen der Regeln erschwert.

Bezüglich der Vorgaben: Eine wundervolle Umsetzung von Sinnlichkeit. Die Umsetzung von Mutter dagegen ist extrem weit hergeholt.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.